Platzhalter für Profilbild

Stein2203

Lesejury Profi
offline

Stein2203 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stein2203 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.02.2024

Lesenswertes Cosy-Crime Erstlingswerk

Das Mörderarchiv
0

Annie fällt aus allen Wolken, als Ihre Großtante Frances sie unverhofft über ihren Anwalt zu sich einlädt, um sie als Alleinerbin einzusetzen.
Kaum in Castle Knoll angekommen, wird besagte Tante tot aufgefunden. ...

Annie fällt aus allen Wolken, als Ihre Großtante Frances sie unverhofft über ihren Anwalt zu sich einlädt, um sie als Alleinerbin einzusetzen.
Kaum in Castle Knoll angekommen, wird besagte Tante tot aufgefunden. Auf der Suche nach dem Mörder muss Annie feststellen, dass jeder im Dorf dunkle Geheimnisse zu haben scheint.
Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und sehr fix hintereinander weg.
Die Erzähl-Perspektive wechselt zwischen Annie in der Gegenwart und ihrer Tante Frances in der Vergangenheit. Das macht die Geschichte sehr abwechslungsreich und sorgt für Spannung; denn natürlich möchte man bei beidem wissen, wie es weiter geht.
Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten, die verschiedenen Charaktere auseinander zu halten, das hat sich aber schnell gegeben und ich hatte viel Spaß dabei, zusammen mit Annie den diversen Geheimnissen in Castle Knoll auf die Spur zu kommen.
Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich, jeder hat seine Ecken und Kanten und bis zum Schluss wusste ich nicht, wer am Ende der Täter ist.
Für Fans von Cosy-Crime auf jeden Fall lesenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.12.2023

Spannender Krimi

Die Händler des Teufels: Ein Krimi aus London
0

Im Büro des Detektiv-Trios wird eingebrochen. Der Täter hinterlässt keine Spuren und alles was fehlt, ist eine Foto von Emmas Schreibtisch. Später taucht das Foto bei jemandem auf, der einen rumänischen ...

Im Büro des Detektiv-Trios wird eingebrochen. Der Täter hinterlässt keine Spuren und alles was fehlt, ist eine Foto von Emmas Schreibtisch. Später taucht das Foto bei jemandem auf, der einen rumänischen Mafia-Boss getötet hat. Wie passt das zusammen?
„Die Händler des Teufels“ ist der dritte Teil der Walker, Wright und Ferguson-Reihe und diesmal wird die Geschichte von Emma erzählt.
Die Fälle sind in sich geschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden und in jedem Teil steht eine andere der drei Frauen im Mittelpunkt.
Auch dieser Teil hat mir wieder sehr gefallen. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und durch die Perspektivwechsel zwischendurch, bekommt man noch einen anderen Blick auf das Trio.
Wieder ein spannender Krimi, der für viel Lesespaß gesorgt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2023

Horror auf hoher See

Little Lady
0

Um George Flynn, der zurückgezogen auf seinem Schiff lebt, ranken sich viele Gerüchte; er soll Menschen foltern und zerstückeln. Aus Langeweile beschließen vier Jugendliche, in Flynns Abwesenheit eine ...

Um George Flynn, der zurückgezogen auf seinem Schiff lebt, ranken sich viele Gerüchte; er soll Menschen foltern und zerstückeln. Aus Langeweile beschließen vier Jugendliche, in Flynns Abwesenheit eine Party auf seinem Schiff zu veranstalten und der Sache auf den Grund zu gehen.
Wer klassischen Horror mag, ist hier auf jeden Fall richtig.
Die Geschichte ist fesselnd geschrieben, die düstere Stimmung wird gut transportiert und ich habe mit den Jugendlichen gehofft und gebangt.
Obwohl die Geschichte relativ kurz ist, wurden die sehr unterschiedlichen Charaktere so gut beschrieben, dass man sie von Anfang an gut auseinander halten konnte.
Ein schaurig-schönes Lesevergnügen, dass ich wärmstens empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.11.2023

Spannender Reihenauftakt

Stille Falle
0

Leo Asker wird in die Reserveabteilung versetzt. Dort landen die Fälle, die niemand bearbeiten möchte. Durch Zufall stößt sie auf Hinweise, die zu einem aktuellen Entführungsfall gehören und beginnt, auf ...

Leo Asker wird in die Reserveabteilung versetzt. Dort landen die Fälle, die niemand bearbeiten möchte. Durch Zufall stößt sie auf Hinweise, die zu einem aktuellen Entführungsfall gehören und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln.
Der Schreibstil liest sich fix und flüssig hintereinander weg und es wird eine beklemmende Atmosphäre aufgebaut.Die Kapitel haben eine gute Länge und zwischendurch wechselt die Perspektive, so dass man die Geschichte aus vielen Blickwinkeln betrachten kann.
Durch diese Wechsel wird die ohnehin schon spannende Geschichte noch spannender und abwechslungsreicher; denn natürlich will man ja wissen, wie es im jeweiligen Erzählstrang weiter geht.
Leo als Hauptcharakter ist auf ihre eigene Art sehr sympathisch. Sie hat Ecken und Kanten und geht ihren eigenen Weg, ohne sich anzupassen. Ihre neuen Kollegen in der Reserveabteilung sind eine Ansammlung skurriler Existenzen, die sich durch den Polizeiapparat wurschteln und versuchen, nicht aufzufallen. Ich hoffe, in weiteren Teilen erfährt man mehr über sie.
Ein durchweg spannender Krimi der einen zwischendurch auf falsche Fährten lockt und für aufregende Lesestunden sorgt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2023

Spannender zweiter Fall

Das Netzwerk des Blutes: Ein Krimi aus London
0

Ein neuer Fall für die Detektei Walker, Wright und Ferguson.
Ein Mann kommt von seiner Joggingrunde nicht zurück und seine Verlobte bittet die drei um Hilfe.
Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf eine ...

Ein neuer Fall für die Detektei Walker, Wright und Ferguson.
Ein Mann kommt von seiner Joggingrunde nicht zurück und seine Verlobte bittet die drei um Hilfe.
Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf eine Gruppe von Organhändlern, die Ab aus ihrer Vergangenheit kennt.
„Das Netzwerk des Blutes“ ist der zweite Teil der Reihe, kann aber unabhängig gelesen werden, da beide Fälle in sich abgeschlossen sind.
Diesmal wir die Geschichte aus Sicht von Ab erzählt und wir erfahren mehr über ihre Vergangenheit und was sie antreibt. Wirkt sie im ersten Buch und auch am Anfang dieser Geschichte noch kalt und unnahbar, wird es im Laufe der Geschichte immer klarer, warum sie so ist und dass ihre abweisende Art nur dem Selbstschutz dient.
Die Spannung wird langsam aufgebaut und steigert sich von Kapitel zu Kapitel; durch unvorhersehbare Wendungen bleibt es spannend bis zum Schluss und das Ende hält Überraschungen parat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere