Platzhalter für Profilbild

Tara01092012

Lesejury Star
offline

Tara01092012 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tara01092012 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.09.2020

ich bin positiv überrascht

Halloween in Unterwald
0

Ehrlich gesagt hab ich mir anhand des Covers und nach dem Lesen des Klappentextes etwas vollkommen anderes vorgestellt, aber ich bin keineswegs enttäuscht - eher überrascht... Ich dachte hier ginge es ...

Ehrlich gesagt hab ich mir anhand des Covers und nach dem Lesen des Klappentextes etwas vollkommen anderes vorgestellt, aber ich bin keineswegs enttäuscht - eher überrascht... Ich dachte hier ginge es in Richtung Gruselbuch für Kinder... Aber damit lag ich eher falsch...

Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Die Spannung und der Stil der Autorin machen es einem nicht leicht das Buch aus den Händen zu legen...

Ich bin mehr als begeistert. Kaum hatte ich das Buch begonnen, konnte ich es nicht mehr aus den Händen legen. Sowohl die einzelnen Personen als auch der Ort oder das Gruselhaus wurden hier sehr schön beschrieben, man konnte sich alles bildlich vorstellen. Ich könnte mir durchaus vorstellen in dem einsamen und recht stillen Ort zu wohnen und ich würde mir nach allem sehr gerne dort alles ansehen.

Die Handlung bleibt von Anfang bis Ende sehr spannend und es gab zwischendurch wirklich kaum einen Moment, in dem die Spannung ein wenig nachgelassen hat, da ein Ereignis dem nächsten folgt. Tolles Büchlein... schaurig, magisch und spannend zu lesen. Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

wunderschönes Buch

Die dunklen Pfade der Magie
0

Was ist der Preis der Magie? A. K. Larkwoods epischer Fantasy-Roman über Loyalität, Freundschaft und das gefährliche Spiel mit den Göttern.
Csorwe steht bereits in jungen Jahren vor der Entscheidung ihres ...

Was ist der Preis der Magie? A. K. Larkwoods epischer Fantasy-Roman über Loyalität, Freundschaft und das gefährliche Spiel mit den Göttern.
Csorwe steht bereits in jungen Jahren vor der Entscheidung ihres Lebens: Soll sie ihrer Bestimmung folgen und sich als erwählte Braut des Unaussprechlichen opfern? Oder soll sie ihren Gott verraten und in die Dienste eines mächtigen Magiers treten?
Sie wählt das Leben - und damit beginnen ihre Probleme. Als Schwerthand von Belthandros Sethennai bereist sie durch flammende Tore die Welten auf der Suche nach einem längst vergessenen Artefakt und kämpft mit Gegnern, deren Waffen schärfer sind als die beste Klinge. Irgendwann muss sie begreifen: Die dunklen Pfade der Magie sind gewunden, und auf einigen wartet ein Schicksal, das schlimmer ist als der Tod.
Für Leser*innen von Patrick Rothfuss, Robin Hobb, Brandon Sanderson und Peter V. Brett

Ein wunderschönes Buch - dieses Buch zählt definitiv zu meinen Lesehighlights dieses Jahres.
Fasziniert hat mich erstmals das einfach, aber wunderschön gestaltete Cover - welches perfekt zu der Geschichte passt. Der Schreibstil ist flüssig und wunderschön zu lesen.
Die Entwicklung von Csorwe hat mir sehr gut gefallen und die ganze Story rund um sie, war schön und spannend zu lesen.
Ein wunderschönes und sehr spannendes Buch, welches mich wirklich sehr gut unterhalten und faszinieren konnte. Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

absolut ehrlich

Endlich Ben
0

Inhalt: Yvonne ist ein echter Wildfang – und gibt sich selbst Jungennamen. Mit »Mädchenkram« kann sie nichts anfangen. In der Pubertät erkennt sie: Sie liebt Mädchen, fühlt sich aber nicht lesbisch. Sie ...

Inhalt: Yvonne ist ein echter Wildfang – und gibt sich selbst Jungennamen. Mit »Mädchenkram« kann sie nichts anfangen. In der Pubertät erkennt sie: Sie liebt Mädchen, fühlt sich aber nicht lesbisch. Sie spürt, dass sie im falschen Körper lebt.
Doch es braucht noch weitere fünf Jahre, bis sich Yvonne auf den langen, schmerzvollen Weg der Angleichung begibt. Nach einer Hormonbehandlung und 14 Operationen ist Benjamin »Ben« Melzer in seinem Männerleben angekommen. Sein sportliches Talent setzt er nun als Fitness-Coach und Model ein.
Benjamin Melzer spricht unverblümt über seinen schmerzhaften Weg, misslungene Penis-Prothesen-Operationen, seelische Tiefs und wie er sich wieder an die Oberfläche kämpfte. Mit seiner Geschichte möchte er anderen Betroffenen und Eltern von Transkindern Mut machen.

Ben Melzer war mir bis dato nicht unbekannt, daher war ich sehr begeistert als eine Biographie über seine Geschlechtsangleichung veröffentlicht wurde.
Absolut ehrlich und schonungslos berichtet er über alle negativen Ereignisse. Er lässt uns an allen teilhaben.

Das Thema Transgender ist ein Thema welches mich persönlich jetzt gar nicht betrifft, aber es ist ein absolut totgeschwiegenes Thema. Deswegen konnte dieses Buch die ein oder andere Frage, die so aufkommt, wenn man sich mit dem Thema beschäftigt beantworten. Ausserdem ist es wirklich ein seltenes Genre. Über alles wird geredet, aber über solche Themen wird immer wieder geschwiegen. Ich finde es sehr toll, dass mal jemand über so etwas spricht und sich nicht für das schämt was er ist!

Ich kann dieses Buch absolut empfehlen, auch wenn man keinerlei Hintergrund zu dem Thema hat. Und an all die, die es nur lesen um dann danach darüber schlecht zu reden - lasst die Finger davon und kümmert euch um euer Leben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Lesehighlight

Töchter der Freiheit
0

Inhalt: Die größten Liebesgeschichten werden mit Blut geschrieben!

Schöne Kleider tragen und lächeln – das ist alles, was Elodeas Leben noch ausmacht. Denn Elodea war Teil einer Widerstandsgruppe aus ...

Inhalt: Die größten Liebesgeschichten werden mit Blut geschrieben!

Schöne Kleider tragen und lächeln – das ist alles, was Elodeas Leben noch ausmacht. Denn Elodea war Teil einer Widerstandsgruppe aus Studentinnen, die sich gegen die Tyrannenherrschaft in Avendúr gewehrt hat und deren Mitglieder nun getrennt voneinander an den Adelshöfen des Landes auf Linie gebracht werden sollen. Doch plötzlich bekommen sie eine neue Chance, für ihre Ideen zu kämpfen.
Gleichzeitig suchen auch andere im Kampf der Ideologien ihren Weg: Avian, der von seinem Vater in das Amt des Vorsitzenden der Kirche gezwungen wurde, obwohl er als Atheist nichts vom Glauben hält, unterstützt aus Angst um seine Familie die Herrschenden und wird dafür von seiner Schwester verachtet. Lyonel, der verschollene Bruder der Königin, der aufgrund einer Behinderung von seiner Familie versteckt wurde, will sich mithilfe der Rebellen im Untergrund seinen Thron zurückerobern. Isobel, die als Gräfin in den Adelsstand geboren wurde, im Herzen aber eigentlich Demokratin ist, schmiedet heimlich Bündnisse für einen Umsturz.
Während Avendúrs psychisch labile Königin unbeirrbar ihre Ideologie der Herrschaft des Stärkeren verfolgt und das Land in einen Krieg führen will, verstricken sich die Rebellen immer mehr in einem Netz aus Schuld, Lüge und Verrat. Sie müssen sich entscheiden: Sind sie bereit, für ihre Ideale zu sterben?

Aufmerksam auf das Buch wurde ich durch das wundervolle Cover und da es im Genre Fantasy ausgeschrieben ist, musste ich dann doch einen Blick auf den Inhalt werfen. Nach dem Lesen der Inhaltsangabe war klar für mich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Was hab ich mich gefreut, dass ich es dann zur Verfügung gestellt bekommen habe.
Erst ging ich davon aus, dass dies der Auftakt einer Reihe werden soll, aber wenn man recherchiert, soll es bei dem Einzelband bleiben. Schade, denn es wäre sicherlich sehr schön mehr zu lesen. Aber ich bin auch mal froh, dass ich nicht ewig warten muss, bis ein zweiter Teil gelesen werden darf.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Besonders gut gefallen hat mir, dass sie trotz der vielen Personen noch einen Überblick verschaffen konnte.
Ein absolut tolles Buch, das definitiv zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählen wird. Bei Gelegenheit werde ich es mir kaufen müssen, da so ein Buch definitiv zum Ansehen ins Regal gehört.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2020

bewegend

Wie ich verschwand
0

Inhalt: 39 Kilo bei einer Körpergröße von 1,75 Metern: Laura wird mit 16 Jahren wegen Magersucht in eine Klinik eingewiesen. Aus der harmlosen Diät des Teenagers ist eine lebensbedrohliche Krankheit geworden ...

Inhalt: 39 Kilo bei einer Körpergröße von 1,75 Metern: Laura wird mit 16 Jahren wegen Magersucht in eine Klinik eingewiesen. Aus der harmlosen Diät des Teenagers ist eine lebensbedrohliche Krankheit geworden - inklusive Depressionen, Panikattacken, Selbstverletzung und Lähmungserscheinungen. In ihrem ehrlichen, packenden Bericht schildert Laura den Weg in die Magersucht und wie sie wieder hinausfand. Feinfühlig und authentisch erzählt sie von typischen Mechanismen bei Essgestörten, ihrer psychischen Verfassung und der Belastung ihrer Familie. Die drastische Wahrheit über Anorexia nervosa - und ein Kompass für Betroffene und Angehörige, damit sie die Kraft finden, die lebensrettenden Schritte zu gehen.

Eine absolut authentische Biographie, die mich sehr mitgenommen und bewegt hat. Die Autorin ist laut meinen Recherchen jetzt gerade mal 20 Jahre alt und somit ist das ganze ja auch noch nicht solange her...
Hut ab, dass man dann soviel Mut aufbringen kann, das ganze als Biographie zu veröffentlichen.
Vorallem nach einer solchen Erkrankung.

Erschreckend für mich ist, dass das ganze ja schon mit 13 Jahren angefangen hat und es wirklich dann noch solange einfach so weiterläuft, bis da mal was gemacht wird... Also nicht von der Familie...
Aus der Sicht des behandelnden Arztes war alles okay?! Hätte die Mutter nicht immer wieder draufbestanden dass er Überweisungen ausstellt ... Was wäre dann wohl weiter passiert?

Leider muss man immer wieder solche Geschichten erfahren... Das Gesundheitssystem ist auch leider nicht immer ohne Probleme.

Zu dem Buch... Es handelt sich um eine Biographie, liest sich aber so als ob man eine Geschichte lesen würde. Sehr ehrlich und offen geschrieben. Es hat mich als Leser sehr berührt und ich zieh wirklich den Hut, dass man als so junger Mensch dann nach allem so damit umgeht. Ein dickes Lob von mir. Und mach weiter so!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere