Profilbild von Maily

Maily

Lesejury-Mitglied
offline

Maily ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Maily über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.08.2022

Absolute Leseempfehlung

Keeper of the Lost Cities – Der Angriff (Keeper of the Lost Cities 7)
0

„Keeper of the Lost Cities. Der Angriff“ von Shannon Messenger ist bereits der siebte Band der gleichnamigen Reihe rund um Sophie und ihre Freunde. Nachdem mich die Reihe bisher absolut begeistern konnte, ...

„Keeper of the Lost Cities. Der Angriff“ von Shannon Messenger ist bereits der siebte Band der gleichnamigen Reihe rund um Sophie und ihre Freunde. Nachdem mich die Reihe bisher absolut begeistern konnte, war ich sehr gespannt auf diesen Band.

In diesem Band gibt es weitere Bedrohungen durch die düstere Geheimorganisation Neverseen. Sophie und ihre Freunde müssen hierbei versuchen, die finsteren Machenschaften von Neverseen zu verhindern.
Sophie finde ich nach wie vor sehr sympathisch, mutig und stark. Sie lässt sich von nichts davon abbringen, für das Gute einzutreten. Ich habe die ganze Zeit über mit ihr und ihren Freunden mitgefiebert. Auch die anderen Charaktere sind wieder sehr gut ausgearbeitet und authentisch dargestellt. Man merkt deutlich, dass die Charaktere inzwischen älter geworden sind und sich weiterentwickelt haben.
Das Setting finde ich noch immer wunderschön. Auch das Cover ist wieder sehr schön gestaltet. Es passt perfekt zu den anderen Teilen der Reihe.

Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor sehr flüssig und angenehm zu lesen. Es ist wirklich fantastisch, welch fabelhafte Fantasie die Autorin hat und wie sie diese umwerfend umsetzen kann. Ich konnte mir alles sehr genau vorstellen und bin nur so durch die Seiten geflogen. Es wird wirklich zu keinem einzigen Zeitpunkt langweilig, sondern die Geschichte ist durchgängig spannend sowie actionreich geschrieben. Außerdem gibt es sehr viele unerwartete Wendungen, die die Geschichte noch fesselnder gemacht haben. Wenn man denkt, dass es nicht noch spannender werden kann, legt die Autorin nochmals eine Schippe drauf. Ich bin absolut begeistert von dieser wunderbaren Reihe. Obwohl es sich hier schon um den siebten Band handelt, sind noch immer einige Geheimnisse und Themen ungeklärt. Am liebsten würde ich sofort weiterlesen und freue mich schon sehr auf den nächsten Band. Die Reihe ist wirklich etwas ganz besonderes und gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsreihen.
Absolute Leseempfehlung.

Bewertung: 5/5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.05.2022

Ein wahrer Wohlfühlroman

A Place to Love
0

„A Place to Love“ ist der Auftakt der „Cherry Hill“-Reihe von Lilly Lucas. Es ist mein erstes Buch der Autorin und da mich der Klappentext angesprochen hat, war ich sehr neugierig auf die Geschichte.

Erzählt ...

„A Place to Love“ ist der Auftakt der „Cherry Hill“-Reihe von Lilly Lucas. Es ist mein erstes Buch der Autorin und da mich der Klappentext angesprochen hat, war ich sehr neugierig auf die Geschichte.

Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Juniper (June) McCarthy. June fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Sie ist verantwortungsbewusst, mitfühlend und stellt ihre eigenen Bedürfnisse hinter die der anderen. Henry wurde mir im Laufe der Geschichte auch immer sympathischer und ich fand die Liebesgeschichte zwischen den beiden sehr authentisch sowie realistisch dargestellt. Ich habe die ganze Zeit über mit ihnen mitgefiebert und konnte die Handlungen der beiden gut nachvollziehen. Junes Schwestern Lilac und Poppy waren auch sehr sympathisch und ich fand das Verhältnis zwischen June und ihren Schwestern toll.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich wunderschön. Er ist flüssig, locker und angenehm zu lesen. Der Einstieg in die Geschichte viel mir sehr leicht und ich konnte mich kaum vom Buch losreißen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Durch den bildhaften Schreibstil konnte ich mir außerdem alles ganz genau vorstellen und ich hatte das Gefühl, dass ich mich wirklich auf Cherry Hill befunden habe. Auch das Setting - eine Obstfarm in Colorado - und die Atmosphäre ist traumhaft. Zudem ist das Cover wunderschön gestaltet.

„A Place to Love“ von Lilly Lucas ist ein wahrer Wohlfühlroman und ein gelungener Auftakt der „Cherry Hill“-Reihe. Ich habe tolle Lesestunden mit dem Buch verbracht und bin noch immer ganz verzaubert von dieser wunderbaren Geschichte. „A Place to Love“ überzeugt mit einem atemberaubend schönen Setting, einer bezaubernden Liebesgeschichte und dem tollen Schreibstil der Autorin. Ich freue mich wirklich schon sehr auf den nächsten Band der Reihe. Für mich ist „A Place to Love“ zu einem Lesehighlight geworden und ich kann es wärmstens empfehlen.

Bewertung: 5/5 ⭐️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2022

Ein gelungener Auftakt und ein wahres Wohlfühlbuch

Golden Hill Touches
0

„Golden Hill Touches“ ist der Auftakt der Golden-Hill-Reihe von Nicole Böhm. Da sich der Klappentext sehr interessant und vielversprechend angehört hat, war ich wirklich sehr neugierig auf diese Geschichte.

In ...

„Golden Hill Touches“ ist der Auftakt der Golden-Hill-Reihe von Nicole Böhm. Da sich der Klappentext sehr interessant und vielversprechend angehört hat, war ich wirklich sehr neugierig auf diese Geschichte.

In dem Buch geht es um Parker, der aus der Golden Hill Ranch, die früher seinen Großeltern gehört hat, eine Pferdetherapiestätte machen möchte. Dabei stößt er auf sehr großen Widerstand bei der Dorfgemeinschaft von Boulder Creek und auch seine Jugendliebe Clay ist zunächst gar nicht erfreut, ihn wiederzusehen.

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Parker und Clay. Dadurch, dass es einen Wechsel zwischen den Perspektiven gibt, konnte man die Gefühle und Ansichtsweisen der beiden sehr gut nachvollziehen. Auch fand ich die Rückblicke in die Vergangenheit passend, da man so erfahren hat, was vor elf Jahren vorgefallen ist und warum nicht alle begeistert von Parkers Idee sind.
Parker und Clay haben beide ihre Ecken und Kanten. Ich fand die Entwicklung von beiden sehr spannend und besonders toll fand ich, dass Parker niemals aufgegeben hat, obwohl ihm sehr viele Steine in den Weg gelegt worden sind. Außerdem fand ich es toll, dass es kein unnötiges Drama gab und ich fand auch das Ende sehr passend.

Das Setting in den Bergen Montanas war wirklich atemberaubend schön und konnte mich komplett überzeugen. Auch die Atmosphäre in dem Buch war wirklich toll. Ich fand die Verbundenheit zur Natur, das idyllisches Städtchen sowie die Pferderanch sehr passend und wundervoll. Außerdem passt dieses wunderschöne Cover wirklich wunderbar zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, detailreich und angenehm zu lesen. Durch den bildhaften Schreibstil konnte ich mir alles genau vorstellen und ich hatte das Gefühl, dass ich mich wirklich auf der Golden Hill Ranch von Parker befunden habe. Zudem hat man wirklich gemerkt, dass die Autorin sehr viel Pferdeerfahrung besitzt.

Allerdings konnte ich nicht wirklich eine richtige Verbindung zu den beiden Hauptpersonen aufbauen und fand, dass sich der Anfang etwas gezogen hat. Außerdem fand ich das Verhalten der Bewohner Boulder Creeks gegenüber Parker etwas zu verbohrt, zu nachtragend und sehr übertrieben. Immerhin sind inzwischen elf Jahre vergangen.

„Golden Hill Touches“ von Nicole Böhm ist ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe und ein wahres Wohlfühlbuch. Es ist eine sehr ruhige und schöne Liebesgeschichte mit einem Hauch von Drama. Überzeugen konnte mich das Buch mit seinem wirklich wunderschönen Setting, dem tollen Schreibstil der Autorin und der Verbundenheit zur Natur und den Pferden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere