Profilbild von rainbowly

rainbowly

aktives Lesejury-Mitglied
offline

rainbowly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit rainbowly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein Traum aus 1001 Nacht

Zorn und Morgenröte
2 1

Erster Satz
Niemand sehnte den Sonnenaufgang herbei.


Fakten
Autor: Renée Ahdieh
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Genre: Jugendbuch
Seiten: 390


Inhalt
Jeden Tag heiratet der Kalif ...

Erster Satz
Niemand sehnte den Sonnenaufgang herbei.


Fakten
Autor: Renée Ahdieh
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Genre: Jugendbuch
Seiten: 390


Inhalt
Jeden Tag heiratet der Kalif von Chorasan eine junge Frau, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang töten zu lassen. Das Volk fürchtet und verabscheut seinen jungen Kalifen. So auch Shahrzad, denn auf diese Weise hat sie ihre beste Freundin verloren. Auf Rache sinnend meldet sie sich freiwillig als neue Braut, um die Schwächen des Kalifen zu finden und ihn zu vernichten.


Gestaltung
Ich finde das Cover wirklich wunderschön. Das dunkle Blau mit den goldenen Ornamenten und dann der Ausschnitt dieses wunderschönen Gesichts! Als könnte man durch das Auge in tiefe Abgründe blicken.


Sprache
Dieses Buch entführt einen in ein orientalisches Reich. Detaillierte Beschreibungen von Gerüchen, Farben und Stoffen geben einem das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Allerdings störten die orientalischen Begriffe anfangs meinen Lesefluss. Es gibt zwar ein Glossar am Ende des Buches, doch das half mir leider nicht weiter - die Begriffe die mich wirklich stutzig machten fehlten, für "Kajal" hätte ich hingegen keine Erklärung gebraucht...

Auch mit den Namen hatte ich meine Schwierigkeiten. Es gibt einfach sehr viele Charaktere mit ungewöhnlichen Namen, die sich teilweise auch ähneln. Zusätzlich werden auch noch Titel, Ränge, Nachnamen, Spitznamen oder Anreden wie "Sayyidi" oder "Effendi" benutzt. Da musste ich erstmal durchsteigen. Doch als sich erst einmal die Hauptcharaktere herauskristallisiert hatten, ging es besser!

Besonders schön fand ich, dass die Gedanken von Shahrzad kursiv eingeschoben wurden. Dadurch konnte man ihre innere Zerrissenheit gut nachvollziehen.

Und die Liebesschwüre sind einfach zum dahinschmelzen! <3


Fazit
Eine außergewöhnliche Geschichte, die etwas Aufmerksamkeit erfordert. Doch wenn man erstmal drin ist, kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Es war wirklich schwierig sich an die Leseabschnitte der Leserunde, in der ich dieses Buch lesen durfte (Danke an Bastei Lübbe <3), zu halten. Ich war total gefesselt, wollte unbedingt wissen was der Kalif für ein Geheimnis verbirgt, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört... Auch der Hauch Magie faszinierte mich und hätte gerne noch etwas ausgeprägter sein dürfen. Doch ich denke dieser Faden wird im zweiten Band weiter gesponnen werden.
Und das Ende lässt einen wirklich hoffen, dass Band 2 baldmöglichst auf deutsch erscheint!

Veröffentlicht am 08.05.2017

Genau was ich gesucht habe

Björn Freitag – Smart Cooking
0 0

Fakten
Autor: Björn Freitag
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
Erscheinungsdatum: 21.04.2017
Genre: Kochbuch
Seiten: 168
 
Inhalt
„Nicht viel mehr Aufwand als belegte Brote“, das war die Zielsetzung ...

Fakten
Autor: Björn Freitag
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
Erscheinungsdatum: 21.04.2017
Genre: Kochbuch
Seiten: 168
 
Inhalt
„Nicht viel mehr Aufwand als belegte Brote“, das war die Zielsetzung von Björn Freitag für „Smart Cooking“. Dabei sollte die Küche nicht verwüstet werden und der Einkauf in wenigen Minuten erledigt sein.
 
Gestaltung
Ich finde das Buch sehr ansprechend gestaltet. Die Bilder sehen appetitlich aus, aber auch nicht zu übertrieben dekoriert, denn darauf hätte ich abends auch keine Lust mehr und deshalb hätte ich das zum Thema unpassend gefunden. Das große Format macht das Buch in der Küche etwas unhandlich, aber auch sehr wertig. Die Rezepte sind sortiert nach "Einfaches mit Fleisch", "Einfaches mit Geflügel", "Einfaches mit Gemüse", "Einfaches mit Fisch" und "Einfache Suppen und Salate". Jedes Rezept ist auf einer Doppelseite dargestellt. Auf der einen Seite das Rezept, auf der anderen ein großflächiges Hochglanzfoto. Die Zutatenliste ist aufgeteilt in "Zutaten, die frisch eingekauft werden müssen" und "Zutaten, die man gut lagern kann oder die zu den üblichen Küchenbasics gehören". Eine Liste mit diesen Basics ist im Buch auch enthalten und ich hatte wirklich beinahe schon alles davon im Haus. Außerdem ist immer mit angegeben welches Kochgeschirr notwendig ist - meist nur ein Topf oder eine Pfanne. Durch diese Gliederung finde ich das Buch wirklich sehr übersichtlich und gut zu nutzen.
 
Fazit
Ich habe jetzt schon einige Rezepte ausprobiert und muss sagen, dass bisher wirklich alles sehr einfach und schnell zubereitet und auch sehr lecker war. Besonders das Chili con Carne und der Toast mit Speck und Zwiebeln haben uns sehr gut geschmeckt. Ich werde das Buch auf jeden Fall weiter benutzen und noch viele weitere Rezepte ausprobieren. Für das tägliche Kochen gibt es hier auf jeden Fall tolle Ideen! Viele sind nicht total neu oder innovativ, aber das braucht es bei uns fürs tägliche Essen auch nicht zu sein. Ich möchte einfache Rezepte, die man auch abends mal noch auf die Schnelle zubereiten kann (und möchte) mit Zutaten, die man in jedem Supermarkt bekommt oder sich leicht durch solche ersetzen lassen. Wer ebenfalls solche Rezepte sucht ist mit diesem Buch von Björn Freitag gut beraten!

Veröffentlicht am 19.04.2017

Interessante, wissenschaftliche Thesen

Das Einstein Enigma
0 0

Fakten
Autor: J.R. Dos Santos
Verlag: luzar publishing
Erscheinungsdatum: 23.03.2017
Genre: Roman
Seiten: 604
 
Inhalt
Tomás Noronha soll für den Iran ein geheimnisvolles Manuskript Einsteins entschlüsseln. ...

Fakten
Autor: J.R. Dos Santos
Verlag: luzar publishing
Erscheinungsdatum: 23.03.2017
Genre: Roman
Seiten: 604
 
Inhalt
Tomás Noronha soll für den Iran ein geheimnisvolles Manuskript Einsteins entschlüsseln. Da auch die CIA großes Interesse an diesem Manuskript hat, wird er Kryptoanalyst kurzerhand zum Doppelagenten. Und kommt dabei einem der größten Rätsel der Welt auf die Spur - dem wissenschaftlichen Beweis für die Existenz Gottes.
 
Gestaltung
Erstmal: Was für ein Wälzer! 600 Seiten in Taschenbuchformat ist echt hart. Das Cover ist sehr geheimnisvoll gehalten. Mit dem Gesicht Einsteins und den verschwommenen Notizen im Hintergrund macht es Lust auf die Suche nach mysteriösen Geheimnissen zu gehen. Allerdings zerstört der dicke rote Balken am unteren Rand des Covers für mich den Gesamteindruck. Ich finde schon Aufkleber mit solchen Hinweisen wie "Bestseller" oder ähnlichem schrecklich, aber dieser aufgedruckte Werbebanner ist wirklich furchtbar und in meinen Augen auch unnötig.
 
Charaktere
Der Hauptcharakter Tomás Noronha ist sympathisch, aber leider auch sehr naiv. Er hinterfragt nur wenige Dinge, die ihm im Laufe der Geschichte passieren. Und man erfährt auch sehr wenig von ihm persönlich. Es werden Frau und Kind erwähnt, doch tauchen sie nie auf. Wie alt ist er? Wie sieht sein Alltag aus? Leider bleibt der Charakter sehr blass. Auch die Nebencharakteren konnte ich nicht so richtig fassen. Es hinterlassen nur diejenigen einen bleibenden Eindruck mit denen Tomás wissenschaftliche Gespräche führt - sein Vater, Tenzing Thubten - ein tibetischer Mönch - und Professor Rocha. Doch auch diese Gespräche wirken oftmals gestellt und gleichen eher einem Monolog. Denn Tomás Einwürfe sind selten besonders ausgeklügelt oder hilfreich für den weiteren Gesprächsverlauf.
 
Fazit
Leider konnte mich die Geschichte nicht überzeugen. Das lag daran, dass die Geschichte in diesem Buch gar nicht im Mittelpunkt steht. Ich hatte einen spannenden Abenteuerroman erwartet. Doch im Fokus stehen wissenschaftliche Theorien und Forschungen. Diese sind sehr gut in Gespräche verpackt - nicht langweilig, gut verständlich und so wirklich interessant. Auch, dass die Wissenschaft mit Gottes Existenz verknüpft wird fand ich sehr spannend. Mir war es allerdings viel zu wissenschaftslastig und viel zu wenig abenteuerlich. Wer ein interessantes Fachbuch über wissenschaftliche Erkenntnisse in Bezug auf den Beweis der Existenz Gottes lesen möchte, ist mit diesem Buch sehr gut aufgehoben. Wer einen spannenden Spionagethriller erwartet, wird enttäuscht sein.

Veröffentlicht am 11.03.2017

Emotionale Geschichte

Das Brombeerzimmer
0 0

Fakten
Autor: Anne Töpfer
Verlag: List (Ullstein Verlag)
Erscheinungsdatum: 10.03.2017
Genre: Roman
Seiten: 410

Inhalt
Nach dem Tod ihres Mannes Julian rettet sich Nora in die Routine - Aufstehen, zur ...

Fakten
Autor: Anne Töpfer
Verlag: List (Ullstein Verlag)
Erscheinungsdatum: 10.03.2017
Genre: Roman
Seiten: 410

Inhalt
Nach dem Tod ihres Mannes Julian rettet sich Nora in die Routine - Aufstehen, zur Arbeit gehen, regelmäßig ihre Freundin Katharina und ihre Mutter treffen, Marmelade kochen, schlafen, nur nicht zu viel nachdenken. Als sie in Julians Sachen einen Brief einer unbekannten Großtante Klara findet, ergreift sie die Chance und beschließt kurzentschlossen diese zu besuchen.

Gestaltung
Das Buch ist wirklich sehr liebevoll gestaltet. Von außen die leckeren Brombeeren, passend zum Titel, und die hübschen Macarons, abwechselnd matte und glänzende Elemente und innen die tollen Marmeladenrezepte, die geradezu danach schreien nachgekocht zu werden. Am Liebsten würde ich direkt loslegen!

Charaktere
Nora findet noch keinen Weg aus ihrer Trauer heraus, kann ihren Mann einfach noch nicht loslassen. Und doch strahlt sie für mich eine Ruhe aus, die ihr in meinen Augen Julian gegeben hat. Immer wieder scheint durch, dass Julian ein sehr liebevoller Ehemann war, der sie immer bestärkt und gelobt hat.
Ganz toll finde ich ihre beste Freundin Katharina, die ihr zu jeder Zeit beisteht und immer genau weiß, wann sie Trost braucht.
Die unbekannte Großtante Klara stellt sie als echtes Unikat heraus.
Und auch ihre neu gewonnene Freundin Mandy finde ich spitze - frech und spritzig!

Fazit
Eine wirklich tolle Geschichte, die ans Herz geht. Die einen Mut fassen lässt neu zu beginnen. Die einen lachen und weinen lässt. Die einfach Spaß macht zu lesen! Nur das angekündigte Familiengeheimnis, das Nora lüften soll, wird am Ende recht schnell abgehandelt. Es wird zwar immer wieder angeschnitten, doch die Auflösung kommt dann doch sehr plötzlich und dann ist die schöne Geschichte auch schon vorbei. Mir hat dieses Buch sehr schöne Lesestunden beschert und unglaublich Lust darauf gemacht selbst Marmelade einzukochen, Likör anzusetzen oder sonstige Leckereien herzustellen. Wenn ihr unschlüssig seit: Lest die Leseprobe! Schon da kann man die Düfte aus Noras Küche regelrecht riechen, das glänzende Holunderblütengelee vor dem inneren Auge sehen und die süße Marmelade auf der Zunge schmecken :)

Veröffentlicht am 04.03.2017

Tolles Finale

Selection - Die Krone
0 0

Sorry, wer das Buch noch nicht kennt, wird hier furchtbar gespoilert…

Fakten
Autor: Kiera Cass
Verlag: Fischer Sauerländer
Erscheinungsdatum: 25.08.2016
Genre: Jugendbuch
Seiten: 352
 
Gestaltung
Das ...

Sorry, wer das Buch noch nicht kennt, wird hier furchtbar gespoilert…

Fakten
Autor: Kiera Cass
Verlag: Fischer Sauerländer
Erscheinungsdatum: 25.08.2016
Genre: Jugendbuch
Seiten: 352
 
Gestaltung
Das Buch ist genauso glamourös wie die Vorgänger der Reihe und macht sich wunderschön im Regal! Die Frau gefällt mir nicht so gut, wie auf den "America-Büchern", aber das ist ja Geschmackssache und zu Eadlyn passt sich eigentlich recht gut.

Charaktere
Im Voraus hatte ich viele negative Meinungen über Eadlyn gelesen und hatte mich deshalb schon auf eine arrogante, überhebliche, zickig, unsympathische Protagonistin eingestellt. Doch ich finde Eadlyn klasse! Klar, sie ist egoistisch und unnahbar und wirkt kühl. Doch man muss berücksichtigen, dass sie im Fokus des Volkes steht, sich also keine Fehler erlauben kann, sie hat viel Macht und Einfluss und wird auf die verantwortungsvolle Aufgabe einer Königin vorbereitet und das schon seit ihrer Kindheit. Ich finde mit diesem Hintergrund passt ihre Distanziertheit und Kühle sehr gut zum Charakter. Außerdem entwickelt sie sich ja im Laufe der Geschichte auch und ich habe sie richtig lieb gewonnen.
Auch die männlichen Charaktere sind sehr besonders. Und so fiebert man, wie bei America, wieder mit für wen das Casting am Ende gut ausgeht. Ich schwankte zwischen Kile und Hale. Und doch gab es auch immer wieder andere Möglichkeiten wie das ganze enden könnte. Mit Erik hatte ich gar nicht gerechnet. Er passt rein vom Bild in meinem Kopf - klein, gebeugt, schüchtern - nicht in die Rolle des Prinzgemahls. Aber wenn sie denn glücklich sind ;)

Fazit
Ich habe mich vor den zwei zusätzlichen Bänden der Selection Reihe ehrlich gesagt etwas gedrückt. Viele waren nach der grandiosen Trilogie enttäuscht von der Fortsetzung mit Eadlyn. Und ich wollte mir auf keinen Fall diese traumhafte Reihe kaputt machen. Doch ich muss sagen die Befürchtungen waren unbegründet. "Die Kronprinzessin" war zwar schwächer als die Trilogie und die ganze Geschichte nicht so actionreich wie Americas, doch das Finale in "Die Krone" hat es wieder rausgehauen! Ich liebe die Reihe weiterhin :) Das Ende hatte ich mir zwar ganz anders vorgestellt, aber gut… als Epilog hätte ich gerne noch einen kleinen Ausblick in die Zukunft gehabt. Wie sich so alles entwickelt, wie das Volk reagiert, ob sie auch ehemalige Teilnehmer zu sich ins Schloss holt (vielleicht Hale als Hofschneider?), was Maxon&America so als normales Ehepaar erleben… ohje, ich merke gerade da könnte man locker noch einen Band füllen.