Profilbild von Samys-Lesestuebchen

Samys-Lesestuebchen

Lesejury Star
offline

Samys-Lesestuebchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Samys-Lesestuebchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2017

Faszination pur!

Die Gabe der Auserwählten
1

Inhalt:

Lia und Rafe haben es geschafft, sie konnten aus den Fängen von Venda fliehen, auch wenn dies nicht ganz unbeschadet geschehen ist. Doch es warten weitere Herausforderungen auf die Beiden. Der ...

Inhalt:

Lia und Rafe haben es geschafft, sie konnten aus den Fängen von Venda fliehen, auch wenn dies nicht ganz unbeschadet geschehen ist. Doch es warten weitere Herausforderungen auf die Beiden. Der Weg ist steinig und hart, und während Rafe seiner Heimat immer näher kommt und sehnt sich Lia ebenfalls um danach Morrighan wiederzusehen und ihr Leben ins rechte Licht zu rücken.

Denn das Land steht vor der Herausforderung einem Krieg die Stirn zu bieten, der unausweichlich näher zu kommen droht.
Aber nicht nur die Zukunft setzt den Beiden zu, als neuer König Dalbrecks warten neue Aufgaben auf Rafe, aber Lia hat andere Pläne, daran ändert auch nicht die Aussicht als Königin an Rafes Seite zu regieren, denn Morrighan schwebt in großer Gefahr und Lia spürt, dass sie an der Seite ihres Volkes gegen das vernichtende Chaos vorgehen muss und dies kann sie nur als wahre Tochter Morrighans.

Gefühle & Glück oder Bestimmung & Kampf an der Seite eines Volkes, welches Lia mit Verachtung ansieht…
Wie wird sich Lia entscheiden?!

Meine Meinung:

Die ersten beiden Bände der „Chroniken der Verbliebenen“ - Reihe waren schon der absolute Hammer. Ich war total begeistert von dem unglaublich fesselnden und bildgewaltigen Schreibstil. Deshalb waren meine Erwartungen dementsprechend hoch.

Wurde der dritte Band meinen Erwartungen gerecht? - Ja ! -

Weshalb?

Der Schreibstil der Autorin ist einfach einzigartig. Sie weiß mit Emotionen zu spielen, den Leser zu fesseln und die Charaktere so lebendig erscheinen zu lassen, als könnte man selbst diese Verkörpern. Das Gelesene schwappt auf den Leser über und fesselt ihn in eine unsagbar spannende, sehr abwechslungsreiche und überraschende Handlung.

Die Schauorte sind so greifbar, authentisch und voller Leben gestaltet, dass man das Gefühl bekommt selbst vor Ort zu sein und an der Seite von Lia um Liebe, Gerechtigkeit und Ansehen kämpft.

Lia hat eine unglaubliche Wandlung durchlebt. Sie ist stetig an ihren Herausforderungen gewachsen und ist sich dennoch selbst immer treu geblieben. Auch ihre Emotionen wirken echt und machen sie so liebenswert. Auch wenn ich sie manchmal an der Schulter packen und sie durchschütteln möchte, weil sie in manchen Dingen z.Bsp. der Liebe sehr naiv wirkt, so ist sie ein Charakter, der mich durch seine Vielschichtigkeit sehr ans Herz gewachsen ist und ich möchte gar nicht darüber nachdenken, dass unser gemeinsame Weg irgendwann ein Ende nehmen wird.

Rafe und Kaden, die zwei bedeutendsten Personen in Lias Leben, machen es einem sehr schwer herauszufinden ob man sie liebt oder hasst. Sie haben soviel unterschiedliche Facetten an sich, die immer nur bruchstückhaft den Weg ans Licht finden. Da schlägt man sich auf eine Seite des einen und schon schwirrt er mit einer Aktion um die Ecke, die ihn wieder unsympathisch erscheinen lässt. Wie gesagt man weis nicht in wessen Team man sich am Ende wirklich sieht.

Auch die ganzen anderen Charaktere sind einfach wundervoll. Egal ob Gut oder Böse, sie sind allesamt super sympathisch und machen die Handlung zu diesem einzigartigen Erlebnis, was die Reihe am Ende ausmacht!

Das Cover gefällt mir nach den Vorgängerbänden am besten! Ich mag die Farbkombination. Auch spiegelt es auf eine besondere Weise, den Inhalt der Handlung wieder - Der unklare und lange Weg ins Ungewisse! -

Fazit:

„Spannend, emotionsgeladen und wundervoll“ sind nur einige Eigenschaften, die diese Reihe auszeichnen! Der unglaublich bildgewaltige Schreibstil macht die Handlung zu einem atemberaubenden Leseereignis und die Charaktere sind so lebhaft, dass sie ansteckend wirken.

Ein glasklares Lesevergnügen und eine wundervolle Reihe, die man sich absolut nicht entgehen lassen sollte!

Veröffentlicht am 23.06.2019

Ein phänomenales Ende einer grandiosen Reihe! Sehr lesenswert!

Fire & Frost, Band 3: Von der Dunkelheit geliebt
0

Meinung:

Was war ich aufgeregt bezüglich dieses Reihenabschlusses. Nachdem die ersten beiden Bände mein innerstes schon komplett in Aufruhr versetzt und eine Sehnsucht nach mehr ausgelöst haben, konnte ...

Meinung:

Was war ich aufgeregt bezüglich dieses Reihenabschlusses. Nachdem die ersten beiden Bände mein innerstes schon komplett in Aufruhr versetzt und eine Sehnsucht nach mehr ausgelöst haben, konnte ich es kaum erwarten mich gemeinsam mit Ruby, Arcus und Kai in den finalen Kampf zu stürzen!

Demnach waren natürlich meine Erwartungen hoch und Autorin Elly Blake hat mit ihren Vorgängerbänden die Messlatte sehr hoch angesetzt. Wurde sie meinen Erwartungen gerecht oder hat sie sich mit ihrem Reihenabschluss doch zu viel vorgenommen?

Hierzu kann ich nur ganz klar sagen : „Nein - Definitiv nicht!“ Aber dennoch empfand ich, dass dieser Band mit so einigen Längen und Tiefen zu kämpfen hatte. Gestört hat mich dieser Makel nicht, denn Elly Blake wusste jedes Mal wie sie mich aus diesem Sumpf herausziehen konnte, dennoch begleitete mich das Gefühl, dass manchmal eben die Luft heraus war und so die Lücken gefüllt werden musste.

Mit einer riesigen Portion an Spannungsmomenten, einem enormen Gefühlschaos und einigen Schicksalsschlägen riss mich die Handlung mit und verlieh mir trotz den Schwächen ein gelungenes Leseerlebnis.

Ich muss gestehen, dass mir Ruby hier ein wenig an Sympathiepunkten verloren hat. Ich weiß nicht, aber ich hatte das Gefühl, dass sie etwas an ihrer Charakterstärke verloren hat und doch denke ich, dass es eher der Dunkelheit in ihrem Inneren geschuldet ist, daher nahm ich diesen Kritikpunkt eher weniger ernst, da ihre eigene Entwicklung sehr mitreißend und aufwirbelnd war.

Dafür haben Kai, Arcus, aber auch die Nebencharaktere gesorgt. Allesamt sind im Laufe dieser Reihe zu einer Einheit herangewachsen und gemeinsam an ihren Herausforderungen gereift.

Die Entwicklung der Geschichte wirkte erst auf mich sehr vorhersehbar, doch mit etlichen Wendungen und einigen Überraschungen überzeugte mich die Autorin vom Gegenteil! Wirklich klasse inszeniert! Jederzeit war die Spannung vorhanden und fesselte mich an die Seiten.

Das Ende war mit seiner Dramatik genau richtig. Auch das noch einige Fragen ohne Antwort blieben, störte mich absolut nicht. Rubys Geschichte hat mich vom ersten bis zum letzten Band komplett mitgerissen und vollends begeistert. Mit diesem Band ist Elly Blake ein absolut spannender und emotionaler Reihenabschluss gelungen!

Fazit:

Zwar wies der Abschlussband einige Schwächen auf, da er zeitweise mit Längen zu kämpfen hatte, aber dennoch hat mich die Autorin mit ihrer Faszination, ausgefeilten Idee und ihren Charakteren von Anfang bis Ende mitgerissen und ein Reihenhighlight beschert!

Diese Reihe muss man gelesen haben - Klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 19.06.2019

Ideenreiches, emotionsgeladenes und fesselndes Fantasyabenteuer

Die Muschelsammlerin
0

Nachdem ich viele positive Feedbacks zu dem Buch gelesen habe, stand für mich fest, dass ich persönlich diese Geschichte kennen lernen und mich mitreißen lassen will. Mit eine ordentlichen Portion Neugier ...

Nachdem ich viele positive Feedbacks zu dem Buch gelesen habe, stand für mich fest, dass ich persönlich diese Geschichte kennen lernen und mich mitreißen lassen will. Mit eine ordentlichen Portion Neugier und einer enormen Spannung darauf was mich erwarten wird, stürzte ich mich in das Hörbuch.

Für mich war es das erste Buch von Autorin Charlotte Richter, aber es wird gewiss nicht das Letzte gewesen sein. Man spürt total mit wieviel Leidenschaft und Herzblut Sie ihre Ideen umsetzt, zu Papier bringt und mit einer Lebendigkeit ihren Lesern oder Hörer präsentiert. Mit Spannung, Abenteuern und vielen Fantasy-Elementen versehen wurde dieses Hörbuch zu einem wahren Hörgenuss und bereitete mir viel Freude und einige Momente eines Kopfkino-Erlebnisses.

Leider lässt sich bei einem Hörbuch immer schwer über den Erzähl- oder Schreibstil bzw. dem Lesefluss sagen, aber dennoch war ich voll angefixt von den malerischen Eigenschaften des gut inszenierten Settings, den charismatischen und lebendigen Protagonisten und der knisternden Spannung des Abenteuers, so dass ich jede freie Minute damit zubrachte den Erzählungen von Mariel und ihren Freunden zu lauschen.

Definitiv gelungen ist auf jeden Fall die Auswahl der Sprecherin. Mit Franciska Friede bekommt das Hörbuch eine starke Stimme an die Seite gestellt. Ihre melodische und sehr angenehme Stimmfarbe wickelt den Hörer um die Finger und entführt ihn somit in ein unvergessliches Abenteuer voll Fantasie und Geheimnissen, die nur darauf warten aufgedeckt zu werden.

Mariel hat es mir sehr als Hauptprotagonistin angetan. Vielleicht lag es daran, dass ich viele Aspekte an ihr erkannte, die mich selbst auch irgendwo ausmachen oder auch einfach daran, dass mir ihre verletzliche und schüchterne Art einfach sehr gut gefiel. Auf jeden Fall sah ich sie als eine Art Rohdiamenten, der nur darauf wartet seinen feinschliff zu erhalten um am Ende mit den Anderen, aber dennoch auf seine ganz eigene Weise zu glänzen. Und so kommt es, denn im Laufe der Handlung lernt sie ihre eigenen Stärken kennen, erkennt, dass wahrhaftig mehr in ihr steckt als sie selbst geglaubt hat und wächst so an ihren Aufgaben und den Herausforderungen, die ihr das Leben stellt. Sie wird zur Teamplayerin und Zuhörerin, zur besten Freundin und Kämpferin. Mir gefällt ihre Lebensfreude und ihre Energie, dass sie über ihre Zweifel hinweg sieht und ihren ganz eigenen Weg einschlägt. Mariel bringt alle Charaktereigenschaften mit, die eine Hauptprotagonistin benötigt um mich auch den Socken zu hauen und mich von sich zu überzeugen.

Aber auch die anderen Protagonisten sind wundervoll in die Geschichte integriert und bringen außer ihrem Charme noch so einige Eigenschaften mit, dass die Handlung rund um perfekt und in sich stimmig wirkt.

Das Cover verkörpert für mich absolut den Inhalt der Geschichte, da es mit vielen Elementen und Details versehen ist, die man im Laufe der Handlung antrifft oder auch den ein oder anderen Charakter auszeichnen. Es weckt die eigenen Fantasy und lässt so, den Hörer schon vorab auf seine eigene Weise die Handlung im Geiste erleben.

Fazit:

Eine spannende Reise auf der Suche nach dem großen Glück und der ewigen Liebe. Emotional, detailreich und voller Fantasie gespickt, entführt Autorin Charlotte Richter ihre Hörer bzw. Leser in ein grandiose gestaltetes Setting und lässt sie gemeinsam mit ihren Protagonisten das Abenteuer ihres Lebens erleben.

Absolute Hörbuchempfehlung!

Veröffentlicht am 23.05.2019

Einprägsam, intensiv und grandios recherchiert!

Bus 57
0

Mit dieser Dokumentation greift die Autorin zum einen ein Thema auf, welches auf viel Diskussionen zurück greift und immer wieder aufs Neue zu welchen führen wird, zum anderen finde ich, dass es soviel ...

Mit dieser Dokumentation greift die Autorin zum einen ein Thema auf, welches auf viel Diskussionen zurück greift und immer wieder aufs Neue zu welchen führen wird, zum anderen finde ich, dass es soviel persönlichen Inhalt, Hintergründe und auch Details zum Leben der Betroffenen beherbergt, dass es einem nur unter die Haut geht die Geschichte von Sasha und Richard zu lesen.

Besonders bewegend fand ich definitiv die Entwicklung nach dem Ereignis. Man hat auf der einen Seite Sasha, derdie mit den schwerwiegenden Folgen zu kämpfen hat und dann Richard, der zwar auch mit den Folgen kämpft, aber noch mehr mit seiner Reue nach der Tat. Durchleuchtet wird die Geschichte mit Fakten, Interviews und Berichten. Gut recherchiert und nicht ausgeschmückt geht die Autorin mit Tiefgründigkeit an das Ereignis heran und fesselt so ihre Leser/innen.

Was bewegt einen zu solch einer Tat? Wie kommt man damit klar und die Familie? Was geht in einem vor? Und wie kann man so etwas schreckliches Verarbeiten und auf eine Art auch wieder gut machen? Genau dies berichtet Richard. Man lernt ihn kennen, aber auch auf eine gewisse Art verstehen. Dennoch heiße ich es nicht gut und man merkt auch was danach mit einem Menschen so passiert.

Interessant ist absolut die Geschichte von Sasha. Ich nenne es jetzt einmal die „Entstehung“ hat mich total fasziniert. Ich lernte viel dazu und auch wenn ich nicht die gleichen Gefühle hege, so löste es dennoch Gefühle in mir aus. Eine sehr interessante Persönlichkeit, die durch ihre Art und Sichtweise, Ecken und Kanten, aber vor allem seinem großen außergewöhnlichen Herzen einem selbst ans Herz wächst.

Das Cover passt auf die „Dokumentation“ wahrlich wie die Faust aufs Auge. Einprägsam setzt es ein Statement und rüttelt so vielleicht auch die Leserschaft etwas auf.

Fazit:

Definitiv ein Buch, dass ich gerne weiterempfehle. Mit seinen Details, der guten Recherche und der gut durchdachten Herangehensweise hat mich Autorin Dashka Slater bewegt, mitgerissen und überwältigt.

Veröffentlicht am 19.05.2019

Faszinierend, spannend und ein Touch Retrolook - Geniale Ermittlungsarbeit

Der Mann, der Sherlock Holmes tötete
0

Meinung:

Sherlock Holmes ist eine Koryphäe in der Detektiv-Arbeit und das ausgerechnet Graham Moore sich auf die Jagdgründe dieses berühmten Ermittlers begibt - Lockte mich natürlich total an. Kindheitserinnerungen ...

Meinung:

Sherlock Holmes ist eine Koryphäe in der Detektiv-Arbeit und das ausgerechnet Graham Moore sich auf die Jagdgründe dieses berühmten Ermittlers begibt - Lockte mich natürlich total an. Kindheitserinnerungen lebten neu auf und meine alte Leidenschaft bekam einen neuen Glanz verliehen.

Zwei Welten, zwei Amateurdetektive und zwei komplett unterschiedliche Mordfälle, und dennoch verbindet sie ein wichtiger Faktor „Detektiv Sherlock Holmes“.

Spitzenmäßig setzt Autor Graham Moore diese zwei Welten ins Rampenlicht. Jeder bekommt auf seine Art ein besonderes und knisterndes Flair verliehen, lockt den Privatermittler in einem selbst und vermittelt dem Leser zudem ein atemberaubendes, geheimnisvolles und abenteuerliches Lesevergnügen.

Besonders ansprechend fand ich die Idee der zwei Zeitepochen in denen dieser Roman spielt und so Vergangenheit und Gegenwart gekonnt vermischt. Interessant definitiv die Idee alte berühmte Zitate als „Kapitelstart“ aus den berühmtesten Werken aufzugreifen. Ich persönlich fand sie sehr passend gewählt für den eigentlichen Inhalt der Kapitel.

Hin und hergerissen flog ich durch die Seiten. Erst sehr unentschlossen, welcher Fall mich wirklich am meisten packt oder mitreisst. Am Ende kann ich sagen, dass ich den Fall aus dem Jahre 1890 packender, lebendiger und abenteuerlicher empfand. Er hatte etwas altbackenes an sich, was dem Stil von Sherlock Holmes am nächsten kam und für mich somit mehr an Reiz gewann. Aber auch den Fall aus der Gegenwart sollte man nicht außer acht lassen, denn auch wenn er mir etwas weniger an Spannung und Überraschungsmomenten enthielt, so konnte er mich dennoch sehr gut unterhalten.

Auch Arthur Conan Doyle war mir einen kleinen ticken sympathischer und lebendiger beschrieben als Harold. Er hatte etwas unnahbares an sich und war mir persönlich in seinen Ermittlungen zu durchschaubar, weil er in vielen Dingen sein Idol kopierte anstatt seinen eigenen Weg einzuschlagen.

Der Schreib - und Erzählstil ist absolut bildgewaltig, lebendig und authentisch gehalten. Mit seinem flüssigen Auftritt schreitet man schnell in der Handlung voran und wird in dem Sog der Ermittlungen mitgerissen.

Fazit:

Faszinierend, spannend und ein Touch Retrolook - Geniale Ermittlungsarbeit rund um einen großes Idol der Detektiv-Szene.

Abwechslungsreich und sehr lesenswert!