Profilbild von Samys-Lesestuebchen

Samys-Lesestuebchen

Lesejury Star
offline

Samys-Lesestuebchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Samys-Lesestuebchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2017

Faszination pur!

Die Gabe der Auserwählten
1 0

Inhalt:

Lia und Rafe haben es geschafft, sie konnten aus den Fängen von Venda fliehen, auch wenn dies nicht ganz unbeschadet geschehen ist. Doch es warten weitere Herausforderungen auf die Beiden. Der ...

Inhalt:

Lia und Rafe haben es geschafft, sie konnten aus den Fängen von Venda fliehen, auch wenn dies nicht ganz unbeschadet geschehen ist. Doch es warten weitere Herausforderungen auf die Beiden. Der Weg ist steinig und hart, und während Rafe seiner Heimat immer näher kommt und sehnt sich Lia ebenfalls um danach Morrighan wiederzusehen und ihr Leben ins rechte Licht zu rücken.

Denn das Land steht vor der Herausforderung einem Krieg die Stirn zu bieten, der unausweichlich näher zu kommen droht.
Aber nicht nur die Zukunft setzt den Beiden zu, als neuer König Dalbrecks warten neue Aufgaben auf Rafe, aber Lia hat andere Pläne, daran ändert auch nicht die Aussicht als Königin an Rafes Seite zu regieren, denn Morrighan schwebt in großer Gefahr und Lia spürt, dass sie an der Seite ihres Volkes gegen das vernichtende Chaos vorgehen muss und dies kann sie nur als wahre Tochter Morrighans.

Gefühle & Glück oder Bestimmung & Kampf an der Seite eines Volkes, welches Lia mit Verachtung ansieht…
Wie wird sich Lia entscheiden?!

Meine Meinung:

Die ersten beiden Bände der „Chroniken der Verbliebenen“ - Reihe waren schon der absolute Hammer. Ich war total begeistert von dem unglaublich fesselnden und bildgewaltigen Schreibstil. Deshalb waren meine Erwartungen dementsprechend hoch.

Wurde der dritte Band meinen Erwartungen gerecht? - Ja ! -

Weshalb?

Der Schreibstil der Autorin ist einfach einzigartig. Sie weiß mit Emotionen zu spielen, den Leser zu fesseln und die Charaktere so lebendig erscheinen zu lassen, als könnte man selbst diese Verkörpern. Das Gelesene schwappt auf den Leser über und fesselt ihn in eine unsagbar spannende, sehr abwechslungsreiche und überraschende Handlung.

Die Schauorte sind so greifbar, authentisch und voller Leben gestaltet, dass man das Gefühl bekommt selbst vor Ort zu sein und an der Seite von Lia um Liebe, Gerechtigkeit und Ansehen kämpft.

Lia hat eine unglaubliche Wandlung durchlebt. Sie ist stetig an ihren Herausforderungen gewachsen und ist sich dennoch selbst immer treu geblieben. Auch ihre Emotionen wirken echt und machen sie so liebenswert. Auch wenn ich sie manchmal an der Schulter packen und sie durchschütteln möchte, weil sie in manchen Dingen z.Bsp. der Liebe sehr naiv wirkt, so ist sie ein Charakter, der mich durch seine Vielschichtigkeit sehr ans Herz gewachsen ist und ich möchte gar nicht darüber nachdenken, dass unser gemeinsame Weg irgendwann ein Ende nehmen wird.

Rafe und Kaden, die zwei bedeutendsten Personen in Lias Leben, machen es einem sehr schwer herauszufinden ob man sie liebt oder hasst. Sie haben soviel unterschiedliche Facetten an sich, die immer nur bruchstückhaft den Weg ans Licht finden. Da schlägt man sich auf eine Seite des einen und schon schwirrt er mit einer Aktion um die Ecke, die ihn wieder unsympathisch erscheinen lässt. Wie gesagt man weis nicht in wessen Team man sich am Ende wirklich sieht.

Auch die ganzen anderen Charaktere sind einfach wundervoll. Egal ob Gut oder Böse, sie sind allesamt super sympathisch und machen die Handlung zu diesem einzigartigen Erlebnis, was die Reihe am Ende ausmacht!

Das Cover gefällt mir nach den Vorgängerbänden am besten! Ich mag die Farbkombination. Auch spiegelt es auf eine besondere Weise, den Inhalt der Handlung wieder - Der unklare und lange Weg ins Ungewisse! -

Fazit:

„Spannend, emotionsgeladen und wundervoll“ sind nur einige Eigenschaften, die diese Reihe auszeichnen! Der unglaublich bildgewaltige Schreibstil macht die Handlung zu einem atemberaubenden Leseereignis und die Charaktere sind so lebhaft, dass sie ansteckend wirken.

Ein glasklares Lesevergnügen und eine wundervolle Reihe, die man sich absolut nicht entgehen lassen sollte!

Veröffentlicht am 21.02.2019

Absolut spannend bis zum Schluss! Klare Leseempfehlung!!!

Pheromon 3: Sie jagen dich
0 0

Meinung:

Was habe ich auf das große Finale dieser Trilogie hin gefiebert. Und was war ich am Ende von der Entwicklung und dem Abschluss überrascht.

Durchweg war dieser Band spannend, abwechslungsreich, ...

Meinung:

Was habe ich auf das große Finale dieser Trilogie hin gefiebert. Und was war ich am Ende von der Entwicklung und dem Abschluss überrascht.

Durchweg war dieser Band spannend, abwechslungsreich, rätselhaft und vor allem voller Action beladen. Wie gebannt folgte ich den Worten des Autoren-Duos und verfolgte mit Anspannung den Kampf der Protagonisten.

Definitiv gelungen ist ihnen die Auflösung der Geschehnisse und der drohende Untergang der Menschheit. Spätestens ab der Mitte des Buches war ich der Verzweiflung sehr nahe, ob es doch noch gelingen wird, das Unheil zu kitten.

Ich finde es richtig gut, dass die beiden Autoren in ihrem Schlagabtausch kein Auge zudrücken und den Leser in eine rasante Geschichte entführen, deren Ausgang stets ungewiss blieb. Schon nach den ersten beiden Bänden war ich total angefixt von der Grundidee und deren Entwicklung, was die beiden Autoren dann aus ihrer Geschichte gemacht und vor allem rausgeholt haben, raubte mir vor Spannung schier den Atem.

Besonders fallen natürlich die unterschiedlichen Zeitepochen in Auge, die sich auf unglaubliche Weise zusammenfügen und mit diesem Reihenabschluss ein absolut rundes Gesamtbild darstellen. Ich hatte ja erst etwas meine Zweifel daran, dass sie irgendwie und wann auf einen Nenner kommen, aber mit diesem Ende ist es den Autoren mehr als gelungen und haben mich total mitgerissen.

Die Vielschichtigkeit der Charaktere machen diese Reihe zu einem absoluten Lesegenuss. Sie wachsen einem sehr ans Herz, überraschen einen mit Geständnissen, haben viele interessante Details und Eigenschaften mit an Bord und auch wenn man den ein oder anderen mehr als Rätselhaft einstufen mag, so kann man einfach nicht Wiederstehen mehr über denjenigen in Erfahrung zu bringen.

Auch mit der Besonderheit einer künstlichen Intelligenz namens Carl wurde gearbeitet. Auch wenn viele menschlichen Züge vorhanden sind, so sollte man dann überdimensionale Ausmaß dieser Entwicklung nicht auf die leichte Schulter nehmen und auch Carl wurde wie ein Stein in der Brandung in die Geschichte integriert und ließ mich sehr oft staunend zurück. Auch wenn er kein Mensch ist, so liebte ich seine Anwesenheit und Einwende.

Das Gesamtpaket hat mich einfach vollkommen umgehauen und ich hoffe sehr, dass sich die beiden Autoren nochmals zusammenfinden werden und ihre Leser mit einer weiteren Idee so umhauen, wie sie es mit „Pheromon“ getan haben!

Fazit:

Diese Reihe ist mit allem gespickt und lässt Leserherzen höher schlagen. Auch wenn ich zu Beginn der Reihe etwas skeptisch und doch irgendwie begeistert war, so konnte mich am Ende die komplette Reihe abholen und total flashen!

Sehr lesenswert und eine klare Empfehlung der besonderen Art!

Veröffentlicht am 16.02.2019

Kampf um Gerechtigkeit! - Spitzenmäßiger Dilogie - Abschluss!

Iron Flowers 2 – Die Kriegerinnen
0 0

Meinung:

Nach dem ersten Band war ich absolut angefixt und musste einfach erfahren, wie die Geschichte nach der großen Schlacht weitergehen wird.

Atemberaubend, fesselnd und voller Spannung umschlang ...

Meinung:

Nach dem ersten Band war ich absolut angefixt und musste einfach erfahren, wie die Geschichte nach der großen Schlacht weitergehen wird.

Atemberaubend, fesselnd und voller Spannung umschlang mich Tracy Banghart mit ihrem atmosphärischen und lebendigen Leseerlebnis und bescherte mir ein unvergessliches Abenteuer der besonderen Art!

Mit einem rasanten, temporeichen und actiongeladenen Verlauf fesselte mich die Autorin in der Geschichte und entließ mich erst mit der letzten Seite. Interessant und lebendig gestaltete sie den unvorhersehbaren Verlauf der Handlung, der gespickt mit Überraschungseffekten und wendungsreichen Ereignissen für ordentlich Spannung sorgte.

Wahnsinnig gut stellt die Autorin die beiden Hauptprotagonistinnen in den Vordergrund und baut ein stabiles Grundgerüst um sie auf. Schnell wird man von ihrem Leben und ihrem Kampf angesteckt, fiebert von der ersten Sekunde an mit ihnen und lässt sich von ihnen mitreißen.

Sehr gut gefällt mir definitiv die Entwicklung von Serina. Anfangs das „Schönheitspüppchen“ entwickelte sie sich rasant, aber glaubwürdig zur Anführerin und Kämpferin. Ich mag ihren Reifeprozess und sie wuchs mir sehr ans Herz.

Die düstere Atmosphäre, die Rebellion und auch die Entwicklung der Geschichte waren sehr präsent und hatten etwas realistisches an sich. Persönlich fand ich diesen Band auch einen ticken besser als seinen Vorgänger, was wohl daran lag, dass mehr Tempo vorhanden war und dadurch ordentlich Schwung aufkam.

Das Ende ist gut gewählt und ergibt ein abgerundetes Gesamtbild. Auch wenn es einen leicht offen gehaltenen Touch an Bord hat, empfand ich es dennoch als Abschluss dieser Dilogie einfach super. Es muss für mich definitiv nicht alles in einem Happy End enden und daher finde ich es super, dass die Autorin diesen Ausgang gewählt hat.

Fazit:

Mit einem ordentlichen Knall, viel Spannung und Tempo führt die Autorin ihre Protagonistinnen ans Ziel und spannt den Leser mit abwechslungsreichen Ereignissen, unvorhersehbaren Geschehnissen und gekonnt in Szene gesetzten Wendungen in ein Chaos der Gefühle und Intrigen.

Ein klasse Abschluss dieser Dilogie und somit ein klare Leseempfehlung meinerseits!

Veröffentlicht am 11.02.2019

Ein ewiger Kampf um die Schönheit!

The Belles 1: Schönheit regiert
0 0

Inhalt:

Die Welt von Orléans verblasst in Grau und wird von Hässlichkeit erfüllt, nur die Belles sind in der Lage ihre Welt mit Schönheit und Glanz zu erfüllen. So wird das Leben von Belles Camelia mit ...

Inhalt:

Die Welt von Orléans verblasst in Grau und wird von Hässlichkeit erfüllt, nur die Belles sind in der Lage ihre Welt mit Schönheit und Glanz zu erfüllen. So wird das Leben von Belles Camelia mit Terminen überflutet, denn jeder möchte schön, begehrt und mit ihren magischen Fähigkeiten beglückt werden. Doch mit ihrem Einzug am Königshof muss sie zugleich auch die Schattenseiten ihrer Bestimmung kennenlernen - Denn ihre Fähigkeit ist nicht nur eine wundervolle Gabe, sondern auch eine grausame Waffe!

Schnell gerät sie in das Visier von Gier, Macht und denjenigen, die sie für sich dazu beanspruchen wollen. Camelia muss für sich eine Entscheidung treffen, die ihr Leben grundlegend verändern soll : Die Belles-Tradition bewahren & ausleben oder ihr eigenes Leben für das Leben unzähliger anderer opfern? Der Preis der Schönheit ist enorm, doch wieviel ist Camelia bereit zu zahlen?

Meine Meinung:

Als ich das Cover gesehen habe, war es um mich geschehen und ich musste unbedingt herausfinden, was sich hinter der Hülle verbergen mag. Der Klapptext klang vielversprechend und gegenüber dem was ich sonst so in diesem Genre gelesen habe, sehr abwechslungsreich.

Doch was mich dann erwartete, damit hab ich absolut nicht gerechnet und war von der Schönheit und dem Facettenreichtum sofort gefangen genommen!

Schnell kristallisierte sich heraus, dass der Klapptext absolut nicht zu viel versprochen hat, denn neben Prunk und Glanz warten auch Gefahren und Intrigen hinter den Palastmauern, deren Ausmaß man erst im Laufe der Geschichte kennen lernt. Mich hat diese Wandlung zwar nicht direkt überrascht, aber dennoch sehr fasziniert und mitgerissen.

Zwar hält sich Dhonielle Clayton mit der Spannung noch dezent zurück, aber gegen Ende wird klar, dass dies nur ein Vorgeschmack darstellt für die Bände, die noch kommen werden und auch, dass wir als Leser mit mehr Action und Spannung definitiv rechnen können. Schließlich zerfällt die Welt aus Glanz und Schein in düstere Atmosphäre und grausame Hände. Für einen Reihenauftakt war nach meinem Geschmack so viel Spannung und Wendungsreichtum mit an Bord um meine Neugier auf mehr zu entfachen.

Ich muss gestehen, dass ich am Anfang nicht so recht mit Camelia und ihrem Blick auf die Welt zurecht kam. Sie sah alles durch eine rosarote Brille und somit nur das Positive in den Menschen und ihrer eigenen Fähigkeit. Erst im Verlauf und vor allem als sie endlich die rosarote Brille abgelegt hatte, wurde sie mir sehr sympathisch und als sie dann noch ihre rebellische Seite an sich zeigte, war es ganz und gar um mich geschehen und sie wuchs mit total ans Herz.

Die bildgewaltige Welt von Orléans wurde von der Autorin perfekt eingefangen und lebendig auf den Leser transportiert. Ich war verzaubert von dem prunkvollen Glanz ebenso wie die Protagonistin, und erschüttert darüber welch düsteres Machtgehabe sich wirklich in ihr eingenistet hat.

Der Schreibstil hat mir mit seinem schwungvollen, malerischen und flüssigen Auftritt ein unglaublich fesselndes und faszinierendes Leseerlebnis beschert.

Fazit:

Dieses Buch ist wie ein Sahnebonbon, bei dem du erst die harte Umwandlung knacken musst um an den cremig feinen Inhalt zu gelangen. Überraschend gut - Überraschend anders! Mich hat jedenfalls dieser Reihenauftakt absolut neugierig gestimmt, auch wenn noch kleine Ecken und Kanten vorhanden sind, und ich möchte definitiv mehr von dieser süßen Leckerei lesen!

Veröffentlicht am 10.02.2019

Rätselhaft, spannend und sehr unterhaltsam!

Der Klang der Täuschung
0 0

Meinung:

Seit der „Die Chroniken der Verbliebenen“ - Reihe von Autorin Mary E. Pearson hat sich bei mir ein kleines Fangirl-Modus eingestellt und daher war ich total angefixt zurück ins alte Gefilte zu ...

Meinung:

Seit der „Die Chroniken der Verbliebenen“ - Reihe von Autorin Mary E. Pearson hat sich bei mir ein kleines Fangirl-Modus eingestellt und daher war ich total angefixt zurück ins alte Gefilte zu stiefeln und an der Seite einer neuen Protagonisten erneut das Land zu erobern.

Leichter gesagt als getan, da der Weg zum eigentlichen Ziel sich sich schwieriger gestaltet als gedacht und das alles nur durch den Auftritt von Jase.

Persönlich finde ich ihn ja absolut unnahbar und er hat etwas feindseliges an sich. Es dauerte etliche Kapitel und einige Streitereien bis Kazi und ich merkten, dass dieser junge Anführer doch auch seine Vorzüge aufzuweisen hat.

Die „Liebesgeschichte“ im eigentlichen Sinn verläuft eher turbulent und ereignisreich. Geschürt von Hass und Verachtung und entfesselt von tiefgründigeren Ereignissen, die das wahre Leben schreibt. Aber mir gefiel es, da es eben nicht aalglatt sondern bergig in dieser Hinsicht zu ging. Es nimmt einen wichtigen Part ein, aber nicht so wichtig, dass die eigentliche Geschichte von der Romance überflutet wird.
"Wer hat dich dazu gebracht, eine Welt ohne Mauern zu fürchten? Den offenen Himmel? War es in Venda? Deine Eltern?" "Niemand hat irgendwas mit mir angestellt," wehrt ich genauso leise ab. "Dann halt dich an mir fest,," sagte er, "und ich zeige dir die Sterne."
(Jace zu Kazi, Seite 145)

himmlich

Kommen wir zur Geschichte. Sie ist sehr ansprechend gestaltet, durch rätselhafte Weise führt die Autorin ihre Leser durch Kazi´s Welt, bringt ordentlich Spannung mit ins Geschehen und weiß mit den Emotionen aller Beteiligten zu spielen. Die Welt ist phänomenal und authentisch gestaltet, man bekommt dank der malerisch lebendigen Beschreibung das Gefühl selbst den Ort des Geschehens zu betreten und wahrhaftig an der Seite der Protagonistin durch die Geschichte zu schreiben. Das mag ich an dem Schreibstil und den Beschreibungen von Mary E. Pearson - Die Lebendigkeit in ihren Geschichten!

Kazi sprach mich sofort an. Sie ist ein Geheimnis, dass man bis zum Ende des Buches nicht lüften konnte. Taff, schlagfertig und energisch befolgt sie ihre Befehle, doch wer hinter dieser harten Schale steckt bleibt ungeklärt. Das heizt natürlich die Neugier an, denn man möchte einfach mehr über die Hauptprotagonistin, ihr Leben und ihre Herkunft erfahren. Ich bin sehr gespannt, ob da etwas mehr Licht im zweiten Band ins Dunkel kommen wird.

Was mich erst einmal vollkommen verwirrte war, dass urplötzlich mit unterschiedlichen Namen um sich geworfen wurde. Irgendwann zweifelte ich sehr an mir selbst, dass ich etwas überlesen habe oder gar übersprungen, aber zum Glück legte sich dieses unangenehm Gefühl mit der Zeit.

Klasse jedoch ist, dass man auch auf alte Bekannte wieder trifft. Sechs Jahre sind bereits ins Land gezogen und bei ihnen hat sich so einiges verändert. Schön inszeniert.

Toll ist es, dass auch hier wieder mit mystischen Versen und alten Liedern gearbeitet wurde. Es hat etwas altes vergessenes in die Geschichte eingebracht und hatte doch irgendwie etwas erfrischendes an sich.

Auch hier arbeitet Mary E. Pearson mit dem Wechsel der Erzählperspektiven. Ich finde es immer wieder angenehm, denn so lernt man beide Seiten der Medaille kennen und kann sich auch in jeden einzelnen hineinversetzten.
Das Cover - OMG - Ich finde es fügt sich super in die vorigen Cover der bereits erschienen Reihe ein. Es hat zwar einen kleinen düsteren Beigeschmack durch die Farbgebung des Himmels und dennoch finde ich hat es etwas von „Freiheit“ an sich.

Fazit:

Fragen über Fragen und so wenige Antworten! Dieser Reihenauftakt hat mit seiner rätselhaften, spannenden und emotionalen Atmosphäre meine Neugier auf mehr entfesselt. Zwar blieb er mir einige Antworten schuldig, dennoch konnte er mich abholen und bestens unterhalten.