Profilbild von Sop_hi_a

Sop_hi_a

Lesejury Profi
offline

Sop_hi_a ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sop_hi_a über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2021

Tolle Biker-Romance

Until Us: Judge
0

Nachdem mich der erste Teil der "Until Us" nicht so ganz abholen konnte, war ich von diesem echt begeistert. Ich kenne ich mich in dem ganzen "Until You" Kosmos nicht wirklich aus, daher weiß ich nicht ...

Nachdem mich der erste Teil der "Until Us" nicht so ganz abholen konnte, war ich von diesem echt begeistert. Ich kenne ich mich in dem ganzen "Until You" Kosmos nicht wirklich aus, daher weiß ich nicht so richtig, woran dieses Buch jetzt anknöpft, aber das ist auch egal, denn die Story von Judge und Ophelia konnte ich mich auch so überzeugen. Die Beiden sind von Anfang an super zusammen und fliegen ganz schön die Fetzen als Judge Ophelia kurzerhand entführt. Aber die Chemie zwischen den Beiden stimmt einfach und die Autorin hat eine tolle, fesselnde Biker-Romance geschaffen, die ich gar nicht aus der Hand legen wollte.

Da bekommt man direkt Lust auf mehr Bücher von der Autorin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Toller Jugendroman mit Wilder Westen Atmosphäre

Scarlett & Browne - Die Outlaws
0

Bei dem Buch hat mich vor allem der Autor direkt angesprochen. Die "Bartimäus" Bücher habe ich damals wirklich geliebt und so habe ich mich wieder besonders auf den Schreibstil des Autors gefreut! Und ...

Bei dem Buch hat mich vor allem der Autor direkt angesprochen. Die "Bartimäus" Bücher habe ich damals wirklich geliebt und so habe ich mich wieder besonders auf den Schreibstil des Autors gefreut! Und auch diesmal war er wirklich besonders. Es gab eine so tolle Leichtigkeit und ich musste wirklich oft Schmunzeln. Scarlett und Albert sind einfach so ein ungleiches Duo. Scarlett ist eine erfahrene Bankräuberin, taff, geschickt und weiß wie sie durchs Leben kommt. Albert dagegen scheint so unbeholfen, naiv und ohne Scarlett wäre er wahrscheinlich total verloren. Zusammen harmonieren sie einfach total und ergänzen sich.

Die Einordnung in welcher Welt und welcher Zeit wir uns bewegen, fiel mir persönlich wirklich schwer. Denn es gab jede Menge gefährlicher Tiere und neben einigen altertümlichen Sachen, begegnete dem Leser auch einige "moderne" Dinge. Fantasy würde ich es nicht unbedingt nennen. Ich bin auf die Beschreibung "dystopisches, postapokalyptisches England irgendwann in der Zukunft" gestoßen und finde diese sehr passend.

Es ist ein wirklich spannender und unterhaltsamer Jugendroman mit Wilder Westen Feeling. Besonders der Schreibstil konnte mich hier wieder begeistern. Ich bin gespannt was die Reihe noch zu bieten hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2021

Wohlfühl-Story fürs Herz

A History of Us − Vom ersten Moment an
0

Was soll ich sagen, dieses Mittelalterfestival-Kleinstadt-Setting konnte mich wirklich begeistern. Es war etwas anderes und ich fand es einfach toll.

Die Story mit ihren Charakteren hat mich von Anfang ...

Was soll ich sagen, dieses Mittelalterfestival-Kleinstadt-Setting konnte mich wirklich begeistern. Es war etwas anderes und ich fand es einfach toll.

Die Story mit ihren Charakteren hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und ich wollte das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Emily ist auch einfach eine sehr sympathische Person und als sie das erste Mal auf Simon trifft, hätte ich mir nicht vorstellen können, dass die Beiden mal so gut harmonieren werden. Denn es sind am Anfang ganz schön die Fetzen flogen. Aber durch Mittelalterfestival haben Emily und er auf eine gemeinsame Ebene gefunden und uih, da wurde ganz schön geflirtet

Ich bin so froh, dass es zwei weitere Teile der Reihe gibt und ich mich noch nicht komplett aus Willow Creek verabschieden muss.

Die Story war für mich wirklich mal wieder ein Highlight und ich kann sie allen empfehlen, die mal wieder Lust auf eine wirklich herzerwärmende Kleinstadt-Romance haben. Volle Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Gelungener Abschluss

A single kiss
0

Es handelt sich um den vierten und finalen Band der „L.O.V.E.“ Reihe um die Mädels-WG von Libby, Oxy, Val und Ella. Alle vier Bände spielen mehr oder weniger parallel, außer der dritte Teil. Das fand ich ...

Es handelt sich um den vierten und finalen Band der „L.O.V.E.“ Reihe um die Mädels-WG von Libby, Oxy, Val und Ella. Alle vier Bände spielen mehr oder weniger parallel, außer der dritte Teil. Das fand ich eine wirklich super Idee und kannte ich so auch gar nicht. Leider war es mir beim vierten Band, dann fast schon ein bisschen viel. Andererseits kann man dadurch auch alle Bände der Reihe wunderbar unabhängig voneinander lesen.
Ella war mir schon in den vorherigen Bänden einfach sympathisch und daher hatte ich mich sehr auf ihre Story gefreut. Sie ist einfach sehr taff und setzt sich für das ein was ihr wichtig ist. Weit weg von der Pariser High Society hat sie die Chance sich auf sich selbst und ihre Träume zu konzentrieren. Da stellt sich natürlich die Frage wie passt ihr Freund aus Paris noch in ihr neues Leben?
Der Leser erfährt wieder sehr viel aus dem Thema Fotographie. Und umso schöner ist es, dass sie hierbei auch den Schotten Callum trifft. Und Callum ist wirklich toll! Ich hätte mir da an der einen oder anderen Stelle aber gerne etwas mehr von ihm gewünscht.

Es war wieder einmal einfach toll wie die Mädels zusammenhalten und zusammen passen einfach wunderbar. Für mich ein toller New Adult Roman mit ein paar Schwächen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Er würde für sie alles tun

Mercy - Ohne Gnade
0

Eigentlich sollte so viel falsch sein an der Lovestory zwischen Mercy und Becca. Und doch war es irgendwie so stimmig. Mercy ist eindeutig ein Stalker und man sollte ihm dafür böse sein und doch kann man ...

Eigentlich sollte so viel falsch sein an der Lovestory zwischen Mercy und Becca. Und doch war es irgendwie so stimmig. Mercy ist eindeutig ein Stalker und man sollte ihm dafür böse sein und doch kann man es nicht. Eigentlich sollte man einen von Kopf bis Fuß als Totenkopf tätowierten Mann nicht anziehend finden und doch tut man es.

Und genau in diesem Zwiespalt fand ich mich fast das komplette Buch. Dieser zerstörte Mann hat mich einfach irgendwie berührt. Ich habe seine Absicht hinter seinen Aktionen verstanden und fand es teilweise einfach so ergreifend. Was er in seiner Kindheit erlebt hat, sollte niemand erleben müssen. Und es hat auch mal wieder gezeigt, dass man öfters hinschauen sollte und auch für andere einstehen sollte. Manchmal kann das für diese schon die Welt bedeuten.

Auch die Action kam hier nicht zu kurz und hat die Spannung hochgehalten. Vor allem aber auch Mercys Freund Animal habe ich wirklich in mein Herz geschlossen.

Das war mal wieder eine Lovestory abseits der alltäglichen Norm. Ergreifend, düster und doch wunderschön. Man sollte offen sein für Menschen, die etwas anders als man selbst sind. Es handelt sich um keinen Dark Romance Roman und doch ist die Story auf ihre Art düster und nicht für jeden etwas.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere