Profilbild von Lena1808

Lena1808

aktives Lesejury-Mitglied
online

Lena1808 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lena1808 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2021

einzigartige Fantasy Geschichte mit viel Spannung

City of Burning Wings. Die Aschekriegerin
0

Das Cover des Buches und der Titel passen so gut zur Geschichte und auch für das Bücherregal ist das Buch ein echter Traum, weshalb für mich kein Weg daran vorbei geführt hatte.
Der Schreibstil der Autorin ...

Das Cover des Buches und der Titel passen so gut zur Geschichte und auch für das Bücherregal ist das Buch ein echter Traum, weshalb für mich kein Weg daran vorbei geführt hatte.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man kann sich die Welt sehr gut vorstellen. Die Story ist in der dritten Person geschrieben und es wechselt sich zwischen May´s und Luan`s Sicht ab.

Normalerweise bin ich kein Fan von Einzelbänden in dem Genre Fantasy, weil die Welt und die Geschichte sich dann oftmals nicht so gut entfalten können. Hier hat es mich allerdings überhaupt nicht gestört! Die Welt ist nicht allzu kompliziert, wodurch man sich schnell darin einfindet, dennoch ist sie einzigartig. Ich würde sehr gerne dort wohnen oder einfach mal dort Urlaub machen.
Am Anfang wird man direkt in das Geschehen reingeschmissen, so geht es direkt spannend los. Durch das gesamte Buch zieht sich dann eine gewisse Spannung. Zudem bildet sich eine mysteriöse Athmosphäre, die mich dazu gebracht hat, das Buch nicht pausieren zu wollen. Zwischendrin gibt es auch die ein oder andere Situation zum Lachen.
Das einzige was ich an der Hanldung kritisieren könnte, wäre die Liebesgeschichte. Diese kommt für mich leider ein wenig zu kurz. Aber da der Rest der Geschnehnisse so toll ist hat es das absolut wett gemacht.

Es gibt viele tolle Charaktere, aber dennoch habe ich mich nicht überladen mit Namen gefühlt. Man wird jedem Charakter Stückfür Stück näher gebracht, wodurch sie einen echt ans Herz wachsen (abgesehen von den "Bösen"). Ich habe so mit May mitgelitten, denn als ihr Mentor der König stirbt, bricht ihre ganze Welr auseinander, weil sie nicht die Königin wird, sondern Luan. Ich konnte ihre Gefühle und Hanldungen zu jederzeit komplett nachvollziehen. Luan`s Schicksal konnte mich auch berühren und ich bewundere ihn, denn er ist so gut damit umgegeganen.

Fazit:
Ich würde das Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer einzigartigen und spannenden Geschichte ist,d denn genau das und absolut liebenswerte Charaktere bekommt man hier.
Ich hätte absolut nichts dagegen noch mehr Zeit in dieser welt zu verbringen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

unglaublich unterhatsame, zuckersüße Liebesgeschichte

Das Avery Shaw Experiment
0

Ich habe schon meherer Bücher von Kelly Oram gelesen von Cinde&Ella über v is for virgin bis hin zu Girl at heart. So musste ich auch dieses hier lesen. Das Buch ist für meinen Geschmack nicht das ansprechenste, ...

Ich habe schon meherer Bücher von Kelly Oram gelesen von Cinde&Ella über v is for virgin bis hin zu Girl at heart. So musste ich auch dieses hier lesen. Das Buch ist für meinen Geschmack nicht das ansprechenste, äußerlich gesehen. Der Klappentext hat sich jedoch nach jede Menge Spaß angehört. Der Titel ist perfekt für die Geschichte und sag auch direkt aus, um was es in dem Buch geht. Direkt aufgefallen ist mir auch noch, dass das Buch relativ dünn ist. Es hat nicht mal 300 Seiten. Ich mag normalerweise lieber dickere Bücher. Ich hätte auch nichts dagegen gehabt, wenn das Buch länger gewesen weäre, dennoch hat es sich nicht zukurz angefühlt.

Der Erzählstil der Autorin gefällt mir unglaublich gut. Vorallem bei diesem Buch, denn ich habe mich unglaublich einbezogen geühlt, als würden die Charaktere zu mir sprechen. Die Geschichte wird in der ersten Person erzählt und wechselt sich zwischen der Perspektive von Avery und Grayson ab. Ich finde es tut einer Liebesgeschichte immer gut, wenn man die Sicht beider Charaktere zu sehen bekommt. So kann man beide Charaktere gut kennlernen und ihr Handeln nachvollziehen.

Wenn wir ehrlich sind hat die Story nicht wirklich etwas mit der Realität zu tun. Die Handlung ist eigentlich so absurd, aber genau das ist es was ich an der Geschichte so liebe! Man sollte wissen, was man vom Buch bekommt, wenn man es beginnt, denn zu ernst nehmen darf man die Geschehnisse meiner Meinung nach nicht. Dennoch ist es eine Liebe über ein gebrochenes Herz, das heilen muss und diese Thematik ist alltäglich. Ich kann mir so gut vorstellen bei gebrochenem Herzen dieses Buch zu lesen und dadurch ein Lächeln auf dem Gesicht zu tragen. Da die Charaktere noch zur Schule gehen würde ich es als Young Adult Buch bezeichen, aber unterhalten kann es vermutlich jedermann, denn durch die sieben Phasen der Trauer zu gehen und dadurch das Herz zu heilen, klingt doch zu gut um wahr zu sein oder nicht?

Avery ist mir echt ans Herz gewachsen. Sie ist anfangs ein wenig unbeholfen und ich wollte sie am liebsten direkt in den Arm nehmen und ihr beistehen. Durch Grayson lernt sie aus sich raus zu kommen und selbstsicherer zu werden. avery legt eine wirklich schöne Entwicklung im Verlauf der Geschichte zurück. In der Schulzeit könnten vermurlich vielen Leute so einen Typen gebrauchen.
Grayson ist eigentlich ein totaler Aufreißer, aber für die Richtige ändert er sich natürlich direkt. Obwohl das sooo klischeehaft ist, hat es super zur Geschichte gepasst. Grayson ist super liebenswert, so wie er sich für Avery ins Zeug legt, ist einfach bewunderswert!

Fazit:
Ich finde die Geschichte klasse und würde sie jedem Empfehlen, der eine unterhaltsame Liebesgeschichte lesen möchte, ohne alles zu ernst zu nehmen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2021

zuckersüße Liebesgeschichte, die einen so viel beibringen kann

Moving Mountains
0

Seitdem ich Hiding Hurricans beendet habe, freue ich mich schon auf dieses Buch, denn dort wurde schon ein kleiner Einblick in den Beginn von Savannnah und Maxx Liebesgeschichte gegeben. Oftmals finde ...

Seitdem ich Hiding Hurricans beendet habe, freue ich mich schon auf dieses Buch, denn dort wurde schon ein kleiner Einblick in den Beginn von Savannnah und Maxx Liebesgeschichte gegeben. Oftmals finde ich es ziemlich schwierig Bücher zu lieben auf die ich mich eine so lange Zeit gefreut habe, denn die Erwartungen steigen zu sehr an. Ich hatte es vorbestellt und dadurch schon vor Erscheinungstag erhalten und konnte mich dann auch nicht mehr zurückhalten. Glückerweise wurde ich nicht enttäuscht.

Das Cover passt fabelhaft zum Titel Moving Moutains und auch zu den vorangegangenen Teilen. Leider entspricht es nicht zu 100 % meinen Geschmack, aber dennoch ist es ein schöner Anblick. Der Titel und das Cover sind zudem echt perfekt für diese Story.

Der Erzählstil der Autorin gefällt mir unglaunlich gut, denn er ist locker leicht und man fliegt nur so förmlich durch das Buch und hat das Gefühl als wäre kaum Zeit vergangen. Wie auch in den anderen Bänden wird die Geschichte in der ersten Person erzählt und wechselt sich zwischen der Sicht von Savannah und Maxx ab. Meiner Meinung nach eignet sich diese Perpektive am besten für eine Liebesgeschichte, denn so kann man sich als Leser optimla in beide Charaktere hineinversetzen und mitfiebern.

Die Handlung setzt nich wie ich dachte nach den Geschehnissen von Band 3 ein, sondern schon vorher. So bekommt man einen guten Eindruck wie es Maxx geht nach dem Gefängnis geht und was er sich für die Zukunft wüscht bevor er Savannah kennenlernt. Die Geschichte ist tiefgründig, schmerzhaft, emotional und hinreissend, aber man wird nicht davon runtergezogen. Stattdessen bekommt man Hoffnung und den Wille der Mensch zu sein, der man möchte. Ich hatte das Gefühl, das es nie zu spät ist seine Chance zu nutzen und sein Leben in eine neue Richtung zu lenken. Die Liebe ist förmlich greifbar und man kann sie durch das Lesen spüren. Außerdem finde ich es klasse, dass die Geschichte ohne großartiges Drama zwischen den Protagonisten auskommt, womit es meiner Meinung nach nicht das "typische" New adult Klischee erfüllt hat. Der nächste Band der Reihe wird auch schon angeteasert, wodurch ich es nicht erwarten kann die Geschichte von Summer und Brigham in den Händen zu halten.

Das beste an New Adult Reihen ist, das man die Charaktere eine lange Zeit begleiten kann und das Gefühl bekommt Teil der Clique zu sein. Savannah war mir von Anfang an sympathisch, da ich mich gut mit ihr identifizieren konnte. Sie ist eine starke Person, die mir einiges beibringen konnte. Ich bin ihr unfassbar dankbar dafür! Maxx zweifelt an sich und glaubt nicht daran das er ein guter Mensch ist, aber gibt dennoch nicht auf besser zu werden, was in willensstark und bewundertswert macht. Es ist einfach wertvoll zu sehen wie die Beiden ihre Ängste überwinden und zusammen stärker werden. Man sehnt sich danach auch so eine Liebe zu finden. Zusammen sind wir stark, bekommt dadurch eine echte Bedeutung.

Fazit:
Durch diese Liebesgeschichte bekommt man ein Kribbeln im Bauch, das man nicht mehr loswerden möchte. Sie Geschichte ist authenisch und trifft einen mitten ins Herz. Zudem verbirgt sich eine tolle Message darin, die man unbedingt mitnehmen sollte und daran festhalten sollte!
Für mich der beste Teil der Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.09.2021

bezaubernde Märchenneuerzählung

Ein Fluch so ewig und kalt
0

Das Cover ist schlicht, aber dennoch sehr schön und passt wie auch der Titel super zu der Geschichte. Ich finde es super, dass das Cover von der englischen Ausgabe übernommen wurde. Ich habe das Gefühl ...

Das Cover ist schlicht, aber dennoch sehr schön und passt wie auch der Titel super zu der Geschichte. Ich finde es super, dass das Cover von der englischen Ausgabe übernommen wurde. Ich habe das Gefühl das passiert selten, aber bei so einem tollen Cover absolut richtig.

Der Erzählstil hat mir gut gefallen. Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig durchlesen, sodass man schnell durch das Buch kommt. Das Buch ist in der ersten Person geschrieben. Abwechselnd wird die Story aus Harper's und Rhen's Perspektive erzählt. Mit Harper kann die Welt neu kennengelernt werden. Durch Rhen sieht man die Welt durch andere Augen, denn er kennt nur diese Welt.

Die Grundhandlung der Geschichte ist nicht unbekannt, weil es eine Märchenneuerzählung ist. Trotzdem ist das Buch keineswegs langweilig oder vorhersehbar.Oftmals wird lange und lagweilig in die Geschichte eingeführt, aber hier wird man zu Bgeinn direkt in die Geschehnisse reingeworfen, wodurch es auch sofort actionreich losgeht. Im Verlauf der Lesezeit hatte ich keine Sekunde das Gefühl lieber etwas anderes lesen zu wollen.

Harper ist eine großartige Protagonistin. Auch wenn sie wegen ihres Beines einen körperlichen Nachteil haben sollte, bemitleidet sie sich selbst keine Minute. Sie ist unglaublich stark und zeigt jedem, das soetwas nicht alles bestimmt. Sie kämpft für das was ihr wichtig ist und sie als rihtig ansieht. Rhen hat die Hoffnung schon fast aufgegeben. Er sorgt sich sehr um Emberfall und sein Königreich. Er würde alles für deren bestes tun und leidet lieber selbst, anstatt das es andere tun. Sehr bewunderswert. Grey ist mein persönlicher Lieblingscharakter. Er ist zwar ein wenig angsteinflüssend, aber einfach so sympathisch und liebenswert. Auch alle anderen Nebencharaktere fügen sich großartig in die Geschichtte ein und machen diese zu eteas ganz besonderem.

Fazit:
Eine absolut gelungene Märchenneuerzählung, die für jeden Fantasyfan geeignet ist. Spannung, Charm und liebenswerte Charaktere ziehen einen in seinen Bann und lassen einen nicht mehr los. Es ist zu empfehlen den nächsten Band direkt bereit zu legen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

großartiger Abschluss der Dilogie

Gods of Ivy Hall, Band 2: Lost Love
0

Das Cover ist, wie auch schon der erste Teil, mit und ohne Schutzumschlag einfach wundervoll. Sie passen großartig zusammen und werden im Regal klasse aussehen.
Der Schrebstil der Autorin ist flüssig. ...

Das Cover ist, wie auch schon der erste Teil, mit und ohne Schutzumschlag einfach wundervoll. Sie passen großartig zusammen und werden im Regal klasse aussehen.
Der Schrebstil der Autorin ist flüssig. Die Geschichte wird im selben Stil erzählt, wie auch schon Band 1. Man bekommt weiterhin Erin's und Arden's Perspektive zu sehen.

Die Handlung hat mir besser gefallen als im ersten Teil. Es setzt direkt nach den Geschehnissen von Band 1 an. Es ist deutlich spannender und komplexer als der erste Teil. Dort wurde fast nur in die Welt eingeführt, aber da man dort jetzt angekommen ist, kann die Geschichte richtig Fahrt auf nehmen. Es gab einige Stelle, die ich absolut nicht erwartet habe und mich echt schockiert zurück gelassen haben. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Durch einige Entdeckungen wird die Handlung von Teil 1 nochmla in ein neues Licht gerückt und man sieht sie völlig anders als vorher. Ich mag es immer gerne wenn die Ereignisse ineinander verkettet sind und alles perfekt zusammenpasst. Die griechische Mythologie zieht sich auch hier wieder durch das gesamte Buch durch.

Es war toll zu sehen, wie sich die Charaktere weiterentwicklen und verändern. Vorallem Arden ist natürlich jetzt ein anderer und ich fande seine Perspektive besonders interessant. Sein Zwiespalt war deutlich zu spüren. Erin erlebt auch eine großartige Wandlung. Grundsätzlich sind die beiden wieder tolle Protagonisten, die am Ende nur schweren Herzens verlassen möchte. Damon ist mein persönlicher Lieblingscharakter. Der nun als Arden's bester Freund, viel mehr auftaucht,was mir super gefallen hat!

Fazit:
Wer schon Band 1 gelesen hat, sollte unbedingt auch die Reihe beenden und zu diesem Buch greifen. Eine spannende Geschichte mit vielen überraschenden Wendungen und liebenswerten Charakteren.
Ich persönlich hätte nichts dagegen noch ein weiteres Buch zu lesen, das im selben Unisversum spielt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere