Profilbild von RealMajo

RealMajo

Lesejury Star
offline

RealMajo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit RealMajo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2019

Eine erfrischende Geschichte

Basterds: Rockstar sucht Nanny
0

Dieses Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde von Lovelybooks lesen.

Zum Buch:

Cover:
Das Cover ist fröhlich bunt und ein bisschen chaotisch. Es gefällt mir sehr gut und man erkennt sofort, dass ...

Dieses Buch durfte ich im Rahmen einer Leserunde von Lovelybooks lesen.

Zum Buch:

Cover:
Das Cover ist fröhlich bunt und ein bisschen chaotisch. Es gefällt mir sehr gut und man erkennt sofort, dass es sich bei dem Buch nicht um einen typischen Liebesroman handelt.

Klappentext:
Blaine Cooper ist der Rockstar seiner Generation. Gefeiert, geliebt, vergöttert. Er genießt sein sorgenloses Leben ohne jegliche Verantwortung.
Evelyn Johnson ist das genaue Gegenteil. Freundlich, fleißig und immer pünktlich arbeitet sie hart dafür, den Ansprüchen ihres Chefs gerecht zu werden.
Als Blaine plötzlich allein mit einem Baby dasteht und Evelyn unerwartet ihre Arbeit verliert, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Sie braucht dringend einen Job … und er eine Nanny.

Meine Meinung:
Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von den beiden Protagonisten Blaine und Evelyn verfasst. Sie haben eine angenehme Länge und der Schreibstil ist so gut, dass man einfach durch die Seiten fliegt.
Blaine ist über 30, ein Rockstar und führt ein Leben das nur aus Party und Frauen besteht. Als sein Leben durch ein Baby auf den Kopf gestellt wird, will er mit dem Baby rein gar nichts zu tun haben. Er verhält sich wie ein Arsch und meine Meinung ihm gegenüber verändert sich bis zum Schluss nicht. Evelyn ist völlig anders. Sie ist eine tolle Frau und super Nanny. Sie versucht alles um Blaine davon zu überzeugen sich seiner Tochter anzunähern.
Das Buch ist anders als erwartet keine typische Liebesgeschichte und auch nicht besonders romantisch. Es ist einfach ein richtig tolles Buch um sich kurzweilig unterhalten zu lassen.

Mein Fazit:
Basterds: Rockstar sucht Nanny ist eine sehr schöne Geschichte für Zwischendurch die mir richtig gut gefallen hat, obwohl ich einen der beiden Protagonisten überhaupt nicht leiden kann. Durch den tollen Schreibstil macht es einfach Spaß mit Evelyn an Blaine zu verzweifeln. Ich gebe dem Buch 4 Sterne.

Veröffentlicht am 30.07.2019

Midnight Breed Teil 4

Gebieterin der Dunkelheit
0

Gebieterin der Dunkelheit ist der vierte Teil der Midnight-Breed-Reihe. Zum besseren Verständnis sollten erst die vorherigen Teile gelesen werden.

Zum Buch:

Cover:
Das Cover passt perfekt zu den anderen, ...

Gebieterin der Dunkelheit ist der vierte Teil der Midnight-Breed-Reihe. Zum besseren Verständnis sollten erst die vorherigen Teile gelesen werden.

Zum Buch:

Cover:
Das Cover passt perfekt zu den anderen, oben ist ein Gesicht und unten sind Fledermäuse über einer Skyline. Nur die Farbe in die die Cover gehalten sind, sind immer eine andere, diesesmal ist es gelb.

Klappentext:
Die Journalistin Dylan Alexander entdeckt eine verborgene Grabstätte und gerät dadurch in einen Strudel aus Gewalt und Geheimnissen. Doch niemand ist gefährlicher als der von Narben entstellte und unendlich verlockende Rio, der sie in seine Welt der ewigen Finsternis und dunklen Obsessionen entführt. Dylan kann sich Rios Berührung nicht entziehen, selbst als sie eine schreckliche Entdeckung macht, die ihn mit ihrer Vergangenheit verbindet. Dylan muss sich entscheiden: Will sie Rios Reich der Dunkelheit verlassen oder alles aufs Spiel setzen für den Mann, der ihr gezeigt hat, was wahre Leidenschaft ist?

Meine Meinung:
In diesem Teil geht es um Rio, der im ersten Band so schlimm von seiner Stammesgefährtin verraten wurde und dadurch schlimme Verletzungen an Körper und Seele erlitten hat. Lara Adrian schafft es sehr gut zu vermitteln von welchem Wahnsinn Rio aufgrund seiner Vorgeschichte getrieben wird. Es kommt auch realistisch und alles andere als kitschig rüber wie sich die Beziehung von Dylan und Rio langsam entwickelt.
Die Handlung rund um den Orden gerät hier wieder etwas mehr in den Hintergrund als es beim vorherigen Teil der Fall war. Allerdings haben es die Stellen in denen es um den überlebenden Alten geht ganz schön in sich. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Mein Fazit:
Mit Gebieterin der Dunkelheit ist Lara Adrian ihrem Stil treu geblieben, eine Liebesgeschichte mit interessanten Charakteren im Vordergrund und ein spannender roter Faden der sich durch den Hintergrund zieht. Ich freue mich auf den nächsten teil und gebe wieder 5 Sterne.

Veröffentlicht am 25.07.2019

Ein spannender und knisternder dritter Teil

Geschöpf der Finsternis
0

Geschöpf der Finsternis ist der dritte Teil der Midnight-Breed-Reihe. Zum besseren Verständnis sollten erst die vorherigen Teile gelesen werden.

Zum Buch:

Cover:
Das Cover passt zu den vorherigen. Im ...

Geschöpf der Finsternis ist der dritte Teil der Midnight-Breed-Reihe. Zum besseren Verständnis sollten erst die vorherigen Teile gelesen werden.

Zum Buch:

Cover:
Das Cover passt zu den vorherigen. Im oberen Bereich befindet sich das Gesicht einer Frau und im unteren Bereich befindet sich eine Skyline über der Fledermäuse fliegen.

Klappentext:
Mit einem Dolch in der Hand durchstreift Elise Chase die Straßen von Boston, um Rache an den Vampiren zu nehmen. Ihre übersinnlichen Kräfte helfen ihr, die Beute aufspüren, doch diese Gabe ist nicht ungefährlich. Als Lehrmeister hat sie sich ausgerechnet Tegan ausgesucht, den tödlichsten aller Vampirkrieger …Dritter Roman der begeistert aufgenommenen Fantasy-Romance-Serie. „Tauchen Sie ein in Lara Adrians Welt der Vampire und lassen Sie sich verzaubern!“ J. R. Ward

Meine Meinung:
Die Handlung startet 4 Monate nach dem letzten Buch. Elise, die im letzten Teil ihren Sohn verloren hat, hat ihr sicheres Leben im Hafen verlassen und streift tagsüber von Rache getrieben durch die Stadt auf der Suche nach Lakaien. Als sie eines Nachts von 3 Rouges angegriffen wird, wird sie von Tegan gerettet. Die Liebesgeschichte zwischen der Witwe eines hohen Beamten der sicheren Häfen und dem gefühlskalten Gen 1 - Vampir hat es in sich. Es knistert, aber aufgrund der beiden sehr unterschiedlichen Charaktere mit ihren doch sehr identischen Wunsch nach Rache fallen die beiden nicht direkt übereinander her, sondern es baut sich langsam und heiß auf. Dadurch dass die Lovestory diesesmal nicht so dominierend ist, nimmt der Kampf des Ordens gegen Marek richtig an Fahrt auf. Besonders gut gefällt mir, dass wir viel über die Geschichte der Vampire erfahren. Am Ende wird dann noch ein richtiger Knaller rausgehauen, so dass ich sofort mit dem nächsten Teil starten will.

Mein Fazit:
Geschöpf der Finsternis ist vom Prinzip her nicht anders als die ersten Teile. Ich finde aber dass die beiden Protagonisten Tegan und Elise zwei besonders interessante und starke Charaktere sind, so dass dieser Teil mein Favorit ist. Wenn man ungewöhnliche Vampirgeschichten mit etwas Erotik mag, ist dieses Buch ein absolutes Muss. Natürlich gebe ich 5 Sterne.

Veröffentlicht am 24.07.2019

Die Geschichte um Lilia Joerdis van Luzien geht in die dritte Runde

Die Geschichte der Lilia Joerdis van Luzien / Elbenfluch
0

Die Autorin Daniela Zörner hat mir freundlicherweise ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Um das Buch zu verstehen muss man die Vorgängerteile gelesen haben.

Zum Buch:

Cover:
In schwarz/weiß kommt ...

Die Autorin Daniela Zörner hat mir freundlicherweise ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt. Um das Buch zu verstehen muss man die Vorgängerteile gelesen haben.

Zum Buch:

Cover:
In schwarz/weiß kommt das Cover leider nicht richtig zur Geltung, es zeigt glühende Kohlen aus denen Flammen emportreten. Mir gefällt das Cover sehr gut.

Klappentext:
Anstelle einer freundlichen Begrüßung fielen die Sternelben umstandslos über Lilia her. „Suche niemals nach dem einen Namen des Dämonfürsten! Frage ihn niemals danach!“, erteilten sie eine vielstimmige, unmissverständliche Warnung. Ihr dramatisch anschwellender Chor drückte weit mehr aus als nur Gefahr. Aus leidgeprüften Erfahrungen wussten die Lichtgeschöpfe, dass die widerspenstige Halbelbe im Zweifelsfall all das ignorieren würde. Daher garnierten sie diese Warnung mit einem flüchtigen, dennoch Herzschlag aussetzenden Seelenblick auf das Urböse: Unendlich sich ausdehnende Materie, ruhelos und teerig, irgendwo in den geheimen Tiefen des Weltalls pulsierend.
Unbewusst schnappte die junge Frau nach Luft, was die Sternelben zufrieden registrierten.
Ein kurzer sphärischer Verbindungsleerlauf entstand, der Lilias umtriebiges Hirn geradewegs zu der berechtigten Frage inspirierte: „Das da wird also ungemütlich, wenn ich den Namen des schwarzen Fürsten erfahre. Woher wollt ihr wissen, dass dieses Horrorgebilde – was immer es genau sein mag – nicht erst recht sauer wird, wenn ich den Namensträger vernichte?“
Mit dieser Gretchenfrage konnte die junge Halbelbe ihre Unterweltpläne für London erst einmal in die Tonne befördern.
Das Licht stehe ihr bei!

Meine Meinung:
Es hat wieder ein Weilchen gedauert bis ich mich an dem Schreibstil der Autorin gewöhnt hatte. Ich fand die Kapitel auch etwas zu lang, ich mag sie lieber kürzer. Zwischen Elbenfluch und Elbensilber lagen einige Monate und da es kein "was bisher geschah" gibt, habe ich relativ lange gebraucht um wieder in die Geschichte zu kommen.
Die Story um die Halbelbin Lilia gefällt mir sehr gut, allerdings stört es mich immer noch, dass Lilia die einzige ist die alles macht. Es gibt zwar mittlerweile noch ein paar Akteure mehr, sie bleiben aber alle nur schmückendes Beiwerk. Mir fehlt auch die Spannung. Es passiert sehr viel, es wirkt aber ein bisschen wie ein Märchen für Kleinkinder, nur halt mit Mord und Totschlag. Lilia und Alexis sind umzingelt, mit ihren Kräften total am Ende und bäm boom pow die Bösen sind in die Flucht geschlagen.

Mein Fazit:
Elbenfluch ist eine sprachlich sehr schön zu lesende Geschichte, die leider nicht an der zweiten Teil heranreicht. Ich freue mich trotzdem auf den Abschluss der Reihe, hoffe natürlich auf eine Steigerung und gebe 3 Sterne.

Veröffentlicht am 16.07.2019

Es geht spannend weiter

Visionen in Silber
0

"Visionen in Silber" ist der dritte Band von der Reihe "Die Anderen" und es könnte sein, dass ich aus den vorherigen Bänden spoiler, also nur weiterlesen wenn du damit klar kommst.

Zum Buch:

Cover:
Das ...

"Visionen in Silber" ist der dritte Band von der Reihe "Die Anderen" und es könnte sein, dass ich aus den vorherigen Bänden spoiler, also nur weiterlesen wenn du damit klar kommst.

Zum Buch:

Cover:
Das Cover zeigt eine Frau umgeben von Flammen. Die Zeichen die auch schon bei den vorherigen Teilen das gesamte Buch verzieren, sind hier auch wieder vorhanden. Wie nicht anders zu erwarten war befindet sich auch hier wieder auf jeder Seite ein Bildchen, diesesmal ist es ein Vogel in dem man einen Wald und einen Vollmond erkennen kann.

Inhalt:
Die Anderen haben die Blutprophetinnen befreit und diese müssen nun in der realen Welt klarkommen, was mal so gar nicht klappt. Simon, Meg und der Courtyard geben alles um den Frauen zu helfen. Unterdessen spitzt sich die Situation zwischen den Menschen und den anderen immer weiter zu und die Human first and last - Bewegung setzt alles daran um die Lage eskalieren zu lassen.

Meine Meinung:
Das Buch setzt nahtlos an den letzten Teil an. Die Blutprophetinnen sind nach ihrer Befreiung völlig überfordert und viele von ihnen verlieren den Kampf gegen die Schneidsucht in kürzester Zeit. Es ist sehr interessant wie Meg und ihre Freunde nach und nach herausfinden wie man den Frauen helfen kann. Dabei lernen wir auch eine Prophetin kennen die eine neue Form der Weissagung entdeckt, ich bin gespannt wie sich das in den weiteren Teilen noch entwickeln wird.
Der Konflikt zwischen den Menschen und den anderen droht durch die Human first und last - Bewegung zu eskalieren. Es ist ungemein spannend wie durch kleine Aktionen die Gemüter immer weiter erhitzt werden. An einigen Stellen wird es richtig spannend, aber natürlich verrate ich nichts.

Mein Fazit:
Ich liebe die Welt die Anne Bishop hier erschaffen hat. Das Buch macht einfach Spaß zu lesen und ich kann es kaum erwarten bis die nächsten Teile endlich auf Deutsch erscheinen. Ich gebe natürlich 5 Sterne.