Profilbild von Nachtschattenmaedchen

Nachtschattenmaedchen

Lesejury Profi
offline

Nachtschattenmaedchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nachtschattenmaedchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.01.2019

Eine Geschichte zum Verlieben!

Der letzte erste Kuss
0 0

Achtung: 2. Band einer Reihe
Die Bücher müssen allerdings nicht in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen werden, da jede Geschichte in sich abgeschlossen ist. Nur die Charaktere tauchen wieder auf.

Wenn ...

Achtung: 2. Band einer Reihe
Die Bücher müssen allerdings nicht in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen werden, da jede Geschichte in sich abgeschlossen ist. Nur die Charaktere tauchen wieder auf.

Wenn ein einziger Kuss alles verändert …
Elle und Luke sind beste Freunde - und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wieviel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...

"Frech, humorvoll, sexy: eine Geschichte zum Verlieben!" Mona Kasten über "Der letzte erste Blick"


Alles was Mona Kasten zu „Der letzte erste Blick“, dem ersten Band der Reihe passt für mich auch perfekt auf den zweiten Band. Es ist zwar schon etwas her seit ich den ersten Band gelesen habe aber ich kann trotzdem sagen, dass mir „Der letzte erste Kuss“ besser gefallen hat.

Ich hab auch gar nicht so viel zu dem Buch zu sagen, weil ich es einfach großartig fand und mich in die Geschichte und ihre zwei Hauptcharaktere Elle und Luke verliebt habe. Die Autorin hat mir mit diesem Buch genau das gegeben, was ich mir von einem sehr guten New Adult Buch wünsche: einen locker, leichten Schreibstil, bei dem ich gar nicht mehr aufhören will zu lesen und natürlich eine tolle Handlung die nicht nur oberflächlich bleibt sondern auch in die Tiefe geht. Dazu die tollen Charaktere, bei denen mir die Art wie sie miteinander umgegangen sind unglaublich gut gefallen hat und mich auch das ein oder andere Mal zum schmunzeln oder lachen bringen konnte.
Zusätzlich hat der Leser auch wieder die alten Charaktere zu Gesicht bekommen und ich habe mich in dieser kleinen Welt, die Bianca Iosivoni hier erschaffen hat sehr wohl gefühlt. Ich freu mich schon sehr auf den nächsten Band, denn Tate und Trevor habe ich auch schon kennengelernt.

Abschließend kann ich nur sagen LEST ES. Es lohnt sich und ist genau das richtige für kalte Wintertage (oder auch an jedem anderen) mit einer warmen Tasse Tee oder auch Kaffee
Verdiente 5 Sterne von mir.

Veröffentlicht am 26.12.2018

Spannung, Magie, tolle Charaktere

Die Königin der Schatten - Verflucht
0 0

Achtung Spoiler : Für alle, die Band 1 noch nicht gelesen haben. Es handelt sich hier um den zweiten Band einer Trilogie.

„Seit Kelsea Glynn ihr rechtmäßiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein ...

Achtung Spoiler : Für alle, die Band 1 noch nicht gelesen haben. Es handelt sich hier um den zweiten Band einer Trilogie.

„Seit Kelsea Glynn ihr rechtmäßiges Erbe angetreten hat, ist in Tearling ein Zeitalter der Menschlichkeit und der Gerechtigkeit angebrochen. Doch mit der Roten Königin des Nachbarreiches Mortmesne hat sich Kelsea eine ebenso mächtige wie gefährliche Feindin gemacht: Unaufhaltsam marschiert die gewaltige Mort-Armee auf die Grenzen Tearlings zu. Noch während Kelsea versucht, einen Krieg zu verhindern, den sie nicht gewinnen kann, kommt sie einem Geheimnis aus der Vergangenheit auf die Spur – einem Geheimnis, das das Schicksal Tearlings für immer verändern wird . . .“

Ich habe mich schon gefreut mit dem zweiten Band in diese tolle Welt einzutauche, die ich in dieser Konstellation bis jetzt noch in keinem anderen Buch gelesen hatte. Und es wird noch besser. Die Autorin zaubert in der Trilogie einen spannenden Mix aus mittelalter-feeling, Magie und Fantasie (aber im richtigen Maße) und Dystopie.

In diesem Band lernt der Leser viele neue Charaktere zu den schon vorhandenen kennen. (Aber keine Sorge manche Handlungsstränge von Nebencharakteren sind auch mit Band 1 abgeschlossen). Mir persönlich wurden es also nicht zu viele Handlungsstränge. Denn sie wurden gut miteinander verknüpft und ich war gespannt, wie alles zusammenpassen würde.

Schon die Handlung von Band 1 hatte bei mir viele Fragen offengelassen. Und mit jeder Antwort kamen gefühlt zwei neue Fragen hinzu, sodass es trotz der Länge des Buches nie langweilig wurde. Genauso ging es mir auch mit diesem Band. Ich habe viele Antworten bekommen und trotzdem sind noch ein paar ungeklärte Fragen offen. Aber diese werden hoffentlich im finalen Band geklärt. Ich muss aber sagen, dass es sich mir an wenigen Stellen dann doch etwas langatmig war. Dies hielt aber nur kurz an und vor allem die letzten 200 Seiten habe ich an einem Abend (bzw. Nacht) verschlungen.

Auch die Charakter hat man noch besser kennengelernt und sie haben eine Veränderung innerhalb des Bandes durchgemacht. Auch die neuen Charaktere sind von der Autorin gut ausgearbeitet. Mir hat auch besonders gefallen, dass nicht alle Entscheidungen und Gedanken der starken Hauptprotagonistinnen ohne Fehler waren. Sie wurden nicht als perfekt dargestellt und auch Kelsea hat eine dunkle Seite.

Das Buch behandelt auch Themen, die ich persönlich wichtig finde und vermittelt dem Leser tolle Botschaften. Auch die dargestellte Situation hat mich während dem Lesen nachdenklich gemacht. Für mich war dies ein gelungener zweiter Band und ich werde den Dritten auf jeden Fall auch lesen. Den Leser erwartet eine spannende gut durchdachte Handlung, starke Charaktere und etwas Neues, was zum letzten Band hinzukommt. Also lasst euch überraschen, ich hatte viel Spaß beim Lesen.

Veröffentlicht am 04.12.2018

Der Beste Teil der Reihe - Ich liebe es!

New York Diaries - Phoebe
0 0

Schon ab dem ersten Band der New York Diaries Buchreihe der beiden Autorinnen Ally Taylor und Carrie Price habe ich mich in die Reihe rund um die Bewohner des Knights Building verliebt. Tolle Charakter, ...

Schon ab dem ersten Band der New York Diaries Buchreihe der beiden Autorinnen Ally Taylor und Carrie Price habe ich mich in die Reihe rund um die Bewohner des Knights Building verliebt. Tolle Charakter, tolle Geschichten, toll geschrieben. Und genau diese Erwartungen hatte ich auch an den dritten Band der Reihe. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht! Die Geschichte um Phoebe war für mich bisher die Beste!

„zwei Fremde in einem Flugzeug, zwei vertauschte Koffer und das große Glück.
In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.“


Ich bin zum ersten mal auf einer Lesung von Anne Freytag (Ally Taylor ist ein Pseudonym von ihr) in Kontakt mit der Reihe gekommen, als sie aus diesem Buch ein paar Seiten gelesen hat. Und ich wusste sofort ich will das Buch lesen!

Die Geschichte ist unglaublich mitreißend und konnte mich ab der ersten Seite bis zur letzten fesseln (und das obwohl ich eigentlich gar keine Zeit zum lesen hatte). Es besteht also definitiv Suchtgefahr! Ich liebe einfach Ally Taylors Schreibstil und auch die Charaktere, die sie erschafft. Und so war es auch bei Phoebe und Dave nicht anders. Ich konnte mir die beiden sehr gut vorstellen und wurde häufig während des Lesens zum schmunzeln. Dieses Buch hatte für mich das gewisse Etwas, das ich gar nicht richtig in Worte fassen kann. Weil sie ihm alle nicht ganz gerecht werden würden. Nur noch so viel Ally Taylor erschafft eine fesselnde, witzige, humorvolle und liebenswerte Nicht-Liebesgeschichte, die eigentlich doch eine Liebesgeschichte ist in New York. Denn die Geschichte ist an keiner Stelle langweilig und das obwohl sich die Hauptcharaktere sehr lange Zeit gar nicht begegnen.

Ich habe also absolut keine negative Kritik an diesem Buch. Eine Sache, die mir an allen Bänden bis jetzt schon sehr gut gefallen hat sind die Playlisten mit den Liedern, die auch die Charaktere im Buch hören und die unterschiedlichen Blogbeiträge der unterschiedlichen Charaktere, welche schon in den vorherigen Bänden vorgekommen sind. Die Lider und die Beiträge haben Abwechslung und noch mehr Leben in die Geschichte gebracht und ich habe mich auf jeden neuen Blogbeitrag gefreut.

So zum Schluss hoffe ich, dass diese Rezi nicht zu durcheinander war (ich habe zumindest das Gefühl, dass sie es ist) aber ich bin immer noch von der Geschichte gefangen und voller Begeisterung. Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung von mir und hat die 5 Sterne vollkommen verdient.

Als kleine Info, die Bücher können theoretisch auch unabhängig voneinander gelesen werden, da es sich um in sich abgeschlossene Geschichten handelt. Allerdings treten die Protagonisten der vorherigen Bände wieder auf. (Es gibt allerdings eigentlich keine Spoiler über die vorherigen Bände)

Veröffentlicht am 26.11.2018

Gelungener erster Teil

One More Chance
0 0

Ich war einer der Glücklichen, die dieses Buch schon vor dem Erscheinungstermin vom LYX Verlag zur Verfügung gestellt bekommen hat. Dafür möchte ich mich als allererstes nochmal bedanken. Es hat mir viel ...

Ich war einer der Glücklichen, die dieses Buch schon vor dem Erscheinungstermin vom LYX Verlag zur Verfügung gestellt bekommen hat. Dafür möchte ich mich als allererstes nochmal bedanken. Es hat mir viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Aber jetzt erst mal zum Inhalt des Buches:
Aubrey beschließt ihr altes Leben hinter sich zu lassen: in einer neuen Stadt mit neuem Job und einer neuen Liebe. Auf dem Weg in ihr neues Leben begegnet sie dem charmanten Australier Chance auf einer Raststätte. Sie hat einen platten Reifen und sein Motorrad springt nicht mehr an… und so kommt es, dass Aubrey den gutaussehenden Unbekannten die restliche Strecke mit nach Kalifornien nimmt. Es folgen ihre glücklichsten Tage und aufregendsten Nächte.


Zuerst muss ich sagen, dass der richtige Klappentext des Buches meiner Meinung nach etwas zu viel verrät ich würde deswegen sogar empfehlen ihn nicht zu lesen.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr angenehme und flüssig zu lesen. Dadurch und wegen den beiden Hauptcharakteren bin ich sehr schnell durch die Seiten geflogen und das obwohl ich teilweise nicht viel Zeit hatte. Ich hatte auch gar keine Schwierigkeiten wieder in die Handlung zu kommen wenn ich wie gesagt aus zeitlichen Gründen mal ein, zwei Tage nicht zum lesen gekommen bin. Die Charaktere, die in dem Buch erschaffen werden haben mir alles sehr gut gefallen und trotz des einfachen Schreibstils konnte ich mir die Situationen meist sehr bildlich beim Lesen vorstellen. Das einzige was mir an manchen Stellen an dem Schreibstil nicht ganz so gefallen hat war, dass er meiner Meinung nach teilweise aus zu viel vulgären Ausdrücken bestanden hat. Dies ist allerdings nur eine kleine Kritik, vor allem da das Buch insgesamt zu viele erotische Szenen enthält auch wenn man das vielleicht zu Beginn denken könnte.

An dem Buch habe ich vor allem die Chemie zwischen den Charakteren Aubrey und Chance geliebt. Es wurde nie uninteressant auf dem kleinen Roadtrip den die beiden durch die eingetretenen Umstände unternommen haben und ich musste sehr häufig schmunzeln oder sogar richtig lachen. Einfach großartig! (Auch wenn manche Zufälle nicht ganz so realistisch waren.)

Der Aufbau des Buches ist in zwei Teile unterteilt. Dabei wird der erste Teil aus Aubreys Sicht erzählt und der zweite aus Chances. Als ich das gesehen habe fand ich es ziemlich toll, da ich schon während dem lesen mir auch seine Sichtweise gewünscht hatte. Im Nachhinein muss ich aber sagen, dass mir der erste Teil deutlich besser gefallen hat. Das lag nicht nur am Sichtwechsel, sondern auch an der Handlung des zweiten Teils. Dort gab es ein paar Sachen, die mir persönlich nicht so sehr gefallen haben. Unter anderem konnte ich Chances Verhalten teilweise nicht mehr nachvollziehen und seine Entwicklung hat mir nicht ganz so gut gefallen. Dazu kam, dass mich die Handlung auch nicht mehr so fesseln konnte wie am Anfang. Deswegen bekommt das Buch von mir auch nur 4 Sterne.

Alles in allem hat mir das Buch, vor allem die erste Hälfte sehr gut gefallen. Was die zweite Hälfte angeht war ich nicht ganz so begeistert aber das empfindet ja auch jeder Leser anders ;) Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter für alle, die eine Buch suchen, dass sie auf jeden Fall zum Lachen bringen wird und natürlich jeder der auf Roadtrips steht.

Zum Schluss eine kleine Info: „One more Chance“ ist der erste Band einer Trilogie, welche im LYX Verlag erscheint. Der zweite Band „One more Promise“ soll voraussichtlich am 29.3.2019 und der dritte „One more Kiss“ am 31.7.2019 erscheinen.

Veröffentlicht am 25.11.2018

Ich wurde überzeugt!

Never Never
0 0

Ein weiteres Colleen Hoover Buch und es war wiedermal großartig und empfehlenswert!

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich als ich von dem neuen Colleen Hoover Buch gehört habe sehr skeptisch war. Außerdem ...

Ein weiteres Colleen Hoover Buch und es war wiedermal großartig und empfehlenswert!

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich als ich von dem neuen Colleen Hoover Buch gehört habe sehr skeptisch war. Außerdem habe ich ein paar Meinungen gehört, dass es anders ist als die bisherigen Colleen Hoover Bücher sind. Das zu die Tatsache, dass das Buch nicht allein von ihr geschrieben wurde hat mich zuerst entscheiden lassen, dass ich das Buch wahrscheinlich nicht lesen will. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich nie den Klappentext gelesen habe (ich weiß auch nicht mehr warum) und mich als ich mit dem Lesen des Buches angefangen habe keine Ahnung hatte worum es in dem Buch eigentlich geht.

Jetzt nach dem ich das Buch gelesen habe kann ich sagen, ja es ist anders aber anders heißt nicht gleich schlecht. Ich habe mich ziemlich spontan entschieden dem Buch doch noch eine Chance zu geben und mir selbst eine Meinung zu bilden, es war gerade in der Bücherei verfügbar. Und ich habe es schlussendlich nicht bereut, denn das Buch hat mir entgegen meiner Erwartungen sehr gut gefallen. Ich muss auch noch sagen, dass es meiner Meinung nach eine gute Entscheidung war nie den Klappentext gelesen zu haben. Denn so konnte ich mich voll in die Geschichte fallen lassen und wusste nur genauso viel wie die Protagonisten Silas und Chalie selbst. (Deswegen werde ich hier absichtlich keine Informationen über die Handlung geben, wer diese dennoch haben will kann sie ja einfach nachlesen, oder eben auch nicht ;))

Dies ist auch eine Sache, die mir an dem Buch mit am Besten gefallen hat. Ich war unwissend, ich wusste genauso viel wie die Protagonisten selbst und nicht mehr (jedenfalls mir sehr wenigen Ausnahmen) und ich so viele Fragen, genau wie die Protagonisten. Und es wurden immer mehr. Mit jeder Neuen Sache, die ich erfahren habe kamen noch mehr Fragen, wurden Theorien verworfen und neue entwickelt. Ich konnte mich sehr gut in die Protagonisten und ihre verzweifelte Suche nach Antworten, was eigentlich passiert ist herein versetzten. Denn ich als Leser war ja ungefähr in der gleichen Situation.

Die Handlung hat mir also sehr gut gefallen und auch das Ende war meiner Meinung nach gelungen auch wenn sie da die Meinungen wahrscheinlich spalten könnten. Die Charaktere Charlie und Silas haben mir sehr gut gefallen und auch der Sichtwechsel zwischen den Beiden. So konnte ich als Leser beide Seiten kennenlernen und nachvollziehen.

Entgegen meiner Erwartungen, dass das Buch mir nicht gefallen würde hat es das sogar sehr. Ich wurde gut unterhalten, es hat Spaß gemacht den Weg der Protagonisten zu verfolgen und hatte eine spannende und fesselnde Handlung. Colleen Hoover kann eben auch anders und sie hat bewiesen, dass mich wahrscheinlich mit jedem Buch von ihr begeistern kann, jedenfalls bis jetzt.

Aber nochmal zurück zum Buch: Wer das oben genannte bei einem Buch sucht, der ist bei „Never Never“ auf jeden Fall richtig. Für Alle, die vielleicht wie ich skeptisch waren gegenüber dem Buch, probiert es einfach aus, bildet euch eine eigene Meinung und sonst kann man es ja immer noch Abbrechen. Ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen!