Profilbild von LeseEule35

LeseEule35

Lesejury Star
offline

LeseEule35 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LeseEule35 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.01.2020

Die Balance in meinem Leben...

Lucky Punch
0

Wenn man dich vor die Wahl stellt: Die Liebe zu einem Menschen oder zum Sport, wofür würdest du dich entscheiden?

»Lucky Punch« ist der fünfte Band der Sports-Romance Serie Read! Sport! Love! von Piper ...

Wenn man dich vor die Wahl stellt: Die Liebe zu einem Menschen oder zum Sport, wofür würdest du dich entscheiden?

»Lucky Punch« ist der fünfte Band der Sports-Romance Serie Read! Sport! Love! von Piper Gefühlvoll. Die Bände der Serie stammen von verschiedenen Autorinnen und hängen inhaltlich nicht zusammen, aber in jeder Geschichte stehen Sport und große Gefühle im Zentrum. Hierbei handelt es sich zudem um das Debüt der Autorin, die mich mit ihrem einnehmenden Schreibstil und überraschenden Handlungsaufbau überraschen konnte und deren Weg ich sehr gerne weiterverfolge.

Direkt wie ich es mag landet man in der Handlung, die hier etwas anders aufgebaut ist und erlebt mit, wie Vica ich persönliches Glück scheitert und eine Welt für sie zusammenbricht. Aber was wäre sie für eine Boxerin ohne Kampfgeist, denn diesen besitzt sie zu Genüge. Was ich bei dieser Sportsromance sehr gelungen fand, die Einbindung des Boxsports und seinen tollen und beeindruckenden Beschreibungen dazu und es wirklich Teil der Geschichte war. Die Handlung schreitet schnell voran und große Verschnaufpausen sind Fehlanzeige, aber so kommt die Story auch nie zum Stillstand und wird von überraschenden Ereignissen und jeder Menge Spannung begleitet.

Vica, Victoria Maria Cortez, Anfang 20, ist mir sofort sympathisch gewesen. Sie ist eine ganz normale bodenständige Frau, die sich nichts aus großem Luxus und den ganzen Rummel macht. Sie möchte einfach nur ihren großen Traum einer Profiboxerin leben und andere später ebenso im Boxsport helfen. In Ben dachte sie den Mann ihres Lebens gefunden zu haben und natürlich verband er auch das angenehme Leben damit, doch die Blase platze schneller als gedacht. Vica, ist eine Frau mit Herz, einer enorm starken Präsenz und Kämpfernatur. Man kann sie nicht so leicht manipulieren, sie kämpft für Gerechtigkeit. Auf Vica ist einfach Verlass und ihre stellenweise leichte Naivität und Schusslichkeit ist einfach nur niedlich. Besonders sympathisch an ihr finde ich, dass sie Rad fährt, sich gerne einfach in ihre 4 Wände einkuscheln will, um ein gutes Buch zu lesen. Ihre beste und einzige Freundin ist Teresa und in ihr hat sie einen verlässlichen Felsen und auch Wachrüttler gefunden.

Ben, Benjamin Moore, der sich als großer Gönner und Geschäftsmann präsentiert ist wirklich ein ausgekochtes Schlitzohr und ein sehr guter Antagonist. Man hat ihm wirklich alles abgenommen, er versteht es sich Gehör zu schaffen und jeden um den Finger zu wickeln oder vielmehr seine Macht zu seinen Gunsten einzusetzen. Ben ist eine buchstäbliche Tentakel, der seinen Fänge immer wieder ins Spiel bringen muss.

Juri Lombardo, ist ein sehr geheimnisvoller und rätselhafter Mann. Über ihn gibt es viele Gerüchte, doch welche wirklich wahr sind, bleiben verschwiegen. Jedenfalls versucht er Vica, als ihr Trainer, auf ihre Kämpfe bestmöglich vorzubereiten und steht immer an ihrer Seite. Seine einfühlsame Art und seinen Beschützerinstinkt mag ich besonders an ihm.

Der Schreibstil hat mir wirklich sehr gut gefallen, die Beschreibungen waren direkt und nicht überladend, einfach wunderschön zu lesen, locker, flüssig, leicht und spritzig, gelungene Dialoge, egal in welche Richtung, mit der richtigen Prise Humor, Spannung und Gefühl hinterlegt. Gefühl kann es für mich nie genug geben, gerne kann hier noch eine Schippe aufgelegt werden, doch die Charaktere wurden sehr gut verkörpert und bringen das gewisse etwas mit. Die Kapitellängen haben eine ungefähre gleichbleibende Länge, variieren ab und an.
In der Ich-Perspektive wird man von Vica durch das Buch geführt.
Den Emotionen und Gedanken konnte ich jederzeit nachempfinden und dabei mitfiebern. Der Haupthandlungsort spielt in Denver.

„Er hatte recht, dennoch war es unheimlich anstrengend, ständig gegen den Strom zu schwimmen, in dem Wissen, dass man trotzdem auf der Stelle trieb.“

Mein Fazit: Ein sehr gelungener sowie abwechslungsreicher Debütroman, mit einem bezaubernden und stilsicheren Schreibstil. Zudem ein nächster wunderbarer Buchband dieser Sportsromancereihe. Freue mich bereits auf die nächsten Romane dieser Reihe und auf viel mehr der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Ein gefangenes Schneewittchen

Silent Love
0

Silent Love - MIT DIR VERBUNDEN (Shawn & Mia 1) wurde bereits 2017 veröffentlicht und ist jetzt als Neuauflage erhältlich. Silent Love ist eine Reihe aus 4 Teilen, wobei sie aus zwei Dilogien besteht. ...

Silent Love - MIT DIR VERBUNDEN (Shawn & Mia 1) wurde bereits 2017 veröffentlicht und ist jetzt als Neuauflage erhältlich. Silent Love ist eine Reihe aus 4 Teilen, wobei sie aus zwei Dilogien besteht. Das heisst auch, dass man am Besten von vorne beginnt und nicht mittendrin, da man sonst nicht alle Zusammenhänge versteht.

So wie ich es mag, steigt man sofort in die Handlung ein. Natürlich erfährt man alles nötige während der Geschichte, aber bei weitem gibt es noch Rätsel oder offene Dinge, die noch lange alle nicht erzählt worden sind und man dazu die Nachfolger benötigt, aber so bleibt auch immer ein gewisser Grad an Spannung erhalten.

In den ersten Seiten geht es auch gleich sehr eindeutig und einfach nur heiß zur Sache, aber was dann folgt ist eine Überraschung, denn Shawn handelt ganz anders, als man es von ihm erwarten würde und macht dadurch diese Geschichte zu etwas ganz besonderem. Die ganze Härte die man erwarten würde, wird durch viel Gefühl, einer unglaublichen Anziehungskraft der beiden Hauptcharaktere und durch überraschende Ereignisse geprägt. Die Handlung ist spannend, überraschend, es werden Emotionen geweckt, es gibt prickelnde und auch amüsante Momente, aber auch soviel Dunkles. Die Handlungsorte springen zwischen Europa und Südamerika. Und da es noch nicht das Ende ist, muss man unbedingt den nächsten Teil lesen, um Weiteres zu erfahren.

Shawn, ein Mann mit mehreren Identitäten, einem harten Leben bisher und noch lange ist nicht das Ende in Sicht. Er ist ein harter Kerl mit einem dunklen Charisma und auch einer harten Schale. Sehr wenige bekommen sein wahres Gesicht zu sehen oder auch nicht. Mia, ist so ein Mensch, die ihn komplett anders wirken lässt und er zeigt ihr einen völlig anderen Shawn, den man so nicht erwartet hätte. Diese Magie zwischen den beiden ist einfach schön mitzuerleben. Und ich nehme ihm jedes Wort einfach ab.

„Ich sah zu ihm und er zu mir. Wir taten es zur gleichen Zeit. Nicht mehr als zwei Atemzüge dauert unser Augenkontakt, aber er genügte um diese Verbundenheit und Vertrautheit zwischen uns herzustellen, die mich warm durchfluteten.“

Mia (25), eine ganz normal junge Frau, etwas unscheinbar, zumindest verhält sie sich so, aber in ihr schlummert so viel mehr. Sie lebt für sich in ihrer eigenen Welt, bis Shawn plötzlich da ist und Dinge aus ihr herauskitzelt, die sie so wahrscheinlich nie getan hätte. Auch er verzaubert sie, aber sie macht es ihm nicht einfach. Doch Mia wächst über sich hinaus und in ihr steckt soviel Kraft, Ausdauer und ein großes Kämpferherz.

Der Schreibstil ist leicht, locker und mit der richtigen Tendenz zu den nötigen Erklärungen. Man merkt, dass die Autorin aus dem Fantasygenre stammt, denn diese Autoren haben immer einem sehr schönen Hang zur Detailgetreuheit, aber nie zu ausschweifend. Ich mag die gelungenen bildlichen Darstellungen sehr. Die Sprache ist eindeutig und passt einfach dazu, denn in gewissen Bereichen muss man sich nicht gewählt ausdrücken.

Die Kapitelanzahl ist sehr gering, dafür sind die Seiten etwas länger gehalten. Durch den tollen Schreibstil und der aufregenden Handlung liest man sich rasch durchs Buch. In der Ich-Perspektive wird zwischen Shawn und Mia gewechselt. Diesen Stiel mag ich am liebsten, zum einen um alle Gedankengänge und Gefühle besser nachvollziehen zu können und genau mitzuerleben, was alles im einzelnen passiert.

Das Cover ist dunkel, aber die charakterisierte Rückenansicht von Shawn finde ich sehr passend gewählt. Es verrät nicht zu viel, lässt dich aber eine Richtung erahnen.

Mein Fazit: Ein sehr spannender und gelungener Reihenauftakt und ich bin wirklich sehr von den Wendungen überrascht und mag das ganz Besondere Gefühl zwischen Shawn und Mia. Freue mich auf den nächsten Teil. Dark Romance Romane, der von seiner Spannung und einem tiefen Gefühl geprägt ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Ein Abend voller Wunder

Winterblues mit Zuckerguss
0

In meinem letzten Roman von Birgit Gruber ging es noch um Sommer, Sonne und Urlaub, diesmal hab ich mich ich einem weihnachtlichen Winterroman entführen lassen.

Man landet direkt in der Handlung mit ...

In meinem letzten Roman von Birgit Gruber ging es noch um Sommer, Sonne und Urlaub, diesmal hab ich mich ich einem weihnachtlichen Winterroman entführen lassen.

Man landet direkt in der Handlung mit Maja in ihrem Job als Taxifahrerin auf den Münchner Straßen. Neben dem alltäglichen Wahnsinn an vollen Fahrbahnen, nörgelnden Gästen und Seelenklempnerin, trifft Maja eines Tages auf den Fahrgast Oliver Brunel. Durch den etwas wirren Anfang kommen beide ins Gespräch und schnell entwickelt sich Sympathie und ein nicht enden wollender Dezemberabend. Doch was so plötzlich begann, war auch so plötzlich wieder vorbei. Beide bekommen sich nicht aus dem Kopf, doch das Leben dreht sich weiter und so auch der Alltag, der bei Maja eher turbulenter ausfällt, zwischen Arbeit, Familie und verrückte Ideen. Und dann ist es wieder, wie an dem Abend im Dezember, nur es sind fast 3 Monate vergangen.

Maja, 29, hat ein sogenanntes dickes Fell, ist freundlich, zuvorkommend, natürlich, kann keinem etwas abschlagen, immer hilfsbereit und die Ruhe selbst, auch in brenzliches Situationen. Doch manchmal sollte sie auch nein sagen können und sich in gewissen Situationen mehr zutrauen. Um immer den Durchblick zu behalten, hat sie ihre quirlige und taffe Schwester Isa an ihrer Seite, die ihr ab und an die Augen öffnet, aber auch zusätzlich zum „Familienunternehmen“ unersetzlich macht. Aber die Familie hält nun mal zusammen. Nur etwas Zweisamkeit dazu und alles wäre perfekt.

Oliver, 34, Anwalt und derzeit wohnhaft in Berlin, erfolgreich, gutaussehend. Eigentlich ist er auch aus München, nur seine Berufswahl hat ihn davon getrieben. Doch die bucklige Verwandtschaft hält ihn immer wieder auf Trab, nur seine Oma ist ein Lichtblick, jedoch muss er sich um sie kümmern, was er bestmöglich versucht aus der Ferne. Maja, ist da wie ein Lichtblick an einem Tag im Dezember und gibt ihm etwas, was er lange vermisst hat und ihm alles vergessen lässt.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, schön locker, amüsant und man liest sich leicht durch die unterschiedlich langen Kapitellängen. Die Story wird aus der Erzählperspektive überwiegend aus der Sicht von Maja wiedergegeben, aber in den Passagen. Wo Oliver mitspielt, kommt auch er selbst zu Wort. Diese Kombination hat mir sehr gut gefallen. Den bildlichen Beschreibungen konnte ich jederzeit folgen und mein Kopfkino produzierte die richtigen Bildchen dazu.
Voller Charme, gutem Wortwitz sowie kecken Dialogen, Sprüchen und einer gewissen tiefen Ernsthaftigkeit, mit romantischen und schmachtenden Momenten war es ein sehr schöner Winterroman für mich. Durch die teils skurrilen und Eigenwillen Nebencharaktere, gab es einiges zum schmunzeln, aber auch die Authentizität ging dadurch nicht verloren. Gerne hätte ich mir jedoch noch mehr Momente zwischen Maja und Oliver gewünscht.

Das Cover ist sehr schön zur Handlung abgestimmt und fängt einen sofort winterlich ein.
Mein Fazit: Eine sehr schöne winterliche Geschichte mit dem richtigen Glauben an kleine Wunder.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2019

Entscheidungen müssen getroffen werden, doch zu welchem Preis?

Aufbruch / Nachtlicht 3 - Entscheidungen
0

Das Ende der Nachtlicht-Trilogie geht mit Band 3 Entscheidungen im Genre Romantic-Fantasy weiter.

Vampire- Götter - Mischwesen

Und da ist es auch schon das Ende der Trilogie, mit Antworten auf alle Fragen ...

Das Ende der Nachtlicht-Trilogie geht mit Band 3 Entscheidungen im Genre Romantic-Fantasy weiter.

Vampire- Götter - Mischwesen

Und da ist es auch schon das Ende der Trilogie, mit Antworten auf alle Fragen und hoffentlich Licht im Dunkeln. Und genauso kommt es auch. Am Anfang wieder gewohnt merkwürdiges, Fragen über Fragen und etwas Zeit zum reinkommen, aber dann alles ganz klar vor Augen, bis kurz vorm Schluss, was geschieht denn da nun? Liest es selbst. Alles im allem eine wirklich gelungene Trilogie, mit charismatischen Darstellern und Wendungen ohne Ende. Am Ende versteckt sich noch ein Bonus, ohne dieses wäre ich auch nicht zufrieden gewesen.

Die Autorin hat es auch hier wieder geschafft, über die gesamte Handlung eine stetige fesselnde Spannung zu halten und gibt immer weitere Einblicke zur Auflösung des Ganzen. Der 3. Teil dreht sich nun um die Erfüllung der Prophezeiung und der noch ungelösten Rätsel und Vermutungen. Wie in Teil 2 fehlte mir der leichte Humor, den es noch im 1. Teil versprühte, aber dafür merkt man die Ernsthaftigkeit and er Rettung der verschiedenen Völker. Auch die romantischen Momente sind da, aber verlieren sich etwas und bekommen weniger Beachtung. Ich mag die Konstellationen, aber auch zu der neuen hätte ich gerne eins, zwei Sätze gehört. An Gefühle mangelt es aber nicht und der „Dunkle“ spielt hier auch eine fantastische Rolle. Gut ist, dass sich meine Verwirrtheit endlich gelöst hat und für mich letztlich alles schlüssig zusammen passte. Manches ging mir einfach zu schnell von statten. Ich bin zwar kein Freund von Kampfszenen, dennoch hätte ich etwas mehr Aktion vertragen können.

Connor, der dunkle Prinz, der in seinem Glanz strahlt und eine riesen Entwicklung gemacht hat. Ich mochte ihn in seiner dunklen und düsteren Phase, aber auch als den hellen Sonnenschein, den er ebenfalls in sich trägt. Er ist immer für seine Reniar da und versucht alles, auch wenn es ihm das Herz brechen würde.

Aiden, ist einfach manchmal zu gutmütig. Er sieht nicht, was sich wirklich vor ihm auftut oder will es nicht wahr haben. Erst als er alles realisiert, wird er wieder so langsam der alte gute Freund.

Heaven, hat nach wie vor die meiste Entwicklung und den meisten Kummer, Schmerz, aber auch große Freude durch gemacht. Dennoch könnte ich sie für ihre Sturheit und Schnellschussaktionen schütteln. Immer wieder bringt sie sich selbst in missliche Lagen. Sie hat ein großes Herz und beweist für sich und ander einzustehen und ist sogar bereit mehrere Völker zu retten.

Auch alte Bekannte sind weiter von der Partie, so möchte ich hier Mayra, Jack, Caitlin, Nicolas und Linda benennen, die einen bleibenden und positiven Eindruck bei mir hinterlassen. Und mein Überraschungscharakter ist diesmal ganz eindeutig der „Dunkle“. Es ist nicht alles wie es scheint und ein Blick hinter die Fassade bewirkt manchmal Wunder.

Der Schreibstil ist locker, leicht und angenehm zu lesen. Ich kann mich erinnern, dass ich im ersten Teil der Trilogie, ihn manchmal noch hölzern fand, aber dieses Gefühl ist komplett verschwunden. Die unterschiedlich langen Kapitel lesen sich flüssig und sehr fesselnd weg. Die Erzählungen sind wieder überwiegend Heaven vorbehalten, aber auch andere Charaktere bekommen ihre eigene Perspektive. Die Szenenbeschreibungen sind wieder sehr bildhaft und schön dargestellt.

Das Cover ist wieder wunderschön und passt sich perfekt zu den anderen beiden Bänden an. Die Symbiose zwischen hell und dunkel wird hier richtig schön sichtbar. Alles fügt sich quasi zusammen.

„Ich will dein Nachtlicht sein, immer dann, wenn du es brauchst! Und dieses Nachtlicht wird immer für dich leuchten!“

Mein Fazit: Ein gelungener Abschlussband der Trilogie, der keine Fragen für mich offen, jedoch mich kurz zum Ende Zweifeln lies. Nun bin ich gespannt, was es neues von der Autorin geben wird?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2019

Der dunkle Lord und sein schwarzer Schmetterling

Adolescentia Aeterna
0

Adolescentia Aeterna ist die neue Mystery-Erotikromanreihe um eine geheime Bruderschaft und eine außergewöhnliche Liebe von der Autorin Bettina Kiraly. „Die Entdeckung“ macht den Beginn und es folgen noch ...

Adolescentia Aeterna ist die neue Mystery-Erotikromanreihe um eine geheime Bruderschaft und eine außergewöhnliche Liebe von der Autorin Bettina Kiraly. „Die Entdeckung“ macht den Beginn und es folgen noch „Die Neuordnung“ und „Die Bedrohung“.

Der Grundaufbau um die Entstehung und die Geschichte einer geheimen Bruderschaft ist genial. Zwar nicht ganz neu, aber immer wieder faszinierend. Doch deren Aufbau und das quasi Überleben der Brüder ist raffiniert gelöst. Zum Anfang habe ich mich etwas schwer getan, um reinzukommen. Konnte aber auch daran liegen, dass ich eine kleine Leseflaute hatte. Doch ab einem bestimmten Punkt, war ich wahrlich gefesselt.
Die Handlung wird sehr detailliert und ausführlich beschrieben. Immer wieder begibt man sich in die Vergangenheit und erfährt alles relevante, um genauer in die Geschehnisse sowie die Details dahinter eintauchen zu können.
Ich fühlte mich in der Handlung gut angekommen und jederzeit aufgeklärt, auch wenn es natürlich mit einem Cliffhanger endet, der zwar nicht fies ist, aber dich ja mit fragen zurück lässt. Aber dafür gibt es ja noch zwei für den Rest. Die erotischen Szenen und auch Handlungen wurde zwar präzise beschrieben, dennoch immer sinnlich, ansprechend und ästhetisch dargestellt. Hier gefiel mir besonders auch mal der Rollenwechsel und die sinnliche Aussprache, denn nichts ist schlimmer als plump rüberzukommen.
Was mir dennoch etwas gefehlt hat, war das noch dunklere und düstere an der Bruderschaft und alles drum herum. Dennoch wurde mit allem sehr offen umgegangen. Gerne hätte es für mich noch geheimnisvoller und verruchter sein können.

Eva Monden macht zunächst einen zwar aufgeweckten und neugierigen Eindruck, dennoch ist sie unsicher und schnell verletzlich. Doch sie gibt niemals auf und ist dann viel zu wissbegierig als sich verjagen zu lassen. Doch in Verbindung mit Julian, zeigt sie auch ganz andere Seiten von sich und ist somit ein sehr vielschichtiger und interessanter Charakter. Sie wirkt auch auf alle sympathisch, obwohl sie sich selbst viel minderwertiger einschätzt.

„Manchmal wünschte er sich, sein Leben ändern zu können. Wenn das Schicksal ihm nur einmal wohlgesinnt wäre!“

Julian (auch Jul) der dunkle Lord, hat eine beeindruckende dunkle Aura, obwohl er auch ganz anders kann. Er hat Eva gesehen und es war um ihn geschehen. Doch die Bruderschaft hat Regeln, die er einhalte muss. An ihm gefiel mir besonders seine authentische und wahre Art zu Sein. Er stellt was dar, hält es aufrecht, dennoch versucht er seinen eigenen Mittelweg zu finden.

Die Anziehung der beiden hat mir sofort gefallen und sie kommen auch nicht voneinander los. Doch hat es eine Zukunft, so unterschiedlich beide auch sind oder haben sie doch mehr gemeinsam?

Der Schreibstil ist leicht, locker und mit der richtigen spritzig. Dennoch durch den Wechsel der Zeiten schwebt auch eine leichte Eleganz und gehobene Sprache mit. Man liest sich sehr flüssig durch die verschieden langen Kapitellängen. In der Erzählperspektive wird zwischen Eva und Julian gewechselt. Das wirkt hier besonders gut, da man sonst nicht alle Seiten verstehen und nachvollziehen könnte.

Das Cover ist klassisch in Dunkel gehalten und passt für mich ausgezeichnet zur Handlung und lässt das Genre gleich richtig deuten. Gerne hätte ich auf Personen verzichtet, da ich mein ganz eigenes Bild im Kopf habe, aber dennoch wirklich schön und ansprechend.

„Der Rausch der Macht, der allein beim Küssen entfesselt wird, weckt meine Lust auf neuerliches Erleben.“

Mein Fazit: Ein wirklich beeindruckender Reihenauftakt, mit mystischen, fantastischen und erotischen Elementen. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und den weiteren Verlauf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere