Profilbild von Paradies

Paradies

Lesejury Star
offline

Paradies ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Paradies über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.06.2023

Mich hat der Thriller begeistert

Die Verborgenen
0



Sven und Franziska wohnen in einem großen Haus an der Nordsee. Plötzlich gerät die Welt aus den Fugen, als Dinge verschwinden und woanders auftauchen. Im Keller finden sich mysteriöse Fußspuren. Was ...



Sven und Franziska wohnen in einem großen Haus an der Nordsee. Plötzlich gerät die Welt aus den Fugen, als Dinge verschwinden und woanders auftauchen. Im Keller finden sich mysteriöse Fußspuren. Was sie nicht wissen, in ihrem Haus hat sich jemand unbemerkt eingenistet. Die Spannung zwischen den Eheleuten und auch ihrer Tochter Tabea wird immer höher. Jeder misstraut jedem. Eine vermisste Jugendliche sorgt für weiteren Unmut.

Wow, was für ein grandioser Thriller. Ein Unbekannter hat sich ins Haus eingeschlichen. Schon bei der Vorstellung überläuft mich eine Gänsehaut.
Es gibt verschiedene Sichtweisen und es werden Einblicke in das Leben gewährt. Durch die Perspektivenwechsel, die fast immer mit einem Cliffhanger enden, wird es nie langweilig. Die sehr guten Charakterbeschreibungen sind dem Autor äußerst gut gelungen und die Gefühle wurden ausgezeichnet dargestellt. Auch falsche Fährten wurden gelegt.

Fazit: Der Thriller hat mir äußerst gut gefallen. Ein neues Thema, nämlich Phrogger, wurde gut verpackt. Eine unterschwellige Spannung war die ganze Zeit spürbar. Es gibt keine blutige Szenen und dennoch ist es gruselig. Der Höhepunkt endet in einem dramatischen Showdown. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2023

Ein Südtirol Krimi mit Lokalkolorit

Maulwurf. Lorenz Lovis ermittelt
0



Der Privatdetektiv Lorenz Lovis ist mitten in seiner Apfelernte, als ihn Marianne bittet aufzuklären, wer immer wieder das Bühnenbild des ortsansässigen Theaters zerstört. Ihm kommt das gerade recht, ...



Der Privatdetektiv Lorenz Lovis ist mitten in seiner Apfelernte, als ihn Marianne bittet aufzuklären, wer immer wieder das Bühnenbild des ortsansässigen Theaters zerstört. Ihm kommt das gerade recht, denn die Apfelernte verlangt ihm alles ab und gerne drückt er sich vor dieser Arbeit. Als dann noch sein früherer Kollege Ispettore Scatolin vom Dienst suspendiert wird, will er ihm natürlich sofort helfen. Wird es ihm gelingen, beide Fälle zu lösen?

Dies ist bereits der vierte Fall mit Lorenz Lovis. Er ist ein sehr sympathischer Privatdetektiv, der Zwiegespräche mit Alma hält.
Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn es scheint einen Maulwurf innerhalb der Kollegen zu geben. Auch der Fall mit dem Theater hält ihn auf Trab und zankende Feriengäste rauben ihm den letzten Nerv. Privat scheint es Fortschritte zu geben.
Es hat mir allerdings die Spannung gefehlt, denn erst zum Schluss kommt diese auf.

Fazit: Es ist ein solider Südtirol Krimi mit Lokalkolorit und sympathischen Charakteren.
Er punktet mit Humor und bildhafter Sprache und hat mich gut unterhalten.
Von mir gibt es 4 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2023

Dieser Regionalkrimi hat mich absolut überzeugt

Theodora und der Tod des Richters
0



Theodoras Aufenthalt an der Ostsee hat ihr gutgetan. Sie scheint gelöster zu sein.
Kaum ist sie im Kommissariat, müssen sie und Georg Eisele den Tod eines Mannes im Altersheim klären. Es sieht so aus, ...



Theodoras Aufenthalt an der Ostsee hat ihr gutgetan. Sie scheint gelöster zu sein.
Kaum ist sie im Kommissariat, müssen sie und Georg Eisele den Tod eines Mannes im Altersheim klären. Es sieht so aus, dass menschliches Versagen die Ursache war.
Theodora ist allerdings nur halb bei der Sache, denn sie wartet auf einen heißersehnten Telefonanruf. Auch Georg und sogar der Kriminaloberrat Rüdiger Hummel kümmern sich lieber um ihre privaten Probleme. Dann begibt sich Georg auf die Schwäbische Alb und kommt in große Gefahr.

Ich habe mich sehr über die Fortsetzung gefreut und dieser Kriminalroman hat mich schon im Prolog begeistert. Obwohl der Fall im Hintergrund steht, ist die Geschichte von Anfang an spannend gehalten.
Diesmal sind die Beteiligten mehr mit ihren eigenen Problemen beschäftigt und fast zu spät merken sie, dass der Fall ungeahnte Ausmaße annimmt.
Theodora hat sich etwas gewandelt. Sie ist menschlicher geworden und nur ab und zu kommt die alte Theodora zum Vorschein. Auch Georg Eisele gefällt mir wieder sehr gut. Kommt er doch diesmal in ernste Gefahr. Und seine Mutter schießt eh den Vogel ab.
Die Spannung ist groß und durch die Perspektivenwechsel bleibt das Tempo hoch.

Fazit: Dieser Regionalkrimi besticht durch Spannung, liebevollen und ungewöhnlichen Charakteren, die ich ins Herz geschlossen habe. Außerdem ist er mit humorvollen Szenen bestückt. Es geht mitunter ganz schön zur Sache, was ich selten in einem Regionalkrimi erlebe, sodass ich doch Gänsehaut bekam. Der Dialekt ist dezent gehalten. Ich würde mich über eine Fortsetzung freuen, denn ich habe noch nicht genug von diesem tollen Ermittlerduo.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2023

Ein spannungsgeladener Politthriller

Plagiat
0



Carla befindet sich in Kalifornien auf einer Klettertour, als sie ein Hilferuf ihres Bruders Darian erreicht. Sofort macht sie sich auf dem Weg zu ihm und muss erfahren, dass er Selbstmord verübt hat. ...



Carla befindet sich in Kalifornien auf einer Klettertour, als sie ein Hilferuf ihres Bruders Darian erreicht. Sofort macht sie sich auf dem Weg zu ihm und muss erfahren, dass er Selbstmord verübt hat. Dies nimmt sie nicht so einfach hin und forscht akribisch nach und kommt dabei in große Gefahr.

Dies ist mein erstes Buch von Jochen Frech und der Politthriller gefiel mir ausgesprochen gut.
Carla ist taff und sehr mutig und möchte den Tod ihres Bruders aufklären. Darian war Historiker. Bei ihren Recherchen sticht Carla in ein Wespennest und es sieht so aus, dass jemand um allen Preis verhindern möchte, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Dabei wird vor nichts zurückgeschreckt.
Es gibt verschiedene Handlungsstränge. Diese fügen sich wie Puzzleteile am Ende zusammen.

Fazit: Dieser von Anfang an spannungsgeladene Politthriller hat mir sehr gut gefallen. Er ist realitätsbezogen im Hinblick auf Plagiatsvorwürfe in der Politik. Temporeich und actiongeladen wird durch die Zeilen geführt, bis es zum großen Showdown kommt. Eine sympathische Hauptprotagonistin, die mutig und clever den Hintergrund des Todes ihres Bruders aufklären will, hat mir sehr imponiert. Ich freue mich, wieder einen neuen Autor kennengelernt zu haben.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2023

Ein schöner Wohlfühlroman

Inselperlen und Meer
0


Matilda wird Zeuge eines Unfalls und bekommt den verletzten Mann nicht mehr aus dem Kopf. Und das ausgerechnet jetzt, wo endlich ihr Verlobter Alvaro ihr einen Heiratsantrag gemacht hat. Sie hat einen ...


Matilda wird Zeuge eines Unfalls und bekommt den verletzten Mann nicht mehr aus dem Kopf. Und das ausgerechnet jetzt, wo endlich ihr Verlobter Alvaro ihr einen Heiratsantrag gemacht hat. Sie hat einen kleinen Laden, der Inselperlen und Meer heißt und Matilda bietet einen Trauring-Workshop an. Ein junges Paar hat sich angemeldet und Matilda kann sich nicht richtig konzentrieren.
Sie hat das Gefühl, dass Alvaro ihr etwas verheimlicht.

Dies ist bereits der vierte Band der Mallorca Reihe und auch diesen fand ich wieder wunderschön. Es ist eine Geschichte, die ein wenig Tiefgang hat. Sie zeigt, welche Nöte die Bewohner Mallorcas haben.
Matildas Geschichte gefällt mir sehr. Sie ist sehr brav und angepasst und dadurch auch leicht manipulierbar. Zum Glück hat sie ihre Freundinnen, die ihr zur Seite stehen. Die unterschiedlichen Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und sehr sympathisch.
Am liebsten möchte man sich sofort nach Mallorca begeben, um Land und Leute kennenzulernen und unter anderem die Perlenmanufaktur besuchen.

Fazit: Die Sehnsucht nach dieser schönen Insel wird geweckt und man fiebert mit, wie die Geschichte wohl verläuft. Die wunderschöne Kulisse und die Liebe zum Detail hat mir sehr gut gefallen. Mit viel Gefühl wurde auch ein ernster Hintergrund integriert.
Dieser Roman hat mir schöne Lesestunden bereitet und mich vom Alltag abgelenkt.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere