Platzhalter für Profilbild

MagFre87

Lesejury-Mitglied
offline

MagFre87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit MagFre87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2020

Kurz aber okay ;)

Bunburry - Nur das Schaf war Zeuge
1


Der Anfang lässt auf einen guten Krimi hoffen…

Im beschaulichen Bunburry kommt ein Survival-Camp-Teilnehmer bei einem Sturz von den Klippen ums Leben…
Vieles lässt auf einen „Mord“ schließen… Der Leser ...


Der Anfang lässt auf einen guten Krimi hoffen…

Im beschaulichen Bunburry kommt ein Survival-Camp-Teilnehmer bei einem Sturz von den Klippen ums Leben…
Vieles lässt auf einen „Mord“ schließen… Der Leser wird am Anfang neugierig gemacht…
Das Bunburry Trio Liz, Marge und Alfie machen neben der Polizei ihre eigenen Ermittlungen in diesem Fall und kommen so mit dem Leiter des Survival-Camps in Kontakt… Inkognito schleust sich Alfie in den Survival-Kurs und nimmt alle Teilnehmer genau unter die Lupe, versteckt sich unter ihnen vielleicht ein Mörder?

Der Krimi ist ziemlich kurz gehalten, was mich jedoch nicht weiter störte… Ein bisschen Crime für zwischendurch
Am Anfang des Buches werden alle Charaktere einzeln vorgestellt, das fand ich super denn so konnte man vorher schon einen Einblick bekommen und sich so mit den Personen vertraut machen.
Den Buchtitel fand ich ein wenig daneben gegriffen, leider fand ich diesen nicht passend zur Handlung - daher Daumen runter!
Schreibstil und Verständlichkeit des Buches war flüssig. Die Autorin konnte mit diesem Kurz-Krimi den Leser schnell in ihren Bann ziehen.
Zusammenfassend war der Krimi gut, aber so richtig vom Hocker gehauen hat er mich nicht… Irgendwie hätte ich doch mit einem anderen Ende gerechnet.
Trotz alledem guter Lesestoff !

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 10.08.2020

Ein leichter Krimi, der sich gut lesen lässt!

Abgenagt. Kommissar Kempff kommt auf den Hund
0

Das Cover des Buches hat mich schon neugierig auf mehr gemacht.
Ich mag Krimis und lese mich in diese auch schnell ein.
Vom Autor hatte ich bisher noch nichts gehört bzw. gelesen .
Das Buch ist wohl ...

Das Cover des Buches hat mich schon neugierig auf mehr gemacht.
Ich mag Krimis und lese mich in diese auch schnell ein.
Vom Autor hatte ich bisher noch nichts gehört bzw. gelesen .
Das Buch ist wohl ein zweiter Band über Komissar Kempff. Man konnte sich schnell einlesen und hat Bezug zu den Charakteren aufbauen können.

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu verstehen.

Alle Personen haben gut gepasst und die Geschichte an sich war okay...

Die Handlung ist wie folgt:
Hauptkommissar Kempf ist zu Besuch bei seiner Jugendliebe Dörte. Er ist gerade am am Timmendorfer Strand unterwegs als ein Hund ihm ein Stöcken bringt und apportieren will. Doch das vermeindliche Stöckchen ist ein menschlicher Knochen. .. Natürlich ist nun sein Instinkt geweckt und er ermittelt selbst in diesem Fall...

Ein kurzweiliger Krimi, den ich interessiert gelesen habe.
Mich selbst hat der Krimi jetzt nicht vom Hocker gehauen...
Handlungspersonen und Handlungsort konnten mich nicht vollends überzeugen und in ihren Bann ziehen. Für eine kleine Urlaubslektüre ist dieses Buch sicher zu gebrauchen.
Die Handlung war ein bisschen zäh, und ich wusste bereits ab der Mitte wer der Mörder war...

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Humor
  • Spannung