Profilbild von Kats_Bookworld

Kats_Bookworld

Lesejury Star
online

Kats_Bookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kats_Bookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2020

Kompakt

Das kleine Buch vom Aufräumen
0

Dieses wirklich handliche Buch kann man innerhalb ein, zwei Tage jeweils abends lesen und am nächsten Tag anwenden.

Ich schätze das schwierige am Aufräumen und Ausmisten ist immer noch der Gedanke, dass ...

Dieses wirklich handliche Buch kann man innerhalb ein, zwei Tage jeweils abends lesen und am nächsten Tag anwenden.

Ich schätze das schwierige am Aufräumen und Ausmisten ist immer noch der Gedanke, dass man gewisse Gegenstände irgendwann nochmal gebrauchen kann, man sie behält und die Wohnung weiter mit Dingen vollstellt, die man jahrelang nicht nutzt.

Das kleine Buch vom Aufräumen hilft einen durchaus nach und nach klar Schiff zu machen. Dabei wird man nicht von ellenlangen Texten zugemüllt.

Bilder, Listen, das Aufräumen wird einem dadurch nicht schwer gemacht.

Und kennen wir es nicht alle? Sobald man schon diese eine Schublade aufgeräumt hat, fühlt man sich gleich viel besser. Aufräumen tut auch der Seele gut.

Ich kann zwar nicht gerade behaupten, viel neues dazu gelernt zu haben, weil ich sowieso schon regelmäßig Bücher und Klamotten aussortiere, aber wem der innere Schweinhund quält, dem gebe ich dieses Büchlein gerne mit!

Veröffentlicht am 13.08.2020

Metro

Metro - Die Trilogie
0

Ich werde nur zu Band 1 meine Meinung schreiben, um die weitere Handlung nicht zu spoilern.
Man wird direkt an Anfang in die Handlung reingeschmissen. Das aber auf ziemlich gute Weise. Durch den Protagonisten ...

Ich werde nur zu Band 1 meine Meinung schreiben, um die weitere Handlung nicht zu spoilern.
Man wird direkt an Anfang in die Handlung reingeschmissen. Das aber auf ziemlich gute Weise. Durch den Protagonisten Artjom und seine Mitbewohner sowie Nachbarn wird man in die neue Gesellschaft, die sich nach einer atomaren Strahlung unter Moskau in den Tunneln der Metro gebildet hat herangeführt. Dabei wird nicht nur Artjoms Vergangenheit erzählt, sondern auch von den Entwicklungen der Gruppen die sich unter Tage gebildet haben. Darunter sind meistens die russischen Namen zum Verhängnis für mich geworden, weil ich beim Lesen oft raten musste, wie sie ausgesprochen werden, aber das hat für meine Rezension keinen negativen Einfluss.
Ich finde die Entwicklungen sogar sehr interessant, denn auch unter der Erde wurden Konflikte und Kriege geführt:
Es entstanden seltsame Zwergstaaten mit eigenen Ideologien, Regimen, Führern und Armeen.
Und dann wird es interessant. Denn nicht nur Menschen leben in den Tunneln der ehemaligen Metro. Auch die, die von der radioaktiven Strahlung etwas abbekommen haben und andere Geschöpfe: Mutanten.
Und dann nahm die Handlung Fahrt an.
Alles in einem eine richtige gute Story. Die anfängliche Geschichte zu der Zivilisation kann man mit den Karten der Metro die jeweils vorne und hinten im Buch sind nachverfolgen.
Nicht nur befinden sich Band 2 und Band 3 in diesem Wälzer, sondern auch 2 Bonusstories, die noch mehr ein Teil der neuen Gesellschaft präsentieren.

Veröffentlicht am 13.08.2020

Eine starke Protagonistin

Im Zeichen der Mohnblume - Die Schamanin
0

Ich bin restlos begeistert. Endlich mal wieder einen Roman, in der die Protagonistin von Anfang an weiß, was sie will und ihre Ziele auch erreicht.

Das Setting - erst in Rins Dorf, dann in der Akademie ...

Ich bin restlos begeistert. Endlich mal wieder einen Roman, in der die Protagonistin von Anfang an weiß, was sie will und ihre Ziele auch erreicht.

Das Setting - erst in Rins Dorf, dann in der Akademie ist so beschrieben, wie ich mir das Alte China immer vorgestellt habe.

Auch die weiteren Charaktere waren weder oberflächlich, noch haben sie in irgendeiner Form genervt. Oft musste ich beim Lesen an die Harry Potter denken, obwohl beide Handlungen komplett verschieden sind (wenn man mal Harrys und Rins Familie außer Acht lässt) ist der Schreibstil und die Atmosphäre vertraut.

Erst zum Ende des erstes Teil (Rins Ausbildung) kommen gewisse Risse in Rins Gedankenwelt zu Tage. Sie strebt mehr und mehr nach Macht und das auf gefährliche Weise. Dabei wollte sie stets nur erfolgreich auf der Akademie bleiben.

Nach einem Kampf merkt sie, dass sie anders ist. Das war sie natürlich durch ihre Außenseiterposition von Anfang an, aber sie kann mehr als ihre Kameraden.

Der zweite Teil ist zum ersten Mal nicht aus Rins Sicht. Es wird ernster. Krieg steht bevor und Rin steht mehr und mehr zwischen den Welten...

Band 2 erscheint im November 2020.

Veröffentlicht am 13.08.2020

Habe mehr erwartet

Angelfall
0

Ich weiß ich nicht wirklich in welche Kategorie ich den Roman einordnen soll. Klar,Dystopie! Es spielt in der unmittelbaren Zukunft, aber es greift ein Thema auf, das allgemein durch das wohl meist verkaufte ...

Ich weiß ich nicht wirklich in welche Kategorie ich den Roman einordnen soll. Klar,Dystopie! Es spielt in der unmittelbaren Zukunft, aber es greift ein Thema auf, das allgemein durch das wohl meist verkaufte Buch der Welt bekannt ist. Die Bibel.
Denn die Engel sind auf die Erde gekommen um die Menschheit quasi auszulöschen.

Hauptperson des Romans ist die siebzehnjährige Penryn.
Mit ihr und ihrer kleinen Schwester Page und ihrer Mutter beginnt die Handlung bei ihnen zu Hause. In Aufbruchstimmung wollen sie sich einen neuen und sicheren Unterschlupf suchen, und Nahrung. Und schon beginnt die Handlung, denn Penryn und ihre Schwester landen hinter Autos versteckt in einen Kampf die durch Engel ausgetragen werden.
In diesem Fall: Alle gegen einen. Denn ein blonder Engel hat es sich anscheinend mit der Gruppe verspielt und anstatt zu es ihrer Mutter gleichzutun und zu fliehen, hilft Penryn den verletzten Engel.
Abgelenkt, wird ihre Schwester vom Ort weggeflogen,von der Gruppe Engeln die es vorher auf den verletzten Engel Raffe abgesehen hatten.

Nun wird er Penryns neuer Begleiter in der Handlung, ohne seine Flügel die ihn im Kampf abgeschnitten wurden muss er mit Penryn nach San Francisco gehen. Lustigerweise raus aus der Stadt der Engel, Los Angeles.

Dies hat mich ein wenig an die Dystopie "Eve &Caleb" erinnert. Auch deren Ziel war San Francisco und sie mussten zu Fuß durch Land gehen, immer mit der Gefahr geschnappt zu werden.

Bis dahin fand ich den Roman ganz gut. Als Raffe sich von seinen Verletzungen erholt hat, kriegt man einen Eindruck von seinem Charakter. Lustige Sprüche hat er auf Lager und er bleibt durch seine Verschlossenheit geheimnisvoll. Und das bleibt er fast bis Zum Ende des?Romans.

Die Handlung mir doch sehr voraussehbar.

Die ständige Wiederholung Penryn Gedanken das sie ihre Schwester finden muss wurde mit der Zeit langweilig und auch die detaillierten Beschreibungen ihrer Gefühle wie "Ich lasse den Gedanken in meinem Kopf herumrollen .Alles, was ich jetzt fühle, wird geradewegs in dem Tresorraum, mit der drei Meter dicken Tür verfrachtet, die sofort wieder zuschlägt, für den Fall, dass irgendwas da drin die Absicht hat, hervorgekrochen zu kommen" war für meinen Geschmack zu viel des Guten.

Das Ende verrate ich nicht, aber ich habe im Nachhinein festgestellt, dass ich persönlich mit fast denselben Gefühl zurückgelassen wurde wie bei dem Roman "Engelsnacht" von Lauren Kate. So schlimm war "Angelfall" zwar auch nicht, denn es war zumindest eine Story mit Hintergrund vorhanden, dennoch hat mir etwas gefehlt.

Im Engelshorst hat die Handlung auf jeden Fall ein Hoch in der Spannungskurve bekommen und ich möchte wirklich wissen wie es weitergeht.


Eine Empfehlung, die ich gelesen habe meint, dass "Angelfall" ,was für Fans von "Tribute von Panem" sei, fand ich schon lachhaft. Man kann wirklich nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

Ich würde den Roman eine Note von 3,5 geben.
Es ist noch Luft nach oben da und es hat mich durchaus mit Neugier auf die weitere Entwicklung verabschiedet.

Veröffentlicht am 13.08.2020

Unterhaltung pur!

Stolz und Vorurteil
0

《Wie heißt er?》

《Bingley.》

《Ist er verheiratet oder ledig?》

《Oh, natürlich ledig, mein Lieber! Ein Jungegeselle mit einem großen Vermögen,  vier-oder fünftausend Pfund im Jahr. Wie schön für unsere ...

《Wie heißt er?》

《Bingley.》

《Ist er verheiratet oder ledig?》

《Oh, natürlich ledig, mein Lieber! Ein Jungegeselle mit einem großen Vermögen,  vier-oder fünftausend Pfund im Jahr. Wie schön für unsere Mädchen!》

《Wieso? Was haben die damit zu tun?》

Am meisten mag ich wohl Mr. Bennet. Er lebt mit sechs Frauen in einem Haus und bewahrt dabei immer einen kühlen Kopf. Seine Lieblingstochter ist Elizabeth Benneth, auch Lizzy genannt.
《Keine ist besonders empfehlenswert》, versetzte er, 《sie sind so albern und einfältig wie alle anderen Mädchen; nur Lizzy ist ein bißchen aufgeweckter als ihre Schwestern.》

Mrs Bennet einziger Traum ist es, alle Töchter zu verheiraten. Sie ist meistens sehr taktlos und sagt Dinge zu den unmöglichsten Zeiten, in denen zu mancher ein schlechtes Bild von ihr bekommt und ihre Töchter dafür indirekt weniger reizvoll macht.
Als der Jungeselle mit seinen Schwestern in Netherfield Quartier in leeren Haus bezieht, sieht Mrs Bennet eine Chance, dass wenigstens eine ihrer Töchter einen Mann findet. Mit Jane,der Ältesten der Bennet Töchter nimmt die Handlung ihren Lauf. Mr Bingley sieht nur Jane in einen Raum voller Menschen und auch Jane hat Gefallen an Mr Bingley, ist aber durch ihre natürliche Art sehr zurückhaltend was ihre Gefühle betrifft.
Mr Bingley kommt aber nicht alleine. Überraschend ist, dass er zwei Schwestern hat. In der Verfilmung hat er nur eine, aber irgendwelche Details muss man da wohl immer weglassen.
Auch als Gefährte dabei ist seine enger Freund Mr Darcy und dieser macht sich im neuen Unfeld nicht besonders beliebt. Besonders Elizabeth ist von seinem Verhalten entrüstet,was sie nicht davon abhält herauszufinden wer er wirklich ist und ich denke jeder weiß,wie ihre gemeinsame Geschichte endet wird ;)
Stolz und Vorurteil ist nicht nur ein Klassiker sondern auch ein zeitloser Schmöcker.