Profilbild von Kats_Bookworld

Kats_Bookworld

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Kats_Bookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kats_Bookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2018

Auch Band 3 hat mich in seinen Bann gezogen <3

Mein Herz in zwei Welten
2 0

„Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.“
Louisa Clark ist zurück! Diesmal werden wir in New York teil ihres Lebens.Will ist immer noch ...

„Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.“
Louisa Clark ist zurück! Diesmal werden wir in New York teil ihres Lebens.Will ist immer noch ein wichtiger Teil ihn ihrem Leben.Jeden Tag soll sie was neues machen und sich herausfordern.Nun ist sie in Manhattan und arbeitet für eine hochrangige Familie, Gossip Girl lässt grüßen!

Nicht nur die Entfernung zu ihrer Familie, lässt Lou an ihren Entscheidungen zweifeln, auch die Fernbeziehung zu Sam bringt Krisen mit sich.Louisa sieht dann plötzlich auch das wahre New York und merkt wie sie sich verändert hat, aber sie merkt auch das sich noch nicht bei sich angekommen ist.Und auch Eifersucht wird in NY einen Teil von ihr einnehmen.

Wer ist sie wirklich und was möchte sie noch machen?

Band 3 hat mich wieder vollkommen überzeugt! Ich war ja von Band etwas enttäuscht, aber dieser Band hatte wieder den Charme von Band 1 „Ein ganzes halbes Jahr“.

Auch der Witz und Charme von Louisa brachte so manche Lacher und stille Momente.

Dies soll wohl der letzte Teil bleiben, aber Jojo Moyes hat mal wieder ein offenes Ende gebaut und ich persönlich hoffe dich sehr, dass ich noch etwas von der lieben Clark lesen werde!

Veröffentlicht am 20.11.2017

Zum Schreien komisch!

Charleston Girl
1 0

Das sagt der Klappentext:

Für alle Kinsellaholics! Lara Lington könnte etwas Ablenkung gut gebrauchen: Ihr Freund hat sie verlassen, ihr Job ist ein Katastrophengebiet und ihre Familie ein Fall für sich. ...

Das sagt der Klappentext:

Für alle Kinsellaholics! Lara Lington könnte etwas Ablenkung gut gebrauchen: Ihr Freund hat sie verlassen, ihr Job ist ein Katastrophengebiet und ihre Familie ein Fall für sich. Dann taucht auch noch eine junge Frau auf, die Laras Leben restlos auf den Kopf stellt: Sadie Lancaster, ein Wirbelwind mit Federboa und einer Vorliebe für Charleston. Sadie hat nur ein Problem: Sie ist der Geist von Laras Großtante und gehört eigentlich in die Zwanzigerjahre. Nun ist sie ins London der Gegenwart geraten, wo sie nach einem Mann zum Flirten und nach einer verschwundenen Perlenkette sucht. Und für beides braucht sie Laras Hilfe.



Meinung:

Dieses Buch gehört zu der Sorte Buch,die man einfach nicht aus der Hand legen kann.

Sophie Kinsella schafft es mit ihrem Humor das für eine Zeit lang Auszeit vom Alltag nimmt und in das Leben von Lara taucht,deren Leben von nun an drunter und drüber geht.

Veröffentlicht am 21.05.2018

Mensch 4.0

Mensch 4.0
0 0

Da ich, als das Internet gerade für den normalen Otto Normalverbraucher noch in den Anfängen steckte, genauer gesagt zu meiner Grundschulzeit, finde ich es nun überaus interessant zu sehen, inwiefern die ...

Da ich, als das Internet gerade für den normalen Otto Normalverbraucher noch in den Anfängen steckte, genauer gesagt zu meiner Grundschulzeit, finde ich es nun überaus interessant zu sehen, inwiefern die digitale Welt sich entwickelt hat und wie der Mensch davon Gebrauch macht.
Ich kann mich noch an die quietschenden Geräusche erinnern, die gemacht wurden als ich mich im Alter von 12 Jahren ins Internet eingeloggt habe. AOL. Gibt es das überhaupt noch? Und dann die Stimme, die Sie haben Post gesagt hat, und ich mich gefreut habe, wenn meine beste Greundin mir eine Email geschickt hatte, und erst Recht, wenn ein Song im Anhang dabei war, für den Minuten deauf gegangen sind, um ihn runterzuladen.
Ja, das Internet war was feines. Ist es das heute auch noch? Was anfangs als ein Experiment angefangen hat und gerade für kleine Firmen eine tolle Marketingnische war, hat sich zu einem großen Markt entwickelt, der fast die ganze Welt miteinander verbindet.
In meinem letzten Schuljahr ging die Sache mit dem Smartphones los. Es gab zu der Zeit noch nicht mal WhatsApp und auch Facebook wurde unter meinen Klassenkameraden erst zwischen 2010/ 2011 ein Renner zudem ich mich erst geweigert hatte überzulaufen.
Die Zeiten, indenen man so schnell wie möglich auf die Exit Taste gedrückt hatte, als man auf den Internet Button gefrückt hatte, sind schon lange gezählt. Heute hat jeder in der westlichen Welt Zugang zum Internet. Smarphones, Tablets und Notebooks, alles eine Verbindung zu einer Welt, in der alles möglich ist, in der man alles bekommen kann, wenn man nur danach sucht und die mehr und mehr unser Denken und Handeln übernimmt und (ver)ändert.
In Zeiten von Instagram, Facebook und Twitter wird man von allen Bereichen, für die man Interesse und es im Internet angegeben hat erschlagen. Ins Reisebüro zu gehen um den nächsten Urlaub zu buchen oder in der Zeitung nach dem Kinoprogramm zu schauen ist längst Oldschool geworden. Heute kriegt man das Beste aus jedem Bereich auf seiner Social Media Seite vorgeschlagen und man trägt so automatisch dazu bei, das diese Bestseller ein Bestseller bleiben, obwohl es vielleicht doch nicht das Beste vom Besten ist.
Algorithmen sind wie die Autoren beschreibt, das Ausschlaggebende. Wer den Algorithmus kontrolliert, kontrolliert die Gesellschaft. Ist das so?
Jeder der schon mal nach einem neuen Buch für den Urlaub oder nach neuen Schuhen im Internet gesucht hat, wird sicherlich schon mal die Erfahrung gemacht haben beim nächsten Internetbesuch von Pop- Ups heimgesucht zu werden, die einem Bücher zeigen, die einem vielleicht auch gefallen könnten. Alles war wir einmal im Internet gesucht haben, wird durch Algorithmen gespeichert. Ein digitales Bild von einem Selbst wird erstellt und die eigenen Vorlieben werden einem dabei immer vor Augen gehalten. Aber auch hier wird man beeinflusst. Was Freunden auf Facebook gefällt, könnte auch mir gefallen und schon sitze ich in der Falle. Dinge, die ich vielleicht auch hätte interessant gefunden, werden mir durch diese Vernetzung nicht angezeigt. Dadurch kann sogar eine Minderheit an die Macht kommmen. Politik, Wirtschaft, Mode findet schon längst nicht mehr im Einzimmer Büro oder auf den Laufsteg statt. Blogger, Influencer zeigen die Trends von Morgen. Werbung findet in den eigenen 4 Wänden statt. Was bedeutet das für den Menschen? Man hat in der Vergangenheit schon miterlebt wie sogenannte Fake News die Runde gemacht haben, wie Maschienen die Arbeit von Menschen übernommen haben und Jobs dabei verloren gingen.
Was kann ich dagegen tun? Nun, ich als Bloggerin nehme von Zeit zu Zeit Abstand von meinen Twitter und Instagram Account. Besonders auf Twitter wird mir immer wieder bewusst, dass jeder der Zugriff auf das Internet und solchen Plattformen hat, auch die Chance hat, seinen Senf zu allen Themen und Trend dazuzugeben. Und manche dieser Kommentare bringen mich desöftern dazu an die mennschliche Intelligenz zu zweifeln und meinen Account ( Twitter) zu deaktivieren um Abstand zu kriegen.
Wer frei in der digitalen Welt sein will (was heutzutage immer schwerer wird) muss auch damit leben können nicht mehr Up to date zu sein, sollte er eine digitale Pause einlegen. Oft werden diese eigenen Experiemente veranstaltet und man stellt fest, wie abhängig man geworden ist. Auch diese Sucht wird heute ärztlich behandelt. Der Zwang das Smartphone zu checken, ist längst in unseren Alltag übergegriffen und selbst ein Zweijähriges Kleinkind lernt mit einem Tablet umzugehen.
Werden wir wirklich Slaven zu diesen kleinen Geräten? Die Zukunft wird es zeigen...

Veröffentlicht am 21.05.2018

Neanderthal

Neanderthal
0 0

Schon das Prequel zum Roman „Neanderthal“ konnte mich überzeugen. In einer anderen Zeit, genauer gesagt in der Zukunft mitten in Deutschland wird es weder Krankheiten oder Makel geben. Die Menschen sind ...

Schon das Prequel zum Roman „Neanderthal“ konnte mich überzeugen. In einer anderen Zeit, genauer gesagt in der Zukunft mitten in Deutschland wird es weder Krankheiten oder Makel geben. Die Menschen sind mit Fitnessarmbändern ausgestattet, der fortlaufend die Werte misst. Fast so wie die Tracker heute, die mit dem Smartphone verbunden sind, bloß mit dem Unterschied, dass heute noch nicht jeder damit rumläuft. Schon vor der Geburt wird dafür gesorgt, dass das Kind gesund auf die Welt kommt. Behinderungen sind in dieser Welt eine Seltenheit und werden oft mit Ausgrenzung quittiert. Und jetzt der Grund, warum ich dieses Thriller umbedingt lesen wollte. Dejenigen, die das Prequel dazu gelesen haben, konnten schon erahnen, was es mit Nix' Ermittlung zu dem Massengrab auf sich hat. Überreste von Neandertaler. Ausgestorben vor 30.000 Jahren, aber die entdeckten Funde sind nur 30 Jahre alt. Nix steht vor einem Rätsel.
Lubbadeh nimmt den Leser mit in eine dystopische Atmosphäre, auf eine Jagd und spannende Reise nach des Rätsels Lösung, der sich als wahrer Skandal entpuppen wird.
Für Spannung ist definitiv gesorgt und gerade Fans von Dan Brown werden mit diesem Thriller auf ihre Kosten kommen.

Veröffentlicht am 12.05.2018

Hot Sex

Hot Sex
0 0

zum Buch: Was es lehrt: Miteinander zu kommunizieren. Klingt banal, aber da Gedankenübertragung noch nicht möglich ist( jedenfalls weiß ich nichts davon), spielt auch die Kommunikation hier eine wichtige ...

zum Buch: Was es lehrt: Miteinander zu kommunizieren. Klingt banal, aber da Gedankenübertragung noch nicht möglich ist( jedenfalls weiß ich nichts davon), spielt auch die Kommunikation hier eine wichtige Rolle. Man muss sagen was einem gefällt und vorallem was man will.

Was mir am besten am Buch gefallen hat, waren die Liebes Tagebuch… Einträge von Frauen und Männer über ihre Beziehungen und Gedanken dazu. Das gibt dem Ratgeber einen gewissen Touch vom persönlichen und auch die kleinen Kästchen am Rande mit Statistiken und Umfrageergebnisse fand ich sehr interessant. Auch muss man keine Angst haben von irgendwelchen Nackedeis erschreckt zu werden. Die Autorin beschreibt die verschiedenen Techniken durch Wörter und gibt Anmerkungem dazu, zu was sie rät und angenehm findet. Das Buch richtig sich an Mann und Frau gleichermaßen und gibt Tipps und Tricks für die schönsten Liebeslagen.

Ich kann den Rageber jedem empfehlen. Ob schüchtern, erfahren oder wie ich einfach interessiert. Schaden kann dieses kleine Büchlein wirklich keinem. Und zur Zeiten von zahlreichen erotischen Young/New Adults Romanen sollte auch dieses Buch mit erhobenen Kopf gekauft werden.