Profilbild von Namulla

Namulla

Lesejury-Mitglied
offline

Namulla ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Namulla über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.04.2017

"Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute..."

Die silberne Königin
0

"Die silberne Königin" habe ich an einem Tag durchgelesen, da ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es war eine wirklich schöne Handlung, in die ich vollkommen hineintauchen und den Alltag vergessen ...

"Die silberne Königin" habe ich an einem Tag durchgelesen, da ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es war eine wirklich schöne Handlung, in die ich vollkommen hineintauchen und den Alltag vergessen konnte. Das Thema an sich hat mich an verschiedene Märchen erinnert, ohne dabei bloß abgekupfert zu haben. Casper, der Frostprinz, hat mich von der ersten Begegnung an fasziniert und ich habe mit Emma mitgefiebert, ob er sich von ihrem Märchen davon abbringen lässt, sie in eine Eisskulptur zu verwandeln. Er ist ein äußerst interessanter Charakter, der sich aber meiner Meinung nach ein wenig zu schnell verändert hat. Durch die komplette charakterliche Wandlung ist er zum Schluss etwas uninteressanter geworden, denn mich hat gerade das "Böse" an ihm so gereizt.
Insgesamt aber ein tolles Buch, dessen Kauf sich auf jeden Fall gelohnt und meinen Lesebestand würdig erweitert hat.

Veröffentlicht am 28.03.2017

Ein spannendes Buch von der ersten Seite bis zum Schluss!

Die Lebenden und die Toten
0

"Die Lebenden und die Toten" von Nele Neuhaus ist ein äußerst packender Krimi, der den Leser von Anfang bis Ende in seinen Bann zieht.
Bodenstein und sein Team haben es diesmal mit einem verzwickten Fall ...

"Die Lebenden und die Toten" von Nele Neuhaus ist ein äußerst packender Krimi, der den Leser von Anfang bis Ende in seinen Bann zieht.
Bodenstein und sein Team haben es diesmal mit einem verzwickten Fall zu tun, der große Panik in der Öffentlichkeit auslöst. Ein Sniper scheint anfangs wahllos auf zufällige Personen zu schießen und sie grausam aus dem Leben zu reißen - zum Teil vor den Augen der Angehörigen. Im Laufe der Geschichte kristallisiert sich dann heraus, dass der Sniper seine Opfer gezielt ausgesucht und monatelang beschattet hat. Die Verbindungen zwischen den einzelnen Opfern werden immer klarer und die Polizei ermittelt mit Hochdruck, doch der Sniper ist immer einen Schritt voraus. Der Leser erfährt in einzelnen Kapiteln was der Sniper gerade macht und wie er sein nächstes Opfer beschattet, sogar Kontakt aufnimmt. Das Motiv des Snipers, der sich selbst als "Der Richter" bezeichnet, ist vielschichtig und tragisch. Doch am Ende schafft es die Polizei auch diesmal, den Fall aufzuklären, auch wenn sie die letzten Opfer nicht beschützen konnte.
Der weitere Handlungsverlauf war zu keiner Zeit vorhersehbar, so dass es immer spannend blieb. Immer wenn man glaubte, den Täter ausfindig gemacht zu haben, baute die Autorin ein neues Detail in die Geschichte ein, das die gerade aufgestellte Theorie ins Wanken brachte. Die Handlung war logisch aufgebaut und lieferte immer mehr Puzzleteile, die zum Schluss ein stimmiges Gesamtbild ergaben. Ein toller Krimi, an den ich auch denken musste, als ich gezwungenermaßen mit dem Lesen pausieren musste.