Profilbild von Metalbride

Metalbride

Lesejury Star
offline

Metalbride ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Metalbride über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2023

Spoilerfreie Rezension für ein emotionales Buch mit extremer Intensität – ein Keeper!

Wie der Winter klingt
0

Dies ist mein zweites Buch von Melanie Buchelt – bereits mit „Wenn ich wieder lieben kann“ habe ich mich in ihren Schreibstil und das Buch verliebt. Jetzt stand also das zweite an und ich war total gespannt, ...

Dies ist mein zweites Buch von Melanie Buchelt – bereits mit „Wenn ich wieder lieben kann“ habe ich mich in ihren Schreibstil und das Buch verliebt. Jetzt stand also das zweite an und ich war total gespannt, ob sie mich auch damit erreichen konnte. Hier sind meine Eindrücke - wie immer ohne Spoiler 😉

Titel
Ich finde, dass der Titel zunächst keinen Rückschluss auf die Geschichte gibt. Er kann alles – oder aber nichts – verheißen. Wenn man jedoch das Buch gelesen hat, erschließt sich, dass er wunderbar zum Buch passt. Urteilt selbst!

Cover
Das Cover selbst be- und verzaubert zugleich! Es greift die Geschichte auf und ist so bildgewaltig, dass es mir in Bezug auf die Geschichte gleich wieder eine Gänsehaut beschert – im positiven Sinne!
Und da das exakt genauso ist, wie es bei dem ersten Buch von ihr war, scheint dies sich zum Markenzeichen von Melanie zu entwickeln.

Schreibstil
Ihr Schreibstil entwickelt bereits zu Beginn des Buches eine Sogwirkung, die bis zum Ende des Buches nicht mehr nachlässt. Sie schafft es, in ihrem Schreiben eine extreme Intensität zu kreieren, die seines-/ihresgleichen sucht!!!

Protagonisten
Bei den Protagonisten zeichnet aus, dass sie k o m p l e t t anders sind, als man vermutet. Man hat sofort ein Bild vor Augen und dadurch, dass die Charaktere nicht statisch agieren, sondern durchaus ihre Ecken und Kanten haben, wird wirklich eine Tiefe entwickelt, die man zunächst nicht vermuten würde. Dabei fühlt sich jedoch alles stimmig an!

Storyline
Wie bei ihrem anderen Buch ist auch hier die Storyline außergewöhnlich. Es gab einige – naja, eher viele – Wendungen, die ich absolut nicht auf dem Schirm hatte. Es gibt auch hier Themen, die nicht in leichtfüßiger Manier daherkommen, sondern schwer wiegen.

Unter anderem auch deshalb ist eine emotional aufwühlende Geschichte wie diese äußerst Taschentuch-lastig.

Aber ich finde diese Geschichte – auch wenn ich mich wiederhole – wunderbar bezaubernd.

Setting
Auch wenn es „erst“ zwei Bücher sind, die ich von Melanie Buchelt kenne, so eint sie doch folgendes:
Beide sind packend und mitreißend Außergewöhnlich! Sie schicken auf eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle. Und ich liebe es, wie einfühlsam die Autorin an das Ganze herangetreten ist. Ich liebe ihre Art zu schreiben! 💓❤️

Triggerwarnung
Ich möchte nicht versäumen, darauf hinzuweisen, dass es in diesem Buch mehrere triggernde Inhalte geben könnte. Deshalb sind die relevanten Themen auch am Ende des Buches mit angegeben, damit sich jeder selbst ein Bild davon machen kann, um welche Themen es geht.

Gesamtfazit
Auch mit diesem zweiten Buch hat mir Melanie Buchelt wunderbare Lesestunden geschenkt. Diese Einfühlsamkeit, diese Intensität ist wirklich wundervoll! Für mich ist dieses Buch auf alle Fälle ein Keeper!
Insofern gebe ich hier gerne eine definitiv vollumfängliche Leseempfehlung ohne Einschränkung! Holt euch dieses tolle Buch! Ihr werdet es sicher nicht bereuen….

Definitiv 5 🌟🌟🌟🌟🌟Sterne – mehr ist ja leider nicht möglich.

Info:
Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks vorab gelesen und durfte mich mit anderen Lesern darüber austauschen. Selbstverständlich hat dies meine Meinung zum Buch in keinster Weise beeinflusst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2023

❤️🤩Wundervolles, aus dem Leben gegriffenes Buch mit Humor und Tiefgang 🤩❤️ - Spoilerfrei!

Von Spaß war nie die Rede
0

Außergewöhnliches Buch, das in seinen Bann zieht, Lesehighlight!!!!

Ich muss gestehen, dass ich vor diesem Buch noch nie von Ellen Berg gehört hatte. Die Thematik und die Leseprobe haben mich jedoch so ...

Außergewöhnliches Buch, das in seinen Bann zieht, Lesehighlight!!!!

Ich muss gestehen, dass ich vor diesem Buch noch nie von Ellen Berg gehört hatte. Die Thematik und die Leseprobe haben mich jedoch so sehr fasziniert, dass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte.
Und ob mir das Buch gefallen hat, das verrate ich euch jetzt – wie immer ohne Spoiler 😉

Titel
Der Titel verrät im Grunde genommen gar nichts. Von Spaß war nie die Rede – das kann alles und nichts heißen – oder? Und (K)ein Mütter – Roman?
Dennoch ist es so, dass sich dieser Titel – wie ein roter Faden – durch das Buch hindurchzieht. In welchem Kontext das dann ist – das müsst ihr schon selbst feststellen! Schließlich will ich euch ja nicht um das Vergnügen bringen, das man hat, wenn man das Buch liest!

Cover
Im Grunde genommen eigentlich schon aussagefähig, ohne nur irgendetwas zu sagen. Es drängt sich nicht in den Vordergrund und regt durchaus die Phantasie an, herauszufinden, weshalb gerade dieses Cover zum Buch passt! Und nur zur Info: meiner Meinung nach passt es ganz gut!

Schreibstil
Ellen Berg hatte mich schon mit dem Prolog. Und zugegebenermaßen ließ das nicht nach, bis ich auf der letzten Seite angekommen war.
Der Prolog bringt uns sofort mitten ins Geschehen. Aber wenn schon der Prolog so ist, wie soll dann die Geschichte werden???? Ehrlich gesagt: egal was ihr alle denkt: ihr kommt nicht drauf!
Und was für ein Geschehen beeindrucktbin. Die Geschichte selbst reißt einen mit. Und ich finde es total beeindruckend, dass – trotz des Settings – der Humor eine große Rolle spielt. Zugegebenermaßen kommen sämtliche Gefühle zum Vorschein, ja, es ist eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle – aber es ist definitiv alles stimmig. Es fühlt sich echt an. Authentisch!
Die Geschichte reißt euch mit, lässt zuweilen den Atem stocken – aber es gibt im Grunde genommen kein Gefühl, dass ihr nicht erleben werdet. Und das auf eine Art und Weise, die unvorhersehbar ist!

Protagonisten
Die Protagonisten sind wundervoll gezeichnet. Man fühlt diese Emotionen, kann sie nachvollziehen. Mir hat auch gut gefallen, dass auch die Nebencharaktere so vielschichtig und detailliert dargestellt werden, dass man nicht auf die Geschichte schaut, sondern sofort mittendrin ist. Man kann abtauchen – aber trotz allem ist es kein leichtes, kein substanzloses Buch. Im Gegenteil. Man sollte sich durchaus auch Gedanken darüber machen. Ellen Berg lässt durch ihren wirklich wundervollen (und einzigartigen!) Schreibstil wirklich nicht nur die Figuren lebendig erscheinen – sie zeigt uns auch Gemeinsamkeiten oder auch Gegensätze und verpackt ihre Botschaft eindringlich – aber auch mit dem notwendigen Fingerspitzengefühl.

Nur soviel: man sollte durchaus auch das ein oder andere in Frage stellen. Und wenn ihr an den entsprechenden Textstellen seid, wisst ihr auch, was und wie ich es meine!

Storyline
Im Laufe der Zeit kommt es einem so vor, als hätte man alles auf die ein oder andere Art schon gelesen. Man spekuliert daher immer, wie es weitergehen könnte, vermutet etwas, verwirft anderes, … kurzum, man fiebert mit.
Nun ja, mitgefiebert ist definitiv das richtige Wort. Das habe ich wirklich ausdrücklich. Aber es war dennoch so, dass ich des Öfteren auch total falsch lag mit meinem Verdacht. Und ich liebe es, wenn ein Buch nicht vorhersehbar ist!
Wer jetzt aber denkt, dass es ein „seichtes“ Buch ist, das man einfach so mal schnell „weglesen“ kann und das Ganze dann auch wieder schnell vergisst – der irrt! Es gibt unzählige Messages und Weisheiten. Diese geben dem Buch – trotz all der verschiedenen, vielfältigen und lustigen Situationen – eine wirkliche Tiefe.

Stimmung / Setting
Trotz des ernsten Themas nicht schwermütig – im Gegenteil. Aber dennoch hat dieses Buch – trotz des Humors, der definitiv nicht zu kurz kommt – eine extreme Intensität.
Und das ist es, das ich wirklich so gelungen finde: dieses Verweben dieser Geschichte mit diesem einzigartigen Schreibstil und vielen Aha-Effekten! Deshalb ein riesengroßes Kompliment an die Autorin, die ein wunderbares, beeindruckendes, humor- und gefühlvolles Buch erschaffen hat!

Sonstiges
Ich fand es toll, dass es in diesem Buch auch auf der Innenseite des Covers noch einen markanten Spruch gab, der wie die Faust aufs Auge zu dem Buch passt! Einfach nur klasse!

Noch eine Anmerkung
Ellen Berg hat viele Weisheiten verwoben – allerdings auf andere Art, als man es denken würde. Das ist aber nicht negativ zu sehen, sondern eine wirklich wundervolle Bereicherung. Gerade der Umstand, dass diese nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daherkommen. Im Gegenteil, Ellen schafft es, dass diese Thematiken quasi im „Weiterlesen“ aufgenommen werden und man sich danach in Gedanken mit dem Ganzen „auseinandersetzen“ kann. Und genau dies ist ein sehr wichtiger Aspekt des Buches. Für diese Gedanken und auch die unzähligen humorvollen Stellen danke ich Ellen von ganzem Herzen.

Botschaft
Ich glaube, jeder sollte selbst für sich herausfinden, was die Botschaft dieses Buches ist.

Gibt es auch Kritikpunkte?
Wenn überhaupt dann nur den, dass dieses Buch so kurzweilig und toll war, dass es gefühlt in Nullkommanix weggesuchtet wurde. Von mir aus hätte es gerne noch weitere Seiten geben können, denn ich lese gerne auch noch mehr über die von Ellen Berg kreierten Protagonisten!

Gesamtfazit
Auch wenn ich von Ellen Berg bisher noch nichts gelesen habe – dieses Buch ist eine Empfehlung mit Ausrufezeichen für weitere Bücher der Autorin! Sie schreibt derart einnehmend, dass ich in Zukunft definitiv keinen Bogen um ihre Bücher machen kann.

Insofern: eine absolute, überzeugte und definitiv vollumfängliche Leseempfehlung. Diese Art zu schreiben ist wirklich selten und wer das kann, hat definitiv eine einzigartige Gabe!

Definitiv 5 von 5 Sternen⭐⭐⭐⭐⭐ (mehr geht ja leider nicht)

Info:
Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks vorab gelesen und durfte mich mit anderen Lesern darüber austauschen. Selbstverständlich hat dies meine Meinung zum Buch in keinster Weise beeinflusst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2023

🥰 Für jeden eine Empfehlung, der abseits des Mainstreams Neues entdecken will 🥰

111 Orte in Salzburg, die man gesehen haben muss
0

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch die Überschrift und den Klappentext des Buches schon aussagefähig ist. Insofern schildere ich hier ...

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch die Überschrift und den Klappentext des Buches schon aussagefähig ist. Insofern schildere ich hier lediglich meine Eindrücke, da dadurch sichergestellt wird, dass definitiv nicht gespoilert wird 😊

Mir sagte die „111 Orte …“ – Reihe vor dieser Buchverlosung gar nichts. Aber es klang toll und alle anderen, die sich auch beworben hatten und die 111er-Reihe kannten waren begeistert.
Insofern war ich ebenfalls gespannt, ob das Buch hält, was die Meinungen versprachen… Gottseidank hat es bei der Verlosung geklappt, so dass ich mir eine persönliche Meinung bilden konnte. Und ob mir das Buch gefallen hat, das verrate ich euch jetzt – wie immer ohne Spoiler 😉

Titel
111 Orte in Salzburg, die man gesehen haben muss – Das Original.
Zugegeben, der Titel ist mal eine Ansage. Aber wenn jemand so auftritt, dann muss doch auch was dran sein – oder etwa nicht?

Autor
Von Cornelia Lohs habe ich vor diesem Buch noch nichts gehört. Sie ist eine Reisejournalistin, insofern sicher die Richtige für dieses Buch…- mehr dazu später.

Cover:
Ich finde das Cover schon mal toll. Die Schrift fällt durchaus ins Auge, und was mir gut gefallen hat, war das Bild der Festung Hohensalzburg.
Jeder, der schon in Salzburg war, weiß, dass einem die Festung schon von weitem ins Auge fällt. Aber ist das einer der Orte, die man gesehen haben muss 🤔😁

Aufbau/Aufmachung
Das Buch ist prägnant aufgebaut. Zuerst kommt das Vorwort, das ich schon mal bezeichnend fand. Ich kann mir diese Situation wirklich bildlich vorstellen.
Darauf folgt eine Inhaltsangabe, damit man jederzeit die entsprechenden Orte finden kann – und direkt danach geht es los.

Jeder der 111 Orte wird auf einer Seite beschrieben, während auf der anderen Seite ein Foto einen Einblick in diese speziellen Orte gibt. Dazu gibt es dann noch die Adresse, Tipps – und je nachdem ÖPNV-Anbindung und Öffnungszeiten. Da sag mal einer, dass das keine Fleißarbeit war. Auf alle Fälle definitiv umfang- und hilfreich.

Am Ende sind dann nochmal 3 Kartenseiten mit der Auflistung, wo sich jeder der im Buch genannten Orte befindet. Dies ist dann nochmals übersichtlicher, auch was die Planung angeht, weil man so ggf. die Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe mitberücksichtigen kann! 👍

Ist es wirklich so speziell?
Dazu muss ich ein wenig ausholen: Ich war schon ein paar Mal in Salzburg und habe mich wirklich in diese Stadt verliebt. Sie ist so vielfältig, hat eine besondere Art an sich, hat meiner Meinung nach einen „komm-bald-wieder“ Effekt. Jedes Mal entdeckte ich Neues. Und jetzt also dieses Buch….

Lasst euch sagen: auch wenn ich ein paar (aber wirklich nur wenige!) Orte kannte, war mir jedoch das Gros absolut unbekannt.

Es gab also in diesem Buch sehr viel zu entdecken – und die vielen Klebemarkierungen beweisen, dass es auch in Salzburg bei der nächsten Reise sehr, sehr viel zu entdecken gibt.

Cornelia Lohse schafft es, die Informationen auf den Punkt zu bringen: relevantes Wissen ist angegeben, und sie schafft es, die Begeisterung durch die Seiten auf den Leser zu übertragen.

Ich werde definitiv auch das nächste Buch dieser Serie lesen!

Fazit:
Mit dem ersten Buch der 111 Orte-Reihe wurde der Grundstein gelegt, weitere 111 Orte – Bücher zu lesen und die jeweiligen Orte dann zu entdecken.

Es macht total viel Spaß, anfangs mit dem Buch in die jeweiligen Orte einzutauchen und ich kann es kaum abwarten das Ganze dann direkt vor Ort zu entdecken.

Ich finde die Reihe und das Buch faszinierend und gebe deshalb eine absolut überzeugte und vollumfängliche Leseempfehlung mit 5 Sternen.

Das Buch wurde mir im Rahmen einer Buchverlosung bei Lovelybooks zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch keineswegs.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2023

🥰 Packendes und fesselndes Buch - spoilerfreie Rezension 🥰

17
0

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch den Klappentext des Buches schon aussagefähig ist. Insofern schildere ich hier lediglich meine Eindrücke, ...

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch den Klappentext des Buches schon aussagefähig ist. Insofern schildere ich hier lediglich meine Eindrücke, da dadurch sichergestellt wird, dass definitiv nicht gespoilert wird 😊

Der Klappentext hat mich schon so gereizt, dass ich bei der Buchverlosung von „17 - Erwachen“ unbedingt dabeisein wollte. Es hat – gottseidank – geklappt und ich konnte mir eine persönliche Meinung bilden. Und ob mir das Buch gefallen hat, das verrate ich euch jetzt – wie immer ohne Spoiler 😉

Titel
17 – Erwachen. Nun ja, man kann sich erst mal nichts darunter vorstellen. Aber es weckt definitiv die Neugier!

Cover:
Ich finde das Cover (hatte die TB-Ausgabe) wunderschön. Es ist relativ schlicht gestaltet, aber gerade in der Schlichtheit durchaus auffallend. Das Auge wirkt bedrohlich und mit dem roten Streifen kann man – wenn man das Buch noch nicht gelesen hat – nicht viel anfangen. Aber wenn man das Buch dann mal gelesen hat, erschließt sich einem das Ganze!

Schreibstil
Ich hatte schon den Ratgeber „Apps, Fakes & Nudes“ von Andres Männer gelesen, der mich begeisterte. Hier handelt es sich jedoch um ein anderes Genre.

Die Spannung baut sich anfangs zwar nur langsam auf, aber ich finde, dass das der immer fortschreitenden Bedrohung definitiv auch guttut. Der Autor fällt nicht gleich mit der Tür ins Haus und bereitet das Geschehen sorgfältig vor. Dann jedoch wird es extrem spannend! Und bis zum Schluss bleibt es so. Einiges wird aufgeklärt – nicht aber alles. Insofern freue ich mich jetzt schon auf die Fortsetzung

Sehr interessant finde ich, dass es immer wieder kleine Anhaltspunkte und Weisheiten sind, die in dem Buch gestreut und verteilt werden. Der Autor schafft es, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten. Und dies ohne erhobenen Zeigefinger… Das ist auch nicht nötig, weil sich jeder selbst seine Gedanken machen sollte.
Schließlich liefert das Buch eine Steilvorlage dazu.

Das Buch vereint Thriller-Elemente mit Fantasy. Generell lese ich ja sehr viele Genres je nach Lust und Laune, und Fantasy konnte mich in der letzten Zeit eher weniger begeistern. Andres Männer schaffte es jedoch mit diesem Mix, mich an das Buch zu fesseln. Insofern also Kompliment für eine tolle, phantastische Geschichte mit wahrem Hintergrund (nachzulesen: im Buch oder auf der Website).

Ich werde definitiv auch das nächste Buch dieser Serie lesen!

Fazit:
Nach dem noch ruhig beginnenden Anfang wird das Netz immer dichter und lässt nicht mehr los. Mir hat das Buch gut gefallen und ich gebe deshalb eine Leseempfehlung mit 4,5 Sternen. Wo dies nicht möglich ist, runde ich auf ⭐⭐⭐⭐⭐5 Sterne auf.

Das Buch wurde mir im Rahmen einer Buchverlosung bei Lovelybooks zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch keineswegs.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2023

😍 Tolles Buch das mit Authentizität punktet aber auch zum Innehalten anregt 😍

Herbstzeitleuchten
0

Gerade habe ich das Buch „Herbstzeitleuchten“ beendet.

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch den Klappentext des Buches schon aussagefähig ...

Gerade habe ich das Buch „Herbstzeitleuchten“ beendet.

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch den Klappentext des Buches schon aussagefähig ist. Insofern schildere ich hier lediglich meine Eindrücke, da dadurch sichergestellt wird, dass definitiv nicht gespoilert wird 😊

Das Buch war in einem Buchpaket enthalten, das extra nach den Vorlieben des Lesers zusammengestellt wurde (Nochmals vielen herzlichen Dank an LovelyBooks dafür 🥰😍🤗). Und was soll ich sagen??? Lest selbst!

Autor:
Von Lotte Römer kannte ich vor diesem Buch noch nichts. Der Klappentext hörte sich jedoch vielversprechend an, und deshalb fing ich einfach an, loszulesen…

Titel:
Meiner Meinung nach kann man alleine vom Titel nicht wirklich etwas ableiten – insofern blieb es – abgesehen vom Klappentext – sehr spannend 😊

Cover:
Das Cover finde ich unheimlich schön. Es hat mich sofort gepackt und das war mit ein Grund, warum es mich total reizte, genau mit diesem Buch zu beginnen! (was schon viel aussagt, denn ich lasse mich normalerweise nicht von Covern beeinflussen) 🥰

Schreibstil:
Wie bereits anfangs erwähnt, kannte ich weder den Schreibstil von Lotte Römer – noch sie selbst. Gerade bei „unbekannten“ Autoren weiß man auch nie, was auf einen zukommen kann! Insofern sind solche Bücher sprichwörtliche „Überraschungsbücher“ 🙂☺️

Das Buch selbst hat mich aber definitiv sofort in den Bann gezogen. Es war sehr interessant, die Charaktere kennenzulernen. Es hat für mich im Grunde genommen alles gepasst. Das Tempo, der Schreibstil, das Setting…. Es war definitiv ein Pageturner. Das Buch hat eine Sogwirkung, der man sich nicht entziehen kann.

Die Protagonisten sind aus dem Leben gegriffen, das Geschehene erweckt einen authentischen Eindruck.
Die Handlungsweise der Hauptcharaktere war zwar nicht immer nachvollziehbar – blieb aber dennoch total authentisch. Und natürlich gab es auch bei diesem Buch einen heimlichen „Star“ der einem das Herz aufgehen ließ!

Insofern war es - meiner Meinung nach - ein tolles Buch!

Setting/Stimmung/Atmosphäre:
Komplett stimmig und passend!!!!

Gibt es auch Kritikpunkte?
Gerade zum Schluss hin hätte ich mir noch mehr Seiten gewünscht. Mir ging es fast zu schnell…. Versteht mich nicht falsch, das Buch hatte definitiv ein tolles Ende. Dennoch hätte ich gerne noch einen Epilog mit einem Blick in die Zukunft gehabt. Das lag sicher auch daran, dass ich die Charaktere in mein Herz geschlossen habe…

Bewertung:
Von mir gibt es 4,5 Sterne – und wo das nicht möglich ist, runde ich auf 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐auf. Deshalb: eine klare Leseempfehlung!

Info:
Das Buch habe ich im Rahmen einer Buchverlosung bei LovelyBooks gewonnen. Selbstverständlich hat dies meine Meinung zum Buch in keinster Weise beeinflusst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere