Profilbild von rainbowly

rainbowly

Lesejury Star
offline

rainbowly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit rainbowly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2019

Kann man Freiheit verkaufen?

Wie man einen Toaster überlistet
0

Inhalt
Salima hat es geschafft. Nach diversen Flüchtlingslagern und dem Verlust ihrer Eltern hat sie endlich eine eigene Wohnung, einen Job und Freunde gefunden. Doch plötzlich toastet ihr Toaster nicht ...

Inhalt
Salima hat es geschafft. Nach diversen Flüchtlingslagern und dem Verlust ihrer Eltern hat sie endlich eine eigene Wohnung, einen Job und Freunde gefunden. Doch plötzlich toastet ihr Toaster nicht mehr und ihre Spülmaschine spült nicht mehr, einfach nur weil der Konzern dieser Geräte pleite ist. Deshalb sucht Salima nach einer Lösung, um die Geräte wieder in Gang zu bekommen und entdeckt dabei wie sehr Konzerne wie diese die Freiheit der Menschen beschränken.

Gestaltung
Ein kleines Büchlein, das aber sofort mein Interesse geweckt hat. Cover und Klappentext sind klasse!

Sprache
Cory Doctorow erzählt hier auf nur recht wenigen Seiten eine fesselnde und hochaktuelle Geschichte. Es gibt hier keine völlig neue, futuristische Technik. Es gibt einfach bekannte Alltagsgeräte, die allerdings nur autorisierte Produkte zur Nutzung zulassen. Das heisst man muss eine bestimmte Marke an Brot kaufen, um sie im Toaster toasten zu können. Mit anderem Brot funktioniert der Toaster nicht. Eine interessante Vorstellung und gar nicht mal so unrealistisch, wenn man an die ganze smarten Geräte denkt, die es aktuell schon gibt. Und dann entwickelt sich eine Geschichte rund ums Hacken, um Freundschaft, um Ausgrenzung , um soziale Unterschiede, um die Macht von Großkonzernen und um Freiheit.

Charaktere
Salima ist schlau, stark, selbstständig, lässt sich nicht unterkriegen und sorgt sich um Andere. Sie hat in ihrem Leben schon viel erlebt und viele Erfahrungen gesammelt. Ich finde sie sehr sympathisch und konnte mich gut in ihre Situation hineinversetzen obwohl ich nichts Vergleichbares erlebt habe.

Fazit
Eine fesselnde Erzählung, die auf so wenigen Seiten so viele wichtige Themen anspricht!

Veröffentlicht am 05.11.2019

Ein Blick in die (nahe) Zukunft?

Das Ting
0

Inhalt
Linus entwickelt schon lang an einer App die helfen soll gute Entscheidungen zu treffen, sich gesund zu ernähren, sich genug zu bewegen, erfolgreich zu sein.
Gemeinsam mit Adam, Niu und Kasper gründet ...

Inhalt
Linus entwickelt schon lang an einer App die helfen soll gute Entscheidungen zu treffen, sich gesund zu ernähren, sich genug zu bewegen, erfolgreich zu sein.
Gemeinsam mit Adam, Niu und Kasper gründet er ein Start-up um „Das Ting“ endlich marktreif zu machen.
In der ersten Testphase erklären sich alle Gründer bereit das Ting zu benutzen und jede Empfehlung zu befolgen.

Gestaltung
Das Cover ist wirklich ein Eyecatcher. Die Farbkombination blau-orange springt sofort ins Auge. Ausserdem fühlt sich das Buch sehr gut an! Der Buchrücken ist mit Leinen eingefasst, und der Fingerabdruck und der Titel sind eingeprägt.

Sprache & Charaktere
Artur Dziuk überspitzt und lässt einen in die Abgründe der menschlichen Natur blicken.
Er erzählt die Geschichte des Start-ups aus den vier Perspektiven der Gründer.
Da gibt es einmal Linus: Er ist ein unsicherer Typ, hat Ärger mit seiner Freundin, weil er noch nichts in seinem Leben beendet hat, ist ziemlich unselbstständig. In die Entwicklung des Ting hat er seine ganze Kraft gesteckt und auch schon einen Prototypen entworfen, doch dann stösst er beim Programmieren an seine Grenzen, weshalb Niu mit im Team ist
Niu ist schüchtern und introvertiert, aber im Programmieren ein absolutes Ass. Sie verpasst dem Ting die fehlenden Komponenten und entwickelt es gemeinsam mit Linus noch weiter.
Adam ist das Gesicht des Tings. Er vermarktet, promotet und sucht Investoren. Er ist ein Karrieremensch. Möchte Profit, Erfolg und Ansehen erzielen.
Weil so ein Projekt aber viel Geld kostet, ist Kasper mit im Boot. Er investiert Geld in das Start-up um sich von seiner Familie zu lösen und zu beweisen, dass er allein erfolgreich sein kann.
Diese vier Personen stehen absolut im Fokus der Geschichte. Es gibt nur wenig Nebencharaktere, wenig Nebenhandlung. Es ist sehr konzentriert auf deren Entwicklung.

Story
Man begleitet das Team bei der Gründung und vor allem während der Testphase. Es wird erzählt wie sich das Ting auf ihr Leben auswirkt, wie sie damit umgehen und wie sie sich verändern.

Es ist eine Geschichte die zum Nachdenken anregt, darüber wie uns Technik beeinflusst, wie sehr wir uns von ihr abhängig machen und was für Auswirkungen das auf unser soziales Umfeld hat. Würde ich das Ting benutzen? Welche Risiken würden bestehen?

Ich hätte mir ein wenig mehr vom Ting selbst gewünscht. Mehr konkrete Empfehlungen und deren Auswirkungen. Wie funktioniert es? Wie wirkt es sich auf die Allgemeinheit aus? Was halten Freunde und Familie davon? Vielleicht sogar einen Blick in die Zukunft, in der das Ting zum Alltag gehört.


Fazit
Eine spannende Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Es wird aber eine andere Geschichte erzählt, eine andere Stimmung verbreitet, wie es der Klappentext vermittelt. Es ist kein dystopischer Roman in dem es sich um weiterentwickelte Technik und eine futuristische Gesellschaft dreht. Es ist ein gesellschaftskritischer, sehr aktueller Roman, der einen Blick in die recht nahe Zukunft wirft.

Veröffentlicht am 02.11.2019

Nicht meins

Burning Bridges
0

Inhalt
Ches ist Ellas Retter in der Not als sie von einigen Männern belästigt wird. Und er geht ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf. Doch ihn umgibt ein Geheimnis und er blockt Ella immer wieder ab. Trotzdem ...

Inhalt
Ches ist Ellas Retter in der Not als sie von einigen Männern belästigt wird. Und er geht ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf. Doch ihn umgibt ein Geheimnis und er blockt Ella immer wieder ab. Trotzdem verbindet die beiden von Grund auf verschiedenen Menschen etwas und plötzlich wird Ella Ches‘ Retterin in der Not.

Gestaltung
Ich finde das Cover sehr schön. Es hebt sich aus der eintönigen Masse der aktuellen Cover des New Adult Genres ab.

Sprache & Story
Tami Fischer schreibt sehr schön und ich habe nicht bemerkt, dass es ein Debüt ist. Die Eingangsszene der Geschichte konnte mich sofort fesseln.
Auch die Liebesgeschichte zwischen Ches und Ella mochte ich sehr gerne. Die erste Begegnung der beiden war vielversprechend und die Annäherung der beiden authentisch. Auch Szenen mit der ganzen Clique waren richtig schön zu hören.
Leider konnte mich aber beispielsweise das Freundinnengespann überhaupt nicht überzeugen. Die drei haben viel Spass miteinander und kennen sich gut. Aber sie passen nicht aufeinander auf, sie sind nicht verantwortungsbewusst. Ausserdem vertraut sich Ella in heiklen Situationen nicht ihren Freundinnen an. Das hat für mich nichts mit einer tiefen Freundschaft zu tun.
Die Geschichte nahm dann im Mittelteil eine spannende Wendung mit der ich wirklich nicht gerechnet hätte. Leider endete sie so unüberlegt und dramatisch, dass ich es nicht fassen konnte.

Sprecher
Ich wünschte Tami Fischer hätte das Buch selbst vorgelesen. Die Sprecherin des Hörbuches betont unnatürlich und zieht die Wörter seltsam in die Länge, deshalb hat es eine ganze Zeit gedauert um sich an die Stimme zu gewöhnen. Die unterschiedlichen Charaktere waren aber gut zu unterscheiden und die Stimmvariationen passten zum jeweiligen Charakter.

Charaktere
Ella ist etwas unsicher aber humorvoll und eigentlich sehr sympathisch. Sie ist aber auch unglaublich naiv, unvorsichtig und gutgläubig. Und ihre Naivität hat sich im Laufe der Geschichte ins Unermessliche gesteigert und war deshalb einfach unglaublich unrealistisch.
Ches ist wirklich ein guter Kerl. Trotz seiner Vergangenheit, seiner Geheimnisse und seiner aktuellen Situation ist er einfach eine gute Seele. Er ist vernünftig, besonnen und anständig. Er ist auch verschlossen, manchmal recht unsicher und der typische Bad Boy, trotzdem ist er mein Lieblingscharakter.

Fazit
Es war einfach nicht meine Geschichte. Vielleicht hätte es mir als Buch besser gefallen? Vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen aufgrund der vielen begeisterten Stimmen und der sympathischen Art Tami Fischers? Vielleicht bin ich die falsche Zielgruppe? Vielleicht ist New Adult einfach nicht mein Genre? Ich weiss es nicht. Aber es ist nun mal wie es ist: Das Hörbuch hat mir nicht gefallen. Es ist mir zu dramatisch. Es ist mir zu unrealistisch

Veröffentlicht am 25.10.2019

Macht Lust auf Veränderun

Einfach plastikfrei leben: Schritt für Schritt zu einem nachhaltigen Alltag
0

Inhalt
Charlotte Schüler verrät ihre Tipps und Tricks um im Alltag Plastikmüll zu vermeiden und nachhaltiger zu leben.

Das Buch ist in 3 Abschnitte unterteilt.
Im ersten Teil werden die Basics erklärt. ...

Inhalt
Charlotte Schüler verrät ihre Tipps und Tricks um im Alltag Plastikmüll zu vermeiden und nachhaltiger zu leben.

Das Buch ist in 3 Abschnitte unterteilt.
Im ersten Teil werden die Basics erklärt. Was bedeutet plastikfrei leben? Warum gibt es so viel Plastik? Was passiert mit unserem Plastikmüll? Wie kam Charlotte zum plastikfreien Leben?
Im zweiten Teil beginnt die tatsächliche Veränderung mit einem 4-Schritte-Plan.
Schritt 1: schnelle und effektive Veränderungen. Wie fange ich an? Was kann ich leicht verändern im Bereich Lebensmittel, Bad, Haushalt, unterwegs?
Schritt 2: Mehrweg statt Einweg. Was kann ich wiederverwenden oder wo kann ich auf wiederverwendbare Dinge umsteigen?
Schritt 3: Mikroplastik. Wo steckt Mikroplastik drin und wie kann ich es vermeiden?
Schritt 4: Nachhaltig leben. Dort geht es darum bewusst zu reduzieren und auch bei grösseren oder langfristigen Anschaffungen auf Nachhaltigkeit zu achten.

Ich mag, dass Charlotte Schüler hier nicht mit erhobenem Zeigerfinger auftritt, sondern ganz einfach die Vorteile von plastikfreien Alternativen aufzeigt, aber auch zugibt, wenn es noch keine perfekte plastikfreie Lösung gibt und man einen Kompromiss eingehen muss. Es wird auch absolut kein Druck aufgebaut von heute auf morgen Plastik komplett aus dem Haushalt zu verbannen, sondern in kleinen Schritten zu gehen und eine Veränderung nach der Anderen zu machen. Ausserdem hat sie eine unglaublich positive Ausstrahlung und macht so richtig Lust zu starten.

Gestaltung
Ich finde das Buch ist wirklich toll aufgemacht. Es hat ein kleines, handliches Format, so dass es wirklich ein guter Begleiter für den Weg zum plastikfreien Leben sein kann. Ausserdem ist es auf Apfelpapier gedruckt was ich sehr konsequent finde.
Auch innen ist es übersichtlich gegliedert, so dass man leicht nochmal zu einem bestimmten Thema nachschlagen kann. Es gibt kleine Kästen mit Tipps und Tricks, DIY oder interessanten Infos. Ich freue mich schon richtig darauf einiges davon auszuprobieren.

Fazit
Dieses Buch macht richtig Lust auf Veränderung! Und das ohne Druck aufzubauen oder mit einem schlechten Gewissen zu plagen. Ich freue mich richtig darauf einiges auszuprobieren und so etwas zu verändern!

Veröffentlicht am 09.10.2019

Achterbahn der Gefühle

Ophelia Scale - Der Himmel wird beben
0

!! Achtung !! Kann Spoiler zu Band 1 enthalten !!

Inhalt
Nach dem missglückten Anschlag auf den König erwartet Ophelia das vollständige Clearing. Doch dann bietet man ihr einen Deal an: nur 10 Jahre Clearing ...

!! Achtung !! Kann Spoiler zu Band 1 enthalten !!

Inhalt
Nach dem missglückten Anschlag auf den König erwartet Ophelia das vollständige Clearing. Doch dann bietet man ihr einen Deal an: nur 10 Jahre Clearing und die Sicherheit ihrer Familie, wenn sie als Spionin für den König zu ReVerse zurückkehrt. Das ist ihre Chance ihren Fehler wieder gut zu machen und die Welt vor der OmnI zu schützen, aber sie muss auch ihre alten Freunde täuschen.

Sprache
Lena Kiefer fesselt einen einfach von der ersten Seite an! Die Geschichte hat genauso spannend angefangen wie sie in Band 1 aufgehört hat und es gab während der ganzen Story kaum Zeit um Luft zu hole. Das komplette Buch über herrscht so eine gewisse Anspannung. Man fiebert mit, rätselt mit und wird dann doch überrascht. Es macht einfach so viel Spass Ophelia auf ihrem Weg zu begleiten.
Ich mag auch die Welt die Lena Kiefer geschaffen hat total gern und die Fragen die sich dadurch stellen. Ist Technik und Fortschritt immer gut? Oder kann sie auch gefährlich werden? Wie verändert Technik den Menschen? Und ist ganz ohne Technik zu leben die Lösung?

Charaktere
Ich finde Ophelia ist ein unglaublich starker Charakter. Sie hat sich weiter entwickelt, gesteht sich ihre Fehler ein und lernt daraus. Sie ist schlau und doch übermannen sie manchmal ihre Gefühle. Sie ist stur - was manchmal von Vorteil ist, manchmal aber eben auch nicht. Und sie steht zu ihren Überzeugungen.

Ich liebe Lucien! Er ist so einfühlsam, stark und dabei wirkt die Beziehung zu Ophelia überhaupt nicht kitschig. Er fühlt sich nicht wichtiger, er ist einfach ein starker Partner. Und ich mag die beiden einfach zusammen - ihre Kabbeleien, ihren Zusammenhalt!

Es gibt auch noch viele tolle Nebencharaktere - manche zum Lieben und manche zum Hassen. Sie passen alle perfekt in die Geschichte und füllen ihre Rolle großartig aus und überraschen einen dann doch wieder!

Fazit
Es gab in dieser Geschichte wieder die ganze Bandbreite der Gefühle zu erleben - Wut, Verzweiflung, Trauer, Freude, Hoffnung, Überraschung, Liebe, Hass. Und zwar einmal gut durchgemischt! Es gab überraschende Wendungen, spannende Missionen, romantische Begegnungen, traurige Erfahrungen, Verschwörungen, hochmütige KI, Freundschaften die alles überstehen und gefährliche Gegner. Und es war einfach so gut!
Ich bin gespannt auf Band 3!