Profilbild von Kats_Bookworld

Kats_Bookworld

Lesejury-Mitglied
offline

Kats_Bookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kats_Bookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.11.2017

Die Geschichte um das Wüstenmädchen geht weiter

AMANI - Verräterin des Throns
0 0

Ich bin in Band 2 leider etwas langsam wieder reingekommen.Gut, dass es ein Glossar mit sämtlichen Personen gibt!

Amani kämpft nun an der Seite des Rebellenprinzen und hat in den Rebellen nicht nur Freunde, ...

Ich bin in Band 2 leider etwas langsam wieder reingekommen.Gut, dass es ein Glossar mit sämtlichen Personen gibt!

Amani kämpft nun an der Seite des Rebellenprinzen und hat in den Rebellen nicht nur Freunde, sondern auch eine Ersatzfamile gefunden.

Es schließen sich in jedem Ort mehr Menschen der Rebellion an um den Sultan vom Thron zu entmachten.

An Anfang des Romans ist Amani auf einer Rettungsmission.Statt aber nur eine zu retten werden es über 20 Menschen,die sie aus den Fängen eines Kerkers befreit und dabei kommt ihr eine Begegnung mit einer Frau, die sie bei den Namen ihrer Mutter nennt.Wer ist diese Frau und was weiß sie über Amanis und ihre Mutter?

Und auch die Beziehung zu Jim hat sich verändert.Seit er sie und die Rebellen im ersten Band nach ihrer Verletzung verlassen hat, weiß Amani erst nicht, wie sie nach seiner Rückkehr mit ihm umgehen soll, aber dann kommt es auch schon zu einer Wendung und Amani wird in den Palast des Sultans verschleppt und trifft dort nicht nur auf dessen Frauen,sondern auch auf Personen aus ihrer Vergangenheit.Kann Amani ihre Stellung als Rebellin halten oder wechselt sie die Seite?

Die Geschichte rund um das Wüstenmädchen ist noch nicht zu Ende…

Veröffentlicht am 20.11.2017

Luft nach oben

The Cage - Entführt
0 0

ACHTUNG SPOILER!

Rezension:
Als ich die ersten Kapitel gelesen habe,fielen mir gewisse Ähnlichkeiten zu James Dashers Maze Runner-Das Labyrinth auf.Thomas wacht in einem dunklen Fahrstuhlschacht auf und ...

ACHTUNG SPOILER!

Rezension:
Als ich die ersten Kapitel gelesen habe,fielen mir gewisse Ähnlichkeiten zu James Dashers Maze Runner-Das Labyrinth auf.Thomas wacht in einem dunklen Fahrstuhlschacht auf und befindet sich schon bald auf einer Lichtung und keiner weiß wie sie dort hingekommen sind.

Auch in diesem Roman wacht Cora Mason in einer scheinbar endlosen Wüste auf und muss sich zurechtfinden.
Den ersten auf den sie trifft ist Lucky.Auch er ist mit Kopfschmerzen aufgewacht und desorientiert.Schon bald treffen sie auf weitere Jugendliche.
Leon aus Neuseeland,Nok,die ursprünglich aus Thailand stammt und Rolf aus England.Sie alle stellen fest, dass sie die einzigen Lebenden an diesem Ort sind,der mehrere Biotope aufweist und sie durch Sternenbilder paarweise verbunden sind.
Ab Seite 70 kam endlich die gewünschte Spannung auf.Vorher wurden jeder etwas vorgestellt und der Ort durchleuchtet.Und dann kam der Hüter ins Spiel.Später würde sich dieser als Cassian vorstellen.Und schon kommen wir zu dem Punkt mit dem ich nicht gerechnet hatte.Ich hatte vermutet,dass Cora &Co. von der Regierung entführt worden waren um an Experimenten teilzunehmen,doch die Regierung stellte sich viel mehr galaktisch heraus.
Die Kindred-Außerirdische,haben die Jugendlichen zwar auch als Versuchspersonen ausgesehen,aber bis dato wusste noch keiner von ihnen das es die Erde nicht mehr vorhanden war.Ziel dieses Reservats soll die Fortpflanzung der Menschen sein und Nok und Cora sollen diesen Auftrag mit Rolf und Lucky ausführen.
Schnell wird sichtbar dass keiner unwillkürlich ausgewählt wurde,denn sie unterscheiden sich nicht nur durch ihre Charakterzüge sondern auch von ihren Herkunft.


Die Erzählperspektive wechselt durch den kompletten Roman zu jedem der Jugendliche.
Ich muss zugeben,dass ich nicht unbedingt ein Fans von solchen Romanen bin,aber andererseits lernt man so jede Person nochmal anders kennen und ich musste schon bald die Erfahrung machen das ich besonders für Rolf keine Sympathie empfinden konnte.
Cora war durchweg die,die alles in Frage gestellt hat und sich nicht mit ihren neuen Leben anfreuden konnte und ich konnte sie vollkommen verstehen.
Denn als rauskam,warum die Jugendlichen überhaupt dort gelandet sind ging es auch in eine komplett andere Richtung als ich erwartet hatte und ich musste mich mit dieser Idee auch erstmal anfreunden.
Der Schreibstil ist einfach gehalten und die Kapitellängen kurz.
Ich bin ungefähr ab der Hälfte in die Geschichte reingekommen, vorher war es mir zu monoton.
Monoton soll nicht unbeding als negativ verstanden werden,die Autorin hat sich Mühe gegeben jedem Charakter zum Leben zu erwcken und uns an deren Vergangenheit teilnehmen zu lassen.Ich denke es liegt eher an dem geistigen Alter mehrerer Personen.Nok anfangs noch ruhig und ängstlich entwickelte sich rasch zum Gegenteil wurde aber eher kindlich beschrieben und war mit Rolf unten auf meiner Liste.Auch Lucky weist Züge auf,die mehr als fraglich sind.Er ist schnell zu manipulieren,trotzdem friedvoll.
Leon ist meist im Hintergrund.
Er ist kämpferisch veranlagt hat aber auch eine an sich zweifelnde Ader in sich.
Interessant war es immer mit Cora und Cassian,der etwas Reife in die Handlung gebracht hat und bei dem man auch nie wusste ob er wirklich der ist als der er sich ausgab.

Alles im allen ein guter Triologieauftakt!

Veröffentlicht am 20.11.2017

Ok

Nur ein Tag
0 0

Ich muss gestehen,die ersten 50 Seiten haben mich nicht so überzeugt,dennoch gab ich der Story eine Story und da ich schon "Wenn ich bleibe"im Regal zu stehen hatte,las ich weiter.

50 Seiten weiter war ...

Ich muss gestehen,die ersten 50 Seiten haben mich nicht so überzeugt,dennoch gab ich der Story eine Story und da ich schon "Wenn ich bleibe"im Regal zu stehen hatte,las ich weiter.

50 Seiten weiter war ich voll und tief in Allysons Leben drinne.

Die Reise hatte sie verändert und Willem war Schuld.

Ich will ja nicht soviel verraten,aber da es zum diesem Buch am Erscheinungstag auch gleich der zweite Teil erschienen ist,geht es auf jeden Fall weiter als nur einen Tag.

Veröffentlicht am 20.11.2017

Zum Schreien komisch!

Charleston Girl
0 0

Das sagt der Klappentext:

Für alle Kinsellaholics! Lara Lington könnte etwas Ablenkung gut gebrauchen: Ihr Freund hat sie verlassen, ihr Job ist ein Katastrophengebiet und ihre Familie ein Fall für sich. ...

Das sagt der Klappentext:

Für alle Kinsellaholics! Lara Lington könnte etwas Ablenkung gut gebrauchen: Ihr Freund hat sie verlassen, ihr Job ist ein Katastrophengebiet und ihre Familie ein Fall für sich. Dann taucht auch noch eine junge Frau auf, die Laras Leben restlos auf den Kopf stellt: Sadie Lancaster, ein Wirbelwind mit Federboa und einer Vorliebe für Charleston. Sadie hat nur ein Problem: Sie ist der Geist von Laras Großtante und gehört eigentlich in die Zwanzigerjahre. Nun ist sie ins London der Gegenwart geraten, wo sie nach einem Mann zum Flirten und nach einer verschwundenen Perlenkette sucht. Und für beides braucht sie Laras Hilfe.



Meinung:

Dieses Buch gehört zu der Sorte Buch,die man einfach nicht aus der Hand legen kann.

Sophie Kinsella schafft es mit ihrem Humor das für eine Zeit lang Auszeit vom Alltag nimmt und in das Leben von Lara taucht,deren Leben von nun an drunter und drüber geht.

Veröffentlicht am 20.11.2017

Tolle Dystopie!

Skinned
0 0

Ich muss gleich zu Beginn anmerken,das mir der Roman wirklich gut gefallen hat und im Vergleich zu anderen Zukunftsromanen(bzw.Dystopien),die ich gelesen habe,etwas völlig anderes war.

Lia Kahn wacht ...

Ich muss gleich zu Beginn anmerken,das mir der Roman wirklich gut gefallen hat und im Vergleich zu anderen Zukunftsromanen(bzw.Dystopien),die ich gelesen habe,etwas völlig anderes war.

Lia Kahn wacht auf und ist nicht mehr das was sie mal war.Sie befindet sich nicht mehr in ihren eigenen Körper...sie ist ein Mech geworden.Man hat ihr Gehirn  in einen menschenähnlichen Roboter verpflanzt.Sie muss das Sprechen neu lernen,aber nicht mit ihrere eigenen Stimme.Sie wird auch nicht mehr atmen müssen,nie mehr müde werden oder weinen können.Sie ist von nun an unsterblich.

Wochen später und wieder zu Hause muss sie feststellen,dass nicht nur sie sich verändert hat.Ihre Schwester vorher mehr eine Außenseiterin hat praktisch Lia's Leben übernommen und ihren Freund Walker gleich dazu.

Dasselbe mit ihren vorher ersten Freunden.Die Akzeptanz das Lia nun ein roboterähnliches Wesen ist hält sich in Grenzen,einzig allein in den komischen Auden findet sie einen waren Freund,der schon bald wie es scheint dasselbe Schicksal wie sie durchleben muss.


Das offene Ende lässt einen sprachlos zurück.Was passiert mit Auden und was hat Lia vor als sie ihr Elternhaus verlässt?

Der Roman gibt uns einen Einblick in unsere mögliche zukünftige Gesellschaft.

Per Mausklick das eigene Leben auch online ausleben,Klamotten selbst gestalten,nichts was wir nicht jetzt schon machen.

Doch unsterblich zu sein und dann noch auf diese Weise?Natürlich gibt es nicht nur Anhänger dieser Form des Fortlebens und Lia und ihre Eltern müssen sich mit dieser Konfrontation auseinandersetzen.

Lia ist im Verlauf der Handlung immer wieder hin und hergerißen.

Sie trifft auf andere Mech und will nicht einsehen dass sie nun kein Mensch mehr ist.

Ihre Entscheidung trifft sie auf den letzten Seiten des Romans doch wohin ihre Reise sie bringen wird bleibt unklar und lässt mich mit spannender Erwartung auf Band 2 blicken.


4 von 5 ☆