Platzhalter für Profilbild

Marie2406

Lesejury Profi
offline

Marie2406 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Marie2406 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2023

Mystisch und spannend

Druidendämmerung
0

Die Autorin hat sich mit einem frischen Blick an die Geschichte um Avalon, Merlin, Morgan le Fay und Nimue gemacht, auch wenn diese am Anfang eher im verborgenen blieben.
Man begleitet Mylo einen Druidenanwärter, ...

Die Autorin hat sich mit einem frischen Blick an die Geschichte um Avalon, Merlin, Morgan le Fay und Nimue gemacht, auch wenn diese am Anfang eher im verborgenen blieben.
Man begleitet Mylo einen Druidenanwärter, der die magischen Wesen im Druidenwald pflegt. Er ist ein interessanter junger Mann, der einiges in seinem Leben schon erleben muss und dessen Leben nun von Broc, einem Glücksbringer (?) sehr durcheinander gebracht wird oder hat der Brownie damit nichts zu tun?
Auf ihrem Weg treffen wir die beiden weiteren Hauptcharkatere Torvis, ein Selkie, und Fiona, die Tochter eines Fischers.
Doch in dieser Geschichte ist niemand mehr wirklich wer er ist, wenn die Götter und die mächtigste Druidin aller Zeiten sind einmischen. Damit möchte ich es belassen zum Inhalt, denn dieses Buch ist total toll geschrieben und nimmt einen mit in eine fremde Welt, die gegen ihren Untergang kämpft. Dies tut sie mit allen Mitteln und zeigt auch das menschliche in den Licht- und Schattenwesen.
Ich finde die Geschichte sehr gelungen und mag die neuen Ansätze zu dieser berühmten Geschichte. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und es wird nie langweilig. Der Erzählstil hat eine gute Geschwindigkeit und man ist wirklich schnell in der Geschichte.
Alle Charaktere haben ihre Stärken und Schwächen und wirken daher sehr dreidimensional. Mir gefallen die beiden weiblichen Hauptcharaktere sind sehr starke Persönlichkeiten, die mir beide auf ihre Art und Weise sehr gut gefallen und dabei aber Mylo nicht so überstrahlen, dass er untergeht. Eine tolle Balance zwischen den dreien.
Mir hat das Buch einige sehr schöne und spannende Stunden bereitet und ich bin sehr gespannt, was Mira Valentin sich in Zukunft noch für Geschichten ausdenkt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2022

Großartig

Nephilim
0

Diese wundervolle Geschichte überspannt ein Leben von über 100 Jahren, eines Mannes, der nicht weiß wer er ist, wer seine Eltern sind und auch keinen Namen hat. Einzig als kleiner Junge erfährt er die ...

Diese wundervolle Geschichte überspannt ein Leben von über 100 Jahren, eines Mannes, der nicht weiß wer er ist, wer seine Eltern sind und auch keinen Namen hat. Einzig als kleiner Junge erfährt er die Zuneigung einer jungen Nonne, alle anderen verabscheuen ihn oder haben Angst, da er so groß und mit den weißen Haaren und Augen auch so anders ist.
Wir begleiten den jungen Mann auf seinem Weg der ihn in die Welt der Nephilim führt, zu deren Rasse er gehört. Er ist immer von seinem Schwur getrieben den Mörder der jungen Nonne zu finden, auch wenn dies nun schon fast 100 Jahre her ist.
Die Erkenntnisse die er bei den Nephilim erlangt und auch die Welt dieser übernatürlichen Wesen sind emotional wirklich dazu im Stande einen aus der Bahn zu werfen und da es der erste Teil ist muss der arme Leser mit einem offenen Abschluss des Buches klar kommen.
Die Autorin hat eine wundervolle und komplexe Fanatsiewelt geschaffen und eine Geschichte begonnen, die für mich so anders ist als alles andere was ich in diesem Bereich bisher gelesen habe und ich liebe es…naja außer vielleicht das ich noch auf die Weiterführung warten muss.
Rook, wie unser Protagonist irgendwann genannt wird, wächst einem wirklich ans Herz und da man ja genauso wenig über ihn weiß, wie er selbst ist es eine spannende Reise, die zum Ende hin eine recht dramatische Wendung ankündigt.
Ich bin total begeistert und hoffe sehr, dass es bald weitergeht!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2022

Eine toller Mix aus Fantasie und Geschichte

Blut der Ahnen
0

Das Buch spielt in Pompeji einige Zeit vor dem Ausbruch des Vesuv und zeigt das Leben des Sklaven und zukünftigen Gladiators Alexandros.
Am Anfang muss ich gestehen habe ich etwas gekämpft mit dem Buch, ...

Das Buch spielt in Pompeji einige Zeit vor dem Ausbruch des Vesuv und zeigt das Leben des Sklaven und zukünftigen Gladiators Alexandros.
Am Anfang muss ich gestehen habe ich etwas gekämpft mit dem Buch, da es sehr ausführlich die Kämpfe und die Ausbildung der Gladiatoren beschreibt. Dies ist aber um die Geschichte zu verstehen durchaus wichtig, aber war für mich etwas langatmig.
Danach nimmt die Geschichte aber fahrt auf und wird sehr spannend, nicht allein nur durch die unerlaubte Liebe zwischen Alexandros und Laetitia, der Tochter seines Herrn. Auch durch die Ereignisse durch den Pakt mit der Druidin Silvana, den Alexos abschließt um sein Leben zu retten werden immer dramatischer und reißen einen wirklich mit.
Das Buch ist eine tolle Mischung aus Fantasy und Historienroman. Ich finde es toll, dass hier nicht nur die römische Kultur zum Leben erweckt wird, sondern auch die Kelten einen Platz finden. Zusammen mit den tollen und sehr präzisen Umgebungsbeschreibungen kann man sehr gut im Kopf in die Vergangenheit reisen.
Die Autorin hat einen tollen flüßigen Schreibstil und man merkt immer wieder wie Alexandros, aus dessen Sicht das Buch hauptsächlich geschrieben ist, erwachsen wird und sich seine Entscheidungen vernünftiger anfühlen, auch wenn es für ihn ein langer Weg ist und ich vermute auch bleiben wird, da dies der erste Teil einer Trilogie ist.
Besonders gut haben mir auch die kurzen Auszüge aus dem Tagebuch von Laetitia gefallen, die viele Reaktionen von ihr oder auf Dinge die Alexos gesagt hat haben klarer werden lassen und die Kapitel aufgebrochen haben.
Ich bin sehr gespannt wie es für ihn weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2024

Die Walküren Saga geht weiter

Die Schlacht um Walhalla
0

Im zweiten Band geht es sehr rasant weiter, man hat kaum Zeit durchzuatmen, denn die Ereignisse überschlagen sich und immer wieder stellt sich die Frage kann Ragnarök aufgehalten werden? Am Ende von Teil ...

Im zweiten Band geht es sehr rasant weiter, man hat kaum Zeit durchzuatmen, denn die Ereignisse überschlagen sich und immer wieder stellt sich die Frage kann Ragnarök aufgehalten werden? Am Ende von Teil 2 bekommt man hierzu eine Antwort und man versteht durchaus auch besser was Kara so besonders macht und was sie alles kann, denn endlich kann sie ihre Macht aktivieren.
Bis dahin gibt es viele Kämpfe und Entscheidungen die getroffen werden müssen, vor allem muss man raus finden wer Freund und Feind ist.
Die Charaktere sind wieder toll ausgearbeitet und vor allem Kara macht eine tolle Entwicklung.
Durch den mitreißenden Schreibstil und die großartige Welt der nordischen Mythen kann man dieses Buch erneut kaum weglegen und will unbedingt wissen wie es weiter geht. Auch wenn es hier sehr viele Schlachten gibt sind diese am Ende wichtig für die Entwicklung der Geschichte und von der Beschreibung her sind sie lang genug um verständlich zu sein, aber auch kurz genug um nicht langweilig zu werden.
Das Buch hinterlässt ganz am Schluss nach all den Kämpfen, den Verlusten, dem Verrat und der Trauer doch ein Gefühl der Hoffnung. Etwas das man auch in der heutigen Zeit sehr dringend braucht, daher freue ich mich umso mehr auf Band 3 und damit das Finale der Saga.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2023

Spannend bis zum Schluss

Hunter B. Holmes: Studienfach Mord
0

Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen und war fast schon traurig als es vorbei war. Der ganze Fall ist sehr gut und spannend aufgebaut, es wird nie langweilig und man ist bis zum Schluss nicht sicher ...

Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen und war fast schon traurig als es vorbei war. Der ganze Fall ist sehr gut und spannend aufgebaut, es wird nie langweilig und man ist bis zum Schluss nicht sicher wer es war und die meiste Zeit hatte ich den Mörder nicht auf dem Schirm.
Die Hauptfiguren Hunter und David sind beide total unterschiedlich aber beide super sympathisch. Ich mochte beide sofort und hoffe in Folgebüchern noch mehr über die Hintergründe der beiden zu erfahren. Auch der Rechtsmediziner Dr. Lee oder Dolittle ist total sympathisch als Charakter.
Es gibt viele Wendungen und der Schreibstil ist sehr direkt. Man wird sofort mitgenommen in die Umgebung und die Situation ohne das sich der Autor in Umgebungsbeschreibungen verliert. Das gefällt mir wirklich gut.
Die meiste Zeit wird aus der Perspektive von Hunter B. Holmes erzählt, aber es gibt auch Perspektivwechsel zu Situationen, die die Ermittler nicht kennen, daher hat man als Leser ein paar Vorteile.
Also das einzige was echt gemein ist sind die Muffins, die die beiden ständig von Roberta bekommen und man will auch, aber die Muffins gibt es nur im Buch, so gemein!
Der Humor kommt nicht zu kurz und das Buch ist ein spannender Ausflug heraus aus dem Alltag.
Ich hoffe bald einen neuen Mord mit Hunter und David aufklären zu dürfen und zu erfahren wie sich ihre Privatleben so weiter entwickeln!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere