Profilbild von Sabrina26788

Sabrina26788

Lesejury Profi
offline

Sabrina26788 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabrina26788 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2021

Günter Habicht im Vorruhestand – was eine Aufregung!

Wo kommen wir denn da hin
0

Das Buch „Wo kommen wir denn da hin: Der Offline-Opa sorgt für Ordnung“ von Günter Habicht ist am 1. November 2021 auf 240 Seiten im Ullstein-Taschenbuch-Verlag erschienen.

Im Buch treffen Günter und ...

Das Buch „Wo kommen wir denn da hin: Der Offline-Opa sorgt für Ordnung“ von Günter Habicht ist am 1. November 2021 auf 240 Seiten im Ullstein-Taschenbuch-Verlag erschienen.

Im Buch treffen Günter und seine Frau Brigitte nun täglich zu Hause aufeinander, was vorher aufgrund von Schichtarbeit nicht der Fall war. Nun gilt es, mit der neuen Situation zurechtzukommen. Während Brigitte einen Beziehungsratgeber auspackt, entdeckt Günter einen Ordnungswahn in sich – bei Falschparkern tickt ab sofort die Uhr und auch die Abfalltrennung und viele weitere Dinge werden ab sofort kritisch von ihm beäugt. Im Buch bekommt jedoch auch eine alte Bekannte – Renate Bergmann – ich Fett weg und wir lernen sie noch einmal von einer anderen Seite kennen, die der älteren, schusseligen Frau.
Das Buch, geschrieben von Torsten Rohde, Jahrgang 1974, ist nach vielen Renate Bergmann-Büchern, die ich auch alle gelesen habe, ein gelungenes Werk und bringt große Abwechslung. Die erfrischende Schreibweise im Stil der älteren Generation fasziniert mich jedes Mal aufs Neue und ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist locker geschrieben, hat einen roten Faden – den oben genannten Beziehungsratgeber – und bringt den Leser das ein oder andere Mal zum Schmunzeln.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2021

Wenn der Richtige sich als der Falsche erweist

Du hast mir gerade noch gefehlt
0

Das Buch „Du hast mir gerade noch gefehlt“ von Mhairi McFarlane ist am 1. Oktober 2021 auf 432 Seiten im Knaur-TB-Verlag erschienen.
Das Buch ist aus Perspektive von Eve geschrieben, die seit ihrer Jugend ...

Das Buch „Du hast mir gerade noch gefehlt“ von Mhairi McFarlane ist am 1. Oktober 2021 auf 432 Seiten im Knaur-TB-Verlag erschienen.
Das Buch ist aus Perspektive von Eve geschrieben, die seit ihrer Jugend in Ed verliebt ist. Als die Wege der beiden sich im jungen Alter trennen, kommt es zu einem Missverständnis und Ed kommt mit einer anderen zusammen. Beide sind seitdem jedoch weiterhin befreundet und haben ihre Clique – zusammen mit Susie und Justin.
Als Susie nach einem Treffen des Freundeskreises tragisch ums Leben kommt, kommen gehütete Geheimnisse ans Licht. Und Finlay, Susies verhasster Bruder, taucht wieder auf, der scheinbar am Erbe interessiert ist als einziger weiterer Angehöriger neben dem demenzkranken Vater.
Als Susies Vater scheinbar verwirrt die weitere Familie aufsucht, machen Ed und Eve sich auf die Suche nach dem verschwundenen Vater und Susie lernt Ed auf neue Weise kennen.
Bei einem weiteren Treffen der Freunde trennt sich Ed von seiner jahrelangen Verlobten Hester und Eve hat auf einmal zwei Verehrer…
Wie das Buch ausgeht, lest selbst.
Ich habe bisher alle Bücher von Mhairi McFarlane gelesen. Bei diesem kam ich allerdings etwas schwer in den Lesefluss hinein. Danach habe ich es jedoch innerhalb von zwei Tagen verschlungen und kann es guten Gewissens empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2021

In der Vergangenheit obduzierte Leichenteile tauchen wieder auf

Abgetrennt (Herzfeld 3)
0

Das Buch „Abgetrennt“ von Michael Toskos ist am 1. Oktober 2021 auf 336 Seiten im Knaur-TB-Verlag erschienen. Es ist der dritte Teil der Herzfeld-Serie, aber in sich abgeschlossen auch alleine zu lesen.
Als ...

Das Buch „Abgetrennt“ von Michael Toskos ist am 1. Oktober 2021 auf 336 Seiten im Knaur-TB-Verlag erschienen. Es ist der dritte Teil der Herzfeld-Serie, aber in sich abgeschlossen auch alleine zu lesen.
Als in einer privaten Institution Leichenteile beschlagnahmt werden, liegt der Verdacht nahe, dass diese illegal beschafft worden sind und etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Als Paul Herzfeld diese auf den Obduktionstisch gelegt bekommt, ist er sich sicher, diese schonmal gesehen und für die Bestattung freigegeben zu haben, wie er an einem auffälligen Tattoo beweisen kann. Doch es kommen nur wenige Personen, denen Herzfeld eigentlich vertraut, in Frage. Als Herzfeld sich in die Fall einbindet, gerät er, wie in den vorherigen Fällen, in Gefahr.
Der Autor nimmt den Leser wieder auf Obduktionen mit und der Laie bekommt spannende Einblicke in die Rechtsmedizin. Das Buch ist in kurze Kapitel eingeteilt mit jeweils dem Ort und dem Tag, an dem die Handlung stattfindet. Die Spannung wurde permanent hochgehalten und man wurde auf das große Finale hingeführt. Mir hat das Buch gut gefallen, war mir an manchen Stellen allerdings ein kleines bisschen zu brutal.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

Lesenswert und klasse für Zwischendurch zum Schmunzeln

Ist das verboten oder darf ich das?
0

Das Buch „Ist das verboten oder darf ich das – Eine fröhliche Anleitung zum Regelnbrechen“ von Adrienne Friedlaender ist am 30. August 2021 auf 256 Seiten im Blanvalet-Verlag erschienen.
Viele Vorurteile ...

Das Buch „Ist das verboten oder darf ich das – Eine fröhliche Anleitung zum Regelnbrechen“ von Adrienne Friedlaender ist am 30. August 2021 auf 256 Seiten im Blanvalet-Verlag erschienen.
Viele Vorurteile prägen die Gesellschaft – über Gehalt darf man nicht reden, kleine Kinder stellen teilweise unerhörte Fragen, der Heiratsantrag kommt vom Mann, über den Kaufpreis der Immobilie stellt man keine Fragen.
Mit diesen und vielen anderen vorgefertigten Meinungen räumt Adrienne Friedlaender in ihrem Buch auf und regt den Leser an, darüber nachzudenken. Warum eigentlich nicht?! Die Autorin beschreibt viele Thematiken in gut lesbarer Weise und man kann es gut und in humorvoller Weise nachvollziehen. Viele Punkte kenne ich aus dem eigenen Leben und finde es gut, Beispiele für alles im Buch lesen zu dürfen.
Mir hat das Buch und die erfrischende, humorvolle Schreibweise gut gefallen und ich kann es empfehlen. Besonders hervorzuheben ist für mich der mittlere Teil, in dem schöne und traurige Erlebnisse thematisiert werden und die Autorin den Übergang perfekt meistert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2021

Zwei Schwestern - welche ist die Verrückte?

SCHWEIG!
0

Das Buch "Schweig" von Judith Merchant ist am 9. September 2021 auf 352 Seiten im Kiwi-Paperback- Verlag erschienen.

Als Esther zu Weihnachten - entgegen dem Rat ihres Mannes - ihrer scheinbar kranken ...

Das Buch "Schweig" von Judith Merchant ist am 9. September 2021 auf 352 Seiten im Kiwi-Paperback- Verlag erschienen.

Als Esther zu Weihnachten - entgegen dem Rat ihres Mannes - ihrer scheinbar kranken und Tabletten nehmenden Schwester Geschenke vorbeibringen möchte, endet dieser kurze Besuch in einem Drama. Aufgrund eines Schneesturms kommt sie nicht mehr weg.
Beide Schwestern tragen Probleme aus der Kindheit mit sich, unter anderem Hass, Mitleid und Neid auf die andere. Alles kommt an dem Abend auf dem Tisch, man hat ja nun Zeit zum Reden. Es wird auch über Martin gesprochen, Esthers Mann, zwischen dem und Sue es letztes Weihnachten einen Kuss gab.

Wusste man am Anfang als Leser noch, dass Sue die Verrückte ist, so wandelt sich diese Ahnung im Laufe des Buches immer mehr und man fragt sich, wer von den beiden Schwestern hier die Manipulative ist.
Das Buch ist im Wechsel der Perspektiven der beiden Schwestern und teilweise aus Sicht des Mannes von Esther geschrieben. Teilweise gab es Einschübe aus der Vergangenheit. Das alles hat das Buch sehr aufgelockert und es für den Leser sehr angenehm gemacht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere