Profilbild von LetannasBuecherblog

LetannasBuecherblog

Lesejury Star
offline

LetannasBuecherblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit LetannasBuecherblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.02.2024

was für eine tolle Geschichte

Bride – Die unergründliche Übernatürlichkeit der Liebe
0

Tatsächlich habe ich noch nie ein Buch der Autorin gelesen. Aber das hier hat mich total angesprochen, den paranormal Romance lese ich wirklich gerne und genau so eine Geschichte ist das.

Die Handlung ...

Tatsächlich habe ich noch nie ein Buch der Autorin gelesen. Aber das hier hat mich total angesprochen, den paranormal Romance lese ich wirklich gerne und genau so eine Geschichte ist das.

Die Handlung ist einfach erzählt. Die Vampirin Misery Lake heiratet aus politischen Gründen den Alpha der Werwölfe Lowe Moreland, Die beiden Spezies hassen sich seit vielen Jahrhunderten und es gibt ein fragiles Bündnis. Man erhofft sich durch die Heirat, dieses Bündnis zu stärken.

Die Handlung wird aus der Sicht von Misery erzählt. Sie ist eine ungewöhnliche Vampirin, denn sie hat viele Jahre unter den Menschen gelebt, was nicht üblich ist unter ihrer Spezies. Ich mochte sie wirklich sehr, denn sie ist intelligent, taff und schlagfertig.

Die Romanze nimmt einen großen Teil der Geschichte ein. Lowe (bin ich eigentlich die Einzige, die immer Löwe gelesen hat) ist ein dominanter Wolf und gar nicht so übel wie zuerst gedacht. Die beiden kommen sich trotz der Umstände näher. Die Tropes Fated Mates und Enemies to Lovers passen hier wirklich gut.

Neben der Annäherung der beiden Hauptfiguren geht es noch um die Suche nach Miserys bester Freundin Serena, die wie eine Schwester für sie ist.

Mit hat dieses Buch unheimlich gut gefallen. Es ist witzig, spicy und auch ein bisschen spannend, genau die richtige Mischung. Ja, es ist klischeehaft und teilweise auch vorhersehbar, aber trotzdem wurde einfach nur richtig gut unterhalten. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2024

was für eine tolle Geschichte

Das Mädchen, das dem Meer gehört
0

Bereits mit ihrem Buch Das Mädchen, das die Träume webt konnte mich die Autorin 2019 überzeugen. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass es ein neues Buch von ihr in der gleichen Welt geben wird. Man kann ...

Bereits mit ihrem Buch Das Mädchen, das die Träume webt konnte mich die Autorin 2019 überzeugen. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass es ein neues Buch von ihr in der gleichen Welt geben wird. Man kann die Bücher übrigens völlig unabhängig voneinander lesen.

Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Kehlani und Austin, wobei der Part von Kehlani deutlich größer ist. Kehlani gehört zu einem Volk, dass im Meer lebt, verborgen vor den Menschen. Vor vielen Jahren ist ihre Mutter einfach an der Oberfläche verschwunden und Kehlani will unbedingt herausfinden was damals passiert ist. Dafür trainiert sie täglich an der Akademie ihrer Welt, damit sie die Menschen ausspionieren darf.

Das Setting hat mir richtig gut gefallen. Die Unterwasserwelt wird toll beschrieben und man konnte sich alles sehr gut vorstellen.

Ich mochte Kehlani total. Sie ist mutig und taff, aber gleichzeitig auch verletzlich. Die Romanze zwischen ihr und Austin nimmt einen großen Part in der Geschichte ein. Die Autorin schafft es sehr gut, die Gefühle der beiden zu transportieren.

Mir hat dieses Buch unheimlich gut gefallen. Die Mischung aus Spannung und Romanze war genau richtig. Von mir gibt eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.01.2024

Hörbuchrezension

Silver in the Bone. Brich den Fluch, bevor der Fluch dich bricht (Die Hollower-Saga 1)
0

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den 1. Teil einer Fantasy-Dilogie. Das Hörbuch ist 14 Stunden und 54 Minuten lang und wird von Yeşim Meisheit vorgelesen. Ihre Stimme passt wirklich richtig und sie ...

Bei diesem Hörbuch handelt es sich um den 1. Teil einer Fantasy-Dilogie. Das Hörbuch ist 14 Stunden und 54 Minuten lang und wird von Yeşim Meisheit vorgelesen. Ihre Stimme passt wirklich richtig und sie liest toll vor.

Die Welt, in die wir hier entführt werden, hat mir richtig gut gefallen. Das Setting ist sehr interessant. Teilweise ist die Handlung wirklich sehr düster und brutal, gerade für ein Jugendbuch. Die Geschichte beruht auf der Artuslegende, aber tatsächlich nur sehr wenig. Die Autorin hat das sehr abgewandelt, was natürlich nicht unbedingt schlecht ist.

Die Handlung wird aus der Sicht von Tamsin erzählt. Sie gehört zu den Hollowern und hält sich und ihren Bruder Cabell mit der Suche nach legendären Artefakten über Wasser. Nur verfügt sie nicht wie die anderen Mitglieder der Gilde über besondere Fähigkeiten und hat es deshalb deutlich schwerer als die anderen.

Tamsin wird als zynisch beschrieben, was sie leider nicht immer sympathisch macht. Es gibt unheimlich viele Nebencharaktere, dass ich manchmal den Überblick verloren habe. Zwar gibt es auch bei dem Hörbuch ein Glossar in Papierform, aber wenn ich unterwegs höre, fange ich nicht an, darin zu blättern.

Dadurch, dass die Handlung ausschließlich aus der Sicht von Tamsin erzählt wird, wirken die anderen Charaktere teilweise doch sehr blass, was ich sehr schade fand. Einen Loveinterest gibt es auch, aber Romance-Anteil ist doch recht gering. Hier passt der Trope Slowburn sehr gut.

Insgesamt ist die Geschichte sehr spannend und sehr aktionreich, was mir sehr gut gefallen hat. Ein Highlight war es jetzt nicht, aber es hat Spaß gemacht, die Geschichte zu hören. Von mir gibt es 4 von 5 Punkte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2024

ich bin positiv überrascht worden

Seelenverrat
0

Die Autorin hat mich mit dieser Geschichte wirklich positiv überrascht. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht der Hexe Felicity, die die Rolle einer Seelentransporteurin übernommen und somit die Nachfolge ...

Die Autorin hat mich mit dieser Geschichte wirklich positiv überrascht. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht der Hexe Felicity, die die Rolle einer Seelentransporteurin übernommen und somit die Nachfolge ihrer Mutter antritt. Felicity ist ein toller Charakter. Sie ist sehr gewissenhaft und nimmt ihre Arbeit sehr ernst.

Als Handlungsort hat sich die Autorin tatsächlich Deutschland ausgesucht. Eine Szene spielt sogar auf dem Drachenfels, einem Ort, wo ich schon ganz oft war. Mir hat die Idee mit dem Seelentransport unheimlich gut gefallen. Diese Idee fand ich sehr ungewöhnlich und die Autorin hat sie auch unheimlich gut umgesetzt.

Hauptaugenmerkt liebt bei der Suche nach dem Buch von Kaspar Eisenmann. Romance spielt eher eine Nebenrolle, ist aber vorhanden.

Für mich ist das hier ein toller cosy Krimi mit ganz viel Magie und ganz tollen Charakteren. Die Handlung ist abgeschlossen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2024

Lassister und Rahvyn

Der gefallene Engel
0

Bei diesem Black Dagger-Buch handelt es sich um Teil 21 der Reihe und nicht um Teil 39 wie bei uns in Deutschland. Das kommt daher, dass Heyne am Anfang die Bücher immer getrennt hat, um noch mehr Kohle ...

Bei diesem Black Dagger-Buch handelt es sich um Teil 21 der Reihe und nicht um Teil 39 wie bei uns in Deutschland. Das kommt daher, dass Heyne am Anfang die Bücher immer getrennt hat, um noch mehr Kohle mit der Reihe zu gewinnen.

Lassiter ist ja jetzt schon eine ganze Weile im Black Dagger Universum und Rahvyn ist seit Teil 19 dabei. Rahyn ist ein toller Charakter, sie hat eine sehr ungewöhnliche Gabe, die eine sehr wichtige Rolle in der Geschichte spielt. Was Lassiter angeht, so war ich doch ein bisschen enttäuscht, denn eigentlich benimmt er sich wie alle anderen Vampire auch. Ich habe da irgendwie etwas anderes erwartet, passender zu seinem Charakter.

Wer mich eigentlich schon die ganze Zeit nervt, ist Devina. Die ist ja jetzt schon länger dabei und hat sich als Bösewicht etabliert. Ich finde es immer sehr anstrengend, ihren Part zu lesen, weil sie einfach nur böse ist.

Besonders interessant fand ich es, dass zwei Charaktere aus der Fallen Angel-Reihe in diesem Buch bei den Black Daggern auftauchen, die dann letztendlich auch bleiben. So richtig emotional wird es eigentlich erst am Ende, da schockt die Autorin mich sehr. Sie macht dann einen Zeitsprung von 30 Jahre und es geht dann im nächsten Teil mit Nala weiter, der Tochter von Zzadist und Bella.

Insgesamt ein ganz typisches Buch aus der Reihe, nicht schlecht, aber für mich dieses Mal kein Highlight. Von mir gibt es 4,5 von 5 Punkte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere