Profilbild von Nono

Nono

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Nono ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nono über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.08.2022

Alle Film- und Musikfans aufgepasst!

If we were a movie
6

"If we were a movie" von Kelly Oram ist ein Buch mit vielen spannenden Filmreferenzen, Musikthemen und vielschichtigen Charakteren.

Es geht um Nate, der mit seinen beiden Drillingsbrüdern Chris und Tyler ...

"If we were a movie" von Kelly Oram ist ein Buch mit vielen spannenden Filmreferenzen, Musikthemen und vielschichtigen Charakteren.

Es geht um Nate, der mit seinen beiden Drillingsbrüdern Chris und Tyler zusammenwohnt und einen Ausweg sucht. Durch eine schicksalhafte Begegnung findet er passenderweise eine Wohnung bei Jordan, die unerwarteterweise eine Frau ist und so wird Nates Beziehung zu seiner Freundin Sophie auf die Probe gestellt...

Wie schon erwähnt handelt das Buch von Film und Musik und enthält mehrere Referenzen (by the way: Wie cool ist bitte dieses Thema umgesetzt?), was den Lesefluss sehr angenehm gestaltet. Generell ist der Schreibstil von Kelly Oram sehr fesselnd. Es passiert zwar sehr viel hintereinander, aber das hält die Spannungskurve durchweg hoch.

Die Charaktere sind nicht nur sehr vielseitig, sondern größtenteils vorallem liebenswert und witzig. Nate ist im Gegensatz zu seinen Brüdern sehr vernünftig und erwachsen - Chris und Tyler sind dagegen echte Kindsköpfe. Jordan ist eine starke, junge Frau, die ihren Traum stets vor Augen hat und dabei sehr humorvoll ist. Sophie ist meiner Meinung nach sehr speziell, ich persönlich mag sie absolut nicht.

Dafür liebe ich die Nebencharaktere Pearl und Colin umso mehr - sie runden die Geschichte für mich vollkommen ab.

Insgesamt ist "If we were a movie" ein ganz besonderes Buch, das sich schnell lesen lässt, einen zum Lachen - aber auch zum Verzweifeln bringt und viele Überraschungen bereit hält. Ich habs geliebt!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.07.2022

Stimmungsschwankungen vorprogrammiert

Gladiator's Love. Vom Feuer gezeichnet
0

„Gladiator‘s Love“ von Asuka Lionera ist meiner Meinung nach mal ein ganz anderes Buch, was mit vielen traurigen, spannenden und schönen Momenten überzeugt. Es lies sich durch den leichten Schreibstil ...

„Gladiator‘s Love“ von Asuka Lionera ist meiner Meinung nach mal ein ganz anderes Buch, was mit vielen traurigen, spannenden und schönen Momenten überzeugt. Es lies sich durch den leichten Schreibstil der Autorin sehr schnell lesen.

Es geht um Aeryn, eine Vantyr mit Feuerkräften, die als Gladiatorin täglich in der Arena um ihr Leben kämpfen muss. Dabei trifft sie unerwartet auf Cato, den Leibwächter eines anderen Arenabetreibers, der ihr wütendes, zielstrebiges Herz ganz durcheinander bringt und ihren Plan „Freiheit“ zu erlangen deutlich erschwert.

Auf ihrem Weg zur Freiheit erlebt man Aeryn in den unterschiedlichsten Zuständen und Gefühlslagen. Mal ist sie zielstrebig, stolz, wild und kämpferisch - dann traurig, wütend, verletzt und kränklich - zuletzt aber auch gefühlsvoll. Cato hingegen ist sehr liebe- und verständnisvolle Person, was ihn nicht weniger stark wirken lässt. Gemeinsam erleben die beiden Höhen und Tiefen, bis hin zu einem sehr überraschenden Ende.

Durch Aeryns Stimmungs- und Gefühlschaos bleibt der Spannungsbogen fast immer sehr hoch und man weiß nie, was als nächstes passiert. Für mich insgesamt eine sehr schöne, abwechslungsreiche und empfehlenswerte Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2022

Wunderschönes Setting - Wunderschöne Geschichte

Dunbridge Academy - Anywhere
0

„Dunbridge Academy - Anywhere“ von Sarah Sprinz ist wirklich ein sehr schönes Buch. Das Cover und die Auflage mit farbigem Buchschnitt sowie der Lageplan von der Dunbridge Academy, der enthalten war, sehen ...

„Dunbridge Academy - Anywhere“ von Sarah Sprinz ist wirklich ein sehr schönes Buch. Das Cover und die Auflage mit farbigem Buchschnitt sowie der Lageplan von der Dunbridge Academy, der enthalten war, sehen wunderschön aus und verbildchen die Geschichte etwas mehr. Diese ganzen Details und der Vibe dieser, großen, alten, traditionellen und wunderschönen Schule…Ich liebs!

Die Geschichte handelt von Emma aus Deutschland, die eigentlich nur für ein Jahr auf die Dunbridge Academy geht, um ihren Vater in Schottland zu finden, und Henry, den sie am Flughafen fast umrennt. An der Dunbridge selbst lernt Emma außerdem Tori, Olive, Sinclair und viele weitere kennen, mit denen sie in Mitternachtspartys oder beim Morgenlauf die Schule erkundet. Besonders Henry spielt dabei eine große Rolle, aber den beiden steht ein langer Weg mit vielen Stolpersteinen und vollkommen unvorhersehbaren Wendungen bevor. Ob sie es am Ende schaffen und was passiert, wenn Emmas Zeit an der Dunbridge um ist, müsst ihr selbst lesen!

Die Charaktere sind alle sehr besonders. Emma liebt das laufen und ist sehr sportlich und nett. Henry nimmt als Schulsprecher die Vorbildrolle ein. Tori und Sinclair sind beide sehr liebenswürdig und witzig und ich freue mich auch schon auf ihre gemeinsame Geschichte.

Insgesamt ist das Buch sehr empfehlenswert und beinhaltet viele überraschende, schöne, witzige aber auch traurige Momente, die einen richtig mit fiebern lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2022

Außen hui - Innen pfui...

Love Recipes – Verführung à la carte
0

Der Roman "Love Recipes - Verführung a la Carte" von Kate Meader handelt von der italienischen Restaurantführerin Lili DeLuca und dem Starkoch Jack Kilroy. Sie treffen in einer Kochshow, in der Lilis Vater ...

Der Roman "Love Recipes - Verführung a la Carte" von Kate Meader handelt von der italienischen Restaurantführerin Lili DeLuca und dem Starkoch Jack Kilroy. Sie treffen in einer Kochshow, in der Lilis Vater gegen Jack antritt und ihre Schwester Produzentin ist, aufeinander. Dabei geht's nicht nur in der Küche heiß her..

Die Idee, ein Buch über Essen und Liebe zu schreiben hat mich sehr überzeugt. Das Cover war dann ausschlaggebend für den Kauf, da es mit den knalligen Farben und der außergewöhnlichen Haptik ein echter Hingucker ist. Leider konnte mich der Inhalt nicht annähernd überzeugen.

Die Geschichte spielt hauptsächlich innerhalb einer sehr kurze Zeitspanne - 3 Tage, die sich aber ziehen als wären es 3 Wochen. Man lernt direkt am Anfang schon sehr viele Personen aus Lilis Großfamilie und Umfeld kennen, so dass ein Stammbaum nützlich gewesen wäre, um überhaupt den Durchblick zu bewahren. Dadurch kam man häufig durcheinander.

Inhaltlich hat sich die Geschichte für mich im Kreis gedreht, da es hauptsächlich um Lilis Figur und ihr mangelndes Selbstbewusstsein und um Jacks Angst ausgenutzt zu werden ging. Die beiden Charaktere haben sich in meinen Augen kaum weiterentwickelt und wirklich viel mehr hat man auch nicht von ihnen erfahren. Der Aspekt des Essens bzw. des Kochens kam für mich viel zu kurz und auch die Beziehung der beiden war mir zu oberflächlich, zu unauthentisch und zu schnell (alles nach 3 Tagen!!!). Sie konnten sich nicht ein einziges Mal unterhalten ohne anzügliche Hintergedanken zu hegen. In dem Buch, aber vor allem bei Jack, drehte sich gefühlt alles nur um den Sex, auch wenn er etwas anderes behauptet.

Auch die anderen Charaktere wie Lilis Schwester Cara oder ihr Vater Toni konnten mich nicht überzeugen und waren mir von Anfang an sehr unsympathisch. Noch ein Grund mehr, die folgenden zwei Teile der Kitchen Love Reihe, in denen es um Cara und Jacks Schwester Jules geht, nicht zu lesen.

Leider kann ich das Buch nicht weiterempfehlen, da es inhaltlich einfach viel zu flach und oberflächlich war und mir lediglich die Idee und das Cover gefallen haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2022

Tolles Buch

Truly
0

"Truly" von Ava Reed handelt von der Ordnungsfanatikerin Andie und dem unnahbaren Cooper.

Sie beginnt ein Studium, hat keine Wohnung und kein Geld. Deshalb braucht sie einen Job und arbeitet in einer ...

"Truly" von Ava Reed handelt von der Ordnungsfanatikerin Andie und dem unnahbaren Cooper.

Sie beginnt ein Studium, hat keine Wohnung und kein Geld. Deshalb braucht sie einen Job und arbeitet in einer Bar. Dort lernt sie auch Cooper kennen, der stets abweisend zu ihr ist. Sie geraten immer wieder aneinander und verlieben sich still und heimlich ineinander.

Truly ist definitiv keine 0815 Geschichte. Andy und Cooper nehmen nicht die meist typischen Rollen des Good Girls und des Bad Boys ein und sind nicht abhängig voneinander. Beide haben eine schwierige Vergangenheit zu verarbeiten, die sie bis heute geprägt hat. Andie ist erst sehr schüchtern und wächst im Laufe der Geschichte über sich hinaus und auch Cooper entwickelt sich weiter. Die Beziehung zwischen Andy und Cooper wirkt sehr realitätsnah und könnte wirklich so passiert sein. Deshalb konnte man sich oft in die Charaktere oder die Situationen hineinversetzen.

Alle Charaktere sind sehr liebenswert. Besonders June, Andies beste Freundin, ist eine spannende und witzige Person, weshalb ich mich sehr auf "Madly" freue.

Ava Reeds Schreibstil lies sich flüssig lesen und lies die Geschichte sehr normal, aber auch lebendig wirken.

Insgesamt ein tolles Buch, was ich definitiv allen New Adult Lesern ans Herz legen kann!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere