Profilbild von JulianeG

JulianeG

Lesejury Profi
offline

JulianeG ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JulianeG über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.03.2021

skurrile Geschichte die Spaß macht

Sahnehäubchen
0

Das Hörbuch war toll und bis zum Schluss war der Ausgang der Geschichte so gar nicht klar. Ich vermutete zwar immer mal ein Ende oder hatte eine Tendenz, aber am Ende kam es unerwartend erwartend. Die ...

Das Hörbuch war toll und bis zum Schluss war der Ausgang der Geschichte so gar nicht klar. Ich vermutete zwar immer mal ein Ende oder hatte eine Tendenz, aber am Ende kam es unerwartend erwartend. Die Story an sich ist echt sympathisch und die Charaktere der Protagonisten wirklich gut ausgearbeitet. Die Stimme der Sprecherin war wie es zu Anne Hertz Hörbüchern gehört, wirklich angenehm, Ich musste während der Story das ein oder andere Mal lachen, manchmal fand ich das Verhalten der Protagonistin echt nicht passend, fast verwerflich und gleichzeitig freute ich mich für sie. Ein wirklich unterhaltsamer Roman der sich super dazu eignet im Auto zu hören, aber ich glaube auch als Buch hätte er Spaß gemach. Der Leser erhält Inhaltlich einiges zu Job im Bereich Marketing auch zu Büchern, was wirklich charmant verpackt wurde. Eine skurrile, aber tolle Geschichte, die es zu lesen oder hören lohnt.

Ich begrüßte bei dem Hörbuch, dass das Ende einer CD erkennbar war,

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2021

Glaubt nicht ihr kennt das Ende--

Mach das Licht an
0

Der Thriller begann mit „Lichtblicken“ zum Glück nicht ganz so gruselig. Im ersten Teil wurden die Zusammenhänge der Protagonisten dargestellt. Aber es blieb immer spannend und es kamen immer mehr Details ...

Der Thriller begann mit „Lichtblicken“ zum Glück nicht ganz so gruselig. Im ersten Teil wurden die Zusammenhänge der Protagonisten dargestellt. Aber es blieb immer spannend und es kamen immer mehr Details zum Vorschein, die wiederum das aufgebaute innere Bild neu ordneten. Wenn ich glaubte eine Idee zu haben, dann kam wieder eine weitere Person ins Spiel, es war ganz schön verworren, aber gleichzeitig konnte ich gut folgen. Die 300 Seiten flogen so weg, das ich gar nicht mitbekam, das schon wieder 100 Seiten weg waren und es längst Zeit zum Schlafen gewesen wäre, aber es war so spannend. Ich konnte es gar nicht so richtig weglegen. So rund und flüssig war es zu lesen. Die Protagonisten sind wirklich gut dargestellt und der Inhalt sehr lebendig. Ich hatte eben in einem Kommentar gelesen „die Story sei weit hergeholt und unrealistisch“ dies kann ich ganz klar widerlegen. Es gibt so „kranke“ Menschen auf dieser Welt, man möchte gar nicht wissen, was da draußen so alles passiert, wovon wir nur nichts mitbekommen. Ich fand die Story sehr lebendig und ziemlich passend zu Frankfurt. Insgesamt war es echt spannend, aber nie zu gruselig. Also genau das Richtige für mich als „Thrilleranfänger“. Aber ich glaube auch für geübte Thriller- Leser wird es in diesem Buch nicht langweilig. Das Ende war dann ein wenig, ich nenne es mal, wild. Da passierte noch mal richtig viel.

Höre auf deinen Instinkt und dein Bauchgefühl, das ist die Massage, die dieser Thriller mir mit gibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2020

Liebe, Drama, Werft

Das Leben fällt, wohin es will
0

Es war ein Hörerlebnis, welches gut im Auto zu erleben war. Das Ende einer CD war gut erkennbar und die Stimme der Sprecherin nach kurzer Eingewöhnung angenehm, auch wenn sie sehr viele Personen sprechen ...

Es war ein Hörerlebnis, welches gut im Auto zu erleben war. Das Ende einer CD war gut erkennbar und die Stimme der Sprecherin nach kurzer Eingewöhnung angenehm, auch wenn sie sehr viele Personen sprechen musste. Die Protagonisten waren wirklich gut charakterisiert und auch wenn keine Beschreibung zu den Personen erfolgte, habe ich die Leute vor mir gesehen. Auch die Stadt, die Landschaft, die Werft. Es ist der Autorin gelungen die Darsteller so zu inszenieren, dass mir bis auf einer, und das scheint so gewollt, unsympathisch war. Jeder hatte seine Eigenheiten. Das Ende war so ziemlich wie erwartet. Ich konnte es mir ab dem letzten Drittel etwa recht gut vorstellen. Zwischendrin war es wirklich mal so etwas wie spannend und hin und wieder berührte es mich. Vor allem in den Bereichen, in denen der Zustand der Schwester beschrieben wurde. Das ewige hin und her geeier in den Liebesgeschichten nervt mich allmählich, dass könnte man wirklich abkürzen, zumal so ein Hick Hack wohl selten gemacht wird. Da hört dann auch die Spannung bei mir auf, weil ja meist klar ist, dass am Ende alles gut wird. Das ist auch der große Kritikpunkt an dem Roman. Es läuft am Ende alles zu glatt. Eine schöne Abwechslung war die Story rund um die Werft und die Entwicklung, da gefiel mir der Ausgang und es war mal etwas anderes. Auch die Tatsache, dass die Krankheit der Schwester zwar ein Hauptinhalt der Story war, aber nie zu dominant in den Vordergrund rückte, fand ich ganz angenehm. Im Großen und Ganzen war es echt schön, aber der i Punkt für die 5 Punkte, die mich heulen ließen und mitfiebern, die fehlten mir noch, 4 Punkte sind bald ein bisschen wenig. Richtig cool fand ich auch die Geschichte rund um den Seemann

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2020

spannend bis zum Schluss, nur nichts für schwache Nerven

Darkest Emotion
0

Das erste Drittel haute mich jetzt nicht vom 5 Punkte Hocker eher 3, aber dann, dann kam es. Die letzten 2/3 waren bis auf eine Ausnahme wirklich mega gut. Und ich hoffe, dass diese Story nur erfunden ...

Das erste Drittel haute mich jetzt nicht vom 5 Punkte Hocker eher 3, aber dann, dann kam es. Die letzten 2/3 waren bis auf eine Ausnahme wirklich mega gut. Und ich hoffe, dass diese Story nur erfunden wurde, und nicht der Realität entspricht, denn diesen Horror wünschte ich nicht mal meinen stärksten Feinden. Das geeier in dem Liebesdrama der Hauptprotagonisten fand ich mit der Zeit echt anstrengend und das der Roman kein wirkliches Ende hatte nervt mich voll an, weil jetzt muss ich Teil 2 noch lesen und sooo lange warten, bis ich das Ende kenne. Emotional hat es mich gepackt und mein Puls beschleunigte sich nicht selten. Zumal ich echt mega sauer bin auf einen der Typen. Da ich nicht spoilern möchte keine weiteren Details, aber wie dämlich der immer wieder in die Falle stapft bei der blöden Kuh, Echt unglaublich. So dämlich kann ein Mensch nicht sein. Ich bekam schier Aggressionen. Also ihr merkt schon, ich bin echt emotional angetriggert von der Story. Wirklich gut geschrieben, klare Charaktere und schon eher einem Drama gleich. Wer Spannung, Liebeschaos will und bessere Nerven hat, der ist hier genau richtig. Auch wenn ich die 4 Punkte Plus schon allein wegen dem dämlichen Affen von Typ nicht geben wollte, weil ich so sauer auf den bin. , gibt es hier mindestens 4,5.Bücherpunkte. Die 5 Punkte nicht, weil das erste Viertel bis Drittel, mich nicht so umgehauen hat, wie der Rest des Buches. Auf jeden Fall hat die Autorin hier echt ein super tolles Buch unter uns Leser, aus ihrer Feder gebracht.

Vielen Dank dafür

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.12.2020

skurrile komische Story mit herziger Omi

Flitterwochen
0

Die Geschichte ist turbulent, kurios, herzerfrischend und die Omi mega cool. Der Beginn der Geschichte ist recht langwierig und eher unspannend, der Verlauf zieht sich mit vielen Kuriositäten manchmal, ...

Die Geschichte ist turbulent, kurios, herzerfrischend und die Omi mega cool. Der Beginn der Geschichte ist recht langwierig und eher unspannend, der Verlauf zieht sich mit vielen Kuriositäten manchmal, nicht unbedingt nötiger Weise, in die Länge. Dennoch fand ich die Story ziemlich lustig und ich habe richtig Lust bekommen nach Polen zu fahren und die Städte zu besuchen. Die Charaktere sind richtig gut ausgearbeitet und man hat das Gefühl von Land und Leuten was zu erfahren. Auch sind wichtige Botschaften versteckt, z.B. wie wichtig Familie ist oder das es auf die inneren Werte ankommt. Es hat den Charme einer typischen Lovestory. Bei dem Hörbuch kam ich des Öfteren ins Träumen und war mitten in der Geschichte. Die eine oder andere Szene wurde überspitzt dargestellt, doch schlussendlich passte es am Ende genauso dort hin und es ergab ein rundes Bild. Das offene Ende hat seinen Reiz und schreit eigentlich nach einer Fortsetzung, vor allem was die Omi betrifft. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.

Die Stimme der Sprecherin fand ich am Anfang recht gewöhnungsbedürftig, doch am Ende fand ich sie echt toll. Sie transportierte die Inhalte mit ihrer Sprache und Betonung sehr gelungen an mich als Hörer und ließ mich schmunzeln

Ich begrüßte bei dem Hörbuch, dass das Ende einer CD erkennbar war,

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere