Profilbild von Loly

Loly

Lesejury-Mitglied
offline

Loly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Loly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2020

Hallo, Vernunft, du alte Spielverderberin - Mel

Rough Love
0

Melody Green ist eine junge Frau, deren Traum, eine berühmte Balletttänzerin zu werden, geplatzt ist. Alles wegen einer dummen Verletzung. Zu allem Überfluss ist ihre einzige Alternative als Lehrerin zu ...

Melody Green ist eine junge Frau, deren Traum, eine berühmte Balletttänzerin zu werden, geplatzt ist. Alles wegen einer dummen Verletzung. Zu allem Überfluss ist ihre einzige Alternative als Lehrerin zu arbeiten. Das läuft jedoch alles andere als gut. Die Schüler tanzen ihr auf der Nase herum und die Direktorin kann sie nicht leiden. Als sie, durch ein Versehen, den Wagen des Sohnes der Direktorin (Jaime) demolierte, dachte sie es könne nicht mehr schlimmer werden. Falsch gedacht, denn Jaime hat sich als Ziel gesetzt sie zu verführen und für sich zu gewinnen.

Die Idee einer verbotenen Schüler-Lehrer Beziehung hat mich schon immer interessiert. Doch ich hatte nie ein Buch, das diese Story verkörpert hat. Umso mehr freute ich mich, als ich über Rough Love stolperte. Die ersten paar Kapitel waren noch spannend, doch dann beschränkte sich das Geschehen auf ein bestimmtes Thema -Sex-. Es war klar, dass er Bestandteil der Story sein würde, dennoch hoffte ich auf ein wenig Tiefgründigkeit. Die folgenden Kapitel boten zum Glück mehr Handlungen und mehr Tiefe, was mir half, besser in das Geschehen zu finden und die Protagonisten zu verstehen. Das Verhalten der vier „HotHoles“ konnte ich mir, vor gewissen Hintergrundinformationen, nicht erklären und auch Melodys Entscheidungen hinterfragte ich häufig. Der Plot Twist am Ende hat mich sehr überrascht. Er sorgte für eine fast vollständige Wendung dessen, was ich glaubte zu wissen. Dennoch war das finale Ergebnis der Handlung zu positiv und idealistisch gestaltet, was alles in einen unglaubwürdigen Schleier legt. Der Schreibstil ist von Witz und Leidenschaft geprägt und lässt sich zügig lesen. Von den Nebencharakteren bekommt man wenig mit, weswegen der Fokus meist auf den zwei Hauptprotagonisten liegt. Alles in allem, ist die Grundidee des Buches sehr gut. Die Ausarbeitung dieser fiel, meiner Meinung nach, etwas zu gering aus, was dafür sorgt, dass das Buch unvollständig wirkt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2020

T-Rex meets Frosting

What I Like About You
0

Halle Levitt ist die Tochter von zwei Regisseuren und deswegen nie lange an einem Ort. Doch das stört sie nicht, ihr Leben als Halle ist im Vergleich zu ihrem Onlineleben als Kels langweilig. Mit ihrem ...

Halle Levitt ist die Tochter von zwei Regisseuren und deswegen nie lange an einem Ort. Doch das stört sie nicht, ihr Leben als Halle ist im Vergleich zu ihrem Onlineleben als Kels langweilig. Mit ihrem Blog OneTruePastry ist sie auf BookTwitter sehr erfolgreich, schreibt Rezensionen und kreiert, inspiriert von Büchern, Cupcakes. Dazu kommt Kels Internetfreund Nash, der immer für sie da ist und sie zum Lachen bringt. Aufgrund des Todes ihrer Großmutter und einem bevorstehenden Projekt ihrer Eltern, zieht Halle zusammen mit ihrem Bruder Ollie nach Connecticut zu ihrem Großvater. Leider läuft nichts wie sie es sich vorgestellt hat und plötzlich steht Nash vor ihr.

Der Klappentext des Buches ließ mich vermuten es würde sich um eine ähnliche Storyline wie bei Cinder&Ella von Kelly Oram handeln, doch ich habe mich geirrt. Der einzige Aspekt der gleich ist, ist dass sich Halle/Kels und Nash über das Internet gefunden haben, wie Brian und Ella. In What I like about you spielen, neben der Liebe, wahre Freundschaft und die Familie eine bedeutende Rolle. Zu Beginn treffen wir auf eine zweigeteilte Hauptprotagonistin, welche auf wackeligen Beinen in ihrem Leben steht. Ihr fällt der Umgang mit anderen Menschen sehr schwer, wenn dieser nicht über eine Tastatur und den Klick auf den „Senden“-Button stattfindet. Dieser innere Konflikt wurde von Marisa Kanter unglaublich gut dargestellt. Aufgrund dieser Darstellung war es umso schöner, die kleinen Entwicklungsschritte von Halle zu beobachten. Nash ist ein sehr einfühlsamer und aufgeweckter Charakter, den man schnell lieb gewinnt. Er sorgte in diesem Buch, in Kombination mit anderen Personen und Gegenständen, für einige Lacher. Die anderen Charaktere haben die Story schön ergänzt und besonders Ollie und den Opa, der eine eigene Entwicklung durchlebte, habe ich ins Herz geschlossen. Sehr interessant fand ich den jüdischen Aspekt in diesem Buch. Ich bin nicht religiös, weswegen es für mich sehr faszinierend war, in die jüdischen Bräuche und Feiertage eintauchen zu können. Zudem kann ich mich nicht entsinnen, je ein Buch gelesen zu haben, in dem die religiöse Orientierung der Protagonisten so ausgeprägt beschrieben wurde. Auch die Idee mit den Cupcakes finde ich genial, sie verschafft dem Buch eine Einzigartigkeit, mit der es immer auffallen oder in den Gedächtnissen der Leser bleiben wird. Der Schreibstil war sehr angenehm und detailliert, was die Veranschaulichung der Umgebung positiv beeinflusste. Auch das innere Design des Buches hatte einen erfrischenden Effekt. Es gab Rückblicke und einige Chats, Tweets oder E-Mails am Ende von jedem Kapitel. Nicht zu vergessen, dass auch das Cover liebevoll designt wurde und perfekt zum Inhalt des Buches passt. Weniger erfreulich war, dass gegen Ende alles ein wenig gehetzter wirkte und dicht aufeinander folgend ablief. Die letzten 6 Kapitel sind gefühlt in einem Atemzug weggewesen und die Handlung kilometerweit fortgeschritten. Dennoch hat mir das Buch sehr gefallen und mich in eine nicht ganz so idealistische Welt eintauchen lassen. Definitiv eine Empfehlung für hoffnungslose Romantiker (wie mich).

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 25.08.2020

Hauptsache bunt und mit Zucker

Kiss Me Once
0

Ryan ist frisch ausgebildeter Bodyguard und erhofft sich ein wenig Aktion. Leider ist sein erster Auftrag vergleichbar mit der Aufgabe eines Babysitters. Er soll die Tochter eines einflussreichen Mannes ...

Ryan ist frisch ausgebildeter Bodyguard und erhofft sich ein wenig Aktion. Leider ist sein erster Auftrag vergleichbar mit der Aufgabe eines Babysitters. Er soll die Tochter eines einflussreichen Mannes im Auge behalten und muss dafür ans College gehen. Ivy floh vor ihrer Familie und möchte endlich selbst über ihr Leben bestimmen. An der UCF sollen diese Träume endlich wahr werden. Sie kauft sich was sie essen, trinken und tragen möchte und erhofft sich eine unbeschwerte Zeit. Als Ryan fast zweimal von einer kleinen hübschen Blondine überwältigt wurde und Ivy sich in einen Kerl mit grünen Augen verguckt hat, war das Chaos schon vorprogrammiert.

Das Buch hat mir sehr gefallen. Der Schreibstil war von Humor und Witz geprägt und wurde je nach Situation ernst. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Ivy und der von Ryan erzählt, was eine auflockernde Wirkung hat. Dazu kommen abwechslungsreiche Handlungsorte, welche bildlich und detailliert beschrieben wurden. Ivy hatte ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, da sie auf eine liebenswerte Art tollpatschig ist. Besonders gefallen hat mir ihr Ehrgeiz, sie hat nie aufgegeben und lies sich nicht von ihrer Meinung abbringen. Ryans charakterliche Entwicklung hat mich sehr gefreut. Am Anfang konnte ich ihn schlecht einschätzen und fand ihn teilweise zu impulsiv. Doch mit der Zeit wurde er offener, man erfuhr was hinter seiner Fassade steckt und lernte ihn besser kennen. Wie oben schon genannt geschah dies hauptsächlich aufgrund des regelmäßigen Perspektivwechsels. Auch die Nebenfiguren wie Alex und Jeff gefielen mir sehr. Jeff ist ein sehr lieber und arrangierter Freund und Alex hat ein paar gute Ratschläge gegeben und somit wichtige Handlungsumschwünge ausgelöst. Generell waren alle, in diesem Buch vorkommenden, Charaktere sehr vielseitig und haben sich schön ergänzt. Als ich das Buch vor einiger Zeit im Laden entdeckt und den Klappentext gelesen hatte, dachte ich es würde sich um eine 0815 Lovestory handeln. Weit gefehlt. Das Buch bietet einige Wendungen, mit denen ich nie im Leben gerechnet hätte. Natürlich gibt es bestimmte Vorahnungen mit denen man Recht behält, dennoch langweilt man sich nicht beim Lesen. Bei Kiss me once handelt es sich um eine humorvolle Lovestory mit Spannung, die ich jedem empfehlen kann, der ein bisschen lachen und überrascht nach Luft schnappen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2020

Welcher Buchstabe bestimmt über dein Schicksal?

Falling Skye (Bd. 1)
0

In den gläsernen Nationen wird nicht nach Religion, Hautfarbe und Geschlecht unterschieden sondern in emotional und rational. Skye Anderson ist eine sehr ehrgeizige und intelligente Schülerin und davon ...

In den gläsernen Nationen wird nicht nach Religion, Hautfarbe und Geschlecht unterschieden sondern in emotional und rational. Skye Anderson ist eine sehr ehrgeizige und intelligente Schülerin und davon überzeugt rational zu sein. Ihr Ziel ist es an der Cremont Universität zu studieren um danach für CCN zu arbeiten. Um dieses Ziel zu erreichen muss sie nach der Kristallisierung im Zentrum ein R auf ihrem Handgelenk stehen haben, denn nur Rationale kommen an die Cremont Universität. Zusammen mit ihrem besten Freund träumt sie davon schon seit Jahren. Als sie jedoch früher zur Kristallisierung einberufen wurde als geplant verändert sich Skyes Leben schlagartig. In diesem Jahr ist einiges anders, Jungen und Mädchen werden getrennt getestet und die Prüfungen bringen sie an die Grenzen ihrer Kräfte. Was ist der Sinn der gläsernen Stunde, warum steht Skye ständig unter der Beobachtung eines Testlesers und was passiert mit den Mädchen am Ende des Rankings?

Das Buch hat mir sehr gefallen. Ich habe jede einzelne Leseminute genossen. Das Konzept ist sehr interessant und außergewöhnlich, obwohl ich Parallelen zu anderen Büchern festgestellt habe. Die Hauptprotagonistin Skye ist eine sehr starke und interessante Person. Am Anfang hielt ich nicht so viel von ihr, da sie meiner Meinung sehr naiv und leichtgläubig war. Doch im Verlauf der Geschichte habe ich sie lieb gewonnen. Die anderen Charaktere wurden sehr passen gewählt und der ein oder andere hat mich gegen Ende des Buches sehr überrascht (positiv wie auch negativ). Sehr gefallen hat mir der generelle Kampfgeist, den dieses Buch ausstrahlt. Man fühlt mit den Charakteren und hat oft das Gefühl, man ist mit ihnen in diesem Zentrum. Den Testleiter fand ich sehr cool und es hat Spaß gemacht Theorien aufzustellen was es mit ihm auf sich hat. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es war leicht dem Vorgehen zu folgen obwohl manche Inhalte komplizierter waren als andere. Orte und Gefühle wurden sehr detailliert beschrieben und ich hatte schnell Bilder im Kopf. Zu Beginn des Buches war alles noch etwas verwirren, doch dann wurden Stück für Stück die Fragen beantwortet, die sich während des Lesens angesammelt hatten. Der Hauptteil und der Schluss waren sehr spannend und überraschend, da ich mit einigen Plots nicht gerechnet hätte. Dazu kommt die Message des Buches. In diesem Buch steckt so viel Wahrheit, wir leben im 21. Jahrhundert und trotzdem treffen die von Lina Frisch angesprochenen Probleme immer noch zu. Ich war sprachlos und schockiert, als ich von den Parallelen zur Wirklichkeit in dem Nachwort gelesen habe und stellte zu dem Thema sofort Recherchen an. Dieses Buch hat mich zum Lachen und Weinen gebracht und dafür gesorgt, dass ich am liebsten in das Buch gesprungen wäre um bestimmte Personen durchzuschütteln. Doch es hat mich auch zum Nachdenken gebracht. Abschließend möchte ich sagen, dass ich ein absoluter Fan von diesem Buch bin und es nur an jedes Mädchen/ jede Frau und jeden Jungen/ Mann weiter empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2020

Die Bedingungsservierte

Heartbreaker
0

Sawyer Carlyle ist ein unschlagbar guter Geschäftsmann und hat keine Zeit sich um Frauen zu kümmern. Leider tut seine Mutter alles um ihn endlich unter die Haube zu bekommen. Clover Lee ist eine Abenteurerin, ...

Sawyer Carlyle ist ein unschlagbar guter Geschäftsmann und hat keine Zeit sich um Frauen zu kümmern. Leider tut seine Mutter alles um ihn endlich unter die Haube zu bekommen. Clover Lee ist eine Abenteurerin, welche nie lange an einem Ort verharrt. Als sie sich für eine Stelle als persönlicher Puffer bewirbt und so auf Sawyer trifft, hätten beide nie mit den Folgen gerechnet.

Das Buch hat mir sehr gefallen. Der Schreibstil ist locker und sehr humorvoll. Die Handlungsorte wurden ausführlich beschrieben und waren abwechslungsreich. Erst dachte ich es würde sich um einen dieser vorherseebaren Romane handeln, doch ich lag falsch. Mit einigen Ereignissen hätte ich nicht gerechnet, was sehr erfrischend war und die Spannung gehalten hat. Die Charaktere waren sehr interessant. Clover ist eine Frau, welche Vorbilds Potential besitzt und einfach beeindruckend ist. Sawyer ist genauso beeindruckend, er ist sehr gut in seinem Job und in Verhandlungen. Daphne und Hudson waren meiner Meinung nach wie Berater für unsere Protagonisten. Auch die anderen Charaktere haben mir sehr gefallen. Alles in diesem Buch war stimmig, obwohl auch viel nicht zusammen gepasst hat. Der einzige Aspekt, der mir an diesem Buch nicht gefallen hat, ist der Sexuelle Aspekt. Es wirkte so als würden alle emotionalen Ebenen nur zu dem einen führen, obwohl die Situation dafür sehr unpassend war. Mehr Argumentationen/Verhandlungen und ein bisschen weniger Sex hätten dem Buch hier und da gut getan. Trotz dessen ist das Buch sehr zu empfehlen und sorgt für aufheiternde Lesestunden nach einem anstrengenden Arbeits-/Schultag.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung