Profilbild von KittySakura23

KittySakura23

aktives Lesejury-Mitglied
offline

KittySakura23 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KittySakura23 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.09.2019

Echt widerlich niedlich

Die kleine Spinne Widerlich sagt Gute Nacht (Pappbilderbuch)
0

Warum können denn nicht alle Spinnen so bezaubert und so niedlich sein?

Dann dürften auch bei uns mal ein paar einziehen!

Wer kennt das nicht, das kleine Spinnenchen mag ins Bett gehen. Aber vorher ist ...

Warum können denn nicht alle Spinnen so bezaubert und so niedlich sein?

Dann dürften auch bei uns mal ein paar einziehen!

Wer kennt das nicht, das kleine Spinnenchen mag ins Bett gehen. Aber vorher ist noch soooo viel zu tun!

Jedem aus Ihrer Spinnen Familie muss gute Nacht gesagt werden, bis sie am Ende in Ihrem eigenen Nest gelandet ist und die Spinnen Mama ihr gute Nacht sagen kann.

Es ist ein zauberhaftes, unglaublich schön illustriertes Kinderbuch, was auch schon für die aller kleinsten gelesen werden kann.

Unser kleinster ist gerade mal 3 Monate alt und findet das vorlesen am Abend und das erzählen der Geschichte in Reihm Form total spannend. Auch wenn er sicher noch nichts davon versteht :)

Die großen sind begeisterte Vorleser und können dank der ins Ohr gehenden Reihe die Geschichte schon so gut wie auswendig und erzählen sie mittlerweile auch schon so.

Für mich ist das Buch der Einstieg in eine große Buch Liebe und der Weihnachtsmann wird dem Babymann ganz sicher auch ein neues Spinne Widerlich Buch schenken.

  • Spaß
Veröffentlicht am 05.06.2019

Dieses Buch hat mich überrascht!

The Opposite of You
0

Was soll ich sagen... Ich bin ehrlich, ich hatte nie gedacht das mich dieses Buch so begeistert!

Als ich so durch die Leseaktionen gestöbert bin um zu schauen ob was für mich dabei ist, ist mir dieses ...

Was soll ich sagen... Ich bin ehrlich, ich hatte nie gedacht das mich dieses Buch so begeistert!

Als ich so durch die Leseaktionen gestöbert bin um zu schauen ob was für mich dabei ist, ist mir dieses Cover ins Auge gefallen.

Dieser gut aussehende Typ mit Bart und Tattoos... Da musste ich dann genauer nachschauen.

Und als ich dann die Leseprobe durchgelesen hatte wusste ich, Ich muss mich unbedingt bewerben!

Und ich kann sagen ich wurde nicht enttäuscht!

Der Schreibstile gefällt mir sehr gut, es ist angenehm flüssig zu lesen und auch die Kapitel einteilung ist genau richtig.

Die ersten Seiten waren spannend und haben Spaß gemacht zu lesen. Die Charaktere sind alle authentisch und keiner ist dabei bei deman sich denkenden könnte, so einen/eine gibt es doch gar nicht.

Vera zum Beispiel, die Hauptfigur in diesem Buch, ist eine meines Erachtens Herzens Gute, wunderbare, talentierte junge Frau, die richtig Scheisse erlebt hat und nun versucht ihre echt miese Vergangenheit hinter sich zu lassen und mit ihrem Food Truck neu durch zu starten. Durch den ganzen Mist ist sie leider aber auch total unsicher und in gewisser Weise auch ängstlich.

Killian, der gegen Part zu Vera, ist ja am Ende eine Liebesgeschichte :) ist das komplette Gegenteil. Er ist selbstbewusst vielleicht ein wenig zu sehr, erfolgreich, irgendwie unsympathisch und Ach ein Blödmann :)

Und doch merkt man sie können sich nicht in Ruhe lassen. Was auch daran liegt das der Food Truck genau gegenüber Killians Restaurant steht.

Darum dreht es sich auch in der Geschichte. Das Geplänkel zwischen den beiden, leckeres kreatives Essen, die Sorge und die Krankheit von Vera's Papa und Vera's Geschichte. Mehr braucht es auch eigentlich nicht.

Die beiden sind wie Katz und Maus und es ist wortwörtlich köstlich ihren Sticheleien zuzusehen.

Beim Lesen ist mir wirklich oft das Wasser im Mund zusammen gelaufen und ich hab richtig große Lust einiges von dem Essen aus dem Buch nach zu kochen!

Aber viele Situationen sorgten auch für den einen oder anderen herzhaften Lacher, die beiden... Also echt :)

Nur ist es eben nicht nur ein lustig romantisches Buch. Den Vera's Vergangenheit holt sie leider noch ein und auch ihrem Dad geht es nicht gut.

Es gibt ihn, und das findet man eher selten in einer Liebesgeschichte, den bösen Schatten der nicht nur über ihr und ihrem Glücks schwebt.

Was genau passiert musst du natürlich selber lesen ;) Aber es wäre ja keine Liebesgeschichte wenn es nicht am Ende gut aus geht, oder?


Mein einziger und auch nur kleiner Kritik Punkt ist, das es an manchen Stellen etwas vorhersehbar war. Zum Glück kam es aber nur ganz selten vor und in den meisten Fällen hat mich die Geschichte doch eher überrascht!


Für mich eine klare Lese Empfehlung und hervorragend für den Sommer und den Urlaub geeignet!


  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 03.04.2019

Wirklich Böse Jungs?!

Böse Jungs
0

Dieses Buch ist im Baumhaus Verlag erschienen und wurde von Aaron Blabey geschrieben.

Das empfohlene Lesealter ist 8 Jahre aber ich denke ab 9 Jahren ist es perfekt!

Das Buch wurde mir vom großen direkt ...

Dieses Buch ist im Baumhaus Verlag erschienen und wurde von Aaron Blabey geschrieben.

Das empfohlene Lesealter ist 8 Jahre aber ich denke ab 9 Jahren ist es perfekt!

Das Buch wurde mir vom großen direkt nach dem Auspacken aus den Händen gerissen und ich habe es auch so schnell nicht wieder zu Gesicht bekommen!

Das Buch Böse Jungs ist nicht im Klassischen Sinn ein Buch zum Lesen denn es ist im Comic Style gehalten.

Und es ist auch direkt offensichtlich um was es geht, um die Bösen Jungs die eigentlich jedes Kind und auch Erwachsener kennt.

Was passiert aber wenn die Bösen auf einmal keine Lust mehr haben immer die Buhmänner zu sein?

Was, wenn es sie nervt, dass jeder, aber auch wirklich jeder, um schreiend vor ihnen weg rennt? Sie wären viel lieber die Helden, die Guten und wollen beweisen, dass sie das auch sein können, wenn nötig, wird halt auch mal ein Damenkleid angezogen.

die Jungs wollen sich ändern, sie wollen gute Jungs sein, was aber nicht ganz so reibungslos funktioniert, wie sie es sich vielleicht wünschen.

Die Einzelnen Herren werden durch Steckbriefe vorgestellt was wirklich perfekt passt!

Und auch die Leichtigkeit durch den Comic hat mir persönlich richtig gut gefallen!

So war es auch für Leseanfänger leicht zu verstehen und das Kind musste sich nicht endlos an langen Texten aufhalten und hatte schnelle Leseerfolge!

Die Figuren sind nicht kindlich-naiv gezeichnet oder überzeichnet, das es auch einem erwachsenen Spass macht das Buch selbst zu lesen, es passt einfach perfekt.

Dazu die Dialoge, die oftmals an der Grenze zum sarkastischen sind, mit der passenden Stimme beim Vorlesen oder im Kopf wird man da eine Menge Spass haben beim Lesen!

Wirklich viel kann ich dir nicht erzählen ohne zu viel zu verraten! Sorry :)

Mein Tipp, schau es dir einfach mal an!

Für einen kleinen oder auch großen Gregs Tagebücher Fans oder Comic Leser werden hier auf ihre Kosten kommen.

Ein erfrischendes nicht anstrengendes Buch für zwischendurch!

Uns hat es richtig gut gefallen! Ob die Jungs das gern weiter lesen möchten wird noch rausgfeunden :)

Veröffentlicht am 03.04.2019

Monstermäßige Freunde

Fjelle und Emil - Monstermäßig beste Freunde
0

Es geht um den kleinen Emil. Emil lebt mit seinen Eltern in Flusenbek und er hat einen besten Freund. Einen ganz besonderen. Nämlich Fjelle, ein riesengroßes, bärenstarkes, moosgrünes Monster welches am ...

Es geht um den kleinen Emil. Emil lebt mit seinen Eltern in Flusenbek und er hat einen besten Freund. Einen ganz besonderen. Nämlich Fjelle, ein riesengroßes, bärenstarkes, moosgrünes Monster welches am liebsten Petersilie und Buttermöhren und Zimtschnecken von Emils Papa isst. Der ist Bäcker und backt die besten Zimtschnecken die es gibt. (Im ernst, wir haben die nachgebacken, sau lecker)

Fjelle und Emil besuchen gemeinsam die 4. Klasse der Flusenbeker Grundschule, dort passt er auch super rein. Und den Leser wird gezeigt das es nichts macht wenn, man vielleicht ein wenig anders ist als man selbst. Denn Fjelle nimmt die Gefühle der anderen auf, wenn jemand ängstlich ist, dann ist Fjelle superängstlich, ist jemand fröhlich, ist er superfröhlich.

Alles ist super bis die Flusenbeker Grundschule einen neuen Direktor bekommt und auf einmal soll Fjelle total gefährlich sein für Emil und ganz Flusenbek. Kurzum, das Monster muss weg ... Und so wird die Freundschaft von Fjelle und Emil auf eine harte Probe gestellt.


Was mir richtig gut gefallen hat was das beide Jungs verstanden haben um was es geht. Sie konnten mit der entstandenen Konfliktsituation in der Geschichte umgehen und auch mit den Figuren mitfühlen, sie waren stellenweise sogar traurig und haben sich damit auseinander gesetzt. Die Jungs haben spielerisch gelernt was Freundschaft und Zusammenhalten auch in schwierigen Situationen bedeutet. Sie können sich ohne Probleme in der Geschichte wiederfinden.

Man ist wütend über die Ungerechtigkeit, die Fjelle erlebt, kann Emils Angst und Vorsicht nachfühlen, denn er weiß ja gar nicht so richtig was er nun glauben soll und ist hinterher genauso glücklich wie die beiden, dass sich alles zum Guten entwickelt hat.

Dem 6 Jährigen waren es allerdings zu wenig Bilder bzw Zeichnungen, er hätte gern mehr über die Seiten verteilt gesehen!

Die Geschichte ist spannend erzählt. Die Kapitel sind nicht zu lang, so dass man sich das Buch gut einteilen kann. Gerade wenn, man vor dem Schlafengehen liest muss man nicht mitten in der Geschichte aufhören und kann sehr gut abschließen.

Ich denke Fjelle und Emil soll eher ein Buch für Jungs sein, kann aber durch auch für das eine oder andere Wilde Mädchen gelesen werden. Eine schöne alternative zu den klassischen Prinzessinnen oder Pferde Geschichten!


Wenn du also Monster und spannende Geschichte magst, dann findest du hier genau dein Buch!
Ich bzw wir können es dir nur empfehlen.

  • Cover "Fjelle und Emil"
  • Cover "Böse Jungs"
  • Bastelspaß
  • Lesespaß
Veröffentlicht am 11.10.2018

Was wäre wenn....

NSA - Nationales Sicherheits-Amt
0

Deutschland 1942.

Deutschland befindet sich im Krieg.

In Weimar versuchen Mitarbeiter des Nationalen Sicherheitsamtes, des NSA ihre Aufgabe als Deutsche gerecht zu werden. Sie sollen helfen den Krieg ...

Deutschland 1942.

Deutschland befindet sich im Krieg.

In Weimar versuchen Mitarbeiter des Nationalen Sicherheitsamtes, des NSA ihre Aufgabe als Deutsche gerecht zu werden. Sie sollen helfen den Krieg zu gewinnen mit modernen Komputern. Mit Hilfe von speziell geschriebenen Programmen sind sie in der Lage, das deutsche Volk zu überwachen, Gegner des Nazi-Regimes aufzuspüren und sogar internationale Spionage zu betreiben! Denn dies ist dank der neusten und besten Technik möglich!

Es geht zum einen um diejunge Programmstrickerin Helene. Die durch Zufall ihre Liebe zum programmieren entdeckt hat. Nach und nach wird ihr bewusst welche Konsequenzen ihre Arbeit, mit deren Hilfe alle Bürger des Reichs überwacht werden hat.
Sie bekommt Zweifel, ob sie das Richtige tut.

Als sie sich schließlich verliebt erkennt sie das es so einfach nicht weiter gehen kann.
Ihr Schatz ist Deserteur, was die Sache ziemlich kompliziert macht.
Helene kann damit nicht weiterleben. Sie beginnt Dinge mit ihren Möglichkeiten zu verändern. Und bewegt sich auf einem schmalen Grad....

Eugen Lettke ist der Sohn eines Kriegshelden und einziger Sohn seiner Mutter, was ihm zu seinem Glück einen UK-Status „unabkömmlich“ versorgt. kein Frontdienst.
Hinzu kommt, dass er einen Arier-Status von AAA hat, er ist also ein Vorzeige-Arier – groß, blond, blauäugig aber das geht ihm so ziemlich am Hintern vorbei.
Genau so wie der Krieg, er interessiert ihn nicht denn er hat eigene Pläne. Da kommt ihn ein Job im NSA gerade recht! Denn da kann er alle Frauen ausfindig machen, die bei seiner Schmach damals dabei waren und kann sie denunzieren wenn sie sich ihm nicht hingeben!

Und diese beiden arbeiten zusammen und finden etwas was die Welt verändern kann!



Ich kann dir sagen ich hatte Gänsehaut! Einige male!
Die Vorstellung es hätte damals schon Computer und Handys gegeben! Phuuuuu, es hätte sicher die Welt verändert! Ein paar Ereignisse wäre gänzlich anders verlaufen als wie es tatsächlich passiert ist!

"NSA - Nationales Sicherheits-Amt" ist kein Roman den man einfach in eine Schublade stecken kann, kein Roman den man einfach als "Fiktion" abtun kann, dafür ist er viel zu aktuell.
Der Roman spielt zwar in der Vergangenheit, ist aber besonders bedrückend, weil er eigentlich auch im Jahr 2025 spielen könnte es könnte auch unsere Zukunft sein. Vielleicht nicht genau so wie es im Buch steht, aber doch kommt man nicht drum herum dieses Was wäre wenn zu denken!


Das Buch ist von Anfang an sehr spannend, es ist verständlich geschrieben, die Charaktere sind klasse und lässt sich flüssig lesen.
Ich bin wirklich begeistert.

Einmal angefangen, kann man das Buch nicht mehr weglegen, die Story reiß einen förmlich mit ....

  • Cover
  • Thema
  • Geschichte
  • Charaktere
  • Spannung