Platzhalter für Profilbild

Lena1808

Lesejury-Mitglied
offline

Lena1808 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lena1808 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.08.2020

eine sehr süße, unterhaltsame Geschichte

10 Blind Dates für die große Liebe
0

Das Cover hat mich sofort angesprochen. die schönenen hellen Farben fand ich sehr einladend und ich wurde definitiv nicht von dem schönen Äußeren getäuscht.

Dies war das erst Buch, das ich von der Autorin ...

Das Cover hat mich sofort angesprochen. die schönenen hellen Farben fand ich sehr einladend und ich wurde definitiv nicht von dem schönen Äußeren getäuscht.

Dies war das erst Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, aber wird definitiv nicht das letzte sein.
Der Erzählstil hat mir super gut gefallen, sodass ich das Buch an einem Tag flüssig durchlesen konnte. Ich konnte mich schnell in die Geschichte reinfinden und hatte dann unglaublich viel Spaß beim lesen.

Die Handlung fande ich total skuril am Anfang, denn die Familie bringt (man könnte scon fast sagen zwingt) Sophie nach der Trennung von ihre Exfreund dazu auf 10 Blind dates zu gehen. Aber es ist auf jden Fall mal was neues und nicht genau dasselbe wie in vielen anderen Geschichten.
Die Dates werden von unterschiedlichen Familienmitgliedern ausggesucht und jeder möchte natürlich das sein Date gewinnt. Es ist wirklich eine sehr unterhaltsame, humorvolle Geschichte bei der man viel Spaß hat, obwhl es teiweise schon sehr vorhersehbar war.
So im Nachhinein hätte ich jetzt auch gerne 10 Blind Dates, wenn ich dadurch auch so ein schönes Abenteuer erlebe.

Die charaktere mochte ich fast alle gerne und die die ich eigentlich nicht mochte haben in der Geschichte einen so tollen Zweck erfüllt, das ich mir nicht vorstellen könnte das sie weg wären.
Durch die Dates gab es natülich auch eine große Vielfalt an Personen, die mir sehr zugesagt hat. Vorallem die verückte, liebenswüroge Familie kann man einfach nur ins Herz schließen.

Fazit:
Es ist nicht die beste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe, aber auf jeden Fall eine bei der man extrem viel Spaß hat. Demnach würde ich jedem empfehlen zu diesem Buch zu greifen, es lässt einem keine Zeit für Langeweile sondern nur für ein tolles Leseerlebnis!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.08.2020

Sehr zu empfehlen

Prince of Passion – Henry
0

Nach dem ersten Teil war für mich klar, das ich den zweiten brauche. Ich mochte Henry darin sehr gerne und das hat sich durch den zweiten Teil nur verstärkt.

Man kommt sehr flüssig durch das Buch. Durch ...

Nach dem ersten Teil war für mich klar, das ich den zweiten brauche. Ich mochte Henry darin sehr gerne und das hat sich durch den zweiten Teil nur verstärkt.

Man kommt sehr flüssig durch das Buch. Durch den Humor und seine Charaktere hat man großen Spaß beim Lesen. Ich wollte einfach immer wissen sie es weitergeht. Die Autorin schafft es durch ihren Schreibstift, das man einige Emotionen fühlt und macht das ganze Buch dadurch einfach wundervoll.

Emma Chase kreiert Charaktere denen es an nichts mangelt. Man kann ihr Handeln jederzeit nachvollziehen auch wenn man es selbst anders machen würde.
Henry ist ein witziger, ausgelassener Typ als man ihn kennenlernt, aber dadurch das er jetzt der nächste König werden soll ändert sich das. Er durchläuft eine Wandlung die sehr gut zur Geschichte passt.
Sarah und ihre Liebe zu Büchern waren mir direkt sympathisch. Sie ist zwar anfangs extrem schüchtern, aber taut durch Henry und seinen Charme mit der Zeit auf, was ich sehr süß fande. Die beiden tun einander einfach unglaublich gut.

Zur Handlung des Buches will ich gar nicht so viel sagen, denn ich wusste vorher eigentlich nichts von dem Buch und wurde dadurch sehr überrascht und war sehr amüsiert von den Dingen die Henry anstellt und wie die beiden sich eigentlich kennenlernen. Ich hatte das definitiv erwartet, aber es hat einfach super zu Henry gepasst.

Fazit:
Ich finde das Buch ist wirklich sehr lesenswert! Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und entwickeln sich weiter. Der Schreibstil macht es einem leicht in die Geschehnisse einzutauchen und weckt das Verlangen die Geschichte in einem Rusch zu lesen. Die Handlung ist lustig, emotional und überraschend.
Einfach ein Buch dem es meiner Meinung nach an Nichts fehlt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2020

Buch hat defintiv mehr Potential

Someone Else
0

Das Cover des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es passt super zum ersten Teil und läd einen dazu ein zu diesem Buch zu greifen.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, was vermutlich der Grund ...

Das Cover des Buches hat mir sehr gut gefallen. Es passt super zum ersten Teil und läd einen dazu ein zu diesem Buch zu greifen.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, was vermutlich der Grund ist warum ich das Buch letzendlich weiter gelesen habe und nicht abgebrochen habe. Obwohl das Buch relativ dick ist, kommt es einen nicht so vor, da man während dem Lesen schön flüssig durchkommt. Auch wenn man den ersten Band nicht gelesen hat, kann man diesen Band ohne Probleme lösen. Es wird oft nochmal kurz erwähnt, wenn etwas passiert ist was für die Handlung dieses Buches relevant ist.
Was dem Buch aber noch gut getan hätte, wäre ein Blick in Auris Kopf. Die Geschichte wird leider nur aus Cassies Sicht erzählt.

Die Handlung des Buches hat mich sehr enttäuscht. Im Grunde genommen kann man ohne Probleme im wenigen Sätzen alle wichtigen Geschehnisse des Buches zusammenfassen. Es gibt viele Szenen, die schön geschrieben sind und nett zu lesen sind aber im Endeffekt nichts zur Geschichte beitragen.
Und genau da liegt für mich das größte Problem an diesem Buch. Durch viele Szene während Handlungsstränge angeschnitten, die aber nie weitergeführt werden. Beispielsweise Cassies Exfreund ruft sie an und erzählt ihr
das er verlobt ist und heiraten wird.
Das wird dann aber nie wieder aufgegriffen, also eigentlich war dieses Telefonat komplett umsonst.
Das passiert bei mehreren Dingen, sie hätten Potential, werden aber gleich nachdem sie erwähnt wurden vergessen.
Der erste Teil hat sich mit einem extrem wichtigen Thema auseinander gesetzt und das dem Leser super näher gebracht.
Ich hatte mir erhofft, dass das im diesem Teil auch so sein wird. Oft wird Auri wegen seiner Hauptfarbe diskriminiert, aber leider wird das nie wirklich stark thematisiert, sondern einfach nur als selbstervständlich dargestellt und man müsse es einfach ignoieren. Das fande ich sehr schade!!

Auri und Cassie fande ich schon im ersten Teil super symatisch und authentisch. Auch in diesem Band wird eine Freundschaft beschrieben auf die man echt neidisch sein kann. Auch wenn die beiden es durch mehr Komminikation deutlich einfacher gehabt hätten.
Lucien ist mit total ans Herz gewachsen und dadurch hab ich eine große Lust auf seine Geschichte bekommen!

Fazit:
Man kann das Buch lesen, aber es ist für mich persönlich das schlechteste Buch von der Autorin. Einem muss klar sein das nicht viel spannendes passiert. Um einfach mal jeden Tag ein paar Seiten lesen und den schönen Schreibstil der Autorin zu genießen ist das Buch perfekt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

einfach ein Meisterwerk

Verity
0

Ich finde das Cover wunderschön, auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, was das Cover und den Inhalt des Buches kombiniert.

Der Schreibstil ist wie bei jedem anderen Buch das ich von Colleen Hovver ...

Ich finde das Cover wunderschön, auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, was das Cover und den Inhalt des Buches kombiniert.

Der Schreibstil ist wie bei jedem anderen Buch das ich von Colleen Hovver bisher gelesen habe einfach klasse. Er ist fesselt und man kann gut lange an einem Stück lesen ohne ins stocken zu geraten.

Die Handlung des Buches hat mich einfach umgehauen. Es ist die perfekte Kombination eines Thrillers und einer Liebesgeschichte und ich glaube wenn man nur eins der beiden Genre liebt kann man das Buch lesen und wird es lieben.
Man kommt super schnell in die Geschichte rein und kann es dann einfach nicht mehr weglegen bis man es beendet hat, weil es einfach super spannend ist.
Als ich das Buch beendet hatte war ich einfach nur geschockt über das überraschende Ende und musste weiterhin über die Geschehnisse des Buches nachdenken, weil man nicht mehr weiß was man glauben soll.
Man durchläuft im Laufe des Buches jegliche Art von Gefühlen und obwohl die Geschichte eigentlich schrecklich und krankhaft ist, hab ich selten so ein Gutes Buch gelesen.

Verity ist mein liebster Charakter, weil ich glaube das man über sie jede Meinung haben kann, die man haben möchte, was auch ein Teil ist warum das Buch so unglaublich ist.

Fazit:
Lest dieses Buch! Es ist einfach garndios und wird einem lange im Gedächtnis bleiben. Es ist überraschend, spannend und einfach herzerwärmend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Großartiges Buch

Idol - Gib mir deine Liebe
0

Ich bin nicht der größte Fan wenn Menschen auf dem Cover eines Buches sind, aber trotzdem hat mich das Cover angesprochen. Aber selbst wenn es das nicht getan hätte, bin ich ein Fan von Kristen Callihan ...

Ich bin nicht der größte Fan wenn Menschen auf dem Cover eines Buches sind, aber trotzdem hat mich das Cover angesprochen. Aber selbst wenn es das nicht getan hätte, bin ich ein Fan von Kristen Callihan und ihren Büchern, deswegen führt da kein Weg dran vorbei.

Der Schreibstil der Autorin hat mir schon immer gefallen. Man kann schn flüssig lesen und die Darstellung der Geschichte ist realistisch und greifbar.
Was mir in Büchern immer super gefällt ist wenn man die Perspektive beider Hauptcharaktere hat und das war hierder Fall. Man hat mal ein Kapitel in Jax und mal eins in Stellas Perspektive, wodurch man den Geschehnissen sehr nahe ist.

Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich das es einfach eine super süße Liebesgeschichte werden würde und ich hatte recht. Das Buch hat alles was man braucht: Emotion und Humor.
Obwohl manchmal die Handlung ein bisschen over-the-top zweifelt man nie daran, man genießt einfach die wundervolle Geschichte.
Außerdem möchte man das Buch einfach nie weglegen, weil die Gechichte einen einfach festhält, obwohl eigentlich schon klar ist wie sie endet.

Schon in den vorherigen Bänden habe ich Jax in mein Herz geschlossen und jetzt kann ich ihn defintiv nicht mehr aufgeben. Man kann ihn einfach nur lieben.
Auch Stella mochte ich von beginn an, sie lässt sich nicht unterkriegen und ist einfach nur liebenswert.

Fazit:
Die Idol-Reihe sollte man einfach gelesen haben. Aber auch wenn man die Bände davor nicht gelesen hat kann man dieses Buch lesen und wird es lieben.
Ich hab sowieso eine Schwäche für Rockstar-Geschichten, aber wenn man diese nicht hat, kann dieses Buch oder die ganze Reihe einen dabe helfen diese zu bekommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere