Profilbild von Nadine_Dela

Nadine_Dela

Lesejury Profi
offline

Nadine_Dela ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nadine_Dela über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.03.2021

Ein Buch für zwischendurch.

Kiss me in Palm Springs
0

Meine Meinung:
Wie auch bei den Bänden davor hat mich das Cover direkt angesprochen. Es lädt zum Träumen ein und passt perfekt zum Inhalt der Geschichte.

Der Schreibstil von Catherine Rider ist mir schon ...

Meine Meinung:
Wie auch bei den Bänden davor hat mich das Cover direkt angesprochen. Es lädt zum Träumen ein und passt perfekt zum Inhalt der Geschichte.

Der Schreibstil von Catherine Rider ist mir schon durch die anderen Bücher bekannt und wusste von daher, was mich erwartet. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm, gefühlvolle und detaillierte.

Wir lernen hier Sasha und Jay kennen zwei sehr interessante Charaktere, bei denen ich mir aber ein bisschen mehr Tiefe gewünscht hätte. Dennoch ist es eine sehr zarte und unglaublich Süße Liebesgeschichte, die ich jedem empfehlen kann, wenn sie eine kurze Auszeit vom Alltag möchten.

An dieser Stelle kann und will ich euch nicht mehr zum Inhalt verraten, jedes weiter Wort währe ein Spoiler und würde euch das Lesevergnügen nehmen.

Jedoch erzähle ich euch noch was über die Charaktere.

Jay ist nicht nur ein attraktiver junger Mann, sondern dazu auch noch intelligent. Er hat nur ein Ziel vor Augen, seine Träume in die Tat umsetzten, komme, was wolle. Doch durch Sascha verändert sich plötzlich seine Sichtweise.

Sasha war mir eine lange Zeit sehr anstrengend. Sie kommt sehr naiv rüber, jedoch bin ich froh, dass sie sich in der Geschichte weiterentwickelt und zu einer mutigen jungen Frau wird, die man nicht nur in Herz schließt, sondern auch für andere da ist.

Fazit:
«Kiss me in Palm Springs» kann ich jedem empfehlen, der Lust auf ein tolles Sommerbuch mit Festivalfeelings hat!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Sehr emotional und tiefgründig!

Unvergesslich
0

«Unvergesslich» ist fesselnd und atemberaubend gut!

Auch das Cover ist einfach nur traumhaft schön, ich hatte mich auf den ersten Blick verliebt, lädt zum Träumen ein und passt perfekt zum Inhalt der ...

«Unvergesslich» ist fesselnd und atemberaubend gut!

Auch das Cover ist einfach nur traumhaft schön, ich hatte mich auf den ersten Blick verliebt, lädt zum Träumen ein und passt perfekt zum Inhalt der Geschichte.

Der Schreibstil von Roni Loren ist sehr angenehm und durch ihre gefühlvolle und detaillierte Art viel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht.

Wir lernen hier Liv und Finn kennen eine junge Liebe, die getrennt wird und sich durch Zufall 12 Jahre später wieder sehen. In dieser Zeitspanne ist viel passiert und beide haben sich verändert und sind nicht mehr die, die sie einmal waren.

An dieser Stelle kann und will ich euch nicht mehr zum Inhalt verraten, jedes weiter Wort währe ein Spoiler und würde euch das Lesevergnügen nehmen.

Jedoch erzähle ich euch noch was über die Charaktere.

Liv ist eine junge Frau, die mehr arbeitet, als das sie lebt. Doch die Vergangenheit holt sie ein und zwingt sie dazu, sich ihr zu stellen und das tut sie.

Finn ist der typische Bad-Boy, zumindest auf den ersten Blick. Doch hinter dem durchtrainierten heißen Kerl steckt ein liebevoller Mann, der jedes Frauenherz zum Schmelzen bringt.

Beide lieben sich, doch werden sie es schaffen, ihre Herzen für sich sprechen zu lassen?

Fazit:
«Unvergesslich» ist ein wundervolles Buch. Doch wer hier eine seichte Liebesgeschichte erwartet, kann schnell enttäuscht werden. Denn diese Geschichte ist alles andere als seicht und noch weniger leicht. Sie ist unglaublich emotional, sehr tiefgründig und an manchen stellen auch gesellschaftskritisch. Und am Ende lässt sich dich nachdenklich zurück.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2020

wunderschön & wervoll!

Mondjournal | Inspirierendes Wissen über den Mond | die Heilkraft des Schreibens | Anleitung für ein Schreibritual zu Neu- und Vollmond |Vergebung und Dankbarkeit | Gleichgewicht und Erfüllung finden
0

Ich habe mich sehr gefreut, als vor einiger Zeit das Mondjournal von Johanna Kramer bei mir einziehen durfte. Nicht nur, weil mir das tolle Journal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde, ...

Ich habe mich sehr gefreut, als vor einiger Zeit das Mondjournal von Johanna Kramer bei mir einziehen durfte. Nicht nur, weil mir das tolle Journal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde, sondern auch, weil er zur richtigen Zeit gekommen ist.

Das Jahr 2020 war sehr chaotisch, stressig und hat oft an den Nerven gezogen und mir die Energie genommen, meinem schreib Rhythmus treu zu bleiben. Doch dank Johanna und ihrem Mondjournal bin ich wieder auf Kurs mit mir und dem Schreiben.

Johanna zeigt dir in diesem Buch, wie mächtig die Heilkraft des Schreibens ist und erklärt dir auch die Zusammenhänge zwischen den Mondphasen, was für jemanden wie mich sehr aufschlussreich ist. Zwar wusste ich schon ein bisschen was darüber wie so viele auch jedoch war mir vieles nicht wirklich bewusst.

Der „Mondjournal“ ist in meinen Augen die perfekte Mischung aus Schreibbuch und Ratgeber.

Hinzu kommen noch die Mondbriefe, die man kostenfrei per Mail von der Autorin bekommt und diese zählen zu meinem Highlight. Weil sie mich noch mal zusätzlich anstupsen, an mich und meine Träume zu glauben.

Fazit:
Ich kann euch das Mondjournal echt ans Herz legen und möchte diesen kleinen Schatz nicht mehr missen. Es ist eine Bereicherung meines schreib alltags und dazu noch wunderschön & wundervoll.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2020

Toller Reihenauftakt!

Wildflower Summer – In deinen Armen
0

Nachdem ich die ersten Seiten von „Wildflower Summer – in deinen Armen“ gelesen hatte, konnte ich dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Man könnte auch sagen, ich habe es regelrecht verschlungen.

Der ...

Nachdem ich die ersten Seiten von „Wildflower Summer – in deinen Armen“ gelesen hatte, konnte ich dieses Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Man könnte auch sagen, ich habe es regelrecht verschlungen.

Der Schreibstil von Kelly Moran ist wie gewohnt sehr locker und unglaublich bildhaft. Alles wurde wunderbar beschrieben. Man hatte direkt das Verlangen, zur Wildflower Ranche hinzureisen, weil man alles mit eigenen Augen sehen und erleben wollte. Zumindest ging es mir so.

In dieser Reihe lernen wir den Ex-Soldaten Nate Roldan kennen, der mit seinem Motorrad auf die Wildflower Ranch kommt und das nur, weil er seinem Sterbenden Freund Justin versprochen hat, auf dessen Schwester Olivia aufzupassen. Umso mehr Zeit er mit ihr verbringt, desto mehr fängt er an, sich in diese tolle Frau zu verlieben. Doch diese Gefühle will er einfach nicht zulassen.

Die Vergangenheit der beiden und die Geschichte, die sich entwickelt, ist sehr tiefgründig und macht spaß zu lesen. Doch sehr oft gehen die Gefühle und auch deren Gedanken immer wieder unter, da für meinen Geschmack zu viel Erotik in der Story vorkommt. Wenn es nach mir ginge, hätte die Geschichte der beiden das nicht nötig gehabt. Dies ist mein einziger Kritikpunkt.

Was mir noch sehr gut gefallen hat, waren die Nebencharaktere und ich hoffe, im zweiten Teil mehr über sie zu erfahren.

Fazit:
„Wildflower Summer – in deinen Armen, ist eine tolle Geschichte für zwischendurch und kann sie euch wirklich empfehlen, allerdings kommt sehr viel Erotik drin. Ich vergebe daher 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2020

I Love it!

Über dem Meer tanzt das Licht
0

Meinung:
Ich konnte "Über dem Meer tanzt das Licht" gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich wissen musste, wie es weiter geht. Es ist ein wirklich toller Sommerroman, den man gut zu jeder Jahreszeit ...

Meinung:
Ich konnte "Über dem Meer tanzt das Licht" gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich wissen musste, wie es weiter geht. Es ist ein wirklich toller Sommerroman, den man gut zu jeder Jahreszeit lesen kann.

Gerade zum Ende hin liefern bei mir vermehrt die Tränen.

Die Botschaft, – das man niemals aufgeben soll, auch wenn es mal schwere Tage gibt, bringt einen mehr als einmal zum Nachdenken. Danke dafür, Meike! <3

Fazit:
Für mich ist „Über dem Meer tanzt das Licht“ eine bezaubernde Wohlfühlgeschichte mit ganz viel Liebe und unglaublich viel Herz.

Ein Buch, das dich mit einem warmen Gefühl im Herzen zurücklässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere