Cover-Bild Die silberne Königin
(85)
  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 14.10.2016
  • ISBN: 9783404208623
Katharina Seck

Die silberne Königin

Roman
Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …

Ein atemberaubender Roman voller Spannung und Romantik - ausgezeichnet mit dem Seraph Literaturpreis als Bestes Fantasy-Buch des Jahres!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2016

[5+/5] Wundervolles Wintermärchen!

3

Pünktlich zum Erscheinungstermin und zu Beginn der ungemütlichen Jahreszeit, in der man sich am besten mit einem schönen Buch, einer Tasse Tee und einer Tafel Schokolade zu Hause einkuschelt, möchte ich ...

Pünktlich zum Erscheinungstermin und zu Beginn der ungemütlichen Jahreszeit, in der man sich am besten mit einem schönen Buch, einer Tasse Tee und einer Tafel Schokolade zu Hause einkuschelt, möchte ich euch dieses Buch, und warum ihr es unbedingt lesen solltet, ans Herz legen...



1- WINTERZAUBER

Obwohl der Winter, der auf Glanzvoll liegt für dieses Land ein Fluch ist, so wird doch auch die vergängliche Schönheit von Eis und Schnee vermittelt. Und so ist dieses Buch die perfekte Lektüre für den Winter - auch für Wintermuffel, die ihm nach der Lektüre einfach auch eine schöne Seite zugestehen müssen. Zudem bringt einen das Buch in winterliche Stimmung, verführt einen, Schokolade zu essen und lässt einen nicht nur frösteln, sondern auch das Herz erwärmen.


2- MÄRCHEN UND DOCH NICHT

Wundervoll gelungen ist der Autorin auch das Einweben von Märchen -sei es das der silbernen Königin oder auch Parallelen zu 1001 Nacht oder der Schneekönigin. So hat man das Gefühl, selbst ein Märchen zu lesen und rätselt bis zuletzt, wie die verschiedenen Geschichtsfäden wohl zusammenlaufen werden und was Märchen und was Realität ist.

Das Geschichte verläuft zudem selbst märchenhaft mit allen dazugehörigen Ereignissen, aber auch Überraschungen und ganz viel Magie, sei es die der Worte, des Schweigens oder die Liebe. Einfach großartig!



3- DIE ATMOSPHÄRE

Zu bereits erwähnter Märchenstimmung trägt auch der Schreibstil von Katahrina Seck bei, denn sie schafft es mit ihren Worten eine Welt außerhalb des Alltags zu erschaffen, voller Magie und Kälte, voller Gefahr und Märchen. Ich konnte vom Prolog an in die Geschichte versinken, mit Emma auf den Spuren der silbernen Königin wandeln und diese entsetzliche, und zugleich so ergreifend schöne Kälte spüren, Caspers Herz leise schlagen hören und mit beiden zusammen gegen die Schatten° der Vergangenheit kämpfen.

°Und hierbei ist Schatten wortwörtlich zu verstehen...



4- FACETTENREICHE CHARAKTERE

Definitiv auch begeistern konnten mich auch die Charaktere. Emma, weil sie so stark, mutig und selbstlos ist, Ophelia, die sie ein so liebenswürdiger und warmherziger Mensch ist, Madame Weltfremd mit ihrer Rätselhaftigkeit, bei der man sich bis zum Ende fragt, welches ihre Rolle in den Märchen, aber auch der alltäglichen Welt Silberglanz´ ist und vor allem der Eisprinz Casper, der nicht nur Emma verwirrte...




Auf jeden Fall bin ich begeistert und überrascht vom Ende. Kein zu starkes Happy End mit Heirat und allseitiger Vergebung, sondern eine Annäherung aller Menschen und eine mögliche Zukunft... Schööööön!!!

Jeder hat seinen Tribut zu zahlen gehabt und auch Emma trägt ihre Narben davon - als Mahnung, aber auch als Wehmutstropfen im Happy End, denn nach so einer düsteren Vergangenheit kann kein perfektes, ungetrübtes Glück entstehen. Kurzum, ich bin begeistert von dieser Geschichte!°

°Und außerdem: SCHOKOLADEEEEEEEEEEEEEEE!!! Wer jetzt nicht überzeugt ist, dem kann nicht mehr geholfen werden ^^





Fazit:
Eine Liebe so zerbrechlich wie Kristall, ein Herz so kalt wie Eis und ein Fluch so düster wie die Nacht... Einfach ein wundervolles Märchen für kalte Wintertage, das mit seinem atmosphärischen Schreibstil und seinen facettenreichen Charakteren überzeugt und mein Herz berührt hat.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 13.10.2016

Winterlich, voller Kälte, zerbrechlicher Liebe und Magie

1

Diese Rezension erscheint auch auf meinem Blog www.zeilenliebe.wordpress.com.

Allgemeines:

Morgen erscheint bei Bastei Lübbe Die silberne Königin, ein Roman der jungen Autorin Katharina Seck. Das Paperback ...

Diese Rezension erscheint auch auf meinem Blog www.zeilenliebe.wordpress.com.

Allgemeines:

Morgen erscheint bei Bastei Lübbe Die silberne Königin, ein Roman der jungen Autorin Katharina Seck. Das Paperback hat 366 dicht beschriebene Seiten und ein wundervolles Cover. Wenn man das Cover anschaut, wird man direkt in die von Seck beschriebene Welt voller Eis und Schnee mitgenommen. Sehr passend zum Inhalt des Buches ausgewählt und definitiv nicht 0-8-15.

Die silberne Königin ist ein Einzelband. Katharina Seck kündigte jedoch an, dass ihr nächstes Buch in dieselbe Stilrichtung gehen wird.

Inhalt:

„Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …“ (Quelle: Bastei Lübbe)

Meine Meinung:

Genre: Die silberne Königin vereint magische Elemente, Fantastisches und Märchenhaftes. Zudem könnte man es meiner Meinung nach als All-Age-Roman einstufen.

Schreibstil: Bezaubernd, märchenhaft und sehr kunstvoll. Seck gelingt es, die Handlung der Geschichte innerhalb eines zauberhaften und imposanten Märchens einzubetten. Dadurch kreiert sie sozusagen ein Märchen im Märchen. Einmal das innerhalb der Handlung erzählte und zum anderen die Geschichte an sich. Sehr gut gemacht und niemals langweilig. Der Autorin gelingt es weiterhin, den Zauber der Geschichte während der fortschreitenden Handlung aufrecht zu erhalten. Ich fühlte mich beinahe in ihre Welt voller Eis und Schnee hineinversetzt und war stets gespannt, ob Parallelen des in der Geschichte erzählten Märchens ebenfalls in der äußeren Rahmenhandlung vorkommen werden.

Es war für mich ein eindeutiger Bonuspunkt, dass die Geschichte ähnlich beendet und begonnen worden ist. Solche gestalterischen Merkmale werden oft versucht, aber es hapert an der Ausführung. Und hier war es eine wirklich tolle Ausführung. Beeindruckend!

Handlung: Mir ist der Einstieg in die Geschichte sehr leicht gefallen. Katharina Seck ist es sofort gelungen, mich in ihre Welt voller Eis und Schnee mitzunehmen. Das Buch mit einer Tasse Tee zu genießen, bietet sich förmlich an. Eigentlich konnte ich Die silberne Königin gar nicht aus der Hand legen und wollte immer sofort weiterlesen, um zu erfahren, wie die Handlung weiter voranschreiten wird. Ich empfand die Entwicklungen des Romans (natürlich unter dem Gesichtspunkt Märchen) als sehr realistisch.

Charaktere: Madame Weltfremd, Emma, Ophelia und Casper stehen als Protagonisten im Vordergrund der Geschichte. Charaktere, die sehr detailliert ausgearbeitet sind, und sich im Laufe der Handlung facettenreich entwickeln. Vor allem die mutige Emma und der unsympathische Casper machen Veränderungen durch.

Atmosphäre: Winterlich, voller Kälte, zerbrechlicher Liebe und Magie. Das Märchen im Märchen ist definitiv sehr gut bei mir angekommen. Und ich würde es gerne nochmal lesen. Und meinen Freunden und der Familie empfehlen. Hut ab, Frau Seck!

Fazit:

Ich lese stets viel, aber meistens weniges, das so besonders und einzigartig ist wie dieser Roman.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 17.01.2020

Die silberne Königin

0

Inhalt:

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter ...

Inhalt:

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …


meinung:

eine wirklich tolle, bezaubernde Geschichte, die toll in die Winterzeit passt.

Das Cover sieht wunderschön aus, der Klapptext macht neugierg und man kann direkt abtauchen.


Es ist eine Geschichte in der Geschichte, die so schön erzählt, ist, das das lesen spaß macht. Es ist so wundervoll erzählt und so bezaubernd, das ich es sofort liebte. Märchenhaft, verträumt und auch spannend.

Es erzählt die Geschichte von Emma, einem König mit einem Herzen aus Eis, vom ewigen Winter- von der silbernen Königin und von der Hoffnung auf ein Ende des ewigen Winters.


Erster Satz: 'Als Madame Weltfremd die Eingangstür der Chocolaterie Schokoladengold aufschloss, standen die Sterne bereits stechend klar am Himmel". -
Daran sieht man schon, wie das Buch ist- einfach schön.


Die Charaktere sind alle gut ausgedacht und ich kann sie mir direkt vorstellen. Besonders Emma und der König- beide sind gut gelungen. Sie passen und haben einen besonderen Charakter, den ich selten erlebe.

Auch ist das ganze anders wie man gewohnt ist, nicht typisch Prinzessinen haft, sondern auch recht bedrohlich und beängstigend.

Das Ende passt, jedoch fand ich es ein klein wenig in die länge gezogen, aber das ist nur ein ganz kleiner Makel----


Fazit:

Ein echt gelungener, winterlicher Fantasyroman. Empfehle ich jeder Zeit weiter.


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2019

Märchenhafte Fantasy

0

Broschiert: 368 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (14. Oktober 2016)
ISBN-13: 978-3404208623
Preis: 12,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Märchenhafte Fantasy

Inhalt:
Im Land Glanzvoll herrschen ...

Broschiert: 368 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (14. Oktober 2016)
ISBN-13: 978-3404208623
Preis: 12,00 €
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Märchenhafte Fantasy

Inhalt:
Im Land Glanzvoll herrschen ewiger Winter und ein kaltherziger König. Zeit ihres Lebens hat Emma sich vom Schloss ferngehalten. Doch durch ihre Arbeit in der Chocolaterie von Madame Weltfremd lässt sich dies nicht mehr vermeiden. Zumal Emma auch immer neugieriger wird, nachdem Madame Weltfremd ihr den Anfang einer Geschichte erzählt hat - einer Geschichte, in der Emma so manches bekannt vorkommt …

Meine Meinung:
Ich mag Fantasy, ich mag Märchen, so war es wohl klar, dass ich um dieses Buch nicht herumkomme. Von der ersten Seite an konnte mich die besondere Atmosphäre verzaubern. Doch leider kam es schon bald zu den ersten Längen, da es stellenweise nur langsam vorangeht. Die Handlung ist relativ einfach gestrickt und recht vorhersehbar. Die Figuren sind gut oder böse und wenig tiefgründig. Nicht immer sind die Handlungsweisen der Protagonisten nachvollziehbar, manches wirkt wie aus dem Ärmel geschüttelt.

Nicht alles an dieser Geschichte ist neu. Eine ganz wesentliche Handlung dürfte den meisten Märchenfreunden bereits bekannt sein. Hier hätte ich mir etwas mehr Raffinesse und Fantasie gewünscht, anstatt auf eine altbewährte Lösung zurückzugreifen.

Leider haben sich auch etliche sprachliche Unkorrektheiten eingeschlichen wie zum Beispiel Grammatikfehler oder eine falsche Wortwahl. Ansonsten passt die Sprache ganz gut zu dieser Geschichte, und Katharina Seck versteht es, eine ansprechende Atmosphäre heraufzubeschwören.

Fazit:
Nettes Märchen in winterlicher Atmosphäre, aber nicht wirklich herausragend.

★★★☆☆

Veröffentlicht am 28.01.2019

Bitterkalt

0

In dem Land Glanzvoll ist es bitterkalt, denn es gibt nur eins: den Winter. In der Hauptstadt Silberglanz kämpft auch Emma gegen dieses unwirtliche Leben. Doch sie bekommt einen Hoffnungsschimmer auf ein ...

In dem Land Glanzvoll ist es bitterkalt, denn es gibt nur eins: den Winter. In der Hauptstadt Silberglanz kämpft auch Emma gegen dieses unwirtliche Leben. Doch sie bekommt einen Hoffnungsschimmer auf ein etwas besseres Leben als sie eine Anstellung in Madame Weltfremds Chocolaterie antreten darf. Dabei zieht sie Madame Weltfremd mit einer Geschichte über eine silberne Königin in ihren Bann, die mehr mit Emma zu tun hat, als sie jeweils denken würde.

Die Geschichte fängt wundervoll fantasiereich an. Ein tolles Märchen, dass mich sogleich faszinierte. Leider gab es ca. ab der Mitte eine Twist in der Erzählung, der in eine Richtung führte, die mir nicht mehr so gefiel. Am meistens störte mich, dass die Emotionen so belanglos daher kommen. Besonders bei der Liebesgeschichte, die mich gar nicht packen konnte. Das ist so schade, dass nach dem fulminanten Start das Märchen ins Oberflächliche abdriftet. Ich bin sehr enttäuscht. Für mich 3 Sterne.