Profilbild von Nele24

Nele24

Lesejury-Mitglied
offline

Nele24 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nele24 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.05.2020

Emotionale Achterbahn

Denn Geister vergessen nie
0

Erstmal möchte ich dem Feuerwerk Verlag, lovelybooks und Jessica Koch danken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.
Das Lesen des Buches "Denn Geister vergessen nie" hat mich, wie bei Jessica Koch ...

Erstmal möchte ich dem Feuerwerk Verlag, lovelybooks und Jessica Koch danken, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.
Das Lesen des Buches "Denn Geister vergessen nie" hat mich, wie bei Jessica Koch gewohnt, emotional durch Höhen und Tiefen gebracht. Die Protagonisten sind sehr gut beschrieben, so dass man sehr gut nachempfinden kann, was sie gerade fühlen, wie es ihnen geht.
Die Kapitel handeln in den Hauptrollen immer abwechselnd, Amy, Mian, Marie. Außerdem gibt es Kapitel mit der Überschrift Damals. Als ich das in der Inhaltsangabe gelesen habe, dachte ich erst, oh je... Aber es machte mir überhaupt keine Probleme zu folgen, da es flüssig in einander ging. Es passte einfach zusammen. Es wurde auch nur von Amy in der ich-Form geschrieben.
Als ich den Klappentext des Buches gelesen hatte und wusste, worum es ungefähr ging, musste ich das Buch unbedingt lesen und wurde nicht enttäuscht. Empathie, Geister, eine Familiengeschichte, Drama und Liebe das sind die Themen in dem Buch hauptsächlich bearbeitet werden, aber auch Pferderennen, Mobbing, Homosexualität kommen vor. Es hört sich nach vielen Themen an, aber es wurde gut gemischt und gut umgesetzt.
Ich habe alle Bücher von Jessica Koch gelesen und wurde auch dieses Mal mitgerissen und war am Ende traurig, dass ich zu Ende gelesen hatte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2020

Nicht packende Lovestory

Only you – Alles beginnt in Rom
0

Only you Alles beginnt in Rom. Beschreibung:
Letty hat für ihr zartes Alter schon viel durchgemacht, als sie London verlässt und in die Heimatstadt ihrer Großmutter flieht. Auch Alf ist als Fremder in ...

Only you Alles beginnt in Rom. Beschreibung:
Letty hat für ihr zartes Alter schon viel durchgemacht, als sie London verlässt und in die Heimatstadt ihrer Großmutter flieht. Auch Alf ist als Fremder in Rom gestrandet und lebt ziellos in den Tag hinein. In der lauten und leidenschaftlichen Stadt begegnen sich die beiden im Italienischkurs und können die Augen nicht voneinander lassen. Sie ist zerbrechlich und still, er lebhaft und selbstbewusst. Auch wenn sie eine Muttersprache teilen, fehlen ihnen die richtigen Worte füreinander. Erst im Tanz findet das ungleiche Paar eine Sprache, die es verbindet. Doch bevor sich ihre Liebe entfalten kann, werden beide von dem eingeholt, was sie hinter sich lassen wollten.
Meine Meinung :
Es hört sich so toll an, ich war vom Klappentext sehr begeistert und auch das Cover finde ich sehr gelungen. Somit habe ich mich für eine Leserunde beworben und auch gewonnen. Ich habe mich sehr darüber gefreut und danke LovlyBooks, dass ich dabei sein durfte.
Im ersten Teil des Buches werden die Protagonisten Letty und Alf quasi vorgestellt. Das in der dritten Form geschrieben wurde fand ich ungewöhnlich, aber nicht schlimm, es wurde auch gut bei den Kapitel mit der Überschrift gekennzeichnet.
Ich fand den ersten Teil sehr anstrengend zu lesen. Ich bin nicht wirklich in die Geschichte gekommen. Es wurde viel von Sehenswürdigkeiten berichtet, wo vielleicht mehr in die Tiefe der Charaktere gegangen werden könnte. Teilweise hab ich den Grund des erwähnten gesucht.
Teil zwei handelte in der Vergangenheit und versuchte zu erklären, warum Alf und Letty sich so verhalten. In Letty's Vergangenheit hab ich des öfteren den Kopf geschüttelt, weil ich das nicht glauben konnte, es war schon etwas an den Haaren herbei gezogen. Alf's Geschichte war da authentischer. Ich möchte nicht sagen, dass es das nicht gibt, was Letty passiert ist, aber ich glaube, dass man sich da anders verhält.
Im dritten Teil wird auch in der Sicht von Frances der Mutter von Letty geschrieben. Was sie unternimmt finde ich toll. Von ihr kann sich noch so manche Mutter ne Scheibe abschneiden.
Der dritte und letzte Teil war der beste. Ich glaube auch dass sich der Schreibstil da verbessert hat. Ich konnte da am besten folgen. Ein aber gibt es aber auch hier, warum wird von Stuart und Gina nicht mehr erzählt, warum dieses Ende? Gibt es demnächst eine Fortsetzung??
Es ist mir sehr schwer gefallen diese Rezision zu schreiben, weil ich das Buch nicht so gerne gelesen habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2020

Liebesgeschichte mit ernsten Hintergrund

Für immer und dich
0


Für immer und dich — Inhalt
Zwei Menschen. Zwei Stunden. Dreißig Stationen. Und was danach geschah ...
Ein Scheißtag wie jeder andere auch. Dachte Jonas jedenfalls. Doch als er an einem kalten Nachmittag ...


Für immer und dich — Inhalt
Zwei Menschen. Zwei Stunden. Dreißig Stationen. Und was danach geschah ...
Ein Scheißtag wie jeder andere auch. Dachte Jonas jedenfalls. Doch als er an einem kalten Nachmittag im Januar ein Mädchen in der Berliner S-Bahn kennenlernt, ist es von jetzt auf gleich um ihn geschehen. Gemeinsam fahren sie weit … viel weiter als eigentlich geplant, und danach ist nichts mehr wie zuvor. Denn weder gelingt es Jonas dieses Mädchen aus dem Kopf zu bekommen noch ist an ihr jener schicksalhafte Tag spurlos vorüber gegangen.
„Für immer und dich“ – So echt, so intensiv, so wahrhaftig und verrückt wie nur die Liebe sein kann.
Meine Meinung :
Das war der erste Roman, den ich von der Autorin Anna Rosina Fischer gelesen habe und ich bin begeistert.
Der Schreibstil ist flüssig und locker, ich konnte gut in die Geschichte reinkommen. Die ersten Kapitel werden von unterschiedlichen Seiten geschrieben, einmal aus Jonas Sicht und ein von dem unbekannten Mädchen. Dies ist sehr gut zu unterscheiden, da die Schriftart sich dann auch ändert.
Die Charaktere sind gut rausgearbeitet und ich konnte gut nachvollziehen, warum die Personen so reagieren.
Ich persönlich habe mitgelitten, mitgefiebert, mitgefreut, ich war aber auch traurig und empört.
Jonas hat das Mädchen im Zug zum ersten Mal getroffen und erst durch einen Zufall wiedergetroffen. Bei Jonas war es Liebe auf dem ersten Blick und er hat ziemlich gelitten, auch noch nach dem ersten Wiedersehen. In der Zwischenzeit ist die Welt natürlich nicht stehen geblieben und es muss etwas aufgearbeitet werden.
Jonas hat so wie so ein Päckchen zu tragen und beweist immer wieder einen starken Charakter. Ich mag ihn richtig gern.

"Für immer und dich" ist eine Liebesgeschichte für Jugendliche, die aber auch tiefe hat und ernste Themen bearbeitet. Obwohl es ein Jugendbuch ist, kann ich es auch für Erwachsene empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2020

Einmal träumen, bitte

Dünentraumsommer
0

Kurzbeschreibung
Eine Backstube im Reetdachhaus und eine neue Familie

Marieke zieht mit ihrem Sohn von der Großstadt ans friesische Meer. Für beide ist es eine Wohltat, einmal tief durchzuatmen, und die ...

Kurzbeschreibung
Eine Backstube im Reetdachhaus und eine neue Familie

Marieke zieht mit ihrem Sohn von der Großstadt ans friesische Meer. Für beide ist es eine Wohltat, einmal tief durchzuatmen, und die gemütliche Einliegerwohnung im Reetdachhaus von Berta Tetens wird ihnen ein neues Zuhause. Als Marieke die kleine Friesenküche betritt, kommt ihr eine Idee: Um die Senioren in St. Peter-Ording zusammenzubringen, gründet Marieke einen Kuchen-Club. Bald werden die »Oma-Kuchen« zum Kassenschlager, aber Marc Velthuisen, dem die hiesige Cafébar gehört, stört sich daran …

Meine Meinung:
Mal wieder konnte mich Tanja Janz ins wundervolle St Peter Ording entführen. Ich liebe den Ort und gerade jetzt, in der Zeit von Corona, hat es mir gut getan mich dorthin zu träumen. Aber ich denke auch, wenn man den Ort nicht kennt, kann man sich dank der Beschreibung gut vorstellen, wie es dort aussieht.
Ich bin sehr schnell in die Geschichte reingekommen konnte gut folgen und die Charaktere fand ich alle sympathisch.
Das erlebte Schicksal verbindet Marieke und Berta irgendwie miteinander und zusammen mit Jule (Mariekes neue Chefin und Freundin) planen sie großes, einen Kuchen-Club. Ich konnte mir den Duft der frischgebackenen Kuchen und den Geschmack immer sehr gut vorstellen. Hinten im Buch sind 2 Rezepte abgedruckt, die ich bald ausprobieren werde.
Die Geschichte ist absolut authentisch geschrieben und kann sehr gut weiterempfohlen werden.
Ich freue mich auf die nächsten 2 Romane von Tanja Janz die noch in diesem Jahr erscheinen werden!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2020

Fesselnder Auftakt

Ein Traum vom Glück
1

Ein Traum von Glück von Eva Völler
Klappentext :
Essen 1951: Nach der Flucht aus der Kriegshölle Berlin hat die junge Katharina Unterschlupf bei der Familie ihres verschollenen Mannes gefunden. Aber das ...

Ein Traum von Glück von Eva Völler
Klappentext :
Essen 1951: Nach der Flucht aus der Kriegshölle Berlin hat die junge Katharina Unterschlupf bei der Familie ihres verschollenen Mannes gefunden. Aber das Zusammenleben mit der barschen, zupackenden Schwiegermutter auf engem Raum fällt der lebenshungrigen Frau schwer. Sie will ein besseres Leben für sich und ihre beiden Töchter. Mit trotziger Entschlossenheit versucht sie, ihrem ärmlichen Umfeld zu entfliehen. Doch dann begegnet sie dem traumatisierten Kriegsheimkehrer Johannes ...

Ich muss sagen, Eva Völker hat mich wieder mal absolut begeistert, der Roman ist fesselnd geschrieben, ich wollte das Buch kaum zur Seite legen.
Das Familienleben, die deutsche Geschichte wurden gut beschrieben, bei mir kamen auch Erinnerungen zum Vorschein, die das Buch vielleicht noch emotionaler wirken lassen.
Ich habe an einer Leserunde teilgenommen, dort kam ab und zu zur Sprache, dass mehr von der deutschen Geschichte, von Essen, vom Pott erzählen könne, für mich war es aber genau die passende Mischung.
Oma Mine wird im Klappentext als barsch bezeichnet, das finde ich nicht, sie spricht halt nicht viel, wenn dann bringt sie dies aber direkt auf den Punkt.
Die Charaktere sind alle gut ausgearbeitet und beschrieben und nach deren erlebten auch mit passenden Emotionen weiter beschrieben.
Mich hat das Buch wie bereits erwähnt sehr berührt, aber das Ende nahm eine Wende, die ich nicht erahnen konnte. Das hat mich sehr überrascht.

Da ich so begeistert bin, vergebe ich natürlich 5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere