Profilbild von Steffis-Buecher

Steffis-Buecher

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Steffis-Buecher ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Steffis-Buecher über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2018

American Royals

American Royals - Wer wir auch sind
0 0

Inhalt:
Du bist alles, was ich nicht bin. Und trotzdem will ich nur dich.

Die junge Madeline will die Welt verändern und schießt dabei gern mal über das Ziel hinaus. Als sie nach einer Rettungsaktion ...

Inhalt:
Du bist alles, was ich nicht bin. Und trotzdem will ich nur dich.

Die junge Madeline will die Welt verändern und schießt dabei gern mal über das Ziel hinaus. Als sie nach einer Rettungsaktion in Polizeigewahrsam genommen wird, hat ihr Vater, der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, endgültig genug. Maddie muss Sozialstunden ableisten - ausgerechnet bei Jake Simmon. Der Sohn der Vizepräsidentin und sie könnten unterschiedlicher nicht sein, doch seit einem schweren Unfall ist Jake nicht mehr der perfekte Politikersohn, der er einmal war. Er merkt bald, dass Maddie und ihn mehr verbindet, als er zugeben wollte - auch wenn sie so tabu für ihn ist wie niemand sonst auf der Welt.

Cover:
Das Cover fand ich sehr interessant und hat schon Lust auf das Buch gemacht ohne den Klappentext vorher gelesen zu haben.

Charakter:
Maddie und Jake waren mir beide sehr sympathisch beim Lesen. Beide Figuren harmonieren sehr schön miteinander.
Maddie ist ein sehr starker Charakter. Sie setzt sich gegen Tierversuche ein und das auch ab und zu auf nicht ganz legalem Weg. Sie ruht sich nicht darauf aus, dass sie die Tochter des Präsidenten ist sondern möchte wirklich etwas verändern.
Jake wurde im Krieg schwer verletzt und leidet seit dem an den Folgen. Er ist auch ein starker Charakter und will sich trotz allem nicht unter kriegen lassen.

Schreibstil: Den Schreibstil fand ich persönlich sehr angenehm. Die Zeit verging sehr schnell beim lesen und ich wollte am liebsten zwischendurch garnicht aufhören.

Meinung: Die ganze Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Vom Einstieg ins Buch bis zum Ende, fand ich es sehr abgerundet. Auch sämtliche Emotionen waren dabei. Von Freude bis Leid war alles dabei. Der Nebencharaktere haben mir auch gut gefallen. Leider kamen viele zu kurz und ich hätte mir ein paar Infos gewünscht. Jedoch hat es die Geschichte nicht beeinträchtigt.

Fazit: Ein Buch, welches sich super für zwischendurch eignet. Der Schreibstil und die Charaktere nehmen einen mit.
Es war bestimmt nicht mein letztes Buch der Autorin.

Veröffentlicht am 14.07.2018

Die wahre Liebe

Planst du noch oder liebst du schon?
0 0

Inhalt:
Happily Inc, so heißt die Kleinstadt am Rande der kalifornischen Wüste, in der, der Legende nach, seit dem 19. Jahrhundert jeder die wahre Liebe findet. Hier wird fast täglich geheiratet und Weddingplanerin ...

Inhalt:
Happily Inc, so heißt die Kleinstadt am Rande der kalifornischen Wüste, in der, der Legende nach, seit dem 19. Jahrhundert jeder die wahre Liebe findet. Hier wird fast täglich geheiratet und Weddingplanerin Pallas Saunders übertrifft sich selbst bei den ausgefallensten Hochzeiten. Aber ihr eigenes Liebesglück? Das muss warten, der Job geht vor – das denkt Pallas zumindestens, bis sie dem Künstler Nick Mitchell begegnet und der Zauber von Happily Inc auch sie für immer umfängt.

Meinung:
Die Autorin hat es mir sehr leicht gemacht, in das Buch zu finden. Der aller erste Satz hat mich schon zum schmunzeln gebracht.
Das Buch wird auch 2 verschiedenen Perspektiven geschrieben. Damit hatte ich den Eindruck wirklich alles in der Geschichte mitzuerleben und mit beiden Hauptcharakteren mitfühlen zu können.
Pallas und Nick sind sehr schön beschrieben worden und ihre Verbindung zueinander wurde von Seite zu Seite stärker. Beide versuchen ihren Platz im Leben zu finden. Es hat viel Spaß gemacht, sie dabei zu begleiten.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Die Charaktere haben immer einen lustigen Spruch auf den Lippen ohne zu übertrieben zu sein.

Fazit:
Ein schönes Urlaubsbuch für zwischendurch. Wer leichte Liebesgeschichten mag, ist hier auf jeden Fall richtig.

Veröffentlicht am 10.07.2018

Ein toller Auftakt

Perfektion
0 0

Inhalt:

Stell dir folgendes vor:

Du wurdest verändert, deine DNA ist nun perfekt und du darfst Kinder bekommen. Doch bist du bereit, den Preis dafür zu bezahlen?
Der skrupellose Forschungskonzern Genteck ...

Inhalt:

Stell dir folgendes vor:

Du wurdest verändert, deine DNA ist nun perfekt und du darfst Kinder bekommen. Doch bist du bereit, den Preis dafür zu bezahlen?
Der skrupellose Forschungskonzern Genteck Systeme will Adaras ungeborenes Kind und tötet jeden, der im Weg steht. Adara flieht und kämpft fortan ums Überleben. Die Drohnen von Genteck kreisen am Himmel, in den verlassenen Stollen lauern Kopfgeldjäger und wohin sie auch geht, ist das Wasser giftig. Dennoch gibt es für Adara nur ein Ziel: Die Schwestern der Auferstehung. Aber können diese Rebellen sie und ihr Ungeborenes wirklich vor Genteck beschützen?


Meinung:

Ein wirklich sehr schöner Start.

Die Geschichte fängt an und als Leser hatte ich das Gefühl, direkt hineingeworfen zu sein. Adara hat ihr Gedächtnis verloren und stürzt in einem Gleiter ab. Von dem Moment an, befindet sie sich auf der Flucht. Sie hat nur einen Gedanken – ihr ungeborenes Kind beschützen.

Auf ihrer Flucht trifft sie unter anderen den Kopfgeldjäger San. Dieser fängt sie ein und will sie verkaufen. Nach und nach wird aufgedeckt, warum sie ihr Gedächtnis verloren hat und warum San sie auf keinen Fall verkaufen wird.


Adara fand ich als Charaktere sehr angenehm. Sie tut was sie tun muss um zu überleben. Trotz dessen sie viel erlebt, will sie nicht aufgeben und sucht immer weiter nach einer Lösung. Die Umgebung und die Menschen sind sehr schön beschrieben. Ich hatte bei allem ein Bild im Kopf und hatte das Gefühl wirklich dabei zu sein.

Am Ende bleiben allerdings leider sehr viele Fragen offen, die hoffentlich im nächsten Teil gelöst werden.


Fazit:

Das Buch ist sehr angenehm zu lesen. Die Seiten fliegen nur an einem vorbei. Der Schreibstil ist absolut flüssig und sehr Detail orientiert ohne übertrieben zu sein.

Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil und hoffe das ich nicht lange auf ihn warten muss :)

Veröffentlicht am 10.07.2018

Wer ist der Mörder?

Du hast …
0 0

Inhalt:

Du hast …
Judith führt ein beschauliches Leben mit Reihenhaus und Familie, bis eines Tages ihr Mann tödlich verunglückt. Kurze Zeit später erfährt sie jedoch, dass das Leben, wie sie es miteinander ...

Inhalt:

Du hast …
Judith führt ein beschauliches Leben mit Reihenhaus und Familie, bis eines Tages ihr Mann tödlich verunglückt. Kurze Zeit später erfährt sie jedoch, dass das Leben, wie sie es miteinander führten, nur Fassade gewesen ist, da ihr Mann während ihrer Ehezeit ein Doppelleben führte. Über mehr als eine Affäre stolpert sie bei ihren Nachforschungen. Davon bleibt auch ihr tägliches Leben nicht verschont. Sie lernt Sascha kennen, Kommissar bei der Kölner Polizei, der gerade nicht nur selbst in einer schwierigen Trennungsphase lebt, sondern auch noch im Fall einer Mordserie ermittelt. Ohne es zu wollen, treffen die beiden immer wieder aufeinander, da die Mordserie anscheinend etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Ob totgeglaubte Rache üben können? Inwieweit haben Sascha und sie damit zu tun? Die Gefahr ist mit einem Mal zum Greifen nah, als sie am nächsten Tatort auf ein weiteres Opfer des Killers stoßen …

Meinung:

Das Buch beginnt gleich mit dem ersten Mord. Ich wusste weder warum dieser geschieht und auch nicht wer ihn verübt.

Danach habe ich abwechselt Judith und Sascha kennengelernt. Sie ist nach wie vor in ihrer Trauer gefangen, versucht jedoch für ihre Tochter wieder ins Leben zurück zu kehren.

Sascha hat auch eine schwere Trennung hinter sich und gibt alles in seinem Job. Durch verschiedene Umstände treffen die beiden immer wieder aufeinander und verstehen sich immer besser.

Sascha wird mit dem mysteriösen Mordfall betreut. Er und sein Team geben ihr bestes um den Fall so schnell wie möglich aufzuklären. Jedoch scheint der Mörder ihnen immer einen Schritt voraus zu sein.

Da die Hinweise immer wieder auf den verstorbenen Mann von Judith hinweisen, muss sie sich mit der Vergangenheit auseinander setzen.

Beide waren mir sehr sympathisch und ich habe mitgefiebert, wer der Mörder ist und ob die beiden zueinander finden würden.

Fazit:

Die Kapitel wurden in 3 verschiedenen Perspektiven geschrieben. Dadurch konnte ich einen sehr guten Einblick in die Geschichte bekommen.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich habe das Buch schnell durchlesen können. Die Aufklärung der Morde war gut, nur für mich leider vorhersehbar.

Trotz dessen habe ich es sehr genossen, dass Buch zu lesen.

Gerade für diejenigen die mit dem Genre Thriller anfangen wollen, ist dies ein sehr gutes Buch. Die Spannung wird gut aufgebaut und auch gehalten

Veröffentlicht am 10.07.2018

Der verlorene Schuh

Die Luna-Chroniken 1: Wie Monde so silbern
0 0

Inhalt:
Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer ...

Inhalt:
Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …

Meinung:
Mit Wie Monde so silbern hat Marissa Meyer es geschafft ein bekanntes Märchen ganz neu zu erzählen. Sie hat bekannte Details mit neuen Elementen verknüpft und dadurch ein ganz neues Werk erschaffen.
Sehr angenehm fand ich, den flüssigen Schreibstil.