Profilbild von Lesezeichenfee

Lesezeichenfee

Lesejury Star
offline

Lesezeichenfee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lesezeichenfee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

Drei sind Ostfriesenrecht

Der falsche Friese
0


In „der falsche Friese“ stolpert Elli Vogel wieder in einen Kriminalfall. Sie wird für die Zeitung „Ostfriesland-Reporter“, die einige Ähnlichkeit mit der Bild-Zeitung aufweist, angeheuert. Sie soll bekannte ...


In „der falsche Friese“ stolpert Elli Vogel wieder in einen Kriminalfall. Sie wird für die Zeitung „Ostfriesland-Reporter“, die einige Ähnlichkeit mit der Bild-Zeitung aufweist, angeheuert. Sie soll bekannte Ostfriesen interviewen. Eigentlich möchte sie ihre beste Freundin, die Künstlerin Alexa befragen, die aber meint, dass es eine andere Künstlerin gibt, die sie befragen sollte. Diese wirft sie aber raus, als sie nach ihrem „verschollenen Sohn“ fragt. Dies ist der Verlobte ihrer Mutter, der seit 40 Jahren verschwunden ist. Klar, dass Elli das aufklären möchte. Zumal ihre Mutter damit zu tun hat und der Tote Sebastian (aus Kluntjemord) sehr ähnelt.

Die Serie begann mit „Kluntjemord“ und da hat mich Martina Aden so begeistert, dass ich es kaum erwarten konnte, bis „der falsche Friese“ herauskam. DANKE Martina Aden und EMONS. Damit hat mir mein Lieblingsverlag eine große Freude gemacht und bitte gleich den nächsten verlegen, dass ich nicht mehr so lange warten muss!

Martina Aden hat einen wunderbaren Schreibstil, so dass ich sofort „im“ Krimi bin. Mein Kopfkino springt an und ich möchte nicht mehr aufhören, bis das Buch zu Ende ist und dann „lechze“ ich nach dem Nächsten. Außerdem ist der Krimi so sehr von Humor durchzogen, dass ich kaum aus dem Schmunzeln herauskam, gefolgt von einigen heftigen Lachattacken.

Dazu steigt der Spannungsbogen ins Unendliche bis er dann vermeintlich abflacht, um dann in einem Schluss-Highlight zu münden, der dann sehr kurios ist. Küstenflair wurde nicht vergessen mit den ostfriesischen Eigenheiten. Allerdings nicht klischeevoll, sondern einfach so liebevoll eingebettet, dass es ein perfektes Ganzes gibt.

Das Cover passt auch wunderbar zum Buch. „Ich muss nicht ständig bei ihr (Nordsee) auf der Matte stehen, aber ich weiß, dass sie da ist.“ Rundum gelungen. 1 mit Sternchen.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Ich liebe die Emons-Cosy-Crime-Serie um Elli Vogel von Martina Aden. Sie hat alles, was ich mir wünsche, samt Katze und etwas verrückte Freundinnen. Es erinnert mich immer etwas an Janet Evanovich mit Stephanie Plum. Daher 10 Sternchen für den tollen Küstenkrimi.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

Superplot, Masterplot, Mainplot, Subplot

Liebesgeschichten schreiben: Ratgeber für Drehbuch und Roman
0

J. C. Mohring Liebesgeschichten schreiben Ratgeber für Drehbuch und Roman BoD 2020

Superplot, Masterplot, Mainplot, Subplot

Von J. C. Mohring erschien das Buch: Liebesgeschichten schreiben. Es ist ein ...

J. C. Mohring Liebesgeschichten schreiben Ratgeber für Drehbuch und Roman BoD 2020

Superplot, Masterplot, Mainplot, Subplot

Von J. C. Mohring erschien das Buch: Liebesgeschichten schreiben. Es ist ein Ratgeber für Drehbücher und Romane. Dabei gibt es sehr viele Filme an die man erinnert wird und die in eine Kategorie fallen. Von die Traumfrau, 9 1/2 Wochen über Titanic bis zufällig verheiratet ist alles mögliche dabei. Es gibt auch einen Romanindex von Ada bis Wintersonne. Das Buch wendet sich an Menschen, die gerne einen Liebesroman schreiben wollen. Er hat auch eine Homepage, auf der man sich registrieren kann und sich mit anderen über seinen Roman austauschen kann.

J. C. Mohring schlüsselt alle möglichen LiRoMöglichkeiten auf. Bisher ist er auf 29 Lovestory-Superplots gekommen.

Das Cover finde ich sehr schön, weil es sich auf das Wichtigste beschränkt, auch der Buchrücken ist stimmig. Dieses Cover bekommt von mir die Note 1.

Das Buch ist sehr übersichtlich gegliedert, so dass man sich gut zurecht findet. Das mit den Filmen und Büchern als Beispiele finde ich sehr gut. Es gibt auch 36 Szenen für Überschriften. Nach diesem Buch ist es doch etwas einfacher, sich in die Materie: Liebesroman einzuarbeiten.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Viele Liebesromane lege ich zur Seite, weil sie langweilig sind oder auch Krimis (der Autor hat auch einen Krimi-Ratgeber geschrieben). Diese Ratgeber wären sicher sehr hilfreich für viele Autoren. Daher von mir eine 5 Sterne für diesen tollen Ratgeber.

PS: Und sollte ich je ein Buch schreiben (was ich mir für diesen Winter vorgenommen habe, da ich vermute, dass wir dank den Corona-Umständen noch viel Zeit dazu haben werden), werde ich den Autor mit seinem Buch erwähnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

Audrey Hepburn ist nicht Katherine ;-)

Audrey Hepburn und der Glanz der Sterne
0


Das Buch von Julia Weinberg beschäftigt sich mit Audrey Hepburns Leben. Es fängt an, wie sie im Schrank versteckt das Ende der Ehe von ihren Eltern mitbekommt. Dies prägt sie sehr und so sucht sie immer ...


Das Buch von Julia Weinberg beschäftigt sich mit Audrey Hepburns Leben. Es fängt an, wie sie im Schrank versteckt das Ende der Ehe von ihren Eltern mitbekommt. Dies prägt sie sehr und so sucht sie immer nach ihrem Vater. Es geht dann weiter mit dem Krieg und dem Tanzen, was für sie das Leben ist. Leider wird der Kurs nicht bis zu Ende gegeben, weil die Kinder zu unterernährt sind. Und gerade deshalb hat Audrey in London keine Chance, kommt dann aber zum Film. Ihre Botschaftertätigkeit für die UNICEF wird am Schluss noch kurz angerissen, aber ihr Tod nicht wirklich.

Und damit komme ich zur Kritik. Dass sie zu Anfang in Belgien aufwuchs und dort Französisch sprach, wird nur erwähnt. Konnte sie eigentlich auch deutsch? Und wenn ja, wo hat sie es gelernt? Auch so, die Ehe mit Mel Ferrer ist sehr intensiv beschrieben. Wobei die letzte Ehe nur noch so angerissen wird.

Ich musste mich sehr zurückhalten bei dem Buch, in dem es keine Bilder gibt, denn das hat mir sehr gefehlt, zum Schluss hab ich dann im Internet gestöbert. Aus meiner Sicht erfährt man jetzt nicht viel mehr, als im Internet steht. Außerdem ist der Roman – so steht es auf dem Cover - etwas kitschig und mehr auf LiRo-Niveau, was mich sehr gestört hat. Es hat das „etwas“ gefehlt, dass ich in den letzten Biografieromanen gefunden habe. Schade, dass es keine von Audrey Hepburn autorisierte Biografie gab, denn ihr Leben ist für uns irgendwie sehr, sehr interessant. Bei Frau Beethoven oder die Malerin des Nordlichts konnte ich fast nichts im Internet nachlesen, da war es für die Autorinnen einfacher meinen kritischen Augen stand zu halten. Zumal ich die Protagonistinnen vorher nicht kannte.

Nun ja, es ist flüssig geschrieben, ich hab mich nicht gelangweilt und von daher sehe ich das positiv.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Ein sehr unterhaltsames Buch, vieles kann man im Internet nachlesen, Bilder wären schön gewesen, gut geschrieben. 3 Sterne und eine Empfehlung von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Schwarzer Humor pur. Lachattacken garantiert.

Waidmannsruh
0


Waidmannsruh ( mit 2 n ) von Alexandra Bleyer, verlegt durch Emons, ist eine Krimiserie um den Eigenbrötler Sepp Flattacher, einem charmanten, ewig-grantelnden Österreicher. In diesem Krimi nimmt ein ...


Waidmannsruh ( mit 2 n ) von Alexandra Bleyer, verlegt durch Emons, ist eine Krimiserie um den Eigenbrötler Sepp Flattacher, einem charmanten, ewig-grantelnden Österreicher. In diesem Krimi nimmt ein Jäger dem anderen Jäger widerrechtlich den „Einserhirsch“ „weg“. Dann wird der „Dieb“ umgebracht oder war es doch „nur“ ein Unfall oder gar beides? Es gibt dann noch einen anderen „Dieb“ bzw. Diebesserie.

Das Cover gefällt mir. Es passt gut zum Krimi. Der Schreibstil ist auch sehr fesselnd mit pechschwarzem Humor, locker, flockig wegerzählt.

Es gibt auch viel Lokalkolorit mit Unmengen österreichischen Ausdrücken. Diese werden hinten auf etwa 11 Seiten übersetzt. Für Schwaben und Österreicher dürfte dies kein Problem sein, auch ohne zu spiggeln. Bei Grantnschleck musste ich dann auch gucken. Aber das war ja auch kärntnerisch für Fortgeschrittene, da war ich dann wieder beruhigt.

Was hat mir am besten gefallen? Sepp in allen Lebenslagen. Aber mit Belten und Irmi ein super Team. So luschdig, wie sich der Sepp gegen „Zwischenmenschliches“ wehrt.

Mein - Lesezeichenfees – Fazit:

Ein österreichischer Krimi mit tollen, authentischen Charakteren, viel Witz, Lokalkolorit und Spannung pur. Sepp die Fünfte ist absolut Top. Bleibt nur die Frage: Wann kommt der nächste? 5 Sterne und eine Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2020

Hamburg - die schönste Stadt im Norden

Zu Fuß durch die Hansestadt Hamburg
0


Zu Fuß durch die Hansestadt Hamburg beinhaltet 12 Themen – 12 Spaziergänge durch die verschiedenen Stadtteile und Gebiete der Hansestadt Hamburg. Es gibt viel Natur, aber auch viel Geschichtliches zu ...


Zu Fuß durch die Hansestadt Hamburg beinhaltet 12 Themen – 12 Spaziergänge durch die verschiedenen Stadtteile und Gebiete der Hansestadt Hamburg. Es gibt viel Natur, aber auch viel Geschichtliches zu Entdecken. Dazu gibt es Bummelviertel, in denen man schön einkaufen kann. Hier wird Hamburg in seiner Vielseitigkeit gezeigt, erklärt und erzählt.

Der Schreibstil ist einfach schön. Das Buch kann man in einem Abend auslesen, so interessant und informativ ist es. Und ich hab’ so unheimlich viel Neues gelernt, altes vertieft und hatte so viel Spaß an meinem abendlichen Hamburgausflug, dass ich eine wunderschöne Nacht mit schönen Träumen hatte. Mein Kopfkino wurde auch durch die wunderbaren Bilder beflügelt.

Das Buch fühlt sich schon beim ersten in die Hand nehmen gut an. Der Einband ist irgendwie „weich“ und angenehm. Die Softcover-Einbände sind sehr praktisch und man findet eine Stadtkarte, das Inhaltsverzeichnis und noch etwas zur Autorin, die mir bis dahin unbekannt war. Das Cover ist einfach perfekt und so gibt es von mir die Note 1 mit Sternchen.

Ich fing mit dem ersten Kapitel Innenstadt an, aber danach habe ich alles durcheinander gelesen, weil ich so begeistert von dem Övelgönne Spaziergang bin. Lustig ist in der Innenstadt, dass ich so oder so ähnlich den Spaziergang schon gemacht habe. Ich habe vieles wiedererkannt, wie zum Beispiel und meinem größten Vergnügen die ABC-Straße. Es gibt dazu viele Bilder und geschichtliches. Oft gibt es Museentipps, Einkehrtipps oder sonstiges.

Begeistert war ich auch von den Treppen und den vielen Waldgebieten. Es ist doch sehr erstaunlich, wie viel Wald Hamburg zu bieten hat. Wäre ich noch nicht verliebt in diese Stadt, dann nach diesem Buch. Es bietet viel mehr, als andere Bücher zu Hamburg.

In Kapitel Nummer 9 das Herrenhaus sieht total romantisch aus. Irgendwie denke ich da an früher. Da springt sofort mein Kopfkino an.

Das Buch ist so toll, das ist ein Behalti. Und beim nächsten HH Besuch, hoffen wir, dass die „Corona-Umstände“ dies wenigstens nächstes Jahr zulässt, dass ich ein paar der Spaziergänge wiederholen bzw. neue machen kann.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Ein wunderbares Buch. Für alle, die gerne laufen und die HH mögen oder kennen lernen wollen. Es gibt so vieles zu entdecken, schon das Lesen lässt das Kopfkino anspringen und ist Urlaub pur. 10 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere