Platzhalter für Profilbild

Reviewmaedchen

Lesejury-Mitglied
offline

Reviewmaedchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Reviewmaedchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.07.2019

Gutes Hörbuch für Zwischendurch

Cherringham - Folge 34
0

Im Hörbuch "Cherringham- Das Geheimnis um Brimley Manor" geht es um zwei Detektive(?), die nach einem Brand im alten Museumsgebäude Brimley Manor, engagiert werden um nach der Ursache zu forschen. Doch ...

Im Hörbuch "Cherringham- Das Geheimnis um Brimley Manor" geht es um zwei Detektive(?), die nach einem Brand im alten Museumsgebäude Brimley Manor, engagiert werden um nach der Ursache zu forschen. Doch schnell entpuppt sich, dass es sich nicht etwa um einen Unfall, sondern um eine Brandstiftung handelt. Die wenigen Angestellten sind bei der Aufklärung nun wirklich keine Hilfe und scheinen alle ihre Geheimnisse zu haben, die sie nur allzu gerne verbergen möchten. War es vielleicht einer von ihnen?


Das Hörbuch umfasst ca. 240 Minuten und ist von einer sehr angenehmen Sprecherin aufgenommen worden, die meiner Meinung nach sehr gut Spannung aufbauen kann und an den richtigen Stellen Pausen einsetzt.
Das Cover des Hörbuchs finde ich persönlich ok, aber wirklich reizen tut es mich jetzt nicht.

Im Großen und Ganzen finde ich das Hörbuch sehr kurzweilig, es eignet sich gut für Zwischendurch. Ich mag Krimis eigentlich sehr gerne, aber dieser hat mich nicht wirklich fesseln können, da es nicht wirklich eine Spurensuche, eine Schnitzeljagd oder ein Rätselraten war, wo man selber immer miträtseln kann. Zwischendurch war zwar etwas Spannung da, aber das Ganze hat nicht lange angehalten.

Ich glaube die Geschichte hätte eigentlich ganz spannend werden können. Das alte Brimley Manor mit seinen Kuriositäten aus aller Welt hätte das Zeug dazu gehabt. Aber die beiden Detektive, bei denen ich mir noch nicht einmal sicher bin, was sie überhaupt sind, reden eigentlich die ganze Zeit nur mit den Angestellten bzw. Nachbarn. Es ist also sehr dialoglastig und wirklich viel Handlung ist nicht da. Ich habe auch die ganze Zeit das Gefühl gehabt, den Anfang nicht verstanden zu haben. Warum sind Jack und Sarah zu diesem Brand hinzugerufen worden? Warum wurden sie engagiert? Hier hat mir der Grund gefehlt. Es kann natürlich sein, dass man dazu ein wenig Hintergrundinfo braucht und besser schon einige vorherige Hörbücher kennen sollte. Das Ende war unvorhergesehen für mich, aber dennoch nicht weltbewegend.

Die Charaktere wurden zwar sehr gut beschrieben, dass man sie sich auch bildlich vorstellen konnte, aber irgendwie hat mir da etwas gefehlt. Bei Jack und Sarah, den Hauptfiguren, hat man zwar zwischendurch auch immer mal wieder etwas persönliches mitbekommen, aber das hätte auch ausführlicher sein können.

Alles in allem war es aber ein nettes Hörbuch, dass man auf einer langen Autofahrt etc hören kann. Lange im Gedächtnis bleiben wird es mir aber nicht, da ich es nicht spannend genug fand.

  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Stimmen
  • Spannung
Veröffentlicht am 01.04.2019

Toller Roman für den Alltag

Law of Attraction
1

Darum geht es in "Law of Attraction":
Lianna startet einen Neuanfang in Bellblossom, einem kleinen Küstenstück nahe San Diego. Dieses Mal will sie alles richtig machen, keine falschen Freunde, keine miesen ...

Darum geht es in "Law of Attraction":
Lianna startet einen Neuanfang in Bellblossom, einem kleinen Küstenstück nahe San Diego. Dieses Mal will sie alles richtig machen, keine falschen Freunde, keine miesen Typen mehr. Stattdessen hat sie ein schnuckeliges Haus geerbt und einen tollen Job in der Anwaltskanzlei Bold und Partner ergattert. In dieser Kanzlei arbeitet auch der sexy Anwalt Darren de Best. Doch nicht nur mit seinem Aussehen, auch mit seinem hohen Sekretärinnenverschleiß und seiner unterkühlten Art macht er auf sich aufmerksam. Aber ist er wirklich so unnahbar? Bald schon müssen sich Lianna und Darren ihrer Vergangenheit stellen und Liannas Job steht auf dem Spiel. Kann das gut werden?!

Meine Meinung:
Zuallererst: Das Cover passt meiner Meinung nach überhaupt nicht zum Buch. Für mich macht das Cover eher den Eindruck eines Erotikromans oder zumindest einem Roman, in dem es von Gefühlen nur so knistert. Dem ist aber ganz und gar nicht der Fall. Lasst euch davon also nicht abschrecken, aber auch nicht täuschen.
Die Geschichte an sich hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen. Es ist schön leicht geschrieben und es herrscht immer eine positive Stimmung. Lianna ist so begeistert von ihrem Job und gibt immer 100%, sodass ich mich selbst ein bisschen motivierter gefühlt habe. Auch die Beschreibungen der Natur und des sonnigen San Diegos, haben in mir die Reiselust geweckt und mich durchweg positiv gestimmt. Der Schreibstil gefällt mir also sehr gut und man kommt immer wieder gut in die Geschichte rein. Die leichte Erzählweise macht das Buch perfekt für den Alltag, wo man mal eben im Zug oder im Bus ein paar Seiten lesen kann.
Die Charaktere finde ich auch sehr gelungen. Lianna, ihre beste Freundin Skye und ihre Kolleginnen aus der Kanzlei sind allesamt sehr sympathisch. Solche Freunde würde sich sicherlich jeder wünschen. Nur mit Darren habe ich ein Problem. Er ist am Ende durchaus sympathisch und süß, aber bis zu den letzten paar Seiten ist er mir deutlich zu unterkühlt. Ich hätte mir gewünscht, dass er auch auf der Arbeit mal für wenige Minuten seine Fassade ablegt. Diese Trennung zwischen Karriere und Privatem ist mir dann doch zu strikt. Außerdem ist mir die Entwicklung zum Ende hin ein wenig zu schnell und nicht mehr ganz nachvollziehbar. Es wäre außerdem schön gewesen Liannas Weg zu ihrem Abschluss und dem Einzug von Skye ein wenig mitzuerleben und nicht vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Ein ganz wichtiger Punkt, der mir besonders gefehlt hat, war das romantische Knistern zwischen Darren und Lianna. Es war mir eindeutig zu wenig und wenn es dann mal kurz aufgeflammt ist, zu kurzlebig. Hier hätte ich mir ausführlichere Beschreibungen gewünscht, damit das Gefühl auch wirklich transportiert wird.

Nichtdestotrotz finde ich es ein schönes Buch, das sich federleicht lesen lässt und Hunger auf mehr macht.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl