Profilbild von Regenbogenmalerin

Regenbogenmalerin

Lesejury Star
online

Regenbogenmalerin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Regenbogenmalerin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.11.2017

Naja

Honigtot
1 0

In dem Roman "Honigtot" lernen wir die Geschichte von Felicitys Familie kennen. <br />Anfang und Ende der Geschichte spielen in der Gegenwart und dank eines in Romanform geschriebenen Tagesbuches ist es uns ...

In dem Roman "Honigtot" lernen wir die Geschichte von Felicitys Familie kennen. <br />Anfang und Ende der Geschichte spielen in der Gegenwart und dank eines in Romanform geschriebenen Tagesbuches ist es uns möglich in die Zeit des zweiten Weltkrieges einzutauchen. Die Vorfahren von Felicity sind jüdischer Abstammung und so ist das Thema Verfolgung und Fremdenhass vorprogrammiert.<br /><br />Ich habe das Buch aufgrund der guten Bewertungen gekauft und mich auch schon drauf gefreut. Leider wurde ich enttäuscht. Die Personen bleiben blass und die Geschehnisse erinnern eher an einen Groschenroman, als an ein Buch mit so einem ernsten Thema als Kern. Auch kann ist einiges an dem Roman nicht schlüssig für mich. Selbst wenn ich mein Tagebuch in der Romanform verfasse, dann habe ich nicht so viele Einblicke in anderen wie sie dem Leser hier vermittelt werden. <br /><br />Die drei Smileys gibt es zu einem dafür, dass ich es gekauft habe, obwohl es ein Buch über den zweiten Weltkrieg ist. Das Thema ist selbstverständlich nicht einfach zu behandeln, aber für mich einfach zu oft dagewesen. Auf die Beschreibung der damaligen Verhältnisse gefiel mir nicht schlecht.<br /> <br />Meiner Meinung nach ist "Honigtot" ein Buch für Groschenromanfans. <br /><br /><br /><br />

Veröffentlicht am 05.10.2017

Toller historischer Roman

Das blaue Medaillon
1 0

Alessa ist eine waschechte Venezianerin. Sie lebt zusammen mit ihrem Großvater. In seinem Haus wurde sie zur einer guten Diebin und gekonnten Kletterin und Akrobatin ausgebildet. Als ihre Tante stirbt ...

Alessa ist eine waschechte Venezianerin. Sie lebt zusammen mit ihrem Großvater. In seinem Haus wurde sie zur einer guten Diebin und gekonnten Kletterin und Akrobatin ausgebildet. Als ihre Tante stirbt ist Alessa tief getroffen und als dann noch ihr Großvater stirbt, muss sie aus Venedig verschwinden. Hinter ihrem Familienerbstück, einen blauem Medaillon, ist der berüchtigtste Meuchelmörder ihrer Zeit hinterher. Zusammen mit einer Gruppe von Schaustellern macht sie sich auf Richtung Celle. Dort hofft sie ihren einzigen lebenden Verwandten zu treffen.<br />Das Erbstück wird gestohlen und Alessa hat es nicht einfach an das Schmuckstück ranzukommen.<br /><br />Es war für mich der erste Roman der Autorin und ihr Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte beginnt spannend und ehe man sich versieht ist man mitten in Venedig, im Jahr 1676. Ich bin schon häufig in Venedig gewesen und die Autorin schafft es die besondere Magie dieser Stadt einzufangen. Gerne wäre ich noch länger hier geblieben, aber Alessa muss sich davon stehlen um dem Meuchelmörder zu entkommen.<br /><br />Sie reist mit einer Gruppe Schausteller. Die Menschen aus dieser Gruppe sind einmalig, und genau wie Alessa und die anderen Charaktere dieses Buches, fein ausgearbeitet und glaubhaft.<br /><br />Es macht Spaß die Gruppe bis zum Hof zu begleiten. Hier angekommen, tauchen wir in das höfische Leben ein.<br /><br />Selbstverständlich gibt es auch eine Liebesgeschichte. Sie ist etwas vorhersehbar. Was mir hier besonderes gefällt ist es, dass die Geschichte nur nebenbei stattfindet. Sie hält sich im Hintergrund und lässt dabei das Abendteuer weiter laufen.<br /><br />An einigen Stellen zieht sich die Geschichte ganz schön in die Länge.<br />Ich weiß nicht, ob eine Fortsetzung geplant ist. Potenzial dafür wäre auf jeden Fall vorhanden.<br /><br />„Das blaue Medaillon“ ist ein historischer Abenteuerroman mit einer starken weiblichen Hauptperson. Klare Empfehlung für alle Fans des höfischen Lebens.

Veröffentlicht am 20.10.2018

Tolle Illustrationen

Rosi & Mücke - Eine Käferfreundschaft
0 0

Das Buch handelt von den Käfern Rosi und Mücki. Die beiden Freunde treffen im Wald auf viele spannende Lebewesen und finden unter anderem heraus, wie Bäume miteinander kommunizieren.<br /><br />Das Cover des Buches ...

Das Buch handelt von den Käfern Rosi und Mücki. Die beiden Freunde treffen im Wald auf viele spannende Lebewesen und finden unter anderem heraus, wie Bäume miteinander kommunizieren.<br /><br />Das Cover des Buches passt perfekt zum Inhalt. Es zeigt uns die beiden Protagonisten Mücki und Rosi.<br />Während des Lesens begleitet man die beiden Käfer durch den Wald, dabei werden eine Menge Fragen, leicht verständlich, beantwortet. Man lernt beim Lesen etwas dazu. <br />Die Geschichte wird von wunderbaren Illustrationen begleitet, die das Erklärte bildlich verdeutlichen und man es sich besser vorstellen kann. <br />Nachdem ich dieses Buch gelesen habe, fühle ich mich schlauer als vorher. Auch Kinder werden das Erklärte verstehen.<br />Für gerade einmal 60 Seiten ist der Preis, trotz der großartigen Illustrationen, recht happig.<br /><br />Ich bin schon gespannt, welche Abenteuer die beiden Freunde noch erleben dürfen.<br /><br />Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 15.10.2018

Verlorene Träume

Die Magie der Farben
0 0

Paul Tissu betreibt mit seiner Frau zusammen einen Stoff- und Einrichtungslanden, diesen hat er von seinen Eltern bekommen. Schon seit seiner Kindheit ist Paul ein leidenschaftlicher Maler mit einer Menge ...

Paul Tissu betreibt mit seiner Frau zusammen einen Stoff- und Einrichtungslanden, diesen hat er von seinen Eltern bekommen. Schon seit seiner Kindheit ist Paul ein leidenschaftlicher Maler mit einer Menge Talent, doch seine Eltern wissen dieses nicht zu schätzen und vor seiner Frau hält er es geheim. Die einzeige, die ihn unbedingt als Kunststudent sehen wollte, war Aurelie, seine Flamme aus Schultagen. Doch das ist lange her und da ist es verständlich, dass Paul seinen Augen nicht traut, als Aurelie Jahrzehnte später in seinem Laden steht.<br /><br />Dieses Cover ist traumhaft schön und es hat meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ich bin ein absoluter Covermensch und liebe tolle Covers.<br /><br />Paul Tissu ist ein festgefahrener Mann in einer festgefahrenen Ehe und einem Laden, in dem sich seit Jahren nichts verändert hat. Der Schock seine Jugendliebe Aurelie in seinem Laden zu sehen rüttelt ihn wach. Er widmet sich wieder seinem Hobby und räumt in seinem Leben auf.<br />Der Schreibstil ist klasse. Von der ersten Seite an war ich mit Paul voll dabei. Vor allem, dass einige Kapitel aus der Gegenwart und die anderen aus seiner Vergangenheit erzählten, war sehr spannend zu lesen. Ich habe das Buch fast in einem durch gelesen. Zwischendurch gab es immer wieder kleine Überraschungen.<br /><br />Paul hat viele seiner Träume aufgegeben und viele Chancen nicht genutzt. Er ist innerlich zerrissen und der Leser erlebt beim lesen dieses Gefühl am eigenen Leib. <br /><br />Es ist eine schöne, tiefsinnige Geschichte über aufgegeben Träume. Einzig das Ende hat mir nicht gefallen, aber das ist Geschmackssache.<br /><br />Leseempfehlung.<br /><br /><br />Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.<br /><br />

Veröffentlicht am 15.10.2018

Spannende Überlegung

XX
0 0

Jules ist seit vielen Jahren glücklich zusammen mit Rosie. Wie viele homosexuelle Paare, müssen sie sich fragen, wie sie eigenen Nachwuchs bekommen. Zum Glück sucht eine Klinik gerade Teilnehmer für eine ...

Jules ist seit vielen Jahren glücklich zusammen mit Rosie. Wie viele homosexuelle Paare, müssen sie sich fragen, wie sie eigenen Nachwuchs bekommen. Zum Glück sucht eine Klinik gerade Teilnehmer für eine Studie. Es wurde eine neue Möglichkeit entwickelt, dass Frauen mit Frauen zusammen Nachwuchs zeugen können. der Harken an der Sache ist, dass auf diesem Weg nur Mädchen entstehen und die Technik ist nur an Tieren erforscht. Jules und Rosie bewerben sich und werden genommen, ihr größter Traum könnte in Erfüllung gehen, aber es liegen viele Steine in ihrem Weg.<br /><br />Das Cover ist nicht das auffälligste, aber gerade mit seinem Minimalismus und der hübschen Schleife gefällt es mir sehr.<br /><br />Was mir auch sehr gut gefällt, ist die Idee dieses Buches. Frauen können mit Frauen Kinder bekommen, allerdings nur Mädchen. In der heutigen Welt ist soviel möglich, dass diese Idee nicht besonders nach Science Fiction klingt, sondern sehr real. <br /><br />Die Protagonistin Jules ist der erste weibliche Vater der Welt und sie ist ein sehr interessanter und realistischer Charakter. Sie macht sich viele Gedanken, die die meisten Männer wahrscheinlich auch haben, wenn die Partnerin schwanger ist.<br />Auch ihre Lebensgefährtin Rosie und die anderen Charaktere sind sehr realistisch. <br /><br />Auch wie die Welt auf die Schwangerschaft reagiert ist so real, dass ich beim Lesen eine richtige Gänsehaut bekam. Die Engstirnigkeit vieler Personen ist so spürbar, dass ich beim Lesen auch richtig wütend wurde.<br />Kaum haben die Beiden ein Hindernis überwunden, kommt schon das Nächste auf sie zu. Die Geschichte bleibt die ganze Zeit über spannend und man muss unbedingt weiter lesen. <br /><br />Absolute Leseeempfehlung.<br /><br />Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.<br />