Profilbild von Loly

Loly

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Loly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Loly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2021

Ihrer Zeit voraus

Good Night Stories for Rebel Girls
0

Good Night Stories for Rebel Girls ist ein Buch, angelegt für Kinder, indem beschrieben wird, was Frauen der vergangenen Epochen und der Gegenwart erreicht haben und warum sie in die Geschichte eingegangen ...

Good Night Stories for Rebel Girls ist ein Buch, angelegt für Kinder, indem beschrieben wird, was Frauen der vergangenen Epochen und der Gegenwart erreicht haben und warum sie in die Geschichte eingegangen sind. Insgesamt stellt dieses Buch 100 einzigartige Frauen vor und beschreibt kurz ihre Lebensgeschichte.



Es ist ein paar Jahre her, dass ich mir dieses Buch zugelegt habe. Zu der Zeit war es häufig im Gespräch, was meine Neugier weckte. Ich hatte bisher kein „feministisch angehauchtes“ Buch gelesen und wollte das unbedingt ändern; also habe ich es dieses Jahr getan.

Good Night Stories for Rebel Girls hat mir sehr gefallen. Die Lebensgeschichten der Frauen und Mädchen wird kurz, knapp und verständlich erklärt. Neben dem Text befindet sich, auf der anderen Seite, zu jeder Person eine Illustration mit Zitat. Die Illustrationen wurden von verschiedenen Künstlern und Künstlerinnen gezeichnet und sind wunderschön.

Von Politikerinnen und Forscherinnen, über Piratinnen und Sportlerinnen, hinzu Aktivistinnen und Autorinnen. Jeder erdenkliche Bereich wurde abgedeckt. Die Diversität weiblicher Stärke und Talente wird in diesem Buch deutlich dargestellt.

Ich war und bin immer noch beeindruckt von dem Mut mancher Frauen und Mädchen. Sie waren ihrer Zeit weit voraus und haben sich nicht unterbringen lassen. Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, alle der im Buch vorgestellten Frauen bereits gekannt zu haben, aber ich kannte ungefähr 30 von ihnen bevor ich das Buch gelesen habe und von weiteren 20 habe ich den Namen schon einmal gehört.

Meiner Meinung nach ist die Message hinter diesem Buch, dass jeder das Recht hat zu träumen und jeder alles schaffen kann, egal zu welchem Geschlecht man gehört und in welcher Zeit man lebt. Dieses Buch empfehle ich allen Träumern und Träumerinnen, die etwas über historisch bedeutende Frauen und Mädchen erfahren möchten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

X

Carlsen Klartext: Feminismus
0

Eine gute Freundin von mir hat mir dieses Buch vor knapp einem dreiviertel Jahr ausgeliehen, weil ich es unbedingt lesen wollte. Leider habe ich es erst vor wenigen Tagen geschafft, diesem Wunsch nachzukommen. ...

Eine gute Freundin von mir hat mir dieses Buch vor knapp einem dreiviertel Jahr ausgeliehen, weil ich es unbedingt lesen wollte. Leider habe ich es erst vor wenigen Tagen geschafft, diesem Wunsch nachzukommen. Es hat mir so gut gefallen, dass ich es innerhalb von 24 Stunden durchgelesen hatte. Egal was ich gemacht habe, es fiel mir unendlich schwer, es aus der Hand zu legen.

In wenigen Worten wird erklärt, was man unter Feminismus versteht und welche Begriffe mit ihm im Zusammenhang stehen. Zu Beginn wird auf die historische Entwicklung und die Differenzierung der Geschlechter eingegangen. Anschließend bezieht sich die Autorin auf die Rolle der Frau in den Medien, Schönheitsideale und unsere Sprache. Weitere Aspekte die betrachtet werden, sind die Arbeitswelt/ Bezahlung, Gewalt, Vorurteile, der Antifeminismus und Zukunftsvisionen.

Zwischen den Informationstexten befinden sich immer wieder kleine biografische Abschnitte über bedeutende Persönlichkeiten, die den Feminismus in irgendeiner Art beeinflusst haben. Zudem wird jedes Kapitel mit einem passenden Zitat eingeleitet und jede These mit einem Beispiel verstärkt.

Das Buch bietet einen kleinen Überblick der Thematik und Tipps, wie man den Feminismus unterstützen kann. Der Schreibstil ist, wie schon angedeutet, verständlich und sachlich formuliert.

Sich über dieses Thema zu informieren ist meiner Meinung nach von Bedeutung, weil es viel zu viele Leute gibt, die nicht wissen was sich hinter diesem Begriff verbirgt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2021

Süßes-Popcorn-Softie und Tagträumerin

Mein Leben als lexikalische Lücke
0

Es ist schwer in Worte zu fassen, wie sehr mir dieses Buch gefallen hat, doch ich werde es versuchen.

Kyra Groh hat einen einzigartigen Schreibstil, der von Humor und Intelligenz geprägt ist. Er lässt ...

Es ist schwer in Worte zu fassen, wie sehr mir dieses Buch gefallen hat, doch ich werde es versuchen.

Kyra Groh hat einen einzigartigen Schreibstil, der von Humor und Intelligenz geprägt ist. Er lässt sich, trotz der gewählten Ausdrucksweise, zügig lesen und erschwert es, den Lesefluss unterbrechen zu wollen. Teilweise habe ich mich gezwungen langsamer zu lesen und Pausen zu machen, weil ich sonst das Gefühl hatte, etwas übersehen oder verpasst zu haben. Zudem hat Kyra Groh kreative Details in das Buch eingebaut, wie beispielsweise besondere Wörter aus anderen Sprachen, sowie deren Bedeutung.

Die Handlung wird im Wechsel aus den Perspektiven der Hauptprotagonisten, Ben und Jule, erzählt. Beide fühlen sich, als würden sie nirgendwo wirklich dazu gehören und haben Bedenken sie selbst zu sein.

Das Buch thematisiert familiäre und freundschaftliche Auseinandersetzungen, den Glauben, die berufliche Orientierung, Wege um seine eigenen Interessen zu vertreten, Rassismus und Intoleranz, Veganismus und weitere bedeutende Themen. Kyra Groh schafft somit ein authentisches Ambiente, in dem man sich mit den Protagonisten identifizieren kann.

Mein Leben als lexikalische Lücke ist ehrlich, zeitgemäß, intelligent, tiefgründig (teilweise philosophisch), bewegend, anregend und definitiv nicht nur für eine junge Leserschaft geschrieben. Ein großartiges Buch, das mehr Leser verdient hat.



(Das Buch ist so bedeutend, dass ich manchmal das Gefühl hatte, nicht würdig zu sein es lesen zu dürfen.)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2021

Pouder und Tutu Passion

Long Distance Playlist
1

Isolde ist eine begnadete Balletttänzerin und sehr ehrgeizig. Ihre perfekte Welt fällt in sich zusammen, als sie ihren Freund beim Fremdgehen erwischt. Genau zu diesem Zeitpunkt sucht ihr bester Freund, ...

Isolde ist eine begnadete Balletttänzerin und sehr ehrgeizig. Ihre perfekte Welt fällt in sich zusammen, als sie ihren Freund beim Fremdgehen erwischt. Genau zu diesem Zeitpunkt sucht ihr bester Freund, zu dem sie monatelang keinen Kontakt hatte, den Kontakt zu ihr. Taylor ist ein talentierter Snowboardfahrer, doch aufgrund eines Unfalls stand er eine Weile nicht mehr auf dem Board. Der Kontakt zu seiner besten Freundin Isolde tut ihm gut und auch er hilft ihr mit ihrem Liebeskummer umzugehen. Beste Freunde, oder ist da mehr? Sicher ist, der Liebeskummer und der Unfall waren nicht die letzten Hürden, denen sich die beiden stellen müssen.


Dieses Buch durfte ich vor dem eigentlichen Erscheinungstermin lesen, weswegen ich sehr aufgeregt war. Mir hatte die Leseprobe schon sehr gefallen, doch was sagen schon 30 Seiten über ein komplettes Buch aus? Die Thematik fand ich von vornherein interessant, da ich eigene Erfahrungen mit Fernbeziehungen gemacht habe.

Nicht nur die Thematik, sondern auch Handlungsort und Hobbys der Protagonisten, waren erfrischend „neu“. Die Geschichte spielt in Neuseeland und Australien, zwei wunderschöne Länder, mit außergewöhnlichen Natur-Schauspielen. Isolde ist eine äußerst ehrgeizige Balletttänzerin, die leider nicht immer das erreicht, was sie gerne erreichen würde. Taylor ist ein begabter Snowboarde, der aufgrund eines Unfalls, seine Karriere frühzeitig beenden musste.

Beide kennen sich seit einigen Jahren und ihre Vertrautheit wurde von der Autorin stark verdeutlicht. Issy und Tay haben es beide nicht leicht. Ihnen stellen sich viele Herausforderungen des Lebens, egal ob freundschaftlich, gesundheitlich oder familiär gesehen. Weswegen das Buch ein hohes Maß an Realitätsnähe besitzt.

Mir hat die Idee der Autorin, je nach Stimmung oder Situation eine Playlist zu erstellen sehr gefallen, weswegen ich die, im Buch abgebildeten, Playlists auf mein Handy übertragen habe.

Der Erzählstil ist humorvoll, ehrlich und nachdenklich. Dank des Perspektivwechsels, lernt man sowohl Taylors, als auch Isoldes Gedanken und Gefühle kennen. Dadurch konnte ich mich besser mit den Protagonisten identifizieren und mit ihnen sympathisieren.

Die Nebencharaktere haben tragende Rollen in dem Buch zugeteilt bekommen und die Protagonisten entweder unterstützt, oder ihnen Probleme bereitet.

Der Aufbau des Buches war abwechslungsreich, da sich entweder einen Text, eine E-Mail, eine Playlist oder einen Chatverlauf auf der Seite befunden hat. Vermutlich bin ich deswegen auch recht schnell durch die Seiten geflogen. Es hat sich locker und leicht lesen lassen, auch wenn ich die Fachbegriffe des Balletts oder Snowboardfahrens nicht beherrsche.

Das Buch hat mir sehr gefallen und ich empfehle es jedem, der sich an das erste Mal Verliebt-Sein erinnern möchte, oder eine realitätsnahe, aber schöne und tiefgründige Geschichte lesen möchte.


(Das Tara Eglington in der Danksagung erwähnt, dass sie so einen Freund wirklich hatte und seine E-Mails ihr geholfen haben; und daraus der Roman entstanden ist, hat mich noch mehr berührt.)

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 07.04.2021

Aldebaran und Antares gegen den Auserwählten

A Whisper of Stars
0

Olivia und Finnley leben auf der wunderschönen Insel Hawaiki. Doch ihre Heimat reicht ihnen nicht aus, sie sind neugierig und wollen den Rest der Welt erkunden. Leider stoßen sie mit dieser Einstellung ...

Olivia und Finnley leben auf der wunderschönen Insel Hawaiki. Doch ihre Heimat reicht ihnen nicht aus, sie sind neugierig und wollen den Rest der Welt erkunden. Leider stoßen sie mit dieser Einstellung immer wieder auf Zurückweisungen und Bestrafungen. Zumal der Glaube an das Heiligtum der Insel und die Ahnen eine wichtige Rolle in dem Leben der Inselbewohner spielen. Finnley und Olivia interessiert all dies nicht, sie glauben nicht an die Legenden. Eines Tages verspüren beide eine unbeschreibliche Kraft, die sie ausgerechnet in das heilige Herz der Insel ruft und was sie dort vorfinden, raubt ihnen den Atem.


Wenn ich dieses Buch in einfachen Worten beschreiben müsste, wären es „unbeschreiblich genial“. A Whisper of Stars ist definitiv mein Jahreshighlight 2021! Tami Fischer hat eine unglaublich magische Welt erschaffen, die sowohl wunderschön, als auch gefährlich ist. Sie hat einzigartige Aspekte einfließen lassen und sogar Begriffe einer fast ausgestorbenen Sprache genutzt.

Finnley und Olivia sind extrem starke Charaktere, die ich einfach in mein Herz schließen musste. Ich habe mit ihnen gebangt, gelacht, die Welt in der wir leben neu kennen gelernt und mit ihnen gelitten. Sie wurden im Buch mit Situationen und Informationen regelrecht überfallen, haben sich jedoch nie unterkriegen lassen. Die anderen Charaktere fügten sich schön in die Handlung ein und bildeten eine kleine Familie.

Der Schreibstil ist detailreich, spannend und, trotz der ganzen „Fremdwörter“, leicht zu verfolgen. Am Anfang waren es für mich zu viel Informationen auf einmal, doch nach ein paar Kapiteln konnte und wollte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Die Sterne haben mich in ihren Bann gezogen und mich nicht mehr gehen lassen.

Gestört hat mich nur, dass manche Kapitel sehr lang waren, oder so wirkten, da viel darin passiert ist. Am Ende war ich überrascht, dass Tami Fischer die gesamte Handlung in nur 480 Seiten untergebracht hat.

Da es mein erstes Buch von ihr war, weiß ich nicht ob es bei all ihren Büchern ähnlich ist. Fest steht, dass ich ihre anderen Bücher auch noch lesen möchte.

Bei den Sternen, ich kann es kaum erwarten, dass der zweite Teil erscheint. A Whisper of Stars kann ich mit meinem ganzen Leser-Herzen empfehlen und hoffe es gewinnt weitere LeserInnen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere