Profilbild von Metalbride

Metalbride

Lesejury Star
offline

Metalbride ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Metalbride über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.03.2024

Absolute Leseempfehlung für ein extrem vielseitiges – und sehr wertvolles Buch mit unzähligen Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene

Einfach mehr ernten
0

Bereits durch die Aufmachung und Gestaltung hat mich dieses Buch direkt neugierig gemacht. Deshalb brannte ich umso mehr darauf, es zu lesen, weil ich mir wertvolle Tipps und Tricks davon versprach. Gibt ...

Bereits durch die Aufmachung und Gestaltung hat mich dieses Buch direkt neugierig gemacht. Deshalb brannte ich umso mehr darauf, es zu lesen, weil ich mir wertvolle Tipps und Tricks davon versprach. Gibt es diese? Hält das Buch, was es verspricht? Wie hat es mir gefallen?
Ich greife jetzt mal die einzelnen Abschnitte/Themenbereiche auf:

Cover und Gestaltung
Ich finde, dass bereits die Wertigkeit des Buches durch Farbgebung, Darstellung und Größe durchaus nachdrücklich zur Geltung kommt. Sascha Singh merkt man die Begeisterung bereits auf dem Cover schon total an. Mich verlockt es, direkt in den Garten gehen zu wollen! Dass er eher seitlich „postiert“ ist, gefällt mir auch sehr, denn das große Thema ist ja der Garten, das Planen, das Gärtnern. Deshalb finde ich es folgerichtig, dass der Garten im Mittelpunkt steht Auch die „sonnige“ Darstellung und der Button für das Self Bio fallen direkt ins Auge. Mir hat es gut gefallen – und gefällt noch!

Inhalt
Das Buch ist logisch aufgebaut, die Beiträge sind informativ und vermitteln viele gute Tipps, die Überschriften sind hervorgehoben, passend und zielführend, die Bilder wunderschön und aussagekräftig und die unzähligen Tipps äußerst hilfreich!

Ganz besonders hat mir gefallen, dass Sascha Singh mir – trotz des Lesens vieler Gartenbücher – weitere Hilfestellungen gegeben hat.
Er zeigt durchaus mit Worten und Bildern, wie man sinnvoll agiert, welche Vor- (oder auch Nachteile) sich ergeben können und wie einfach zuweilen viel Zeit durch die richtige Vorgehensweise (oder aber auch das richtige Werkzeug) eingespart werden kann. Dass die Bewässerung ein großes Thema war, ist mir ebenfalls positiv aufgefallen – und er hat mich da durchaus auch auf ein paar Verbesserungen für meinen Garten gebracht – und nicht nur für diese. Danke dafür! 👍🫂 Insofern Daumen hoch für diese Sichtweisen und Hilfestellungen! Die Draufsicht von oben auf seinen Garten mitsamt Bezeichnungen half auch enorm.

Erdbeet vs. Hochbeet, Materialien, Jungpflanzenanzucht, Bodenqualität, Dünge-Möglichkeiten, Erntezeitraum verlängern, Raumnutzung, Ernteschutz, Kräuter, Obst, Blühpflanzen – ihr seht, auch der kleine Einblick in das Buch ist schon beeindruckend. Und dies ist wohlgemerkt nur ein Auszug, nicht aber eine komplette Darstellung des Inhalts – denn diese würde jetzt erst mal den Rahmen sprengen! 🫶

Kurzum, ich finde, dass dieses Buch eine wundervolle Bereicherung ist. Obwohl ich schon vieles gehört habe und auch wusste, gab es durchaus noch Neues, das mir noch nicht bekannt war. Insofern beeindruckt mich das Buch total.
Aber das ist noch nicht das Ende, denn es gibt noch ein Register, Bezugsquellen und auch weitere Informationen zum Vertiefen des Ganzen. Und für all diejenigen, die immer noch Wissenshungrig sind und sich noch tiefer einarbeiten möchten, gibt es noch ein Bücherverzeichnis.

Insofern: Toller Gedanke wunderbar umgesetzt! Das Buch beindruckt auf ganzer Linie!

Mein Fazit?
Auch wenn ich mich wiederhole: es gibt definitiv eine vollumfängliche Leseempfehlung mit verdienten 5 von 5 Sternen⭐⭐⭐⭐⭐ !

Das Buch wird definitiv auch noch als Nachschlagewerk herhalten dürfen und hält eine Unmenge an Tipps und Tricks parat. Dass es darüber hinaus noch reichlich Inspiration bietet, rundet einen sehr positiven Eindruck aufs Trefflichste ab.

Ich hatte die Möglichkeit, dieses Buch bei einer Leserunde bei Lovelybooks zu gewinnen. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch keineswegs.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2024

❤️🤩 Spoilerfreie Rezension: Pageturner-Highlight mit Tiefgang und Herz 🤩❤️

Lakestone Campus of Seattle, Band 1: What We Fear (SPIEGEL-Bestseller | Limitierte Auflage mit Farbschnitt und Charakterkarte)
0

❤️🤩 Spoilerfreie Rezension: Pageturner-Highlight mit Tiefgang und Herz 🤩❤️

Gerade habe ich das Buch „Lakestone Campus of Seattle – What we fear” beendet.

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des ...

❤️🤩 Spoilerfreie Rezension: Pageturner-Highlight mit Tiefgang und Herz 🤩❤️

Gerade habe ich das Buch „Lakestone Campus of Seattle – What we fear” beendet.

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch den Klappentext des Buches schon aussagefähig ist. Insofern schildere ich hier lediglich meine Eindrücke, da dadurch sichergestellt wird, dass definitiv nicht gespoilert wird 😊.

Dies ist mein erstes Buch von Alexandra Flint – und eines mit einer Geschichte, die mich ziemlich viele Gefühlsregungen durchleben hat lassen. Aber wie fand ich es wirklich? Lest selbst! – Und das meine ich jetzt wortwörtlich!

Titel
Der Titel verrät schon sehr viel – und passt unter anderem auch deshalb perfekt. Ihr denkt, das ist eine typische Uni-Geschichte? Nun, wenn ihr euch das fragt: dann lest das Buch! Und danach können wir uns austauschen 😉

Cover
Ich finde das Cover passt zur Geschichte. Es ist wunderschön, mit der Hoch-Tief-Struktur sehr wertig, mit dem Silber harmonisch – und dem farbigen Buchschnitt (Ich hatte die limitierte Auflage mit Farbschnitt & Charakterkarte) einfach besonders. Der Umstand, dass alle drei Bücher, die zum Lakestone Campus of Seattle gehören, nebeneinander die Wahrzeichen Seattles vereinen zeigt ebenfalls, dass der Verlag sich schon einige Gedanken gemacht hat. Allerdings ist dies auch nachvollziehbar und gefällt mir total! Und wie gesagt unterstreicht dies auch die Wertigkeit!

Schreibstil
Bereits auf den ersten Seiten hatte Alexandra Flint mich an der „Angel“. Es zeigt sich schon früh, dass es sich um eine Geschichte mit Tiefgang handelt. Typische Uni-Geschichte? Fehlanzeige. Die Geschichte ist wirklich anders, als erwartet. Vorhersehbar? In keinster Weise! Emotional? Sicher! Tiefgründig? Definitiv! Und das macht das Buch auch zum perfekten Pageturner!

Protagonisten
Alexandra erschafft mit Harlow und Zack Charaktere, die nicht eindimensional gestaltet sind. Wir haben liebenswerte Charaktere, aber auch unzählige Situationen, die nicht besonders schön sind. Wir begleiten die beiden auf ihren Irrungen und Wirrungen – auch in manche Sackgasse. Und dennoch kommt die Entwicklung der Protagonisten nicht zu kurz. Auch wenn nicht alles nur schön ist, erscheint es doch durchaus auch authentisch. 👍Und wer würde sich nicht einen Abbott wünschen? – Auf alle Fälle ein Buch, das im Gedächtnis bleibt!

Storyline
Zugegeben, bei diesem Genre und einem derartigen Setting erwartet man, dass klar ist, wie sich das Buch entwickelt. Ist dies hier auch so? Weit gefehlt. Denkste! Mit mehreren Ausrufezeichen! Es handelt sich nicht um eine 08/15 – Story die bedeutungslos vor sich hin dümpelt. Es gibt durchaus auch ernste Töne und schwerwiegende Themen. Es bringt einen zum Nachdenken – und dennoch ist es zuweilen (bitter-)süß, das Ganze mitzuverfolgen. Mitverfolgen? Naja, mittendrin war ich auf alle Fälle!

Setting
Aufwühlend! Packend! Mitreißend! Atemstockend! Außergewöhnlich! Eine komplette Gefühlsbreitseite! Mitfiebern, mitzittern, mitfreuen, mittrauern, mitweinen – und dennoch am Ende des Buches ein Strahlen im Gesicht!

Kritikpunkte
Von mir gibt es keine!

Triggerwarnung
Ich möchte nicht versäumen, darauf hinzuweisen, dass es in diesem Buch auch triggernde Inhalte geben könnte. Deshalb sind die relevanten Themen auch mit angegeben, damit sich jeder selbst ein Bild davon machen kann, um welche Themen es geht.

Info
Lakestone Campus of Seattle – What We Fear ist der erste Band der Reihe – aber es gibt keine Cliffhanger ❤️

Gesamtfazit
Für mich ist Alexandra Flint definitiv eine Neuentdeckung und das Buch hat mir richtig gut gefallen. Ich kann es kaum erwarten, dass das nächste Buch der Reihe erscheint – auch wenn es noch ein bisschen dauert schnief

Von mir gibt es 5 von 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sternen für ein bewegendes, tolles, emotionales Buch, das mich beeindruckt hat!

Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks vorab gelesen und durfte mich mit anderen Lesern darüber austauschen. Selbstverständlich hat dies meine Meinung zum Buch in keinster Weise beeinflusst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2024

❤️🤩 Spoilerfreie Rezension: Pageturner-Highlight mit Tiefgang und Herz 🤩❤️

Lakestone Campus of Seattle, Band 1: What We Fear (SPIEGEL-Bestseller mit Lieblingssetting Seattle)
0



Gerade habe ich das Buch „Lakestone Campus of Seattle – What we fear” beendet.

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch den Klappentext ...



Gerade habe ich das Buch „Lakestone Campus of Seattle – What we fear” beendet.

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch den Klappentext des Buches schon aussagefähig ist. Insofern schildere ich hier lediglich meine Eindrücke, da dadurch sichergestellt wird, dass definitiv nicht gespoilert wird 😊.

Dies ist mein erstes Buch von Alexandra Flint – und eines mit einer Geschichte, die mich ziemlich viele Gefühlsregungen durchleben hat lassen. Aber wie fand ich es wirklich? Lest selbst! – Und das meine ich jetzt wortwörtlich!

Titel
Der Titel verrät schon sehr viel – und passt unter anderem auch deshalb perfekt. Ihr denkt, das ist eine typische Uni-Geschichte? Nun, wenn ihr euch das fragt: dann lest das Buch! Und danach können wir uns austauschen 😉

Cover
Ich finde das Cover passt zur Geschichte. Es ist wunderschön, mit der Hoch-Tief-Struktur sehr wertig, mit dem Silber harmonisch – und dem farbigen Buchschnitt (Ich hatte die limitierte Auflage mit Farbschnitt & Charakterkarte) einfach besonders. Der Umstand, dass alle drei Bücher, die zum Lakestone Campus of Seattle gehören, nebeneinander die Wahrzeichen Seattles vereinen zeigt ebenfalls, dass der Verlag sich schon einige Gedanken gemacht hat. Allerdings ist dies auch nachvollziehbar und gefällt mir total! Und wie gesagt unterstreicht dies auch die Wertigkeit!

Schreibstil
Bereits auf den ersten Seiten hatte Alexandra Flint mich an der „Angel“. Es zeigt sich schon früh, dass es sich um eine Geschichte mit Tiefgang handelt. Typische Uni-Geschichte? Fehlanzeige. Die Geschichte ist wirklich anders, als erwartet. Vorhersehbar? In keinster Weise! Emotional? Sicher! Tiefgründig? Definitiv! Und das macht das Buch auch zum perfekten Pageturner!

Protagonisten
Alexandra erschafft mit Harlow und Zack Charaktere, die nicht eindimensional gestaltet sind. Wir haben liebenswerte Charaktere, aber auch unzählige Situationen, die nicht besonders schön sind. Wir begleiten die beiden auf ihren Irrungen und Wirrungen – auch in manche Sackgasse. Und dennoch kommt die Entwicklung der Protagonisten nicht zu kurz. Auch wenn nicht alles nur schön ist, erscheint es doch durchaus auch authentisch. 👍Und wer würde sich nicht einen Abbott wünschen? – Auf alle Fälle ein Buch, das im Gedächtnis bleibt!

Storyline
Zugegeben, bei diesem Genre und einem derartigen Setting erwartet man, dass klar ist, wie sich das Buch entwickelt. Ist dies hier auch so? Weit gefehlt. Denkste! Mit mehreren Ausrufezeichen! Es handelt sich nicht um eine 08/15 – Story die bedeutungslos vor sich hin dümpelt. Es gibt durchaus auch ernste Töne und schwerwiegende Themen. Es bringt einen zum Nachdenken – und dennoch ist es zuweilen (bitter-)süß, das Ganze mitzuverfolgen. Mitverfolgen? Naja, mittendrin war ich auf alle Fälle!

Setting
Aufwühlend! Packend! Mitreißend! Atemstockend! Außergewöhnlich! Eine komplette Gefühlsbreitseite! Mitfiebern, mitzittern, mitfreuen, mittrauern, mitweinen – und dennoch am Ende des Buches ein Strahlen im Gesicht!

Kritikpunkte
Von mir gibt es keine!

Triggerwarnung
Ich möchte nicht versäumen, darauf hinzuweisen, dass es in diesem Buch auch triggernde Inhalte geben könnte. Deshalb sind die relevanten Themen auch mit angegeben, damit sich jeder selbst ein Bild davon machen kann, um welche Themen es geht.

Info
Lakestone Campus of Seattle – What We Fear ist der erste Band der Reihe – aber es gibt keine Cliffhanger ❤️

Gesamtfazit
Für mich ist Alexandra Flint definitiv eine Neuentdeckung und das Buch hat mir richtig gut gefallen. Ich kann es kaum erwarten, dass das nächste Buch der Reihe erscheint – auch wenn es noch ein bisschen dauert schnief

Von mir gibt es 5 von 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sternen für ein bewegendes, tolles, emotionales Buch, das mich beeindruckt hat!

Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks vorab gelesen und durfte mich mit anderen Lesern darüber austauschen. Selbstverständlich hat dies meine Meinung zum Buch in keinster Weise beeinflusst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2024

🤩Spoilerfreie Rezension für ein wundervolles Buch mit Schwarzwaldsetting - Buchschätzchen!🤩

Der Ferienhof im Schwarzwald - Der Neubeginn
4


Gerade habe ich das Buch „Der Ferienhof im Schwarzwald – der Neubeginn“ beendet.

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch den Klappentext ...


Gerade habe ich das Buch „Der Ferienhof im Schwarzwald – der Neubeginn“ beendet.

Ich gebe generell keine Zusammenfassung des Buches ab, weil ich der Meinung bin, dass diese auch durch den Klappentext des Buches schon aussagefähig ist. Insofern schildere ich hier lediglich meine Eindrücke, da dadurch sichergestellt wird, dass definitiv nicht gespoilert wird 😊

Da ich schon einige Bücher von Sandra Poppe gelesen habe, war klar, dass ich auch das neueste Buch aus ihrer Feder lesen musste. Aber wie hat es mir gefallen? Dazu gleich mehr!

Ich bin wieder nur so durch die Seiten geflogen. Im Rahmen der Leserunde war das Buch in 3 festgelegte Leseabschnitte eingeteilt, jeder Leseabschnitt hatte also eine Woche… und es war wirklich sehr, sehr schwer sich zurückzuhalten und nicht direkt weiterzulesen. Ich bin mir sicher: hätte ich das Buch so lesen können, wie ich es normalerweise tue, wäre dies ein Buch für einen Tag gewesen 🥰!

Wie jedes Mal zeichnet Sandra authentische Charaktere und unterschiedlichste Personen, aber auch lustige tierische Begleiter, die einem das Herz aufgehen lassen. Dazu gab es Herzschmerz, Schmetterlinge, Irrungen und Wirrungen – was will man mehr?

Vorhersehbar ist im Grunde genommen nichts. Es ist wirklich nichts so, wie es anfangs scheint. Aber genau das macht das Besondere dieses Buches aus.
Sandra Poppe schafft es, eine Atmosphäre zu erzeugen, die einen gleich mitreißt. Und wie gerne wäre ich in den Schwarzwald gereist auf den Ferienhof mit all seinen Bewohnern!

Wieder einmal zeigt sich, dass nichts perfekt ist. Sondern einfach so, wie das Leben (oder Sandra😉) so schreibt…

Und das ist es, was dieses Buch so besonders macht. Es lebt mit seinen Charakteren und den Situationen 😍. Und das war auch der Grund, der dazu führte, dass es authentisch und echt wirkt und ist! Es ist einfach ein Buch, das die eigenen Sorgen und Befindlichkeiten vergessen lässt und ein komplettes Abtauchen ermöglicht!
Vielleicht ist es dem ein oder anderen ein bisschen zu viel „heile Welt“, aber seien wir mal ehrlich: haben wir momentan nicht schon genug Probleme, die es auf der Welt gibt? Deshalb war es auch wirklich wundervoll, in dieser Wohlfühlatmosphäre zu verweilen!

Titel:
Wenn er auch sperrig ist, trifft er wie die Faust aufs Auge!😉

Schreibstil:
Mitreißend! Lustig! Eingängig! Einfach nur zum Weglesen!

Protagonisten:
Sandra Poppe zeichnet ihre Protagonisten lebensnah. Sie kommen vielschichtig und vielfältig – niemals aber eindimensional daher.
Die Charaktere erwachen von Beginn an zum Leben! Viele konnte ich mir bildlich vorstellen – und würde diese gerne auch im echten Leben treffen. Alle? Hmmm….okay… zumindest manche. 😉😀

Setting:
Definitiv anders, als alles, was man bisher kennt. Aber es ist wirklich auch toll, IN diesem Buch zu sein – denn ehrlich: außenstehend geht mit diesem Buch gar nichts! Man wird sofort in die Geschichte hineingesogen – bis zum Schluss!

Atmosphäre:
Intensiv! Man erlebt alles direkt mit, was für durchaus auch andere Blickwinkel sorgt. Dabei bleibt es aber lebensnah und ist gespickt mit Weisheiten, die sich nicht immer auf den ersten Blick erschließen. Aber gerade deshalb ist das Buch auch so gut!

Leichtigkeit:
Definitiv vorhanden, hier gibt es definitiv auch volle Angriffe auf die Lachmuskeln. Dennoch driftet das Ganze nie ins Banale oder Triviale ab. Es ist eine wunderbare Art zu schreiben, die Sandra Poppe hat!

Bewertung:
Von mir gibt es voll überzeugte 5 ⭐⭐⭐⭐⭐Sterne! Es war eine wundervolle Reise in den Schwarzwald – und da es sich um den Auftakt einer Serie handelt, werden wir sicher noch mehr davon lesen. Ich freu mich jetzt schon darauf, denn es gibt noch einige Charaktere, die zu Hauptpersonen ihrer eigenen Romane (ja, gezielt Mehrzahl!) definitiv prädestiniert sind!

Fazit:
Vollumfängliche Leseempfehlung! Nicht mehr und nicht weniger 😉

Info:
Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde bei der Lesejury vorab gelesen und durfte mich mit anderen Lesern darüber austauschen. Selbstverständlich hat dies meine Meinung zum Buch in keinster Weise beeinflusst.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 08.03.2024

🥬🌱🌿Ein (Hochbeet-) Must-have: überzeugender Inhalt – Fachwissen, fundierte Tipps und Tricks! 🌿🌱🥬

Hochbeet - Jetzt durchstarten!
0


Titel
Durch den Titel ist alles gesagt: es geht ums Hochbeet, man bekommt Tipps zum Durchstarten und kann spielerisch gärtnern und erfolgreich ernten. Aber geht das? Lasst euch überraschen. Weiter unten ...


Titel
Durch den Titel ist alles gesagt: es geht ums Hochbeet, man bekommt Tipps zum Durchstarten und kann spielerisch gärtnern und erfolgreich ernten. Aber geht das? Lasst euch überraschen. Weiter unten gehe ich auf das ein oder andere näher ein..

Cover:
Durch die Farbgebung, den Stil und die Gestaltung definitiv auffällig. 👍👍

Das Buch an und für sich:
Es handelt sich um ein Hardcover, das wertig, inhaltlich und haptisch wirklich wundervoll realisiert wurde. Das Lesebändchen hat mich sehr gefreut, unterstreicht es doch auch diese Wertigkeit erneut.

Inhalt
Dies ist mein zweites Buch von Deborah und Florian Hucht. Und wieder einmal haben die beiden ein wunderbares Buch zusammengestellt!
Aber kommen wir jetzt erst mal zum Aufbau des Buches:

Es beginnt mit einem Vorwort, in dem die Autoren erzählen, was sie umtrieb und worum es bei dem Buch eigentlich geht.

Dann geht es los mit der Spielvorbereitung.
Ihr fragt euch, was das Ganze mit einem Spiel zu tun hat? Nun ja, Garten (und in diesem Fall Hochbeet) ist – egal wie gut die Vorbereitung oder das Können/Wissen ist – von sehr vielen Faktoren abhängig, die sich gegenseitig beeinflussen können. Insofern finde ich die Idee mit dem Spiel eigentlich ganz passend.

Zurück zur Spielvorbereitung. Hier geht es unter anderem um die Ausstattung, die Varianten, die es gibt, die Befüllung, die Erde, warum Bio, woran man die entsprechenden Bio-Pflanzen und das -Saatgut erkennt, wo man diese herbekommt – und Toppflanzen zum kleinen Preis.

Schurken und Joker:
Von ungebetenen Gästen und Pflanzenkrankheiten über Joker sowie Selbstverteidigung für die Beete, Tipps für mehr wildes Leben im Garten, und dann einige DIY 🥰😍

Das Radieschen-Level

Bonus-Level-Square_Foot-Gardening

Das Karotten-Level

Das Tomaten-Level

Bonus-Level: Reset für Dein Hochbeet

Cheats and Shortcuts

Wann ist das Spiel zu Ende

Über Deborah und Florian Hucht

Bezugs- und Wissensquellen

Stichwortverzeichnis

Impressum

Ich fand den Aufbau großartig und total durchdacht! Was mich aber am Buch besonders begeisterte, ist die Gestaltung mit vielen Fotos. Das absolute Nonplusultra? Mehrere Schritt-für-Schrittanleitungen mit den entsprechenden Fotos dazu! Das kenne ich so bisher noch gar nicht!

Generell gibt es in diesem Buch geballtes Wissen (u.a. auch Beetpläne, Infos, was wann ins Beet darf etc.). Es kommt nicht zu theoretisch daher, aber mit dem nötigen Fachwissen! Und es gibt einen wundervollen Überblick über alles, was wichtig ist. Mir ist nichts aufgefallen, das fehlen könnte oder nicht dargestellt/ durchdacht wäre. Ich bin mir sicher, dass jeder, der in dieses Buch reinschaut für sich sicher den ein oder anderen hilfreichen Tipp entdeckt.

Fazit:
Meiner Meinung nach ist es ein Must-Have für alle, die sich noch nicht allzu sehr mit dem Thema Hochbeet beschäftigt haben – aber auch diejenigen, die schon mit Hochbeeten/Pflanzen/im Garten ihre Erfahrungen sammelten. Durch das breite Spektrum ist definitiv für jeden etwas dabei!

Insofern: eine absolute, überzeugte und definitiv vollumfängliche Leseempfehlung mit 5 von 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sternen. Kompliment an Deborah und Florian Hucht zu einem tollen, ansprechenden und ausgewogenen Buch! Chapeau!!!!

Das Buch wurde mir im Rahmen einer Buchverlosung bei LovelyBooks zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch keineswegs.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere