Profilbild von Laura_granger

Laura_granger

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Laura_granger ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Laura_granger über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.07.2020

Super spannendes und prickelndes Hörbuch

Royal Desire
0

In Royal Desire geht es wieder um Clara und Alexander. Clara hat Alexander, in der Nacht, verlassen und ist ganz in ihre Arbeit vertieft. Während Alexander um Clara kämpft, kämpft Clara gegen die Presse, ...

In Royal Desire geht es wieder um Clara und Alexander. Clara hat Alexander, in der Nacht, verlassen und ist ganz in ihre Arbeit vertieft. Während Alexander um Clara kämpft, kämpft Clara gegen die Presse, die ihr Magersucht von früher in der Öffentlichkeit ausschlachten.

Der Unterschied zwischen dem ersten und dem zweiten Teil ist vorallem, dass es zwei Kapitel aus der Sicht von Alexander gibt. Diese war im ersten Band nicht vorhanden, dort wurde nur die Sicht von Clara dargestellt. Ebenso gibt es auch hier, anders als im vorherigen Band, Briefe von Alexander an Clara.
Der Still ist genauso wie im vorherigen Band sehr gut. Während dem lesen kann man sich alles gut bildlich vorstellen und sich auch in die Personen reinversetzen und ihre Gefühle verstehen.
In diesem Band war weniger Erotik als im vorherigen Band vorhanden, was allerdings nicht schlimm war, da mehr Spannung in der Luft lag und man mehr mitfieberte. Weswegen man auch immer weiter lesen wollte, da es super spannend war, was als nächstes passiert und wie die beteiligten Personen reagieren.

Alles in einem war es ein gelungener zweiter Band. Der super spannend, prickelnd und auch aufregend war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Spannendes, prickelndes und aufregendes Buch

Royal Desire
0

In Royal Desire geht es wieder um Clara und Alexander. Clara hat Alexander, in der Nacht, verlassen und ist ganz in ihre Arbeit vertieft. Während Alexander um Clara kämpft, kämpft Clara gegen die Presse, ...

In Royal Desire geht es wieder um Clara und Alexander. Clara hat Alexander, in der Nacht, verlassen und ist ganz in ihre Arbeit vertieft. Während Alexander um Clara kämpft, kämpft Clara gegen die Presse, die ihr Magersucht von früher in der Öffentlichkeit ausschlachten.

Der Unterschied zwischen dem ersten und dem zweiten Band ist vorallem, dass es zwei Kapitel aus der Sicht von Alexander gibt. Diese war im ersten Band nicht vorhanden, dort wurde nur die Sicht von Clara dargestellt. Ebenso gibt es auch hier, anders als im vorherigen Band, Briefe von Alexander an Clara. Diese sind handschriftlich geschrieben, was sie noch realer wirken lässt.
Der Schreibstill ist genauso wie im vorherigen Band sehr gut. Während dem lesen kann man sich alles gut bildlich vorstellen und sich auch in die Personen reinversetzen und ihre Gefühle verstehen.
In diesem Band war weniger Erotik als im vorherigen Band vorhanden, was allerdings nicht schlimm war, da mehr Spannung in der Luft lag und man mehr mitfieberte. Weswegen man auch immer weiter lesen wollte, da es super spannend war, was als nächstes passiert und wie die beteiligten Personen reagieren.

Alles in einem war es ein gelungener zweiter Band. Der super spannend, prickelnd und auch aufregend war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Toller Erotikroman

Royal Passion
0

Der Inhalt
Auf ihrer Abschlussfeier, der Oxford Universität, wird Clara von einem Unbekannten Mann geküsst. Jedoch erfährt sie an diesem Abend nicht seinen Namen. Am nächsten Tag kennt halb England sie, ...

Der Inhalt
Auf ihrer Abschlussfeier, der Oxford Universität, wird Clara von einem Unbekannten Mann geküsst. Jedoch erfährt sie an diesem Abend nicht seinen Namen. Am nächsten Tag kennt halb England sie, denn es war der Thronfolger, der sie küsste
Die Protagonisten
Clara und Alexander sind die beiden Hauptprotagonisten. Clara ist eine Wahlengländerin und gebürtig eine Amerikanerin. Dies gefällt dem König und der Königin von England nicht, weshalb diese auch gegen Clara und allgemein gegen die Beziehung der beiden sind.
Alexander ist der britische Thronfolger, der seine Schwester bei einem Unfall verlor. Er leidet sehr unter ihrem Tod. Weshalb er auch die Kontrolle über Clara möchte.
Schreibstil
Der Schreibstil war einfach. Man konnte sehr gut verstehen, was die Autorin damit sagen möchte. Es wurde sehr detailreich beschrieben. Und auch die Gefühle von Clara und Alexander konnte man nachvollziehen. Für mich gab es keinen Punkt, an dem ich mir dachte, wieso möchte sie das oder auch wieso verzeiht sie ihm.

Ende
Das Ende war ein fieser Cliffhänger. Denn ich so nicht vorhersehen konnte. Weshalb ich auch so schnell wie möglich den zweiten Band lesen möchte.

Fazit
Alles in einem war die Geschichte super. Man fühlte sich mit den Protagonisten verbunden und konnte auch ihre Gefühle spüren. Teilweise war es auch sehr klischeehaft, da die Eltern von Alexander Clara nicht akzeptierten.
Mich störte vor allem, das nach jedem Streit, die beiden im Bett landeten und danach alles vergessen war. Denn anstatt zu reden und eine Lösung zu finden, gab es die Probleme öfters und es zog sich in die Länge.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Super spannender Krimi mit Familiengeheimnissen

25 Knoten
0

Geschichte
Die Geschichte war super spannend. Am Anfang tauchten viele Personen auf. Da gab es, bei mir zumindest, ein paar Probleme. Wer gehört zu wem oder was ist seine Geschichte? Nach den ersten paar ...

Geschichte
Die Geschichte war super spannend. Am Anfang tauchten viele Personen auf. Da gab es, bei mir zumindest, ein paar Probleme. Wer gehört zu wem oder was ist seine Geschichte? Nach den ersten paar Seiten war dies aber weg. Gegen Ende wusste ich diese dann auch auswendig. Das gesamte Buch ist wie ein Puzzle, das man versucht zu lösen.

Protagonisten
Maja, die Hauptprotagonistin fand ich super sympatisch. Sie ist super neugierig und auch abenteuerlustig.
Die weiteren Personen waren mir auch sympatisch, der eine mehr als der andere.

Schreibstil
Den Schreibstil fand ich toll. Es wurde viel beschrieben, dass war auch detailreich und bildhaft. Die Schauorte wechselten auch. Die Wechsel waren auch deutlich erkennbar. Somit konnte man sich sofort wieder reinversetzen, was als letztes dort gesch.

Ende
Das Ende war super. Der tatsächliche Täter wurde erst gegen Ende erkennbar. Trotzdem wartete ich immer auf den Moment, wenn er es gesteht und verhaftete wird, was allerdings nicht eintraff. Kleine Dinge die einem am Anfang unwichtig erschienen, wurden gegen Ende wichtig. Somit schloss sich am Ende alles zusammen.

Fazit
Die Geschichte fand ich super spannend. Bisher kannte ich kein Buch indem Chats und Zeitungsartikel ein Buch so sehr prägten. Während dem lesen fieberte ich mit und hatte immer andere Verdächtigt. Die wieder verschwanden und später, aber wieder in meinem Visier waren.
Der Nervenkitzel war auch nicht weit weg.
Alles in einem war es ein super spannendes Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

Tolle GEschichte aus den anfängen des 2. Weltkrieges

Der Trafikant
0

Geschichte
Die Geschichte war durchgehend sehr gut beschrieben und auch sehr gut zu lesen. Man lernte im Laufe immer neue Menschen kennen, auch waren einige Vorboten darunter, die auf Franz´ Schicksal ...

Geschichte
Die Geschichte war durchgehend sehr gut beschrieben und auch sehr gut zu lesen. Man lernte im Laufe immer neue Menschen kennen, auch waren einige Vorboten darunter, die auf Franz´ Schicksal deuteten.

Protagonisten
Franz ist ein 17 jähriger Junge aus dem Salzkammergut, dass er verlässt um nach Wien zu gehen, um dort eine Lehre abzuschließen.
Bei Franz merkt man die Veränderungen, die das Leben in einer unbekannten Stadt mit sich bringt. Er wächst heran und wird auch immer Erwachsener und lernt gut und böse zu unterscheiden.
Otto ist ein Trafikant, der Franz bei sich in Wien aufnimmt. Auch er ist an Franz´ wachsen betätigt.
Man erfährt im Laufe der Geschichte immer mehr über Franz, wie er neue Menschen trifft, die sein Leben prägen und auch nur kurz oder auch lange bei ihm bleiben.

Schreibstil
Der Schreibstil ist einfach. Alles wird dabei bildhaft und detailreich beschrieben. Auch viele Vorboten gibt es, diese deuten schon am Anfang viel an, ihre eigentliche Bedeutung zeigt sich aber erst später.

Ende
Das Ende war für mich nicht sehr überraschend. Franz wollte für gerichtigkeit sorgen und vorallem nach dem Tod, eines geliebten Menschens, will er es umso mehr. Allerdings wurde mir das auch erst gegen Ende klar. Nachdem Franz die Aktion gebracht hat.
Was mit Franz passiert bleibt offen und lässt Platz für spekulationen, aber eigentlich weiß jeder was mit ihm passiert ist.

Fazit
Die Geschichte war super. Dabei wurde auch geschichtliches gezeigt, wie Österreich sich immer mehr Nazi – Deutschland anschloss. Im Buch wurden auch viele Widerstandskämpfer gezeigt, manche nur kurz, manche auch länger. Dabei wurden auch nicht die Opfer vergessen.

Während dem lesen hatte ich auch oft Gänsehaut, zu wissen das Menschen so litten und diese grausamen Dinge geschah, ist für mich immer noch unfassbar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere