Profilbild von LeseEule35

LeseEule35

Lesejury Star
offline

LeseEule35 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LeseEule35 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2020

Becky, die Seele der Westmores

Maybe this Kiss – Und mit einem Mal doch
0

Um unseren gemeinsamen Buddyread auch zu Ende zu bringen, haben wird nach Teil 1 der Colorado-Ice-Reihe mit „Maybe this Time – Und auf einmal ist alles ganz anders“, Teil 2 „Maybe this Love – Und plötzlich ...

Um unseren gemeinsamen Buddyread auch zu Ende zu bringen, haben wird nach Teil 1 der Colorado-Ice-Reihe mit „Maybe this Time – Und auf einmal ist alles ganz anders“, Teil 2 „Maybe this Love – Und plötzlich ist es für immer“ und Teil 3 „Maybe this Christmas – Und dann war es soviel mehr“ nun noch die Novella gelesen, die wir zwar zuerst hätte lesen sollen, aber das war gar nicht schlimm.

Diesen Teil der Reihe gibt es zwar leider nur als eBook, aber auch das hat ein hübsches Cover erhalten, dieses Mal in diversen Blautönen mit einem winterlichen Touch und lässt damit die Buchreihe auch optisch in seiner Gesamtheit wiedererkennen.
So wie man es bereits von der Buchreihe kennt, startet es direkt und ohne Umschweife in die Handlung und dadurch das die Novelle ja auch nur ein kurzes Lesevergnügen ist, geht alles auch in einem stetigen Tempo voran und ruht sich nicht an belanglosen aus. Diesmal dreht sich alles um die liebe Becky, die ihren Brüder in nichts nachsteht und einfach dazugehört. Selbst im Eishockey wurde sie ersatzweise immer mal wieder eingesetzt, aber durch ihren unermüdlichen Aktionismus und vielen Aktivitäten, möchte sie sich aus dem Sport zurückziehen und diesen lieber den anderen Familienmitgliedern überlassen. Als nach Jahren ihr Ex Neil Healy plötzlich wieder in der alten Heimat auftaucht, beginnt auch Beckys Gefühlswelt ordentlich umherzuwirbeln. Auch in diesem Teil geht es um Eishockey, aber dieser nur als Hobby und im Hintergrund bleibend. Die Mischung ist wieder wohl dosiert aus romantischen, süßen und herzlichen Momenten, gepaart mit Humor, prickelnder Leidenschaft und einer sehr liebenswerten und leicht durchgeknallten Familie sowie Freunden.

Becky, ist mit die Seele der Familie. Sie ist für alle dar, ständig an einem neuen Projekt beteiligt und kann ganz schlecht nein sagen. Vor Jahren hat sie sich gegen ihre Jugendliebe entschieden, sich ein neues Leben aufgebaut, aber ihr Glück währte nicht ewig. Nun ist es Neil, der sie wieder neue Gefühle entdecken lässt, oder waren sie vielleicht niemals weg?

Neil, hatte immer einen festen Plan vom Leben und wusste ganz genau wo und mit wem er dort hinwollte, doch ihm wurde diese Entscheidung vor Jahren abgenommen. Nun ist er wieder zurück und er hat nur einen Gedanken im Kopf. Ist es es wert, etwas was lange vorbei war, noch mal vor vorn zu beginnen oder wird sich alles wiederholen. Eigentlich sträubt er sich innerlich, jedoch sein Herz spricht da eine ganz eindeutige Sprache und ergreift Initiative.

Bei den Nebencharaktere durften natürlich nicht die drei chaotischen Brüder fehlen, eine allwissende Mutter und eine energische Tochter.

Im Gegensatz zu dem 3. Band der Reihe, liegt hier eindeutig viel mehr Weihnachtsstimmung in der Luft und macht es gerade auch so sympathisch ohne kitschig zu wirken.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker, leicht und bildgewandt. Die Story wird aus der Sicht von Becky und Neil im stetigen Wechsel sowie aus der Erzählperspektive wiedergegeben. Die einzelnen Kapitel haben unterschiedliche Leselängen, jedoch fliegt der Text nur so dahin. Die Handlung spielt in einer typischen amerikanischen Kleinstadt.

Mein Fazit: Auch dieser Romanteil hat mir wieder sehr gefallen und ich bin sehr froh, dass auch Becky ihre eigene Story bekommen hat, denn sie ist ein ganz liebevoller und herzlicher Buchcharakter. Eine sehr schöne Story und ein würdiger Abschluss unseres Buddyreads.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Lebensträume und die Realität...

Wenn es Liebe schneit
0

„Wenn es Liebe schneit“ ist ein winterlicher und leicht weihnachtlicher romantischer Liebesroman von Lisa Torberg, in den man nicht nur die Liebe zur Landschaft, zum kulinarischen, sondern auch zu liebevollen ...

„Wenn es Liebe schneit“ ist ein winterlicher und leicht weihnachtlicher romantischer Liebesroman von Lisa Torberg, in den man nicht nur die Liebe zur Landschaft, zum kulinarischen, sondern auch zu liebevollen Charakteren uneingeschränkt fühlen kann und daneben mit Charme, Humor und tiefer Liebe einer bewegenden Story folgt.

Zuvor erzählt die Autorin liebevoll von ihrer Tante Liz, Kanadierin, und sofort ist klar, wie authentisch der Roman anhand seines Umfeldes nur sein kann. Am Ende gibt es sogar die liebevoll erwähnten Rezepte, für alle die gerne nachkochen sowie -backen möchten.
Danach geht es sofort hinein in die Handlung und man landet direkt bei Scarlett mitten in ihrer Familien-Arztpraxis.
Die Handlung zieht sich zwar über einen sehr kurzen Zeitraum, alleinig der Epilog setzt ein Jahr später ein, jedoch hat man nie das Gefühl, dass irgendetwas zu schnell gehen würde. Die Story hat ein schönes Tempo, wird ausreichend detailreich erzählt und man kommt sofort an, so dass man allen Geschehnissen bestens folgen kann. Wohlig in der schönen Storyline gebettet erfährt man als Leser, genauso wie einige Charaktere, was wirklich damals alles passiert ist und erfährt wie groß ein Herz sein kann, genauso wieviel man bereit ist aufzugeben und anderen zu geben. So verliebt man sich automatisch mit in die Charaktere und hofft natürlich mit, dass sich alles zum Guten wendet.
Während des Lesens kann man wunderbar mitfühlen, mitträumen, mitschmunzeln sowie süße und romantische Momente miterleben. Und es zeigt sich mal wieder was es wirklich heißt in einer zusammengewachsenen Gemeinschaft zu sein, uneingeschränkte Hilfe zu leisten, Freunde zu haben, das Zeit alles überwinden kann und man die Hoffnung niemals aufgeben sollte.

Scarlett, 30, hatte schon mit jungen Jahren einen festen Plan vom Leben und ihrer Karriere vor Augen. Doch ganz ist dieser nicht aufgegangen. Beruflich ist sie wie geplant Ärztin geworden, hat mit ihrem Bruder die Familienpraxis übernommen, ist aber niemals aus ihrer Heimatstadt Mount Pearl entkommen, obwohl ihr doch die Welt offen stehen sollte. Scarlett ist hübsch, gebildet, familiär, heimatbewusst, hilfsbereit, für alles zu haben und doch ist sie nicht zu 100% glücklich. Denn ihr Herz wurde ihr vor Jahren von jetzt auf gleich entrissen und sie ist bis heute nicht wirklich über diesen Verlust hinweg gekommen und auch niemand anders konnte wieder dieses Feuer entfachen. Und plötzlich holt sie die Vergangenheit wieder ein und die Welt steht Kopf.

Liam, 34, hat nicht unbedingt freiwillig damals alles aufgeben müssen, er tat es aus guten Grund. Doch nun hat es ihn gewisser Maßen wieder zurückgeführt und er kommt nicht alleine. Sofort spricht sich herum, dass er wieder da ist und dennoch wird er liebevoll wieder aufgenommen. Was sicherlich auch an der zauberhaften Maisie liegt. Noch nie habe ich eine süßere 5-jährige erlebt, die keck, unheimlich klug und ihrem Alter weit voraus ist. Sie schmelzt jedem das Herz in kürzester Zeit und man möchte nur eins, sie beschützen und behüten. So auch Liam, der dafür fest sein Wort gegen hat. Und ausgerechnet landet er mit Maisie, bei seiner einzig wahren Liebe aus Jugendzeiten. Liam, ist ein Traum von Mann, denn sein Herz ist so groß und er ist so uneigennützig, dass er nie sich selbst, sondern immer nur andere in den Vordergrund stellt und alles für sie geben würde.

Der Schreibstil ist sehr angenehm, gewohnt stilsicher, gefühlvoll und mit viel Charme, einer schönen Prise Humor und aufregender Spannung versetzt. Die bildlichen Beschreibungen gehen einen unter die Haut und man bekommt ein wunderschönes winterliches Lesegefühl. Daneben wird man mit den nötigen Informationen über Land und Leute gefüttert und bekommt eine tiefsinnige Handlung mit sehr überzeugenden Charakteren, denen man ihrer Art und Weise sowie Gefühlswelt einfach abnimmt. Man liest sich sehr flüssig durch die unterschiedlichen Kapitellängen. Es wird in der Erzählperspektive zwischen Scarlett und Liam gewechselt, so kann man bestens in beiden Gedankenwelten abtauchen.

Das Cover ist einfach Original Kanada und wirklich wunderschön zu Story gewählt worden oder umgekehrt.

Mein Fazit: Ein wunderschöner, gefühlvoller Roman , der einen zeigt, dass Liebe sogar zeitliche Trennungen überwinden kann und man irgendwann wieder das zurückbekommt, was man einst gegeben hat. Lasst auch in das winterliche Kanada entführen und spürt den Zauber.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2020

Alles was ich brauche...bist nur Du!

All I Need
0

Ein berührender Roman über Liebe, Vertrauensängste und Lebensträume, die vielleicht doch keine sind. Genauso tiefgründig wie in ihrem erfolgreichen Debütroman »Every Step I Take« gelingt es Belinda Benna, ...

Ein berührender Roman über Liebe, Vertrauensängste und Lebensträume, die vielleicht doch keine sind. Genauso tiefgründig wie in ihrem erfolgreichen Debütroman »Every Step I Take« gelingt es Belinda Benna, sich durch ihre gefühlvollen Wortbilder direkt ins Herz der Leser zu schreiben. Für mich hat sich die Autorin sogar noch gesteigert und hat mich mit ihrer gefühlvollen und fesselnden Authentizität absolut überzeugt.

Über einen kurzen Prolog wird man über die Geschehnisse aus Miras Leben eingeführt und landet danach direkt bei Simon und seinem Plan von der Umsetzung zu seinem Lebenstraum. Alles beginnt quasi vor 93 Tagen, bevor er seine Weltreise antreten möchte und lässt sich anhand eines nicht inszenierten Countdown mit begleiten. Der Roman endet in einem zukunftsorientierten Epilog.
Die Geschichte ist real am echten Leben dran, sehr authentisch, so dass man sich einfach bestens hineinfühlen und mitempfinden kann, wunderschön einfühlsam, von verschiedensten Gefühlen getragen, mit Humor an den richtigen Stellen sowie einer tiefsinnigen Romantik ohne sie surreal erzeugen zu wollen. Die Liebe steht hier zunächst nicht an primärer Stelle, jedoch ist sie immer unterschwellig da und zeigt sich dadurch in ihren verschiedensten Varianten zu Freunden, Familie oder neuen Bekanntschaften. In den schönen Momente schwebt immer eine nicht nennbare Magie mit und lädt einen zu wohlfühlen ein. Durch den ganzen Roman zeiht sich eine konstante Spannung, so dass man einfach nur erfahren möchte, wie es denn weitergeht und wann es zum großen Showdown kommt. Diese Geschichte steckt voller Gefühl, Emotionen und auch einer immer mit schwebenden Traurigkeit, die jedoch durch helle Tage abgelöst wird.

Mira (29), ist Mutter von zwei Söhnen, wunderschön und an einem Scheidepunkt in ihrem Leben angekommen, der eigentlich nur das Fass zum überlaufen gebracht hat, denn sie fühlt sich schon länger nicht mehr in der Nähe von Heinrich wohl und ihre Vorstellung von einem erfüllten Leben, teile sich in unterschiedliche und unüberbrückbare Bereiche. Mira lebt in Wien, fernab ihrer Familie, und hat nur wenige Freundinnen um sich herum. Durch ihre Lebenserfahrung ist sie ein eher skeptischer Mensch, vertraut nicht jedem und tut alles um ihre kleine Familie bestmöglich zu schützen. Doch wenn sie einmal wahrlich ihr Herz verschenkt, dann ganz und gar, auch wenn sie stark mit ihren inneren Zweifeln ein hartes Gefecht austragen muss. Sie steht zu ihren Worten, spielt mit keinen Gefühlen und sucht eine ehrliche und tiefe Seele.

Simon (25), ist derzeit von Beruf Gefängniswärter und sitzt eigentlich nur noch die letzten Tage ab, um sich seinen großen Traum zu erfüllen, für unbestimmte Zeit in der Welt umherzureisen und sich einfach nur mal frei zu fühlen. Denn in Wie fühlt er sich alles andere als das. Die Vergangenheit hat ihn stark geprägt, er möchte sich auch nicht fest binden und seine Schwester ist der Meinung, dass er einfach nur vor seinen Problemen wegläuft, anstatt sich ihnen zu stellen und sich auch das schöne im Hier und Jetzt zu konzentrieren. Simon ist ein Gefühlsmensch, versucht sich oder vielmehr andere vor Dingen zu schützen, über die man gar nicht nachdenken müsste. Er hat sich sein eigenes gedankliches Gefängnis geschaffen, aus dem er ausbrechen muss und einfach nur das wahre Leben durch seine Adern laufen lassen, mit allen Konsequenzen.

Simons Schwester hat mir als Nebencharakter sher gefallen, sie ist mit sich selbst zufrieden, im reinen und hat immer einen passenden Lebensspruch auf den Lippen. Wahrlich behält sie den überblick über alles und wünschst sich für ihren Bruder nur das wahre persönliche Glück zu finden.

Der Schreibstil ist abermals unglaublich angenehm und hat stellenweise etwas sehr schönes poetisches an sich. Ich mochte sehr die Wortgewandtheit und die Bilder, die sich dadurch in den eigenen Gedanken formen. Vor allem regt sehr vieles zum Nachdenken an. Genügend detailreich, ohne überladend zu wirken, wunderbar leicht und flüssig wird diese nachhaltige Geschichte erzählt. Die einzelnen Kapitel haben unterschiedliche Leselängen, sind jedoch überwiegend kurz gehalten. In der Ich-Perspektive wird aus den beiden wechselnden Sichten von Mira und Simon der Roman wiedergegeben.
Ich fühlte mich sofort wohl und sicher in der Story, auch wenn man erst langsam mitbekommt, in welche Richtung sie sich bewegen wird.

Das Cover ist in seiner Gestaltung schlicht und einfach nur wunderschön anzusehen. Es verrät keinen Handlungsstrang oder eine gewisse Richtung, in die es gehen könnte.

Mein Fazit: Mein derzeitiger Lieblingsroman der Autorin, die einen aufzeigt, dass das Leben eben nicht immer geradeaus geht und auch in seinen dunklen sowie hellen Phasen einfach nur wunderschön sein kann. Jeder ist seines Glückes eigener Schmied und der richtige Weg wird sich zeigen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2020

Liebe zwischen den Welten

Wahre Träume (Vampire Lovestory)
0

Mit „Wahre Träume“ habe ich nun meinen zweiten Roman von Biggi Berchtold gelesen und diesmal sogar im Genre Romantasy, aber keine Sorge, die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Auch diesen Roman fand ich sehr ...

Mit „Wahre Träume“ habe ich nun meinen zweiten Roman von Biggi Berchtold gelesen und diesmal sogar im Genre Romantasy, aber keine Sorge, die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Auch diesen Roman fand ich sehr erfrischend, romantisch mit knisternder sowie sinnlicher Note und natürlich sehr vielem Magischem und einem super schönen Setting.

„Weißt du, Menschen fassen sich an, doch nur dieser besondere Eine schafft es, einen zu berühren. Under dieser Eine bist du, und wirst es immer sein.“

Direkt und ohne Vorgeplänkel startet man in die Handlung und landet direkt bei Amber und ihrer Zwillingsschwester Sharin. Amber ist beim Sachen packen, denn für ihre Bachelorarbeit benötigt sie Ruhe, so dass sie zum Aufbruch in das wunderschönes Schottland vorbereitet ist. Amber sieht es zunächst als Einöde, doch Falkirk wird sich seiner Schönheit für sie nicht entziehen können. Sie kommt in einem Kunsthotel namens Torwood Castle unter, ganz nach ihrer Passion und Liebe zur Kunstgeschichte. Dort trifft sie auf die quirlige und lebendige Jules und ist sogleich nicht mehr ganz so allein in der Ferne, getrennt von ihrer Familie. Dort begegnet sie auch dem charismatischen und geheimnisvollen Aiden, doch Amber ist sich nicht sicher, ob in Wirklichkeit oder nur in ihren Träumen, wenn sie schläft. Lasst euch auf diese zauberhafte Reise mitnehmen und findet selbst heraus, was Wahrheit oder doch nur Einbildung ist.

Der Roman geht temporeich voran, aber ohne das Gefühl zu haben zu schnell zu sein. Alles passiert wohldosiert und genau zu seiner Zeit. Was rasant am Anfang in kürzestes Zeit geschieht, beläuft sich im Ganzen zum Ende über mehrere Monate hinweg. Er ist unheimlich kurzweilig, nimmt dich mit in seine Geheimnisse und lässt dich sogar ein wenig mitträumen und miträtseln, was alles genau dahinter stecken möge. So versteckten sich natürlich in der Tiefe die Wahrheiten, man erlebt Überraschen, wundert sich mit, man kann sehr schön mitschmunzeln, erlebt romantische sowie vor allem sehr sinnliche Momente und hofft einfach nur auf ein gutes Ende. Zum Ende gibt es noch eine liebevolle Besonderheit, die ich sehr schön fand und das Herz berührt.

Amber (21) ist mit wunderschönen bernsteinfarbenen Augen gesegnet, trägt schimmerndes rotes Haar und ist eine sehr zierliche wunderschöne junge Frau, jedoch mit einem starken Willen und enormen Kampfgeist. Sie ist neugierig, wissbegierig, saugt alles was sie interessiert auf und geht den Dingen nach, die sie sich nicht ohne weiteres erklären kann. In Stresssituationen benötigt sie Schokolade und ist vor Ort sogar fündig geworden. Aber noch süchtiger ist sie nach den Augenblicken mit Aiden, auch wenn sie glaubt in ihren Wahnvorstellungen verrückt zu werden.

Aiden (25), eine sehr faszinierende Erscheinung, mit einem sehr einnehmenden Wesen, jedoch immer auf das Wohlergehen anderen erpicht. Besonders Amber hat ihm vom ersten Moment an berührt, sie verbindet etwas sehr tiefes und obwohl er es müsste, kann er ihr nicht widerstehen und begibt sich immer wieder in ihre Nähe. Auf eine gewisse Art ist er gefährlich, aber er würde sich nie an erster Stelle setzen und lieber auf alles verzichten, nur um die eine wahre Liebe zu schützen.

Der Schreibstil ist wunderbar locker, spritzig, amüsant, fesselnd und sehr gefühlvoll. Man liest sich sehr leicht von einem zum nächsten Kapitel, die ungefähr eine gleichbleibende Leselänge haben. Die Geschichte wird aus der Sicht von Amber in der Ich-Perspektive erzählt, aber auch Aiden sind ein paar Passagen alleinig vorbehalten. Besonders Jules ist mir von den Nebencharakteren in Erinnerung geblieben. Die Charaktere haben generell genug Tiefe bekommen und es wurde sich auf das wesentliche konzentriert. Besonders auch das zauberhafte Setting gibt der Story noch das gewisse etwas und die bildlichen Vorgaben erzeugen zudem ein sehr schönes Kopfkino.

Das Cover hat etwas fantasievolles, verrät nichts von der Story und die Farben harmonieren einfach auch nur mit der Story sehr gut. Auch im inneren des eBooks findet sich immer wieder ein kleiner Traumfänger und die Liebe zum Detail wieder.

„Einst war sie mein Herz, mein Atem, meine Seele, mein Lebensinhalt. Und jetzt präsenter als jemals zuvor.“

Mein Fazit: Ein sehr schöner Ausflug in die Romantasywelt, vor der sich die Autorin nicht verstecken muss. Wer sonst nicht in der Rubrik liest, sollte sich unbedingt ranwagen, denn die Leser von Biggi werden nicht enttäuscht werden und auch für jeden Neuleser, der nicht auf Liebe verzichten mag, lege ich diesen Roman an Herz. Ich fühlte mich wunderbar unterhalten und gerne möchte ich mehr davon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2020

Taucht ein zwischen den Zeiten und einer großen Familiensaga.

Wenn die Nebel flüstern, erwacht mein Herz
0

Ein Mädchen auf der Suche nach seiner Schwester. Ein Junge, der seinen Bruder retten will. Eine Liebe, die nicht sein darf. Und ein Fluch, der sie alle ins verderben stürzen kann.

„Wenn die Nebel flüstern, ...

Ein Mädchen auf der Suche nach seiner Schwester. Ein Junge, der seinen Bruder retten will. Eine Liebe, die nicht sein darf. Und ein Fluch, der sie alle ins verderben stürzen kann.

„Wenn die Nebel flüstern, erwacht mein Herz“ ist es mein erster Roman der Autorin Kathrin Lange. Definitiv hat sie mich neugierig auf mehr gemacht.

Einleitend gibt es zu Beginn zwei Buchzitate von zwei der Bronte-Schwestern. Sehr schnell erkennt mann, dass sich hier die Klassiker der Bronte-Familie oder vielmehr ein schwerwiegendes Schicksal des Bruders Branwell zu einer weitreichenden Tragödie entwickelt hat.
Zunächst steigt man ganz leicht in die heutige Zeit bei Jessa ein und erlebt wie sie bereits in jungen Jahren hart kämpfen musste und ganz allein auf sich gestellt ist. Vor 5 Jahren verschwand ihre große Schwester und letzt Halt, bis sie heute eines ihrer geliebten Bücher plötzlich wieder in die Hände hält und sie nichts mehr davor halten kann, herauszufinden, was genau vor 5 Jahren geschehen ist. Also begibt sich Jessa von London auf den Weg in das wunderschöne und geschichtsträchtige Yorkshire, um sich ihre eigenes Bild von der Lage vor Ort zu machen. Ihr einzigster Anhaltspunkt ist zunächst eine kleine Bibliothek in Haworth und eine Zeichnung des Anwesens High Moore Grange. Bei ihrer Erkundungen stösst sie zunächst nicht nur auf Hilfe, vielmehr auf Widerstand und man möchte sie immer wieder zum gehen auffordern, doch niemand bricht so schnell den starken Willen von Jessa. So lüftet sich nach und nach die Geheimnisse und dringt immer tiefer in die Familie Addingham ein.

Man begibt sich in eine fesselnde, spannende und mystische Familiengeschichte, die erst mit dem Lesen Stück für Stück aufgeklärt wird. Und ich mochte diese Reise in die Vergangenheit, in Verbindung mit lyrischen Werken als Erwähnung, in Verbindung mit der dahinter liegenden Tragik und die Auswirkungen bis heute sehr gerne. Die Rätsel die sich dahinter verbargen, regen an zum mit grübeln und durch die heutige Leichtigkeit gibt es jede Menge dazwischen zum schmunzeln, romantische und süsse Augenblicke sowie eine sehr schöne Ernsthaftigkeit, an die einzelnen Tragödie des Lebens und was man daraus machen kann. Jedenfalls hat mich die Handlung gebannt mitgerissen und auch die eigene Gedankenspirale wirbelt ordentlich mit. Der Spannungsgrad wurde durchweg gehalten,, auch wenn sich die Geschichte im Mittelteil etwas zieht, es war sehr mystisch, stellenweise etwas unheimlich und tiefgründig geht es um Familie, Freundschaften, Liebe, Verluste, Ängste, Träume, die Zukunft und viele Geheimnisse.

Der Schreibstil ist sehr stilsicher, fesselnd, angenehm und spannungsgeladen. Man liest sich sehr flüssig und mitfiebernd durch unterschiedlichen längeren Kapitellängen und merkt dabei gar nicht wie schnell die Zeit verfliegt. Die Sprache wird hier zum einen mit der Vergangenheit sowie der heutigen Zeit vereint und um es jugendlich zu belassen, bleibt es natürlich auch angepasst genug. Die Handlung wird aus der Erzählperspektive von den jeweiligen Hauptcharakteren wiedergegeben.

Die einzelnen Charakteren waren wirklich sehr gut und ausreichend herausgearbeitet. Ganz langsam ist man hinter den Geschehnissen gekommen und die Wahrheit wurde aufgedeckt. Die mystische Aspekte und das leicht Spiel mit der Psyche haben mir sehr gefallen, vor allem auch das eintauchen und eine andere Zeitdimension. Es war sehr geheimnisvoll, auch mit Emotionen beladen und sehr glaubwürdig dabei umgesetzt. Zum Ende hin wird die Handlung sehr rasant, man muss einfach erfahren wie es weitergeht und alles fügt sich zu einem gelungen Abschluss.

Jessa bezeichnet sich selbst als Straßengöre. Durch ihre Jahre im Kinderheim hat sie gelernt sich alleine durchzuboxen, reißt immer wieder in ihre eigene Freiheit aus und lässt sich dabei selten was sagen. Sie ist dadurch sehr schnell selbstständig geworden, kann auf sich allein aufpassen doch das macht auch einsam und vor allem vorsichtig. Doch durch ihren unsagbaren Mut und Ehrgeiz lässt sich sich so schnell nicht von einer Sache abbringen, sobald sie Feuer gefangen hat. Vor allem hat sie ein gutes Gespür für andere und kann in deren Gesichtern lesen. Sie macht sich gerne ihre eigenen Eindrücke und scheut sich nicht davor zu kämpfen. Jessa ist sehr impulsiv und auch ihre eigenen Art, muss man sie einfach lieb haben.

Die beiden Brüder Christopher und Adrian sind stark miteinander verbunden, könnten aber auch unterschiedlicher nicht sein. Adrian ist mehr der sensiblere und zurückgezogene Part, aber auch sehr leidenschaftlich in seiner eigenen Art. Und Christopher ist der Draufgänger, der impulsivere und muss öfters mal ausbrechen, um selbst nicht durchzudrehen. Aber in einem sind sich beide einig, sie stehen für einander ein und gehen lieber zusammen unter als anderen zu Schaden. Die Vergangenheit hat sie stark geprägt und beide haben auch ihren Fehlern gelernt, sowie nicht alles so zu nehmen, wie es ihnen vorhergesagt wird.

Allein schon das Cover ist so zauberhaft schön und hat mich gleich eingefangen. Es hat so liebevolle Details und ein wahres Schmuckstück in jedem Bücherregal. Auch im Inneren zeichnen sich diese liebevollen Seiten weiter, so dass jedes neue Kapitel sofort zu erkennen ist.

Mein Fazit: Zu diesem wunderschönen Äußeren kam es auch durch das Innere zu einem wunderbaren Lesegenuss, nicht nur als Jugendbuch, der mich fesselnd in seine mystische sowie geheimnisvolle Magie eingesogen und alles zu einer beeindruckenden und nachhaltigen Familiensaga über die Zeiten hinaus zusammengefügt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere