Profilbild von Lolalametta

Lolalametta

Lesejury Profi
offline

Lolalametta ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Lolalametta über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.09.2020

Von innnen und außen schön

Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
0

möglich zu fangen. Doch dann ändert sich plötzlich alles und Elaine beginnt, ihren Auftrag als Läuferin zu hinterfragen.

Dieses Cover ist einfach unglaublich schön und kommt auf den richtigen Büchern ...

möglich zu fangen. Doch dann ändert sich plötzlich alles und Elaine beginnt, ihren Auftrag als Läuferin zu hinterfragen.

Dieses Cover ist einfach unglaublich schön und kommt auf den richtigen Büchern nochmal viel schöner rüber als auf den eBooks. Ich hatte schon einiges über Vortex gehört und musste mir jetzt meine eigene Meinung bilden. Enttäuscht wurde ich definitiv nicht.

Die Sprache ist sehr bildlich und abwechslungsreich, es werden einfache, gut verständliche Sätze verwendet.
Durch die Geschichte wurde ich wie durch einen Vortex gesaugt: ich konnte mich nicht losreißen und musste der spannenden Handlung bis zum Ende folgen. Die Idee finde ich sehr außergewöhnlich und habe vorher auch noch nichts dergleichen gelesen, was die Thematik nochmal um einiges interessanter gemacht hat. Man erfährt viel über die Welt und wie es zu ihrer Veränderung gekommen ist. Elaine als Protagonistin ist mir sehr sympathisch. Sie ist taff, freundlich und zeigt mehr als einmal Herz. Außerdem ist sie nicht unverbesserlich, sondern lässt sich auf Meinungen anderer ein. Auch Bale finde ich super. Er tut so, als wäre er ein harter Kerl ohne Herz, dabei ist er super lieb und fürsorglich.
Mich hat die Geschichte einfach total begeistert, es war unterhaltsam, spannend und rührend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Fesselnd, humorvoll, erfrischend

Celestial City - Akademie der Engel
0

Ein wunderbarer Auftakt für eine vielversprechende Reihe.
Der Schreibstil ist locker und an die Sprache der jungen Erwachsenen im Buch angepasst, um die es hauptsächlich geht. Dadurch fließt das ein oder ...

Ein wunderbarer Auftakt für eine vielversprechende Reihe.
Der Schreibstil ist locker und an die Sprache der jungen Erwachsenen im Buch angepasst, um die es hauptsächlich geht. Dadurch fließt das ein oder andere Mal Umgangssprache mit ein, was den Text zwar auflockert, mir aber nach einer Weile nicht mehr so gut gefallen hat (sehr oft ´ne statt eine). Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, man merkt ihnen aber wirklich an, dass sie noch recht jung sind. Dafür gibt es ein paar charmante und witzige Bemerkungen, die Abwechslung reinbringen.
Die Story ist super cool, es geht um Engel und Dämonen und als alter Clare-Fan ist das Buch natürlich genau für mich geeignet. Die Welt und ihr Ausbildungssystem ist total faszinierend und wird in genau richtigem Maße erläutert. Auf den zweiten Band freue ich mich schon total, das Buch ist wirklich toll.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2020

Ein zweiter Band mit viel Tiefe

Im Bann des Roten Königs
0

Das Cover ist dem des ersten Bands sehr ähnlich, gefällt mir also dementsprechend auch wieder sehr gut. Dass die beiden Bände farblich so gut zusammenpassen ist toll, das sieht im Regal gleich viel besser ...

Das Cover ist dem des ersten Bands sehr ähnlich, gefällt mir also dementsprechend auch wieder sehr gut. Dass die beiden Bände farblich so gut zusammenpassen ist toll, das sieht im Regal gleich viel besser aus.

Den Beginn des Buches fand ich sehr geschickt gemacht. Einerseits steigt man sofort wieder in die Handlung ein, andererseits bekommt man aber durch Merle eine tolle Zusammenfassung der letzten Ereignisse. Auf jeden Fall wird aber das Vorwissen aus dem ersten Band gebraucht, deswegen wie eigentlich immer: lest erst Band 1.
Der Schreibstil gefällt mir gut, er ist einfach und flüssig zu lesen. Die Spannung baut sich zu unterschiedlichen Stellen durch die Verwendung vieler Adjektive auf. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich gestaltet und bekommen in diesem Band nicht nur mehr Gestalt, sondern entwickeln sich auch weiter. An der ein oder anderen Stelle merkt man, dass Merle noch nicht ganz erwachsen ist, aber sie nervt mich nicht mehr so wie im ersten Teil durch ihre unbedachten Handlungen, weil diese jetzt auch besser nachvollziehbar waren. Inhaltlich erfährt man viel über die Gabe an sich, den roten König, sowie die Rebellen und deren Motive. An ein paar Stellen hat sich die Geschichte für mich etwas hingezogen, größtenteils war sie aber super spannend und man wollte nur erfahren, wie es weiter geht.

Das Buch endet aus der Sicht von Kenai, was eine gute Parallele zum ersten Teil bildet und das Buch wieder mit einem Cliffhänger abschließt. Alles in allem hat es mir auch dieses Mal sehr gut gefallen, vielleicht sogar ein weniger besser als Band 1, weil hier mehr Tiefe vorhanden war und die Charaktere einfach reifer geworden sind. Ich bin schon gespannt auf den abschließenden Band und werde ihn mir sicher nicht entgehen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

Unglaublich spannend

Liebes Kind
0

Ein super spannendes Buch mit unerwarteten Wendungen. Ein Teil ist aus der Sicht eines kleines Mädchens geschrieben, was krasse neue Eindrücke bringt und den Leser noch viel näher ans Geschehen bringt. ...

Ein super spannendes Buch mit unerwarteten Wendungen. Ein Teil ist aus der Sicht eines kleines Mädchens geschrieben, was krasse neue Eindrücke bringt und den Leser noch viel näher ans Geschehen bringt. Leider waren mir diese Abschnitte aber teilweise ein wenig zu lang. Trotzdem konnte mich die Story voll und ganz fesseln, mich hat es gegruselt, ich war aufgeregt und total in der Geschichte drin. Ein Thriller ganz nach meinem Geschmack!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

Magisch fesselnd!

Hex Files - Wilde Hexen
0

Schon der erste Band war super und auch der zweite konnte mich voll und ganz begeistern.

Der Schreibstil ist wieder sehr humorvoll, entspannt und angenehm zu lesen. Die Geschichte hat genau die richtige ...

Schon der erste Band war super und auch der zweite konnte mich voll und ganz begeistern.

Der Schreibstil ist wieder sehr humorvoll, entspannt und angenehm zu lesen. Die Geschichte hat genau die richtige Länge. Wir bekommen es mit den schon bekannten Charakteren zu tun, die allesamt sehr liebevoll und lebensecht gestaltet sind. Hier gibt es keine pure Perfektion, ganz im Gegenteil, die Hauptperson Ivy zeigt einige Charakterschwächen, die sie aber umso sympathischer machen. Der Kater Brutus ist dieses Mal leider nicht ganz so präsent mit seinen tollen Auftritten, aber fehlen darf er natürlich trotzdem nicht.
Die Story führt uns in eine ganz neue Umgebung, raus aus der Stadt, rein in die Wildnis an das Set von Ivys Lieblings-Serie. Es ist von Anfang an sehr spannend, da man gar nicht richtig weiß, was dort passiert und warum. Doch wir begleiten Ivy auf ihren Ermittlungen, bei denen natürlich auch Winter involviert ist. Zwischen den beiden entwickelt sich endlich immer mehr.
Das Ende war dann sehr überraschend und man kann sich nicht sicher sein, dass es allen Beteiligten gut geht. Wir haben also mehr oder weniger einen abgeschwächten Cliffhänger, der mich aber nicht zu sehr hat verzweifeln lassen. Stattdessen freue ich mich sehr auf den nächsten Band, weil mir die Protagonisten wirklich ans Herz gewachsen sind und die Reihe mir einfach total gut gefällt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere