Profilbild von Steffis-Buecher

Steffis-Buecher

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Steffis-Buecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Steffis-Buecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.02.2019

Mit viel Herz und Humor

Liebeskummer ist ein Arschloch
0 0

Inhalt:
Jede Frau kennt ihn: Liebeskummer, dieses verdammte Arschloch! Doch wieso fallen wir eigentlich immer wieder auf den Falschen rein? Warum meldet er sich nicht und wieso bekommen die schrecklichsten ...

Inhalt:
Jede Frau kennt ihn: Liebeskummer, dieses verdammte Arschloch! Doch wieso fallen wir eigentlich immer wieder auf den Falschen rein? Warum meldet er sich nicht und wieso bekommen die schrecklichsten Frauen immer den Traummann? Aber das eigene Leben komplett aufgeben und IHM ewig hinterherrennen? Schluss damit!

Senna erklärt in ihrer unvergleichlich direkten Art nicht nur die miesen Tricks, die plumpen Manöver und verlogenen Sprüche der notorischen Herzensbrecher, sondern auch, wie du sie schon vom Mond aus erkennen kannst. Denn sie ist davon überzeugt: Der perfekte Partner spielt nicht mit dir, sondern macht den besten Menschen aus dir. Ohne einen "Fuckboy" bist du schöner, besser und erfolgreicher. Senna erinnert uns alle daran, was wirklich wichtig ist: Selbstvertrauen, Mut, Unabhängigkeit und die Liebe zu sich selbst. Und genug Kleingeld, um mit der besten Freundin nach Ibiza zu fliegen...

Meinung:
Direkt nach den ersten Seiten musste ich viel schmunzeln. Beim lesen gab es oft Situationen in denen ich mich wiedererkannt habe und gedacht habe „ warum gab es dieses Buch nicht schon früher?“ Es hätte mir auf jeden Fall viel Kummer erspart.
Mit sehr viel Humor geht es um das Thema Liebeskummer. Jeder kennt ihn und jeder hatte ihn schon. Es fühlt sich nicht schön an und man denkt, es wird nie wieder besser.
Senna zeigt einen Weg um besser damit umzugehen.
Es geht nicht darum Erfahrungen nicht zu machen, sondern damit besser umzugehen.
Es geht um Liebe, Respekt und das man sich selber Lieben sollte.
Der Schreibstil ist erfrischend locker und lustig.

Fazit:
Ein wirklich sehr lustiges Buch. Auch ohne Liebeskummer lohnt es sich, es zu lesen.

Veröffentlicht am 02.02.2019

Ein neuer Fall für Andrea

Für immer sollst du schlafen
0 0


Inhalt:
Auf einem Friedhof in York wird ein schrecklicher Fund gemacht: die grausam entstellte Leiche eines Säuglings, der kurz zuvor aus dem örtlichen Krankenhaus entführt wurde. Bereits ein Jahr zuvor ...


Inhalt:
Auf einem Friedhof in York wird ein schrecklicher Fund gemacht: die grausam entstellte Leiche eines Säuglings, der kurz zuvor aus dem örtlichen Krankenhaus entführt wurde. Bereits ein Jahr zuvor ist ein anderes Baby zunächst verschwunden und dann verstümmelt aufgefunden worden. Stehen die beiden Fälle in Zusammenhang? Um das herauszufinden, werden Profilerin Andrea und ihr Kollege Joshua von der Polizei hinzugezogen. Doch Andrea hat nicht nur mit diesem nervenaufreibenden Fall zu kämpfen. Auch ihr eigenes Leben gerät zunehmend außer Kontrolle ...

Meinung:
Dies ist der 4. Fall für die Profilerin Andrea. In diesem Teil geht es allerdings nicht nur um den schockierenden Mord eines Säuglings, sondern auch das Privatleben von Andrea gerät aus den Fugen.
Die Figuren entwickeln sich stetig weiter. Es wird nichts verschönert. Alle müssen sich mit ihren Problemen auseinander setzten. Jeder geht natürlich damit auf seine Art und Weise um was wiederum zu neuen Spannungen führt.
Des weiteren beschäftigt sich dieser Teil mit einem neuen Krankheitsbild. Alle psychologischen Aspekte werden dabei sehr gut erklärt. Im laufe des Buches wird schnell klar, dass dieser Fall weitaus größer und schockierender ist als sie am Anfang dachten.
Die Spannung wird sehr schnell aufgebaut und zieht sich durch das ganze Buch. Auch frühere Fälle spielen dabei immer wieder eine Rolle. Andrea und Greg müssen sich auf damit auseinander setzen und versuchen damit abzuschließen.

Fazit:
Die Autorin erschafft mit ihren Worten ein sehr lebendiges Bild bei lesen. Alles wird sehr detailliert beschrieben und jedes Mal bin ich sofort in der Geschichte und möchte nicht aufhören zu lesen.
Sie scheut sich nicht Themen anzusprechen, denen anderen vielleicht unangenehm wären. Die Bücher sind sehr realistisch und es wird nicht verschönert.
Ein sehr guter Thriller, den ich nur weiter empfehlen kann.

Veröffentlicht am 30.11.2018

Jenseits der Angst

Jenseits der Angst
0 0

Inhalt:

London: Die 17-jährige Millionärstochter Trisha wird bei helllichtem Tage entführt. Die Polizei zieht umgehend das Profiler-Team zu Rate, bei dem auch Andrea Thornton seit kurzem arbeitet. Bald ...

Inhalt:

London: Die 17-jährige Millionärstochter Trisha wird bei helllichtem Tage entführt. Die Polizei zieht umgehend das Profiler-Team zu Rate, bei dem auch Andrea Thornton seit kurzem arbeitet. Bald darauf geht eine Lösegeldforderung ein. Doch die Geldübergabe schlägt fehl und die Ermittler geben die Hoffnung auf, Trisha noch lebend zu finden. Auch Andrea lässt der Fall nicht kalt, gibt es doch einige Parallelen zu ihrer eigenen Entführung. Und sie muss feststellen, dass diese tiefere Spuren hinterlassen hat, als sie wahrhaben will ..

Meinung:

Dies ist der 2. Teil mit Andrea Thornton. Wer den vorherigen Teil nicht kennt, sollte diesen unbedingt vorher lesen. Ich war sehr gespannt darauf, wie es Andrea nach ihrer letzten Erfahrung geht und wie sie damit umgeht. Ich habe mich sehr gefreut, dass sie ihren Berufswunsch weiter verfolgt und nun auch ihren ersten aktiven Fall hat. Was dieser Fall mit ihr macht, wurde sehr schön beschrieben und ich konnte alles sehr gut nachvollziehen. Für mich wird sie als sehr stark beschrieben und sie versucht sich nicht von ihrer Vergangenheit einholen zu lassen. Das dies nicht funktioniert, war mir auch klar.

Trotzdessen versucht sie alles um dieses Fall zu lösen.

Der Schreibstil war wieder wunderbar flüssig und Spannend. Der Perspektiven Wechsel konnte mich komplett in die Geschichte ziehen, sodass ich das Buch garnicht aus der Hand legen wollte.


Fazit:

Ein wunderbarer 2. Teil und ich freue mich schon sehr auf den nächsten.

Veröffentlicht am 28.10.2018

Die Elite

College Princess
0 0

Inhalt:
Mein Name ist Zoe Davis. Ich bin 19 Jahre alt und frischgebackene Studentin am Dawson-Elite-College. Wenn das kein Jackpot ist. Aber Moment, wo sind die hilfsbereiten, fleißigen Studenten abgeblieben, ...

Inhalt:
Mein Name ist Zoe Davis. Ich bin 19 Jahre alt und frischgebackene Studentin am Dawson-Elite-College. Wenn das kein Jackpot ist. Aber Moment, wo sind die hilfsbereiten, fleißigen Studenten abgeblieben, von denen man immer hört? Partys, Alkohol und Intrigen beherrschen den Alltag von Londons renommiertester Lehranstalt. Als ich in die Obhut eines gewissen Dorian gegeben werde, der sich als anmaßender, aber leider zum Sterben gut aussehender Neffe des Direktors entpuppt, will ich nur noch eins: Mich von ihm abkapseln und in Ruhe lernen.  Leider habe ich ein ausgesprochenes Talent dafür, in Schwierigkeiten zu geraten, und für meine gibt es sogar einen Namen: Dorian Wilde!

Charaktere:
Zoe möchte nichts anderes als ihre Chance nutzen und dem Elite College studieren. Sie ist ein sehr angenehmer Charakter der sich nichts bieten lässt und ihre Meinung frei herraus sagt. Gerade bei diesen Szenen musste ich viel schmunzeln.
Dorian kommt anfangs sehr arrogant rüber. Er ist der King der Schule und so benimmt er sich auch. Da das Buch auch aus seiner Perspektive geschrieben ist, habe ich als Leser schnell gemerkt das er noch mehr zu bieten hat, als das was er nach außen zeigt.
Insgesamt sind alle Charaktere sehr schön beschrieben und jeder hat seine gute und schlechten Seiten.

Meinung:
Ich bin sehr schnell und gut in das Buch gekommen. Es gibt keine lange Vorgeschichte, was ich sehr mochte.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es wird alles sehr detailreich erzählt ohne zu langatmig zu sein.
Die Geschichte an sich bedient schon ein paar Klischees, jedoch hat mich das in keinster Weise beim Lesen gestört. Im Gegenteil, es hat sehr gut in die Geschichte gepasst.

Fazit:
Ein sehr schönes Buch für zwischendurch.
Des weiteren finde ich, dass einige Charaktere definitiv Potenzial für ihre eigene Geschichte haben.

Veröffentlicht am 21.10.2018

Der Abgrund

Am Abgrund seiner Seele
0 0

Inhalt:

Die Einwohner des beschaulichen Norwich leben in Angst: Seit Wochen werden Studentinnen auf dem Campus ihrer Uni überfallen und vergewaltigt. Als eines Tages die Leiche einer jungen Frau gefunden ...

Inhalt:

Die Einwohner des beschaulichen Norwich leben in Angst: Seit Wochen werden Studentinnen auf dem Campus ihrer Uni überfallen und vergewaltigt. Als eines Tages die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, die eindeutig die gleichen Verletzungen wie die bisherigen Vergewaltigungsopfer aufweist, ist klar: Der Täter schreckt vor nichts mehr zurück. Die Polizei tappt völlig im Dunkeln, um wen es sich bei dem Mann handeln könnte, bis die Psychologiestudentin Andrea Jahnke ihn bei einer Vergewaltigung stört. Und sich damit selbst in seine Schusslinie bringt...

Charaktere:

Von allen Büchern, die ich bis jetzt gelesen habe, ist Andrea definitiv ein Liebling von mir. Sie ist so stark beschrieben und hat so ein großes Herz. Nicht jeder hätte geholfen. Wie sie immer weiter kämpft und ihre Hilfe in dem Fall anbietet, fand ich einfach toll.
Die Beschreibung des Mörders und seine Gedanken dazu, fand ich auch seht gut geschrieben.

Meinung:

Ein Buch welches mich seit langem wirklich fesseln konnte. Gerade von der Mitte des Buches bis zum Ende konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
Was ich auch gut fand war der Perspektiven Wechsel zwischen Andrea, dem Täter und der Opfer. Diese Kombination gibt einem beim Lesen die Möglichkeit auch mal durchatmen zu können. Gerade wenn die Perspektive auf dem Opfer lag, war ich sehr froh wieder aus Andrea's Perspektive lesen zu können.

Fazit:

Definitiv eine Leseempfehlung. Die Charaktere und die Handlung fand ich sehr gut. Ein Buch was einen mitreißt und nicht so schnell wieder los lässt.