Profilbild von rainbowly

rainbowly

Lesejury Star
offline

rainbowly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit rainbowly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2017

Unglaublich!

Die Stille zwischen Himmel und Meer
1 0

Fakten
Autor: Kati Seck
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 26.10.2017
Genre: Roman
Seiten: 320
 
Inhalt
Edda möchte gegen die Ängste ankämpfen, die ihre schreckliche Kindheit ihr beschert hat. Deshalb ...

Fakten
Autor: Kati Seck
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 26.10.2017
Genre: Roman
Seiten: 320
 
Inhalt
Edda möchte gegen die Ängste ankämpfen, die ihre schreckliche Kindheit ihr beschert hat. Deshalb reist sie ans Meer und stellt sich dem endlosen Himmel und dem wilden Meer, die sie so sehr fürchtet.
 
Gestaltung
Das Cover ist wirklich sehr schön - ruhig und mit ganz viel Tiefe. Und es passt perfekt zur Geschichte - Edda im Watt stellt sich dem Himmel und dem Meer.
 
Sprache
Kati Seck schreibt einfach traumhaft schön! Sie versteht es Szenen einfach so viel Tiefe zu verleihen, dass sie einen mitten ins Herz treffen. Sie schreibt berührend, poetisch und bildhaft. Man kann sich absolut in die Geschichte hineinfallen lassen. Ich habe unendlich viele Zitate gefunden, die man am liebsten immer wieder und wieder lesen möchte. Und da ich leider nicht so wundervoll mit Worten umgehen kann wie Kati Seck, kann ich gar nicht ausdrücken, wie wunderschön diese Geschichte geschrieben ist!

Charaktere
Edda kämpft mit Ängsten und Panikattacken. Doch sie möchte dagegen ankämpfen und sich im echten Leben zurecht finden. Sie möchte glücklich sein. Und dafür tut sie was sie kann, auch wenn das ganz schön viel Mut und Überwindung kostet. Sie macht eine wahnsinnige Entwicklung während der Geschichte durch und man freut sich einfach darüber, denn man gönnt ihr das Glück von ganzem Herzen.
Sebastian hat ebenfalls mit seiner Vergangenheit zu kämpfen und versucht indem er Edda hilft, sich auch ein wenig selbst zu heilen. Obwohl er immer wieder ziemlich ruppig ist, schließt man auch ihn bald ins Herz.
Ein netter Nebencharakter ist Mia, die Enkelin der Ferienhausbesitzerin. Sie ist so ein fröhliches und strahlendes und kluges Mädchen. Und obwohl sie selbst gerade in einer schwierigen Familiensituation feststeckt, versprüht sie so viel Lebensfreude und Hoffnung, die einfach ansteckend ist!

Fazit
Nach dem Buch "Die silberne Königin", habe ich mich schon so sehr auf Kati Secks neues Buch gefreut und ich wurde absolut nicht enttäuscht! Durch ihren Schreibstil fliegt man nur so durch die Seiten und taucht völlig in die Geschichte ein. Und ich kann es kaum erwarten, bis "Die Tochter des dunklen Waldes" erscheint! Also: Lesen, lesen, lesen! Unbedingt!

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein Traum aus 1001 Nacht

Zorn und Morgenröte
2 1

Erster Satz
Niemand sehnte den Sonnenaufgang herbei.


Fakten
Autor: Renée Ahdieh
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Genre: Jugendbuch
Seiten: 390


Inhalt
Jeden Tag heiratet der Kalif ...

Erster Satz
Niemand sehnte den Sonnenaufgang herbei.


Fakten
Autor: Renée Ahdieh
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Genre: Jugendbuch
Seiten: 390


Inhalt
Jeden Tag heiratet der Kalif von Chorasan eine junge Frau, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang töten zu lassen. Das Volk fürchtet und verabscheut seinen jungen Kalifen. So auch Shahrzad, denn auf diese Weise hat sie ihre beste Freundin verloren. Auf Rache sinnend meldet sie sich freiwillig als neue Braut, um die Schwächen des Kalifen zu finden und ihn zu vernichten.


Gestaltung
Ich finde das Cover wirklich wunderschön. Das dunkle Blau mit den goldenen Ornamenten und dann der Ausschnitt dieses wunderschönen Gesichts! Als könnte man durch das Auge in tiefe Abgründe blicken.


Sprache
Dieses Buch entführt einen in ein orientalisches Reich. Detaillierte Beschreibungen von Gerüchen, Farben und Stoffen geben einem das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Allerdings störten die orientalischen Begriffe anfangs meinen Lesefluss. Es gibt zwar ein Glossar am Ende des Buches, doch das half mir leider nicht weiter - die Begriffe die mich wirklich stutzig machten fehlten, für "Kajal" hätte ich hingegen keine Erklärung gebraucht...

Auch mit den Namen hatte ich meine Schwierigkeiten. Es gibt einfach sehr viele Charaktere mit ungewöhnlichen Namen, die sich teilweise auch ähneln. Zusätzlich werden auch noch Titel, Ränge, Nachnamen, Spitznamen oder Anreden wie "Sayyidi" oder "Effendi" benutzt. Da musste ich erstmal durchsteigen. Doch als sich erst einmal die Hauptcharaktere herauskristallisiert hatten, ging es besser!

Besonders schön fand ich, dass die Gedanken von Shahrzad kursiv eingeschoben wurden. Dadurch konnte man ihre innere Zerrissenheit gut nachvollziehen.

Und die Liebesschwüre sind einfach zum dahinschmelzen! <3


Fazit
Eine außergewöhnliche Geschichte, die etwas Aufmerksamkeit erfordert. Doch wenn man erstmal drin ist, kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Es war wirklich schwierig sich an die Leseabschnitte der Leserunde, in der ich dieses Buch lesen durfte (Danke an Bastei Lübbe <3), zu halten. Ich war total gefesselt, wollte unbedingt wissen was der Kalif für ein Geheimnis verbirgt, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört... Auch der Hauch Magie faszinierte mich und hätte gerne noch etwas ausgeprägter sein dürfen. Doch ich denke dieser Faden wird im zweiten Band weiter gesponnen werden.
Und das Ende lässt einen wirklich hoffen, dass Band 2 baldmöglichst auf deutsch erscheint!

Veröffentlicht am 26.11.2018

Tolles Reihenfinale!

Taste of Love - Rezept fürs Happy End
1 1

Inhalt
Vicky bekommt den Auftrag über Singles zu schreiben. Dabei ist sie doch Wirtschaftsjournalistin und interessiert sich überhaupt nicht für Speeddating, Onlinedating oder Kochkurse für Singles. Doch ...

Inhalt
Vicky bekommt den Auftrag über Singles zu schreiben. Dabei ist sie doch Wirtschaftsjournalistin und interessiert sich überhaupt nicht für Speeddating, Onlinedating oder Kochkurse für Singles. Doch genau zu so einem wird sie verdonnert und trifft dort auf Mitch, den attraktiven, aber überheblichen Frauenschwarm. Doch bald stellt sie fest, dass der erste Eindruck trügen kann und Mitch auch ein humorvoller Freund und guter Gesprächspartner sein kann.

Gestaltung
Das Cover fügt sich perfekt in die Taste of Love Reihe ein. Dieses Cover passt auch thematisch sehr gut zur Geschichte, was bei den anderen Büchern leider nicht immer der Fall war, und gefällt mir deshalb sehr gut!

Sprache
Wie in den vorherigen Bänden überzeuget Poppy auch hier wieder mit viel Witz und Charme in ihrem Schreibstil. Die schlagfertigen Gespräche zwischen Mitch und Vicky sind super, die Neckereien zwischen den beiden haben mich zum Lachen gebracht und es macht einfach Spaß diese Geschichte zu lesen! Was mir in diesem Band ein wenig gefehlt hat war der Bezug zum Kochen und die Leidenschaft zum Essen. Der Kochkurs war nur der Aufhänger zum Kennenlernen von Mitch und Vicky und spielt im weiteren Verlauf der Geschichte kaum noch eine Rolle. In den ersten Bänden gab es Rezeptbeschreibungen und Kochszenen, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen ließen. Diese fehlen hier leider.
Dafür hat man die ganze Clique der Taste of Love Reihe wieder getroffen - Liz und Adam, Claire und Nick, Hailey und Scott und ganz zum Schluss glücklicherweise auch noch Brooke und Drew. Sehr schön die alten Bekannten wieder zu treffen.
Am Ende gibt es auch noch einen Epilog mit einem kleinen Ausblick in die Zukunft aller Protagonisten - sehr schön gemacht!

Charaktere
Vicky ist ein sehr spannender Charakter. Sie ist schlagfertig, frech, Mathegenie, Nerd und liebt Statistiken und Studien. Aber sie hat auch eine unsichere, verletzliche Seite. Deshalb war es wirklich sehr spannend und unterhaltsam sie zu begleiten.
Mitch ist da eher der typische Frauenheld - gutaussehend, charmant, selbstbewusst... und da kommt er leider auch nicht so ganz raus. Es stellt sich zwar im Laufe der Geschichte heraus, dass er nicht so oberflächlich ist wie man erwartet hatte und auch eine einfühlsame Seite hat, sodass ich ihn wirklich gern mochte, aber er ist eben doch ein eher typischer Charakter für eine solche Geschichte.

Fazit
Ein tolles Reihenfinale! Auch wenn mir die ersten Teile der Taste of Love Reihe noch besser gefallen haben, war auch dieses Buch unterhaltsam, witzig und romantisch und hat mir tolle Lesestunden beschert!

Veröffentlicht am 24.11.2018

Zu wenig Romantik, zu viel Erotik...

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss
0 0

Inhalt
Gabby und Flynn kennen sich schon seit der Grundschule und seit der Grundschule sind sie schon beste Freunde. Doch plötzlich schleichen sich andere Gefühle ein, eine Anziehung die da vorher nicht ...

Inhalt
Gabby und Flynn kennen sich schon seit der Grundschule und seit der Grundschule sind sie schon beste Freunde. Doch plötzlich schleichen sich andere Gefühle ein, eine Anziehung die da vorher nicht war. Kann aus Freundschaft Liebe werden oder riskieren sie alles?

Meinung
Wie beim ersten Band der Redwood Love - Reihe hüllte mich der Einstieg der Geschichte in wohlige Wärme. Die Atmosphäre in Redwood, Cade und Avery wieder zu treffen, der Arbeitsalltag zwischen Gabby und Flynn, ihre Vertrautheit... all das gefiel mir sehr gut. Ich lehnte mich schon in Erwartung einer süßen Liebesgeschichte zurück, da ging es schon wieder nur noch um das Eine. Die beiden brechen ständig in „heilige Hitze“ (ja, wirklich! Keine Ahnung was das für ein Begriff sein soll?! So was sagt doch im Deutschen keiner, oder??) und brennende Begierde und heisses Verlangen aus, wenn der Andere auch nur den Raum betritt. Das ist mir einfach zu schnell, zu viel für eine Liebesgeschichte.
Dabei hätte die Story, die Charaktere und das Setting so viel Potenzial für ein echtes Wohlfühlbuch. Ich mag Redwood, den Zusammenhalt der Gemeinde, die Veranstaltungen. Ich mag Gabby, ich mag Flynn und ihre Freunde und Familie. Aber ich hätte mir eine langsamere Annäherung gewünscht und mehr Szenen zum Dahinschmelzen - mehr Romantik, weniger Erotik.
Das Ende der Geschichte war dann immerhin wieder sehr süß und hat mir dementsprechend gut gefallen.

Veröffentlicht am 22.11.2018

Zieht sich leider...

Unter Haien
0 0

Inhalt
Alex hat sich einen guten Namen an der Wallstreet gemacht und die neue Anstellung bei LMI ist der nächste Schritt auf der Karriereleiter. Als dann auch noch Sergio Vitali, einer der einflussreichsten ...

Inhalt
Alex hat sich einen guten Namen an der Wallstreet gemacht und die neue Anstellung bei LMI ist der nächste Schritt auf der Karriereleiter. Als dann auch noch Sergio Vitali, einer der einflussreichsten Männer New Yorks, Interesse an ihr zeigt, scheint sie ganz oben angekommen zu sein. Doch schon bald bemerkt sie, dass nicht alles mit rechten Dingen zu geht. Mit diesem Wissen riskiert sie allerdings ihr Leben.


Meine Meinung
Der Klappentext hat mich schwer an Grishams Geschichten erinnert und deshalb wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Leider konnte mich Nele Neuhaus aber nicht so mitreißen wie John Grisham. Die Story zieht sich doch sehr. Es geht sehr lange hauptsächlich um Alexs Beziehung zu Sergio. Wie sie sich kennenlernen, wie sie sich näher kommen, was er ihr alles bietet und wie er sie in die High Society einführt. Und obwohl sie sich so an diesen Mann klammert, ihn verteidigt, kamen nur wenig echte Gefühle bei mir an. Es ging eigentlich ständig nur um Macht und Ansehen und trotzdem schlägt sie jede Warnung vor Sergio in den Wind. Erst spät kommt sie hinter seine Machenschaften und auch dann tut sie lange Zeit noch nichts. Ich konnte oft ihre Entscheidungen und Gedankengänge nicht nachvollziehen. Dafür, dass sie so eine taffe Geschäftsfrau sein soll, braucht sie sehr lang um die Hintergründe zu begreifen und sich zum Handeln zu entscheiden.
Viel besser hat mir da Sergios Gegenspieler, Nick Kostidis, Bürgermeister von New York, gefallen. Er hat sich der Bekämpfung des Verbrechens verschrieben und ist sich sicher Sergio Vitali ist der Pate von New York. Doch keiner glaubt ihm und jede seiner Anstrengungen verlaufen im Sande - Zeugen verschwinden oder verlieren über Nacht ihr Gedächtnis und nie kann man Sergio eine Verbindung nachweisen. Trotzdem bleibt er dabei und setzt alles daran ihn dran zu kriegen. Dadurch macht er sich mächtige Feinde und riskiert alles was ihm lieb ist.


Fazit
Die Geschichte hätte sich locker auch auf der Hälfte der Seiten erzählen lassen. Leider konnten die menschlichen Beziehungen bei mir keine Emotionen auslösen und Spannung kam erst auf den letzten 200 Seiten auf. Leider enttäuschend.