Profilbild von Michelle-silvi-sommer

Michelle-silvi-sommer

Lesejury Profi
offline

Michelle-silvi-sommer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Michelle-silvi-sommer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2020

Ritt in die Berliner Unterwelt

Die Frau mit den zwei Gesichtern
0

Noa Stern habe ich als eine taffe Frau kennengelernt.
Noas zwei Gesichter sind die der alleinerziehende Mutter und die einer Personenschützerin von besonderem Kaliber. Es fängt schon ab der ersten Seite ...

Noa Stern habe ich als eine taffe Frau kennengelernt.
Noas zwei Gesichter sind die der alleinerziehende Mutter und die einer Personenschützerin von besonderem Kaliber. Es fängt schon ab der ersten Seite rasant und temporeich an , wie sie mich quasi auf ihrem besonders wildem Gefährt, einer Triumph Scrambler , einem Motorrad auf dem immer was los ist, als Sozius mit durch die dunklen Straßen von Berlin nimmt.
Noa ist eine Einzelgängerin und erst seit kurzem hat sie sich mit einem Büro im Bereich Personenschutz selbstständig gemacht , dazu leidet sie unter chronischem Geldmangel. Ihr Spezialgebiet ist das begleiten und beschützen von Frauen, ausschließlich von Frauen. Prominenter Frauen , betrogenen oder misshandelten Ehefrauen usw. Sie kämpft nicht nur mit den Waffen einer Frau sondern setzt sowohl Kleinkaliber wie auch Großgewehre zielgerichtet ein. In ihrem Umfeld zieht sie alsbald eine große Blutspur hinter ihr her.

Eines Tages steht Tiara , die Tochter eines der mächtigsten Clanchefs der Stadt in ihrem engen Büro und bittet sie um Hilfe . Tiara stellt Noa vor einem gewaltigen Problem. Kann sie sich mit den brutalen und skrupellosen Clan anlegen ? Als dann auch noch ihre eigene Tochter in diese „Sache“ hineingezogen wird , ist die Katastrophe wohl nicht mehr aufzuhalten. Zum Glück steht ihr Gabriel Bukowski, Hauptkommissar beim LKA mit dem sie gut befreundet ist hilfreich zur Seite aber kann sie es in diesem Fall wirklich schaffen , alle zu beschützen und auch auf sich selbst aufzupassen? Denn es sieht so aus als wenn sie ihre dunkle Vergangenheit diesmal einholt.....
Von da ab geht es ziemlich lebensecht in das heutige Berlin, das von den Clans fest im Würgegriff gehalten wird. Ich dachte echt oft, hey man Noa mit wem und auf was lässt du dich da ein. Das organisierte Verbrechen ist eine Nummer zu groß für dich.
Es ist erschreckend real und so temporeich gibt es einem einen guten Einblick in ein vom kriminellen Subjekten unterwanderten System, das wohl genauso sein wird.
Mutig , super gut geschrieben und neben Noa gibt es noch einige taffe Frauen drumherum , die sich nicht bevormunden oder einschüchtern lassen und der eine oder andere wird sich wohl schon in diesem Buch wieder erkennen können .... absolut lesenswert und brandaktuelle.
Der Autor hat einfach einen sehr mitreißenden und direkten Schreibstil, mich hat er schon ab den ersten Seiten gefesselt .
Die Schauplätze und Figuren sind sehr eindrücklich und sehr real beschrieben , es ging auch ziemlich brutal zu und ich fühlte mich als wenn ich persönlich mit Noa Stern unterwegs wäre. Auch fand ich es stellenweise sehr humorvoll und die nervenden Teenager kamen mir irgendwie auch bekannt vor.
Es bekommt von mir die volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Magisch

Hotel der Magier (Hotel der Magier 1)
0


Achtung Spoiler
Erst einmal will ich sagen das ich das Cover sehr schön finde es ist ein bisschen düster und sehr magisch . Das Buch fing normal an Seth hat ein Event vorbereitet und sich mit der Tochter ...


Achtung Spoiler
Erst einmal will ich sagen das ich das Cover sehr schön finde es ist ein bisschen düster und sehr magisch . Das Buch fing normal an Seth hat ein Event vorbereitet und sich mit der Tochter seines Chefs gestritten er hat Gäste bedient alles ganz gewöhnlich oder ? Wären die Gäste keine Magier

Im Laufe des Abends stirbt der Wichtigste Magier des ganzen Abends . Der Nachtisch der Extra für ihn angefertigt wurde ist vergiftet . Seth der den Nachtisch gemacht hat steht natürlich unter Verdacht . Die Polizei der Magier kommt und befragt alle Seth der angeblich nichts von Magie weiß ist vollkommen verwirrt . Im Laufe der nächsten Kapitel merkt man das Seth unbemerkt doch mehr über Magie weiß

Meine persönliche Meinung :
Wie am Anfang gesagt mir gefällt das Cover sehr gut .
Die Handlung war auch sehr gut es war spannend ab und an ein bisschen langweilig es war magisch . Ich fande es nicht gut wie Seth von der Familie bei der er wohnt behandelt wurde die Tochter war auch sehr gemein Seth musste ihre drecksarbeit machen und sie wurde für alles gelobt der dank war das sie ihm immer wieder vorbehalten hat was für ein Loser er sei .Was ein ekliges verhalten .
Ansonsten war es ein tolles Buch was ich allen empfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

WechselJahre, keine Zeit zum durchhängen

Wenn’s weiter nichts ist
0

Erst stand ich wirklich kurz davor dieses Buch abzubrechen, das erste Drittel empfand ich als sehr zäh. Ständig zeterte Kate das sie so furchtbar alt mit ihren 49 Jahren sei und mitten in den Wechseljahren ...

Erst stand ich wirklich kurz davor dieses Buch abzubrechen, das erste Drittel empfand ich als sehr zäh. Ständig zeterte Kate das sie so furchtbar alt mit ihren 49 Jahren sei und mitten in den Wechseljahren steckt .

Zu jeder Gelegenheit jammerte sie das ihr 50 zigster Geburtstag bevor stand und sie kurz davor war nicht nur die Straffheit ihres Busens zu verlieren .

Auch ihre beiden Kinder die mitten in der Pubertät steckten taten alles daran ihre Mutter zu jeder Gelegenheit auf die Palme zu bringen aber als schlimmste empfand ich ihren , wie soll ich ihn nennen? Spätpubertierender Ehemann Richard, der sich seiner ganzen Verantwortung für die Familie entzog. Er hat seinen Job geschmissen und alles auf seine Frau Kate abgewälzt , derweil schult er auf Mediator um und flieht bei jeder Gelegenheit mit seinem super teurem Rennrad in den Wald und legt sich 2 x die Woche zur Therapeutin auf die Couch. Er hat bestimmt sogar ein Verhältnis mit dieser, so sehr wie sie ihn beeinflusst. Zu allem Überfluss hat Kate die Rechnungen für diese Sitzungen auch noch an der Backe und muß dafür bezahlen. Ständig gibt es Streit ums Geld und darum das nun Kate es ranschleppen muss und nicht nur das , ein altes marodes Haus und deren Renovierungsarbeiten muss sie koordinieren und dann sind da auch noch Ihre Hilfsbedürftige Mutter und die Eltern von Richard um die sie sich natürlich ebenfalls rührend kümmert in ihrem „Volltimetag“.

Während des Lesens sträubten sich mir die Haare und ich hätte diesen Egoisten längst in die Wüste geschickt.

Aber dann vermittelt ihr eine gute Bekannte ein lukratives Jobangebot als Vertretung bei Kates früheren Firma , bei der sie aber keiner mehr kennt , weil dort nur noch Leute arbeiten die nicht mal halb so alt sind wie sie. Das ist auch der Grund warum sie ihren Lebenslauf frisiert und so gleich ein paar Jährchen jünger wird. Ab dann fing die Geschichte an mir richtig freude zu machen . Kate wuppt das alles ziemlich gut, frühmorgens quält sie sich zum Sport bevor alle anderen von ihr geweckt und mit Frühstück versorgt werden . Dann geht es los in den Londoner Finanzdistriktdschungel .

Sie wird gemopt vom Handlanger ihres viel jüngeren Vorgesetzten , der nichts außer als eine Pfeife ist und bestimmt sogar Angst vor ihrer Kompetenz hat. Ihnen beiden zeigt sie das sie es immer noch drauf hat und zieht einen lukrativen russischen Klienten ans Land . Damit steht sie nun ganz oben auf seiner Abschussliste. Das ist schon klischeehaft aber wie sie sich während der Präsentation zurück ziehen muss um ein Malheur was ihr währenddessen passiert zu kaschieren war fabelhaft oder das Treffen mit der Witwe des Wilden Rockstars, die sie mit ihrer Erfahrung und Offenheit für sich gewinnen kann, genauso wie die Geschichte von ihrer dementen Schwiegermama Barbara , die im Baumarkt eine Kettensäge kaufen will, nein leicht hat es Kate mit ihrer Familie ganz bestimmt nicht aber sie wuppt das mit Leichtigkeit und mit Hilfe ihrer Freundin Sally die sie im Kurs Wiedereinstieg in den Beruf kennenlernte . Das ginge wohl alles so fließend weiter , wenn da nicht nicht auf einmal eine e-Mail aus einer längst vergessen Zeit wie aus dem Nichts in ihrem Postfach aufgeploppt wäre und die was tief in ihrem Herzen verschüttetes wieder freigab .... und dann diese Weihnachtsfeier der Firma die ihre Juppies in den dunkelsten Club Londons zieht und ihr schleimiger Kollege demütigt sie.

Der Stil ist leicht und flüssig, mit viel Humor und noch mehr überspitzten Einlagen , ich glaube aber nicht das es autobiographische Züge hat 😉. Es ist eine Fortsetzung des Buches und der Verfilmung Working Mum, ich kannte beides nicht , konnte mich aber auch so gut in dieses Familienchaos hinein versetzen.

Es dauerte zwar etwas bis ich mich mit Kate anfreunden konnte, ihre Hormonjammerei und ständiges rumnöhlen durch die Wechseljahre war lästig .Das sie sich sich so viel von ihrem Mann gefallen lies, konnte ich kaum glauben. Auch nicht das sie sich um alles alleine kümmern muss und dazu noch so treudoof ist. Also ich hätte ihm samt Rennrad den Berg runter fahren lassen oder besser noch zum Mond geschossen und den Flirt mehr genossen.

Die „arbeits“ Kate war mir trotz allem sehr sympathisch und es hat mir einiges an Vergnügen bereitet sie durch ihren Marathon Tag zu begleiten. Es liest sich schnell und ist leichte Kost. Man erlebt Kates ganz normalen Alltag, der zwar ganz interessant ist aber stellenweise auch etwas sehr überzeichnet, gelangweilt habe ich mich nicht. Aufgrund der Wechseljahre und deren Problematik glaube ich allerdings, dass man für dieses Buch schon eine gewisse Reife haben sollte um das etwas nachspüren zu können . Sonst weiß man gar nicht wovon sie dauernd spricht.

Ebenso wie nach einem Wiedereinstieg in den Beruf sich mit den neusten Anforderungen und viel jüngeren Vorgesetzten auseinander setzen zu müssen. Das könnten sich jüngere Leserinnen eher schwer vorstellen.

Ein unterhaltsamer humoriger Roman über die Wechseljahre und wie das Leben eben manchmal so spielt und man kann nur selber hoffen man man selber besser durchkommen wird .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

MordsUrlaub

An der Mordseeküste
0

An der mordseeküste , meine Nichte hat mir dieses Buch geschenkt, weil sie mittlerweile weiß, das mir Loretta schon ein wenig ans Herz gewachsen ist.

Loretta Luchs und ihre illustren Ruhrgebiets Freunde, ...

An der mordseeküste , meine Nichte hat mir dieses Buch geschenkt, weil sie mittlerweile weiß, das mir Loretta schon ein wenig ans Herz gewachsen ist.

Loretta Luchs und ihre illustren Ruhrgebiets Freunde, von denen einige bei einer Telefon-Sexhotline arbeiten machen sich auf den Weg zur Nordsee . Mit dabei sind Frank, Bärbel, Diana, Doris, Erwin, Isolde und Maria . Gemeinsam wollen sie mit der Künstlerin und Fotografin Maria die Eröffnung ihrer Vernissage feiern, Maria hatte unter anderem auch Portraits von ihren Freunden gemacht und diese werden nun alle in der eleganten Galerie ausgestellt. Die Vorfreude und Aufregung ist natürlich groß. Was als schöner erholsamer Urlaub geplant war, endet aber bald in einem Fiasko.
Sie freuen sich alle auf eine erholsame Zeit miteinander, dafür haben sie sich zwei Ferienhäuser gemietet . Die Vernissage in der eleganten Galerie mit den illustren Gästen scheint ein voller Erfolg zu werden doch zur späteren Stunde der Vernissage zeichnet sich das Drama schon ab.
Der sich Selbstüberschätzende und selbstverliebte Julius Mühling von Beruf Millionärs Sohn, Kunst Mäzen und Schwerenöter, der auch diese Galerie sponsert in der die Vernissage von Maria stattfindet , rückt nach etlichen Gläsern Shampus der schönen Diana auf die Pelle. Im Rausch des Alkohols lässt sich Diana von ihm in die nahegelegenen Scheune abschleppen.
Zum Glück kann sich Diana gerade noch dem äußersten entziehen , sie flüchtet aus der Scheune vor Julius und setzt ihm so die Hörner auf. Julius der es nicht gewohnt ist von den Damen abgewiesen zu werden, sieht rot. Ihm , dem sich sonst die Frauen reihenweise an den Hals werfen und sich von ihm und seinem Geld beeindrucken und flachlegen lassen , dreht auf und durch.
Drinnen im Saal vor Publikum kommt es zu einem Eklat, Julius beleidigt Diana aufs gemeinste und bezeichnet auch ihre Freundinnen als Nutten so dass Frank , obwohl er seiner Bärbel hoch und heilig versprochen hatte keine Prügeleien mehr , verteidigt Frank die Ehre seiner Frau und Freundinnen mit seinen Fäusten und schlägt Mühling ein blaues Auge . Der jetzt blauäugige Julius Mühling schwört Rache und damit könnte man sagen nimmt das Drama seinen Lauf.

Zwei Tage später findet Loretta morgens einen toten Mann am Strand und ausgerechnet liegt er an in ihrer Strandburg. Und es kommt noch schlimmer: Es ist der gehörnte Mühling, mit dem sich Frank angelegt hatte . Und leider kann sich Frank an nichts erinnern. Und fragt dann noch treu doof den Kommissar ob er dat wohl war ? Klar, dass er jetzt der Hauptverdächtige beim Kommissar ist. Loretta muss alle Hebel in Bewegung setzen , um seine Unschuld zu beweisen. Doch der friesische Kommissar Claasen , mit dem Loretta am Abend vorher noch auf seinen Junggesellenabschied getanzt hat, versteht absolut keinen Spaß mehr und lässt sich auch nicht durch Loretta von seiner Meinung abbringen.
Dann muss sie mit erschrecken feststellen das die pampige Kommissarin Maike die zukünftige Braut von Clausen ist und ebenfalls von Franks Schild auf Grund der Indizien fest überzeugt ist und sich die Schlinge um Frank immer weiter zu zieht. Loretta putzt ihre Brille und macht sich auf die Suche nach dem besten Anwalt für Frank und nach möglichen Zeugen....

Es ist eine leichte amüsante Krimikomödie bei der das Lesen so richtig Spaß macht. Man liest ihn fast in einem Rutsch durch, immer mit einem schmunzeln auf den Lippen. Loretta und ihre Freunde kommen aus dem Ruhrgebiet und Frank hat diesen unverwechselbaren Ruhrpottslang voll drauf, was ganz witzig ist ,ich mag die Reihe um Loretta Luchs und kann sie allen nur wärmstens empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Gefährliches Paradies

Wellengrab
0

Es ist das erste Buch das ich von dieser österreichischen Schriftstellerin gelesen habe. Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen und es hat mir sofort gefallen. Laura und auch Alexander finde ich ...

Es ist das erste Buch das ich von dieser österreichischen Schriftstellerin gelesen habe. Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen und es hat mir sofort gefallen. Laura und auch Alexander finde ich sehr interessiert und könnte sie mir gut als Paar vorstellen......
Gefährliches Paradies ....

Vor der fantastischen Kulisse der Inseln Mykonos, Ikaria und Samos kamen bei mir gleich Urlaubsgefühle auf und ich konnte mir das türkisfarbene Meer und die malerische Landschaft sehr gut vorstellen...

Die ausgewanderte hübsche Österreicherin Laura Mars lebt auf Samos und gerät in ein verhängnisvolles Abenteuer zwischen Grundstücksspekulanten, Auftragskillern und einer neuen Liebe ...

Die Geschichte liest sich temporeich und ist für mich sehr schlüssig. Aber ich hätte es toll gefunden, wenn im Einband eine Karte über die Lage der einzelnen Inseln abgedruckt gewesen wäre . Das hätte bestimmt auch hübsch ausgesehen.

Laura besucht ihren schwulen Freund Theo, der auf Mykonos ein Hotel betreibt. Auf der Überfahrt lernt sie den geheimnisvollen Fremden Alexander kennen und auch der alten Dame Christina, eine ehemalige Lehrerin begegnet sie auf der Fähre.

Laura und auch Alexander könnte ich mir gut als Paar vorstellen, um so mehr erschreckte es mich dass Alexander wohl ein Auftragskiller ist.

Die Wege der drei werden sich in nächster Zeit immer öfter kreuzen, denn Griechische Immobilienhaie und russische Grundstücksspekulationen wollen die Insel unter sich aufteilen.

Dieser Griechenland-Cosy-Krimi ist mit viel Lokalkolorit und griechischen Göttern toll in Szene gesetzt.

Ebenso kämpfen die drei mit den Dämonen ihrer Vergangenheit, der Militärdiktatur, den Widerstandskämpfern und auch die aktuelle Wirtschaftspolitik , die EU-Sanktionen und die Flüchtlingspolitik kommen nicht zu kurz. Das macht diesen Krimi schon besonders aktuell.

Es ist ein spannender Cosy-Krimi vor malerischer Kulisse, den ich mörderisch gut genossen habe , besonders in diesen turbulenten Zeiten von Corona .

Dieses Buch habe ich bei lovelybooks gewonnen.

Vielen Dank für diese tolle Aktion.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere