Platzhalter für Profilbild

Stein2203

Lesejury Profi
online

Stein2203 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Stein2203 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2023

Fantasievoller und spannender Reihenauftakt

Die Chroniken von Lunis – Wächterin des Lichts (Die Chroniken von Lunis 1)
0

Mia und ihre Familie leben in Lunis. Ein Land, das nach dem Kampf gegen den König der Finsternis fast vollständig in Dunkelheit liegt.
Mit Hilfe von gestaltwandelnden Wesen, den Umbra, bieten die Menschen ...

Mia und ihre Familie leben in Lunis. Ein Land, das nach dem Kampf gegen den König der Finsternis fast vollständig in Dunkelheit liegt.
Mit Hilfe von gestaltwandelnden Wesen, den Umbra, bieten die Menschen der Finsternis die Stirn. Doch eines Tages fallen erneut die Schergen des Königs in Mias Heimatstadt ein und ihre Eltern werden entführt. Wird es ihr gelingen, ihre Eltern und ihre Heimat zu retten?
„Wächterin des Lichts“ ist der Auftakt der Reihe „Die Chroniken von Lunis“.
Das Cover ist ein echter Hingucker und fällt direkt ins Auge. Das Vorsatzpapier ist auch sehr schön gestaltet und passt sehr gut zum Cover.
Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und die Geschichte wird von Mia selbst erzählt. Ich mag das sehr gerne, denn so ist es sehr persönlich und ich habe ich das Gefühl, mittendrin statt nur dabei zu sein.
Die Charaktere werden alle sehr gut beschrieben und man kann ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen.
Janelle McCurdy hat eine ganz neue Welt mit eigenen Regeln, Gesetzen und einer eigenen Geschichte erfunden.
Mia und ihre Freunde müssen auf ihrer Reise durch Lunis einige Gefahren überwinden und sehr schnell erwachsen werden; doch die Geschichte zeigt, dass man mit guten Freunden an der Seite alles schaffen kann.
Ein spannendes Fantasy-Abenteuer für große und kleine Leser.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2023

Fantasievoller Weltenbau und spannende, komplexe Handlung

Der Fühlweber
0

Vor fast fünfhundert Jahren strandeten die ersten Menschen auf dem Planeten Nouworld und ihnen wurde Asyl gewährt. Doch sie haben nicht alle Geheimnisse von ihrer neuen Heimat entdeckt und so soll es auch ...

Vor fast fünfhundert Jahren strandeten die ersten Menschen auf dem Planeten Nouworld und ihnen wurde Asyl gewährt. Doch sie haben nicht alle Geheimnisse von ihrer neuen Heimat entdeckt und so soll es auch bleiben. Als nun ein Kampf zwischen den heimischen Astralwesen entbrennt, ist Gavandon die einzige Hoffnung, die Menschen zu retten.
Der Schreibstil ist fesselnd und sehr flüssig zu lesen. In einer sehr bildhaften Sprache beschreibt Cathrin Block eine komplett neue Welt so bildhaft, dass man das Gefühl hat, schon da gewesen zu sein. Der Schauplatz „Fremder Planet“ lässt natürlich viel Spielraum eine neue Welt mit eigenen Gesetzen, Regeln und eigener Geschichte zu entwickeln und das ist ihr großartig gelungen.
Wir werden langsam in die Welt von Gavandon eingeführt und erfahren nach und nach, was in seinem Leben so los ist. Als Hauptcharakter ist er sehr gut beschrieben und er macht eine große Entwicklung durch. Bei einigen Nebencharakteren hätte ich mir auch diese Tiefe gewünscht um mehr Hintergründe zu kennen.
Die Handlung an sich ist recht komplex und manchmal musste ich ganz schön aufpassen, nichts zu überlesen oder den Faden zu verlieren.
Das Ende ist in sich geschlossen, lässt aber durchaus die Möglichkeit einer Fortsetzung zu, die ich mit Spannung erwarte.
Das Glossar am Ende des Buches ist sehr hilfreich.
Ich empfehle das Buch gerne Fantasy- und SciFi-Fans, die umfangreichen Weltenbau und spannende, komplexe Handlung mögen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2023

Ein traumhaftes Abenteuer

Die magischen Träume des Malcolm Bell
0

Malcom kommt durch eine Mutprobe in den Besitz von zwei Trauminatoren. Diese sollen laut Verpackung dafür sorgen, dass man seine Träume nicht nur erleben, sondern auch bewusst steuern kann. Klar, dass ...

Malcom kommt durch eine Mutprobe in den Besitz von zwei Trauminatoren. Diese sollen laut Verpackung dafür sorgen, dass man seine Träume nicht nur erleben, sondern auch bewusst steuern kann. Klar, dass Malcom und sein Bruder Seb das sofort ausprobieren wollen.
Doch was als traumhaftes Abenteuer beginnt, wird bald zum Alptraum; denn eines Morgens, wacht Seb nicht mehr auf und Malcom bleibt nicht viel Zeit, seinen Bruder zu retten.
Das Cover ist recht schlicht, aber ich mag das satte Grün sehr und der Mond mit dem fliegenden Malcom davor lädt schon zum Träumen ein.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Sprache kindgerecht. Malcom erzählt seine Geschichte selbst und lässt uns an all seinen Gedankengängen Teil haben; etwas das ich sehr gerne mag.
Die Figuren sind alle sehr gut beschrieben und Malcom ist ein sehr sympathischer Hauptcharakter, der sehr authentisch rüber kommt.
Die Geschichte ist von Seite eins an spannend und die kurzen Kapitel machen es auch jungen Lesern leicht, am Ball zu bleiben.
In der Geschichte geht es nicht nur um Träume, sondern auch um Freundschaft und darum, manches einfach geschehen zu lassen, wenn man etwas nicht ändern kann.
Ein wirklich traumhaft spannendes Abenteuer für kleine und große Leser.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2023

Ein spannendes Grusel-Abenteuer für groß und klein

Die Polidoris (Bd. 1)
0

Weil ihre Eltern auf einer Expedition verschollen sind, ziehen Petronella, Roberta und Pellegrino Polidori zu den Großeltern. Deren Haus, das Polidorium, birgt einige Geheimnisse, die es zu ergründen gilt. ...

Weil ihre Eltern auf einer Expedition verschollen sind, ziehen Petronella, Roberta und Pellegrino Polidori zu den Großeltern. Deren Haus, das Polidorium, birgt einige Geheimnisse, die es zu ergründen gilt. Was hat es zum Beispiel mit den wandernden Wänden auf sich? Und sind Mausgret und die anderen Gestalten Freund oder Feind?
Das Cover gefällt mir sehr. Alle wichtigen Charaktere finden darauf Platz und der Nebel lässt alles sehr geheimnisvoll wirken.
Der Schreibstil liest sich sehr flüssig hintereinander weg und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Die Illustrationen sind schön detailreich und es gibt viel zu entdecken.
Die Geschichte fängt direkt an und man lernt die Charaktere nach und nach kennen.
Die Geschichte wird aus der Perspektive der drei Geschwister erzählt; dass die drei extrem unterschiedlich sind, macht das ganze sehr abwechslungsreich, denn jeder lässt seine eigenen Gedanken in die Geschehnisse einfließen.
Die Handlung an sich ist sehr spannend und manchmal auch ein bisschen gruselig.
Ich kann das Buch sowohl Mädchen als auch Jungen empfehlen, die gerne ein spannendes Abenteuer erleben wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2022

Spannender Krimi

Der Tierfanatiker
0

Stella Rossbergs Start bei der Mordkommission läuft mehr als holprig; dass der neue Partner mürrisch und verschlossen scheint, macht das Ganze nicht besser.
Doch als die erste Leiche auftaucht und kurz ...

Stella Rossbergs Start bei der Mordkommission läuft mehr als holprig; dass der neue Partner mürrisch und verschlossen scheint, macht das Ganze nicht besser.
Doch als die erste Leiche auftaucht und kurz darauf eine andere junge Frau verschwindet, müssen die beiden zusammen gegen die Zeit arbeiten.
Der Schreibstil liest sich angenehm und hat mich gleich ab der ersten Seite abgeholt.
Die wechselnden Perspektiven gestalten die Geschichte nicht nur abwechslungsreich, sondern auch sehr spannend.
Die Charaktere sind gut beschrieben und Stellas Entwicklung vom Duckmäuser zum Kämpfer hat mir sehr gefallen.
Das Ende ist rund und es bleiben keine Fragen offen.
Ein gelungener Krimi, den ich gerne weiter empfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere