Profilbild von Lesen78

Lesen78

Lesejury Profi
offline

Lesen78 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesen78 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2020

Toller Schreibstil, gute Charaktere & doch konnte ich mich für die Geschichte nicht richtig erwärmen.

Cursed - Die Auserwählte
0

Kurzbeschreibung / Klappentext:
Eine Frau. Ein Schwert. Ein Land in Aufruhr.

England steht in Flammen: Die Roten Paladine ermorden jeden, der sich nicht vor dem Kreuze beugt. Als Nimues Dorf überfallen ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:
Eine Frau. Ein Schwert. Ein Land in Aufruhr.

England steht in Flammen: Die Roten Paladine ermorden jeden, der sich nicht vor dem Kreuze beugt. Als Nimues Dorf überfallen wird, verliert sie alles – nur eines bleibt ihr: ein geheimnisvolles Schwert, das sie zu einem gewissen Merlin bringen soll. Doch als Berater des korrupten Königs Uther hat Merlin ganz eigene Pläne für das Schwert der Macht.

Begleitet von dem jungen Söldner Arthur legt Nimue sich mit den gefährlichsten Männern des Landes an, um ihr unterdrücktes Volk in die Freiheit zu führen …

Eine moderne Neuerzählung der Artus-Sage, mit zahlreichen Schwarz-Weiß- und Farb-Illustrationen von Comic-Legende Frank Miller.

Meine Meinung:
Ich habe mich so sehr auf diese Geschichte gefreut. Eine neue Variante der Artus-Sage, von der ich schon einige gelesen und auch geliebt habe.

Der Schreibstil ist super angenehm und leicht zu lesen. Auch wenn der Autor manchmal sehr detailiert in seinen Beschreibungen ist, wird es zu keiner Zeit langweilig oder langatmig. Im Gegenteil, denn durch diese Beschreibungen kann man sich die verschiedenen Arten sehr gut vorstellen und es fällt einem im Verlauf der Geschichte leicht sie zu unterscheiden.

Auch die Charaktere sind gut und vor allem nachvollziehbar beschrieben, so dass man sich gut in sie hineinversetzen kann.

Aber dennoch hatte ich ein großes Problem … und das war der Verlauf der Geschichte. Denn damit wie sich die Geschichte entwickelt hat, also in welche Richtung bin ich einfach nicht warm geworden.

Die Charaktere haben hier völlig andere Eigenschaften und ich nenne es mal eine vollkommen andere Identität, als ich es aus anderen Geschichten um die Artus – Sage kenne. Das sollte nicht schlimm sein, hat mich aber immens gestört. Dadurch konnte ich die Geschichte nicht richtig genießen, weil ich immer mehr auf diese Unterschiede geachtet habe.

Fazit:
Toller Schreibstil und gute Charaktere und doch konnte mich für die Geschichte nicht richtig erwärmen. Von mir gibt’s leider nur 3 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem Fischer Verlag (TOR) als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

Dranbleiben lohnt sich...

Marta schläft
0

Kurzbeschreibung / Klappentext:

»Hab dich. Und jetzt spielen wir. Wir spielen: Gericht.«
Es ist Jahre her, dass man Nadja für ein grausames Verbrechen verurteilt hat. Nach ihrer Haftentlassung wünscht ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:

»Hab dich. Und jetzt spielen wir. Wir spielen: Gericht.«
Es ist Jahre her, dass man Nadja für ein grausames Verbrechen verurteilt hat. Nach ihrer Haftentlassung wünscht sie sich nichts sehnlicher, als ein normales Leben zu führen. Doch dann geschieht ein Mord. Und der soll ungeschehen gemacht werden. Ein abgelegenes Haus wird zum Schauplatz eines bizarren Spiels ? denn Nadjas Vergangenheit macht sie zum perfekten Opfer. Und zur perfekten Mörderin ... Ein tief unter die Haut gehender Psychothriller über Schuld, Vergeltung und die Frage, ob ein Täter je wieder frei sein kann.

Meine Meinung:

Nachdem mir Liebeskind von Romy Hausmann richtig gut gefallen hat, musste ich natürlich auch Marta schläft lesen. Meine Erwartungen an dieses Buch waren dem entsprechend recht hoch.

In den ersten ca. 30% des Buches konnte die Story meiner Erwartung leider nicht gerecht werden. Ich hatte extreme Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen & habe mehrfach überlegt abzubrechen. Glücklicherweise bin ich, nach dem Austausch mit anderen Lesern, doch drangeblieben.

Denn langsam finden die vorher wirr erscheinenden Erzählstränge zueinander & plötzlich ahnt man, wo die Reise hingehen könnte. Ab diesem Zeitpunkt war abbrechen keine Option mehr, denn ich war vollkommen gebannt von der Entwicklung der Story.

Zudem durchlaufen die Charaktere im Verlauf der Geschichte eine tolle Entwicklung und endlich kann man Begebenheiten die Anfangs unlogisch erschienen besser verstehen. Einige Charaktere haben mich auch mit Ihren Handlungen vollkommen überrascht!

Die letzen 2/3 der Geschichte haben mich für den sehr langatmigen und verworrenen Anfang wirklich entschädigt.

Fazit:
Hier kann man wirklich sagen – Dranbleiben lohnt sich! Nach einem anstrengendem 1/3 nimmt die Story richtig fahrt auf & entwickelt sich klasse. Aber aufgrund des langatmigen Anfangs gibt es von mir nur 3,5 / 5 Sternen.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem dtv Verlag (bold) als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2020

Ein Buch zum Wohlfühlen und Genießen, das einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Lessons from a One-Night-Stand
0

Kurzbeschreibung /Klappentext:
Große Gefühle in der Kleinstadt

Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines ...

Kurzbeschreibung /Klappentext:
Große Gefühle in der Kleinstadt

Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet.

Meine Meinung:
Wer auf der Suche nach einer humorvollen, unterhaltsamen, süßen, prickelnden Geschichte mit einem kleinen bisschen Drama ist – ist hier genau richtig. Genau das bieten einem die Geschichten des Autorinnen Duos Piper Rayne und ich finde es spitze.

Der One-Night-Stand von Holly und Austin sollte eigentlich geheim bleiben und nichts bedeuten. Dumm nur, wenn er alsbald auf dem Klatsch-&-Tratsch-Blog der beschaulichen Kleinstadt thematisiert wird. Da ist Spannung und Spaß vorprogrammiert. Dass die Beiden in der Schule zusammenarbeiten – macht die Situation nicht gerade leichter.

Die Charaktere von Holly und Austin sind mir unheimlich schnell ans Herz gewachsen. Über Austin und seinen Hintergrund weiß man relativ schnell mehr und kann dadurch seine Handlung und die Reaktion der Kleinstädter auf ihn gut nachempfinden. Bei Holly dauert es etwas, bevor man mehr über sie erfährt – aber trotzdem ist sie schnell sympathisch und nachvollziehbar.

Auch die Nebencharaktere werden unheimlich sympathisch und humorvoll beschrieben. Da Austin in einer Großfamilie lebt – sind das einige. Hinzu kommen natürlich noch ein paar Städter die eine tragende Rolle in der Geschichte spielen.

Der Kleinstadt-Charme, aber auch seine Tücken und Eigenheiten machen einen nicht unerheblichen Teil des Charmes oder des Wohlgefühls dieser Geschichte aus. Man fühlt sich einfach angekommen und aufgehoben. Ich mag das!

Insgesamt kann ich sagen – hat mir die Geschichte einfach schöne Lesestunden bereitet und zudem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Ein Buch zum Wohlfühlen und Genießen, wenn auch ohne WOW-Effekt.

Fazit:
Ein Buch zum Wohlfühlen und Genießen, das einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Von mir gibt’s 4 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem Forever Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2020

Eine schöne, wenn auch unaufgeregte, Story mit viel Liebe für Edinburgh und magischen Details.

Das Flüstern der Magie
0

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Das neue Fantasyabenteuer von Bestsellerautorin Laura Kneidl führt in die magische Stadt Edinburgh! Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:

Das neue Fantasyabenteuer von Bestsellerautorin Laura Kneidl führt in die magische Stadt Edinburgh! Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher betreut sie in der schottischen Hauptstadt ein Archiv für magische Gegenstände, die für Unwissende zum Risiko werden können. Eines Nachts trifft Fallon auf den geheimnisvollen Reed, mit dem sie sofort etwas zu verbinden scheint. Doch Reed hintergeht sie und entwendet einen magischen Gegenstand aus ihrem Archiv. Damit bringt er nicht nur Fallon in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner Edinburghs in große Gefahr ...

Meine Meinung:
Ich liebe Edinburgh seitdem ich es besucht und erlebt habe, ich liebe Fantasy und ich mag bisher alles was ich von Laura Kneidl gelesen habe… Also musste ich dieses Buch lesen. =)

Die Idee, dass die magischen Objekte flüstern und mit den Archivaren und Eingeweihten „reden“ finde ich grandios. Zumal vermittelt sie einfach einen unglaublichen Charme. Man merkt auch das die Autorin unglaublich viel Freude dabei hatte diese magischen Objekte zu beschreiben bzw. zu kreieren.

Genauso merkt man auch die Liebe für Edinburgh, welches mit seinem Charme und seinem faszinierenden Wesen großartig beschrieben wird.

Fallon und Reed bleiben dagegen leider ein wenig blass. Die Charaktere kommen zwar sehr sympathisch rüber, aber man lernt sie irgendwie nicht richtig kennen. Auch wenn man mit der Zeit einiges über sie erfährt, bleibt man auf Distanz.

Insgesamt finde ich die Geschichte sehr schön und angenehm, aber ich empfinde sie auch als unaufgeregt. Sie ist nicht langweilig, aber auch nicht richtig spannend. Sie plättschert einfach angenehm vor sich hin.

Fazit:
Eine schöne, wenn auch unaufgeregte, Story mit viel Liebe für Edinburgh und magischen Details. Von mir gibt’s 3,5/5 Sternen.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem Piper Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Grandiose Story die einen sprach- und fassungslos macht

Verity
0

Kurzbeschreibung / Klappentext:
Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. ...

Kurzbeschreibung / Klappentext:
Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese liegt seit einem Unfall, der unmittelbar auf den gewaltsamen Tod ihrer beiden Töchter folgte, im Koma.
Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches ...

Meine Meinung:
Durch die vielen extremen Reaktionen von anderen Lesern bin ich auf mega neugierig auf die Geschichte geworden. Also habe ich mir das Schätzchen mal geschnappt und bin absolut begeistert.

Mein erster Gedanke nachdem ich Verity beendet habe war… „Was ein krasser, geiler Scheiß!“ Sorry, für die Ausdrucksweise, aber ich war einfach vollkommen geplättet… bin es eigentlich noch immer.

Die Geschichte ist so fesselnd geschrieben, dass ich gar nicht aufhören wollte zu lesen. Allerdings musste ich zwischendrin immer mal eine kurze Pause einschieben, um mich wieder zu sammeln und meine Gedanken zu sortieren.

Und da gab es wirklich einiges zu sortieren… denn man ist hin und her gerissen, weiß nicht was man glaube soll. Jede Möglichkeit ist so unglaublich, so krass, dass man sie einfach nicht wahrhaben möchte.

Aber ihr Lieben… alles was ich mir gedacht habe ist ein Witz gegen das was sich Frau Hoover ausgedacht hat. Einfach genial, krass und vollkommen abgedreht.

Ich bin immer noch völlig fassungslos über den Verlauf der Geschichte – aber in keinster Weise negativ! Mich hat schon länger kein Buch mehr nach Beendigung so beschäftigt.

Hut ab Frau Hoover! Grandios gemacht!!!

PS: Eine bisschen was zu meckern habe ich aber doch und das bezieht sich auf das Cover. Das deutsche Cover ist einfach völlig unpassend zur Geschichte – auch wenn es hübsch anzusehen ist. Das Original Cover passt mit seinem düsterem Charakter einfach besser.

Fazit:
Ich bleibe bei meinem ersten Gedanken… krasser, geiler Scheiß! Dafür gibt’s von mir vollverdiente 5 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir von NetGalley und dem dtv Verlag (bold) als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung in keiner Weise beeinflusst hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere