Profilbild von Samys-Lesestuebchen

Samys-Lesestuebchen

Lesejury Profi
offline

Samys-Lesestuebchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Samys-Lesestuebchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2017

Faszination pur!

Die Gabe der Auserwählten
1 0

Inhalt:

Lia und Rafe haben es geschafft, sie konnten aus den Fängen von Venda fliehen, auch wenn dies nicht ganz unbeschadet geschehen ist. Doch es warten weitere Herausforderungen auf die Beiden. Der ...

Inhalt:

Lia und Rafe haben es geschafft, sie konnten aus den Fängen von Venda fliehen, auch wenn dies nicht ganz unbeschadet geschehen ist. Doch es warten weitere Herausforderungen auf die Beiden. Der Weg ist steinig und hart, und während Rafe seiner Heimat immer näher kommt und sehnt sich Lia ebenfalls um danach Morrighan wiederzusehen und ihr Leben ins rechte Licht zu rücken.

Denn das Land steht vor der Herausforderung einem Krieg die Stirn zu bieten, der unausweichlich näher zu kommen droht.
Aber nicht nur die Zukunft setzt den Beiden zu, als neuer König Dalbrecks warten neue Aufgaben auf Rafe, aber Lia hat andere Pläne, daran ändert auch nicht die Aussicht als Königin an Rafes Seite zu regieren, denn Morrighan schwebt in großer Gefahr und Lia spürt, dass sie an der Seite ihres Volkes gegen das vernichtende Chaos vorgehen muss und dies kann sie nur als wahre Tochter Morrighans.

Gefühle & Glück oder Bestimmung & Kampf an der Seite eines Volkes, welches Lia mit Verachtung ansieht…
Wie wird sich Lia entscheiden?!

Meine Meinung:

Die ersten beiden Bände der „Chroniken der Verbliebenen“ - Reihe waren schon der absolute Hammer. Ich war total begeistert von dem unglaublich fesselnden und bildgewaltigen Schreibstil. Deshalb waren meine Erwartungen dementsprechend hoch.

Wurde der dritte Band meinen Erwartungen gerecht? - Ja ! -

Weshalb?

Der Schreibstil der Autorin ist einfach einzigartig. Sie weiß mit Emotionen zu spielen, den Leser zu fesseln und die Charaktere so lebendig erscheinen zu lassen, als könnte man selbst diese Verkörpern. Das Gelesene schwappt auf den Leser über und fesselt ihn in eine unsagbar spannende, sehr abwechslungsreiche und überraschende Handlung.

Die Schauorte sind so greifbar, authentisch und voller Leben gestaltet, dass man das Gefühl bekommt selbst vor Ort zu sein und an der Seite von Lia um Liebe, Gerechtigkeit und Ansehen kämpft.

Lia hat eine unglaubliche Wandlung durchlebt. Sie ist stetig an ihren Herausforderungen gewachsen und ist sich dennoch selbst immer treu geblieben. Auch ihre Emotionen wirken echt und machen sie so liebenswert. Auch wenn ich sie manchmal an der Schulter packen und sie durchschütteln möchte, weil sie in manchen Dingen z.Bsp. der Liebe sehr naiv wirkt, so ist sie ein Charakter, der mich durch seine Vielschichtigkeit sehr ans Herz gewachsen ist und ich möchte gar nicht darüber nachdenken, dass unser gemeinsame Weg irgendwann ein Ende nehmen wird.

Rafe und Kaden, die zwei bedeutendsten Personen in Lias Leben, machen es einem sehr schwer herauszufinden ob man sie liebt oder hasst. Sie haben soviel unterschiedliche Facetten an sich, die immer nur bruchstückhaft den Weg ans Licht finden. Da schlägt man sich auf eine Seite des einen und schon schwirrt er mit einer Aktion um die Ecke, die ihn wieder unsympathisch erscheinen lässt. Wie gesagt man weis nicht in wessen Team man sich am Ende wirklich sieht.

Auch die ganzen anderen Charaktere sind einfach wundervoll. Egal ob Gut oder Böse, sie sind allesamt super sympathisch und machen die Handlung zu diesem einzigartigen Erlebnis, was die Reihe am Ende ausmacht!

Das Cover gefällt mir nach den Vorgängerbänden am besten! Ich mag die Farbkombination. Auch spiegelt es auf eine besondere Weise, den Inhalt der Handlung wieder - Der unklare und lange Weg ins Ungewisse! -

Fazit:

„Spannend, emotionsgeladen und wundervoll“ sind nur einige Eigenschaften, die diese Reihe auszeichnen! Der unglaublich bildgewaltige Schreibstil macht die Handlung zu einem atemberaubenden Leseereignis und die Charaktere sind so lebhaft, dass sie ansteckend wirken.

Ein glasklares Lesevergnügen und eine wundervolle Reihe, die man sich absolut nicht entgehen lassen sollte!

Veröffentlicht am 07.12.2018

Tolle Abwechslung, aber löste keine Begeisterungssprünge aus....

Drachenglut
0 0

Inhalt:

Ein heißer Sommernachmittag verändert schlagartig das Leben des 12-jährigen Michael McIntyre. Als er auf dem Hügel des Wirrim einschläft ahnt er nicht, dass unter ihm ein Jahrhunderte alter gewaltiger ...

Inhalt:

Ein heißer Sommernachmittag verändert schlagartig das Leben des 12-jährigen Michael McIntyre. Als er auf dem Hügel des Wirrim einschläft ahnt er nicht, dass unter ihm ein Jahrhunderte alter gewaltiger Drache ruht und dessen Gedanken Besitz von ihm ergreifen werden. Die ungeahnte Macht, welche auf ihn übergeschwappt ist, ist Segen und Fluch zugleich.

Währenddessen entdeckt Pfarrer Tom ein Jahrtausende alte keltisches Relikt und birgt es aus dem Erdreich ohne zu ahnen, dass der Ort an dem es vergraben ist als Bannsiegel dient, um das Böse für immer zu binden.

Doch es ist zu spät, denn die Drachenjünger sind erwacht und drohen das Dorf mit ihrer Macht zu übernehmen! Ein Kampf zwischen Gut und Böse beginnt und Michael verliert sich in seiner Gabe. Der Einzige zu ihm hält ist sein Bruder Stephen, doch kann er ihn wirklich aus dem Konstrukt von Gier und Macht retten?

Meine Meinung:

Nachdem ich die „Lockwod & Co“-Reihe wahrlich gesuchtet habe, freute ich mich total auf ein neues Leseabenteuer aus der Feder von Jonathan Stroud. Der Klapptext fesselte mich sofort, denn Handlungen mit Drachen kann ich absolut nicht Wiederstehen und so war ich sehr gespannt, was mich bei „Drachenglut“ erwarten wird.

Erst einmal muss ich gestehen, dass ich mit einer gewissen Erwartung an das neue Werk herangegangen bin und musste jedoch schnell feststellen, dass ich meine Sichtweise ändern und meine Erwartungen zurückschrauben muss.

Erhofft habe ich mir ein spannenden, actionreiches und mega fesselndes Erlebnis, erhalten habe ich eine poetische, leicht knisternde und laue Geschichte, die noch auf den großen Knall wartet nachdem ich sie beendet habe.

Toll ist definitiv der Perspektivenwechsel durch den man die Charaktere besser kennen lernt und die Handlung einen angenehmen Lauf annimmt. Dennoch fehlte es mir an manchen Stellen an Tiefgang und ich fand Michael oder Stephen, die viel Platz in der Handlung einnehmen, dennoch sehr flach und nur angerissen. Es fehlte mir etwas das Persönliche welches sie auszeichnet.

Wenn ich eine Lesepause eingesetzt hatte hatte ich immer wieder so meine Problemchen mich in die Geschichte einzufinden. Es dauerte so 1-2 Kapitel, bis ich wieder drin war und es ist zwar nicht direkt störend, aber es hindert schon irgendwo den Lesefluss. Persönlich fand ich diesen Aspekt sehr schade.

Für meinen Geschmack dauerte es zu lange bis das Buch etwas an Fahrt und Spannung aufnahm, denn erst zum Ende hin konnte mich das Buch abholen und fesseln. Leider war es da schon etwas zu spät für Begeisterungssprünge.

Das Cover find ich sehr passend zur Thematik gestaltet und gibt trotz Schlichtheit einiges vom Inhalt preis.

Fazit:

Leider konnte mich Autor Jonathan Stroud mit seinem neuen Werk nicht abholen und begeistern. Mir fehlte es an dem alt bekannten magischen Flair, der Abenteuerlust und vor allem der Bezug zu den Protagonisten.

Tolle Idee, aber leider nicht ganz mein Fall…

Veröffentlicht am 05.12.2018

Schwungvolles und mysteriöses Leseerlebnis der besonderen Art!

Codename Rook - Die übernatürlichen Fälle der Agentin Thomas
0 0

Meine Meinung:

Persönlich fand ich den Klapptext sehr ansprechend und er löste in mir ein Gedankenspiel meiner eigenen Fantasy aus. Ich war total angefixt von der Idee des Autors und wollte daher unbedingt ...

Meine Meinung:

Persönlich fand ich den Klapptext sehr ansprechend und er löste in mir ein Gedankenspiel meiner eigenen Fantasy aus. Ich war total angefixt von der Idee des Autors und wollte daher unbedingt herausfinden, welch mysteriöse Ereignisse zu dieser Geschichte führten.

Sehr interessant empfand ich den Aspekt, dass viel mit „Briefen“ die die neue Myfanwy gearbeitet wurde. Sie beinhalten viele Details und Fakten zu der „Organisation“ und dem Leben von Rook Thomas. Durch sie erhält die Geschichte einen gewissen knisternden und geheimnisvollen Moment und sie bringen viel frischen Wind mit sich.

Ich fand es sehr spannend hinter die Abgründe der Geschichte zu blicken und Myfanwy als ahnungslose Protagonisten in einem Netz voller Geheimagenten und Gefahren zu begleiten und vor allem kenn zulernen.

Myfanwy sprach mich als Hauptprotagonistin sehr an. Gemeinsam lernten wir ihr Umfeld kennen, entdeckten mysteriöse Wesen und stürzten uns in sämtliche Gefahren, wobei die größte Gefahr war sich selbst neu zu entdecken bzw. Sich selbst neu kennen zulernen. Sie ist sehr charismatisch, hat etwas ängstliches an sich ( okay bei der Situation, die sich ihr darbietet verständlich), ist dennoch taff und schlagfertig, aber vor allem wächst sie enorm über sich heraus. Der Reifeprozess ist präzise und authentisch beschrieben, sie war jeder Zeit greifbar und realistisch - Mir gefällt sie sehr gut als Charakter.

Natürlich birgt solch eine Geschichte und die Herangehensweise eine Gefahr, denn dadurch, dass wir mit Myfanwy quasi bei Null beginnen und uns an die Begebenheiten herantasten, kommt es leider schnell zu Längen in der Handlung. Da wäre es für meinen Geschmack ratsam gewesen, dass Ganze etwas ein zu kürzen, da es sich ja um einen Reihenauftakt handelt, so hätte man sich ein paar Details aufsparen und in den weiteren Bänden einfügen können. Aber das ist wirklich nur meine Empfindung. Ein ordentliches Maß an Spannung und „AHA“-Momenten lockert aber schnell die entstandene Länge auf und lässt die Handlung somit zu einem Knaller werden.

Mit knapp 700 Seiten ist das Buch ein ordentlicher Wälzer, der sich dank des bildgewaltigen, lebhaften und humorvollen Schreibstil locker lesen lässt und den Leser auch in die Geschichte fesselt.

Das Cover finde ich mit seinem spacigen, mysteriösen und geheimnisvollen Auftritt sehr ansprechend und passt super zum Inhalt des Buches.

Fazit:

Trotz einiger Längen ist dieses Buch eine abgerundete und spannende Leseempfehlung. Myfanwy hat es mir als Hauptprotagonisten absolut angetan und ich wahrlich gespannt, welches Abenteuer sie als nächstes bestreiten wird.

Veröffentlicht am 03.12.2018

Grandioses Hörvergnügen mit Gänsehaut-Garantie!

Der Insasse
0 0

Meine Meinung:

Sobald ein neuer Thriller aus der Feder von Sebastian Fitzek erscheint, steht für mich fest, dass ich diesen verschlingen werde.

Was soll ich sagen? - Ich bin sprachlos und schockiert ...

Meine Meinung:

Sobald ein neuer Thriller aus der Feder von Sebastian Fitzek erscheint, steht für mich fest, dass ich diesen verschlingen werde.

Was soll ich sagen? - Ich bin sprachlos und schockiert zugleich. Autor Sebastian Fitzek hat mit seinem Verwirrungsspiel, einer spannenden und erdrückenden Atmosphäre, einem sehr verzweifelten Protagonisten und einem sehr pompös mysteriösen Setting mir einen atemraubenden und nervenzehrenden Lesegenuss verschafft.

Mit seinen brutalen Elementen lies er mein Blut in den Adern gefrieren und der Tiefgang in die menschlich-zerrüttete Seele von Till Berghof lies er mich teilweise innerlich erstarren.

Egal ob Hauptprotagonist und Nebencharakter, alle fügen sich gekonnt in die Handlung ein und führen den Hörer auf Abwegen. Man weis wirklich nicht wem man trauen kann oder wem man besser aus dem Weg gehen sollte, nie stach heraus wer der wirkliche Täter ist und was das Böse noch für Grausamkeiten im Petto hat. Mit dem Wechsel der Erzählperspektiven wird der Hörer auf falsche Spuren gelockt und am Ende zahlt sich diese Eigenschaft auch aus und sorgt für Hochspannung.

Simon Jäger ist die perfekte Wahl für dieses Thriller-Erlebnis. Er präsentiert auf sehr lebendige Weise den Flair und die Atmosphäre der psychiatrischen Anstalt, bringt die aufkochenden Emotionen und die enorme Spannung sehr intensive Art herüber und zieht den Hörer förmlich in den Bann der Geschichte. Echt klasse!

Sebastian Fitzek hat es geschafft mich mit dem fulminanten Ende total zu überraschen. Ich habe wirklich mit allem gerechnet, aber absolut nicht mit dieser Auflösung der Geschichte!

Fazit:

Erbarmungslos, spannend und extrem erschütternd führt Sebastian Fitzek seine Hörer an den Abgrund des Lebens und die Verzweiflung eines Vaters der mit allen Mitteln um Antworten sucht und am Ende mehr findet als er ertragen kann.

Grandioses Hörvergnügen mit Gänsehaut-Garantie!

Veröffentlicht am 30.11.2018

Eine Welt voller Magie, eine düstere Atmosphäre und bibliomantische Abenteuer - Genial!!!

Der Pakt der Bücher
0 0

Meine Meinung:

Nachdem ersten Satz fand ich mich wieder Mitten im alten London wieder und war gespannt darauf, welch unglaubliches bibliomantisches Abenteuer sich Kai Meyer dieses Mal hat einfallen lassen.

"In ...

Meine Meinung:

Nachdem ersten Satz fand ich mich wieder Mitten im alten London wieder und war gespannt darauf, welch unglaubliches bibliomantisches Abenteuer sich Kai Meyer dieses Mal hat einfallen lassen.

"In der Straße der Buchhandlungen, einer schmalen Schlucht aus Schaufenstern, hinter denen die Wunder aller Welten auf Entdecker warteten, drang der Duft von Papier bei Tag und Nacht unter den Türen hervor." Zitat Seite 7 / Erster Satz

Mit diesem Einstieg war es um mich geschehen. Die Magie der Bücher schwappte auf mich über, ich war wie gefesselt in den Seiten und auch den Gefahren.

Es ist ein unglaubliches Erlebnis welches ich nur schwer in Worte fassen kann. Es ist wie Heimkehren zu alten Bekannten, neuen Erkenntnissen und magischen Orten.

Ich bin jedes Mal aufs Neue überrascht wie es Autor Kai Meyer mit nur wenigen Worten es schafft eine düster-magische Atmosphäre aufkeimen zu lassen und somit seine Leser in die Seiten zu fesseln.
Gänsehautmomente, Herzschmerz und viel Action wechseln sich auf angenehme Weise ab und vermitteln ein unglaubliches Flair!

Die Art wie er seine Idee auf den Leser transportiert und Wirklichkeit und Fiktion vermischt ist unbeschreiblich.

Besonders gefällt mir, wie erst einmal Aufklärungsarbeit geleistet wird und sich einige Fragezeichen in Luft auflösen. Viele Dinge finden hier endlich ihre Antworten und der Tiefgang in die Ereignisse tut dieser Geschichte sehr gut. Wer nun meint, dass es so weitergehen wird der irrt, denn in der Mitte der Handlung angekommen nimmt auch die Spannung und Action ihren Einstieg und lässt einen nicht mehr los.

Mir gefällt die Entwicklung der Charaktere sehr gut und jeder Einzelne wächst über sich selbst hinaus. Negative Eigenschaften kommen genauso wie Gute zum Vorschein. Der Bezug zur Trilogie „Die Seiten der Welt“ kristallisiert sich immer deutlicher heraus und Lücken werden gefüllt, die nach Beendigung dieser noch bestanden haben.

Für mich ist die Wahl so an die Aufklärung der bekannten Trilogie zu gehen, ein spannendes Abenteuer gewesen und hat mich mit Begeisterung erfüllt. Voraussetzung ist es gewiss nicht „Die Seiten der Welt“ zuvor gelesen zu haben, dennoch finde ich, dass sich so alles in einem Gesamtbild zusammenfügt und einiges verständlicher wird dadurch.

Fazit:

Mit diesem Dilogie-Abschluss lösten sich die letzten verbliebenen Fragezeichen in Luft aus und Autor Kai Meyer verschaffte mir ein unvergessliches Leseerlebnis. Dennoch finde ich, dass noch unglaublich viel Potential für mehr vorhanden ist und ich hoffe daher sehr, dass uns der Weg noch einmal zurück in die bibliomantische Welt führen wird!