Profilbild von Momo

Momo

Lesejury Star
offline

Momo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Momo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.08.2019

Das Ende Narnias steht bevor

Der letzte Kampf
0

Der gemeine Affe zwingt den armen Esel Dussel, ein Löwenfell zu tragen und sich als Aslan auszugeben. So will er sich die Narnianen unterwerfen. Dies kann der König natürlich nicht zulassen und ruft die ...

Der gemeine Affe zwingt den armen Esel Dussel, ein Löwenfell zu tragen und sich als Aslan auszugeben. So will er sich die Narnianen unterwerfen. Dies kann der König natürlich nicht zulassen und ruft die Freunde Narnias zu Hilfe. Gemeinsam stellen sie sich dem letzten Kampf, den Narnia zu kämpfen hat.

Dieses Buch ist wirklich sehr besonders und ein wundervoller Abschluss der Reihe! Die Handlung ist fürchterlich bedrückend und alles scheint wirklich aussichtslos. C.S.Lewis schafft es hier wirklich, eine Endzeitstimmung ins Werk zu transportieren, wie ich es selten erlebt habe. Die christliche Symbolik ist hier natürlich - wie auch in den anderen Bänden, nicht zu übersehen! Fachkundigen Lesern fällt hier natürlich auch die eine oder andere veraltete Ansicht oder Abweichung auf, aber das ist letztendlich nebensächlich und die Metapher funktioniert totzdem einwandfrei.

Der Leser trifft in diesem Buch auch viele alte Bekannte wieder, was natürlich wirklich nett ist! So ist dieses Buch ein wirklich gelungener Abschluss, der voller Emotionen und toller Bilder steckt!!

Die ganze Reihe ist wirklich sehr zu empfehlen - nicht nur für Kinder!!!

Veröffentlicht am 05.08.2019

Anders als die vorherigen Bände

Der silberne Sessel
0

Eustace darf endlich nach Narnia zurückkehren! Auf der Flucht vor einer Bande Kinder gelangt er gemeinsam mit Jill durch eine verborgene Türe in das wundervolle Land! Die beiden bekommen den Auftrag, den ...

Eustace darf endlich nach Narnia zurückkehren! Auf der Flucht vor einer Bande Kinder gelangt er gemeinsam mit Jill durch eine verborgene Türe in das wundervolle Land! Die beiden bekommen den Auftrag, den verschollenen Prinzen zu finden und machen sich gemeinsam mit dem pessimistischen Moorwackler Trauerpfützler auf die gefährliche Suche.

Dieses Buch sticht meiner Meinung nach sehr aus den anderen Büchern der Reihe heraus. "Der silberne Sessel" ist eine sehr düstere Geschichte, die in einem sehr hoffnungslosen Setting spielt. Außerdem sind die Figuren hier viel mehr von negativen menschlichen EIgenschaften geprägt, als dies bisher der Fall war, auch wenn der übertriebene Pessimismus Trauerpfützlers das immer wieder aufzulockern versucht. Der Leser nimmt trotzdem wertvolle Erkenntisnisse aus der Lektüre mit und erkennt umso mehr die Entwicklung der Charaktere.

Das Buch ist wegen dieser abweichenden Stimmung auch nicht weniger lesenswert! Es passt auch trotzdem wundervoll in die narnianische Welt und der Leser trifft einige alte Bekannte wieder! Die Stimmung ist sehr dicht und trotz allem wunderschön! Eine klare Leseempfehlung, nicht nur für Kinder!!!

Veröffentlicht am 05.08.2019

Die Hohe See Narnias

Die Chroniken von Narnia / Die Reise auf der Morgenröte
0

Edmund und Lucy dürfen endlich nach Narnia zurückkehren. Mit ihnen zusammen kommt allerdings auch ihr unausstehlicher Cousin Eustace mit. Auf einer gefährlichen Reise zu den weit verstreuten Inseln sollen ...

Edmund und Lucy dürfen endlich nach Narnia zurückkehren. Mit ihnen zusammen kommt allerdings auch ihr unausstehlicher Cousin Eustace mit. Auf einer gefährlichen Reise zu den weit verstreuten Inseln sollen die Kinder dabei helfen, die sieben verschollenen Lords zu finden...

Mir hat dieser Teil der Narnia-Reihe sehr gut gefallen. Die Abenteuer sind wirklich schön zu lesen und haben einen tollen und hochwertigen metaphorischen Wert. Das Buch hat auch weniger Längen als die anderen Teile. DIe Charaktere sind natürlich nicht so rund, wie sie es bei einem umfangreicheren Buch für Erwachsene wären, aber selbst die schon bekannten Figuren durchlaufen noch eine Entwicklung. Vor allem der mutige Mäuserich Riepischiep wächst dem Leser unglaublich ans Herz mit seinem munteren Wesen und seinem unabdingbaren Brennen für Aslan. Eine klare Leseempfehlung, nicht nur für Kinder!!

Veröffentlicht am 12.07.2019

Zurück in Narnia

Prinz Kaspian von Narnia
0

Peter, Susann, Edmund und Lucy dürfen endlich nach Narnia zurückkehren. Sie werden in größter Not vom jungen Prinz Kaspian gerufen, der gemeinsam mit dem sogenannten Alt-Narnianen den ihm zustehenden ...

Peter, Susann, Edmund und Lucy dürfen endlich nach Narnia zurückkehren. Sie werden in größter Not vom jungen Prinz Kaspian gerufen, der gemeinsam mit dem sogenannten Alt-Narnianen den ihm zustehenden Thron erobern möchte. Doch Narnia ist nicht mehr das Land, das die vier Geschwister einst kannten: Jahrhunderte sind vergangen seit ihrer Regentschaft. Doch nicht nur die Alt-Narnianen rüsten sich für den Kampf, auch Aslan steht bereit, um Narnia seinen alten Zauber zurückzugeben.

Toll, dass die vier Geschwister wieder zurück sind in Narnia. Auch wenn sie auch hier wieder eine mehr nebengeordnete Rolle spielen, denn im Zentrum steht Prinz Kaspian und seine Freunde. Doch auch er wächst dem Leser mit seiner Geschichte schnell ans Herz und auch seine Freunde finde ich klasse. Sie sind wirklich toll gestaltet mit dem Wunsch, die alten Geschichten mögen wahr sein und dem Zweifel daran.
Der Erzählstil ist gewohnt kindgerecht und trotzdem fesselnd. Meiner Meinung nach ist diese Geschichte nicht nur für Kinder geschrieben, auch Erwachsene werden daran Spaß haben, wenn sie sich darauf einlassen. Und man muss auch kein Christ sein, damit einem die Geschichte und vor allem die Begegnungen mit Aslan ans Herz gehen. Vor allem die Wertevermittlung ist etwas für Jedermanm.

Leider hat auch dieses Buch ein paar Längen in der Eruählung, was aber vom großen Ganzen einfach wieder wettgemacht wird. Klare Leseempfehlung, nicht nur für Kinder.

Veröffentlicht am 10.07.2019

Narnia aus der Sicht eines Fremdländers

Der Ritt nach Narnia
0

Shasta soll von seinem Ziehvater an einen mächtigen Mann verkauft werden. Kurzerhand flieht er mit dem sprechenden Pferd Bree, das ihn mit in sein Heimatland Narnia nehmen möchte. Unterwegs begegnen die ...

Shasta soll von seinem Ziehvater an einen mächtigen Mann verkauft werden. Kurzerhand flieht er mit dem sprechenden Pferd Bree, das ihn mit in sein Heimatland Narnia nehmen möchte. Unterwegs begegnen die beiden Aravis und Hwin, mit denen sie so manches Abenteuer durchstehen zu müssen, um nach Narnia zu gelangen...

Dieser dritte Teil der Reihe hat nicht viel mit dem Handlungsstrang um die Geschwister Lucy, Edmund, Susan und Peter zu tun, vielmehr gibt es einen Einblick in ein völlig anderes Land, das an den Orient erinnert. Die vier Geschwister tauchen erst in der Mitte und gegen Ende des Buches als Nebenfiguren auf und als Leser bekommt man Einblicke in die positiven Auswirkungen, die ihr Regieren auf Narnia hat (was vor allem in Hinblick auf den vierten Teil ganz spannend ist).

Doch auch die Figuren dieses Bandes lernt man schnell lieben: Das etwas verrückte Pferd Bree ist wirklich liebenswert dargestellt, ganz genau so, wie man sich ein edles, sprechendes Pferd vorstellen würde. Hwin bleibt eher ein Rand-Charakter, doch auch Shasta und Aravis sind sehr sympatisch. Alle stellen zwar fast ein Klischee eines bestimmten Menschentyps dar, doch ist das meiner Meinung nach einfach auch der Aussage des Buches geschuldet. Der christliche Hintergrund von C.S.Lewis führt - wie in allen Büchern der Chroniken von Narnia - dazu, dass die Figuren dazu dienen, bestimmte Strukturen darzustellen und zu symbolisieren.

Das Buch ist ein Kinderbuch und deshalb recht einfach geschrieben, doch finde ich es auch als Erwachsener eine wundervolle Lektüre! Man muss sich aber eben bewusst sein, dass man ein Kinderbuch liest.

Also ein wirklich schönes Buch, das einem die Welt der Narnianen aus der Perspektive eines Fremdländers zeigt.