Profilbild von TrustInTheLord

TrustInTheLord

aktives Lesejury-Mitglied
offline

TrustInTheLord ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TrustInTheLord über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2016

Ein "Muss" für alle Buchliebhaber!

Tintenherz
1

Mit Tintenherz habe ich als Kind meine Liebe zu den Büchern entdeckt. Es ist ein wunderbares Buch, in dem Bücher selbst eine große Rolle spielen. Es fasziniert mich heute mit 21 Jahren noch genauso, wenn ...

Mit Tintenherz habe ich als Kind meine Liebe zu den Büchern entdeckt. Es ist ein wunderbares Buch, in dem Bücher selbst eine große Rolle spielen. Es fasziniert mich heute mit 21 Jahren noch genauso, wenn nicht sogar noch mehr.
Auch die weiteren Bände Tintenblut und Tintentod verführen mich jedes Mal in die fremde Tintenwelt. Sie erinnern mich an meine Kindheit, wie ich die Bände zum ersten Mal gelesen habe. Von ihnen habe ich auch die Angewohnheit, Bücher unter mein Bettkissen zu legen.
Selbst wenn man bereits erwachsen ist, kann man noch die Tintenwelt entdecken, denn Cornelia Funke hat einen wunderbaren Schreibstil, der mich jedes Mal aufs neue verzaubert. Sie schreibt zwar immer in der dritten Person, aber es erscheint einem als Leser dennoch immer so, als wäre es in der ersten Person geschrieben. Man versetzt sich jedes Mal aufs Neue in die Charaktere hinein und betrachtet diese nicht von außen.
Die Handlung bietet zudem mehr als nur die Leidenschaft für Büchern. Es geht auch nicht allein um die erste Liebe oder Freundschaft. Das alles spielt sehr wohl eine Rolle in der Trilogie, aber auch der Zusammenhalt in der Familie, die Sehnsucht nach der eigenen Heimat und die Einsamkeit in der Fremde sind wichtige Bestandteile.

Zusätzlich gibt es eine Jubiläumsausgabe von Tintenherz. Abgesehen von einem neuen Vorwort hat Cornelia Funke hierfür zwei neue Kurzgeschichten über die Tintenwelt verfasst. Außerdem beinhaltet diese Ausgabe viele Coveralternativen, die für die Erstausgabe zur Wahl standen.


Fazit

Diese Trilogie ist ein MUSS für alle, die Bücher lieben! Cornelia Funke hat sich so viele liebevolle Details einfallen lassen und ihre Bücher wundervoll gestaltet. Ich könnte die ganze Zeit von dieser Trilogie schwärmen und sie jedes Jahr aufs Neue lesen. Diese drei Bücher sind meine absoluten Lieblingsbücher, auch jetzt noch, fast zehn Jahre später!


Lieblingszitate

"Bücher müssen schwer sein, weil die ganze Welt in ihnen steckt." (Tintenherz)

"Nichts verscheuchte böse Träume schneller als das Rascheln von bedrucktem Papier." (Tintenherz)

Veröffentlicht am 24.06.2019

eine exotische Liebesgeschichte

Die englische Fotografin
0

Ich habe »Die englische Fotografin« sehr gerne gelesen. Die Liebesgeschichte wird richtig gut in den historischen Kontext und die kulturellen Gegebenheiten Indiens eingebaut. Nicht nur die Schönheiten ...

Ich habe »Die englische Fotografin« sehr gerne gelesen. Die Liebesgeschichte wird richtig gut in den historischen Kontext und die kulturellen Gegebenheiten Indiens eingebaut. Nicht nur die Schönheiten dieses Landes, sondern auch die schrecklichen Traditionen werden dargestellt. Ebenso erhält man Einblicke in die Kolonialherrschaft Britanniens über Indien aus Sicht der verschiedenen Parteien.

Nicht nur die äußeren Rahmenbedingungen werden differenziert betrachtet, auch die einzelnen Charaktere, vor allem die Nebenpersonen, sind vielschichtig und keine Stereotypen – auch wenn sie zu Beginn manchmal so erscheinen.

Wer auf der Suche nach einem außergewöhnliche historischen Roman mit Liebesgeschichte ist, sollte hier zugreifen!

Veröffentlicht am 06.09.2018

Nach "Die silberne Königin" hatte ich mehr erwartet

Tochter des dunklen Waldes
0

Inhalt

Lilah wächst als Weise bei ihrem Onkel und ihrer Tante in einem kleinen Dorf auf, das an einen großen und düsteren Wald grenzt. Nicht nur eine dunkle Geschichte kursiert über diesen mächtigen Wald, ...

Inhalt

Lilah wächst als Weise bei ihrem Onkel und ihrer Tante in einem kleinen Dorf auf, das an einen großen und düsteren Wald grenzt. Nicht nur eine dunkle Geschichte kursiert über diesen mächtigen Wald, der das angrenzende Land unglaublich fruchtbar macht.
Und so sehr sich Lilah auch davor fürchtet, ihn zu betreten, hält sie ihre Angst doch nicht davon ab, Dorean in den Wald zu folgen. Denn auch wenn er sich ihr gegenüber in den letzten Wochen sehr distanziert hat, liegt ihr doch so unglaublich viel an diesem jungen Mann, dass sie sich ihrer Furcht stellt und dabei zu sich selbst findet …


Meine Meinung

Märchen- oder Fantasygeschichte?
An sich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Sie fängt wie eine märchenhafte Geschichte an. Doch bald wandelt sich dieser märchenhafte Charakter zu einer „typischen“ Fantasygeschichte. Dies soll nicht abwertend klingen, denn die Geschichte ist weiterhin märchenhaft angehaucht, doch eben nur noch unterschwellig.

Charaktere und Romantik
Wie gesagt, hat mir die Haupthandlung, die Grundidee zu dieser Geschichte sehr gut gefallen. Auch die Widersprüchlichen Gefühle, die in Dorean wüten, sind sehr gut nachvollziehbar und anschaulich beschrieben. Für alle Romantiker unter uns könnte aber die Liebesgeschichte zwischen Lilah und Dorean etwas zu kurz kommen. Mir hat das aber nichts ausgemacht. Dieser Roman ist eben hauptsächlich ein Fantasyroman mit einem Hauch von Romantik und kein Liebesroman mit einem Hauch Fantasy!

Unausgereifte Umsetzung der Handlung
Doch leider war für mich persönlich die Geschichte in manchen Bereichen zu unausgereift. Es gab (für mich) zu viele offene Fragen und ungeklärte Umstände. Leider kann ich hier jetzt nicht weiter ins Detail gehen, da ich sonst einiges verraten müsste. Und ich möchte euch nicht die Überraschungsmomente rauben!

Schlechtes Lektorat
Aber was mich am allermeisten an diesem Roman gestört hat, ist, wie schlecht er lektoriert bzw. Korrektur gelesen wurde. Es befinden sich unglaublich viele Fehler in diesem Roman! Ich glaube, ich habe noch nie sooo viele Fehler in einem Buch entdeckt! Und das sind nicht nur Komma- oder Tippfehler!
Mich hat das sehr in meinem Lesefluss gestört und mir teilweise stark die Freude am Lesen genommen. Das finde ich unglaublich schade und hat bei mir einen faden Beigeschmack hinterlassen. Dabei hatte ich mich so auf dieses Buch gefreut, weil mir Die silberne Königin, ebenfalls von Katharina Seck, unglaublich gut gefallen hat! Doch aufgrund des schlechten Lektorats und der nicht gänzlich durchdachten Handlung kann Tochter des dunklen Waldes für mich nicht mit Die silberne Königin mithalten.


Fazit

Die Geschichte an sich hat mir richtig gut gefallen. Doch leider wurde ich dennoch von Katharinas neuer Geschichte enttäuscht. Es befinden sich unglaublich viele Fehler in diesem Buch, welche meinen Lesefluss und somit auch die Freude an der Geschichte stark beeinträchtigt haben. Auch die offenen Fragen bzw. nicht weiter durchdachten (oder erwähnten) Umstände, wie beispielsweise die „Existenz“ ihrer Eltern, haben meine Lesefreude getrübt.
Tochter des dunklen Waldes ist demnach eine Geschichte mit viel Potenzial und einer unglaublich guten Grundgeschichte, doch sie ist meiner Meinung nach nicht ausgereift und schlecht lektoriert bzw. korrigiert und daher auch nicht das Geld wert. Es gibt genügend andere Bücher, die sowohl eine richtig gute Handlung, einmalige Charaktere und einen wunderbaren Schreibstil haben!

Veröffentlicht am 06.09.2018

für jedes romantische Frauenherz ein Genuss

Braut auf Zeit
0

Meine Meinung

Handlung und Charaktere
Diesen Roman hatte ich innerhalb weniger Tage – oder eher Nächte – durchgelesen. Genau so muss ein historischer Liebesroman sein!
Die Liebesgeschichte zwischen Hannah ...

Meine Meinung

Handlung und Charaktere
Diesen Roman hatte ich innerhalb weniger Tage – oder eher Nächte – durchgelesen. Genau so muss ein historischer Liebesroman sein!
Die Liebesgeschichte zwischen Hannah und Oliver entwickelt sich langsam, und dafür total romantisch. Anfängliche Schwierigkeiten und so manches Chaos werden mit der Zeit überwunden und die beiden finden näher zusammen. Doch ihre gemeinsame Zeit läuft ab, denn Oliver hat Hannah angestellt, nur für eine gewisse Zeit seine Freundin zu sein bzw. zu spielen. Zum Glück gibt es noch Hannahs Freundinnen Millie, Lucetta und die alte Dame Mrs Hart – und Olivers Großvater Archibald. Diese liebevollen Nebenfiguren machen das Buch erst zu diesem großartigen Wert! Und dann gibt es auch noch Hannahs Tante, die ihre ganz besondere – und düstere – Vergangenheit mit in die Geschichte bringt.
Ich kann Dir daher versichern, dass Dir beim Lesen von Braut auf Zeit ganz gewiss nicht langweilig wird. Die Geschichte ist so komplex, dass ich immer wieder von den Wendungen und Ereignissen überrascht wurde. Ich wurde von den einzelnen Charakteren und der Geschichte gefesselt und konnte kaum aufhören zu lesen. Am liebsten hätte ich das Buch an einem Stück verschlungen. Und auch wenn so viel um die Liebesgeschichte herum passiert, wodurch das Buch eben unglaublich spannend ist, kommt die Liebesgeschichte zwischen Hannah und Oliver nicht zu kurz. Sie ist für jedes romantische Frauenherz ein Genuss! Und das Ende erst … Mit diesem Ende hatte ich absolut nicht gerechnet. Es ist ereignisreich, spannend und so perfekt! Ich habe mich nicht nur in die einzelnen Charaktere – v.a. natürlich Oliver ;) – verliebt, sondern gleich in das ganze Buch!

Schreibstil
Der Schreibstil ist einmalig und wunderbar zu lesen. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, selbst vor Ort zu sein – ja Hannah selbst zu sein –, und alles hautnah miterlebt. Jen Turano hat sich nicht nur eine einzigartige und wunderbare Geschichte mit liebenswerten Charakteren ausgedacht, nein, sie hat diese einmalige Liebesgeschichte auch sprachlich zu etwas ganz besonderen gemacht.

Glaube
Der christliche Glaube spielt nur zweitrangig eine Rolle. Hannah und Oliver sind christlich geprägt und versuchen Gott wohlgefällig zu leben. Dies merkt man an ihren Handlungsweisen und Gedanken. Im Buch werden aber keine speziellen Glaubensthemen angesprochen.


Fazit

Ein wunderbarer historischer Liebesroman, der für jedes romantische Frauenherz ein Genuss sein wird! Ich bin auch noch Wochen später hin und weg von der Geschichte und ihren Charakteren. Da Hannah und Oliver zwar christlich geprägt sind, aber ansonsten der christliche Glaube nicht sonderlich stark in dem Buch thematisiert wird, kann ich das Buch auch jeder nicht christlichen Liebesromanleserin empfehlen! Wenn es Dich nach einem romantischen, unterhaltenden und gleichzeitig spannenden Buch sehnt, dann solltest Du sofort anfangen „Braut auf Zeit“ zu lesen!

Veröffentlicht am 07.04.2018

mein neues Lieblingsbuch!!

Wo mein Herz zu Hause ist
0

Dieses Buch ist einfach der Hammer! Deshalb ist diese Rezension auch etwas anders als die anderen. Denn mir fällt es unglaublich schwer, Dir nicht zu viel zu verraten, sobald ich einmal ins Schwärmen über ...

Dieses Buch ist einfach der Hammer! Deshalb ist diese Rezension auch etwas anders als die anderen. Denn mir fällt es unglaublich schwer, Dir nicht zu viel zu verraten, sobald ich einmal ins Schwärmen über dieses Buch gerate. Aber ich gebe jetzt mein bestes, Dir Informationen zu geben, Dich neugierig auf das Buch zu machen und doch nicht zu viel Preis zu geben.

Diese historische Liebesgeschichte ist einfach sagenhaft! Wie bei (fast) jeder Liebesgeschichte, weiß man von Anfang an, um welche zwei Menschen sie handeln wird. Doch diese Liebesbeziehung hat es echt in sich. Ella und Charlie lernen sich ganz ungezwungen kennen und doch bringt Ella gleich zu Beginn ein großes Opfer. Allerdings nicht direkt für Charlie, sondern für Holland, das kleine Mädchen in seiner Obhut. Dadurch, dass Ella sich um die Kleine kümmert, kommt sie auch mit Charlie immer mehr in Kontakt. Die Beziehung entwickelt sich langsam und so romantisch … Am liebsten hätte ich das Buch an einem Tag durchgelesen. Doch leider fehlte mir dafür die Zeit.
Diese Liebesgeschichte zwischen Ella und Charlie ist nicht nur dadurch besonders, wie rücksichtsvoll, liebevoll, zärtlich und hilfsbereit die beiden miteinander umgehen, sondern auch durch ihre jeweilige Vergangenheit. Ella birgt ein großes Geheimnis, an dem sie fast zerbrochen wäre und unter dem sie noch immer leidet. Ich möchte jetzt nicht verraten, um was es sich handelt. Doch es hat mich sehr berührt. Ich habe mit Ella gelitten. Es ist ein Geheimnis, das dem ganzen Roman eine Tiefe verleiht, die ihn bedeutsam werden lässt.
„Wo mein Herz zu Hause ist“ ist kein „Rosamunde Pilcher“-Roman, auch wenn er zum Verlieben schön ist. Die Charaktere haben schwere Zeiten durchgemacht, und stehen sie immer noch durch. Ella und Charlie müssen so einige Hürden gemeinsam überwinden und es wird auch nicht leichter für die beiden. Doch man spürt durch jede einzelne Seite hindurch die Liebe, die sie füreinander empfinden. Eine Liebe, die nicht auf Begehren gegründet ist. Sie wächst aus Opferbereitschaft und Dankbarkeit, Respekt, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft. Aus dieser tiefen Liebe wächst die Sehnsucht zueinander und das Begehren.

Fazit

Es ist ein wundervoller Roman, der noch lange in meinem Herzen nachklingen wird. Ich kann es nur jedem Frauenherz empfehlen, das gerne historische Liebesromane liest. Und erst recht, wenn es sich keine kitschige Liebesgeschichte wünscht. Dieser Liebesroman hat Tiefgang wie es nur wenige haben. Mir fällt es so schwer, all das zum Ausdruck zu bringen, was er beinhaltet (ohne zu viel zu verraten) – wie er mich bewegt und berührt. Man muss ihn einfach selbst lesen!