Profilbild von VerzauberteBuecherwelt

VerzauberteBuecherwelt

Lesejury-Mitglied
offline

VerzauberteBuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit VerzauberteBuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.12.2020

Absolutes Wohlfühlbuch

Winterküsse in Schweden
0

"Malin braucht dringend einen Neustart. Das letzte Jahr möchte sie einfach nur hinter sich lassen und zieht kurzerhand in ein kleines Apartment in Stockholm. Doch der Neuanfang verläuft holpriger als gedacht: ...

"Malin braucht dringend einen Neustart. Das letzte Jahr möchte sie einfach nur hinter sich lassen und zieht kurzerhand in ein kleines Apartment in Stockholm. Doch der Neuanfang verläuft holpriger als gedacht: Die Wohnung entpuppt sich als totale Bruchbude, Malin wird beinahe von einem herabfallenden Weihnachtsbaum erschlagen, und finanziell sieht es alles andere als rosig für sie aus. Aber dann tritt Sven in Malins Leben, und auf einmal wird alles besser. Die beiden kommen sich immer näher, allerdings wissen sie nicht die ganze Wahrheit voneinander …" (Klapptext)
Ich fand die Protagonistin sehr toll. Malin ist eine starke junge Frau, die leider eine nicht so rosige Vergangenheit hat. Es war sehr spannend mehr über ihre Geschichte zu erfahren und ihre Entwicklung mit zu erleben. In Sven hab ich mich gleich verliebt und er hat mich nicht nur einmal zum Schmunzeln gebracht. Und Jule ist mein absoluter Liebling. Sie ist sympathisch, lustig und versucht zu helfen wo sie kann.
Das Setting ist wunderbar und ich habe gleich Fernweh und Lust auf Schnee und Winter bekommen.  
Auch an der Geschichte gibt es nichts zu meckern. Man hat sich im Buch einfach total wohlgefühlt und wollte wissen wie es für Malin weitergeht. 
Das Buch ist ein absolutes Highlight und ich kann es nur weiterempfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Absolutes Highlight, ein Buch dass einen vollkommen in seinen Bann zieht.

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
1

"Okey, keiner fängt an zu schreien. Ja, ich bin eine Geist, aber wir stehen alle auf derselben Seite."


"Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und ...

"Okey, keiner fängt an zu schreien. Ja, ich bin eine Geist, aber wir stehen alle auf derselben Seite."


"Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert."(Klapptext)

Ein Buch, das man nicht mehr so schnell loslassen kann und einen aus jeder Leseflaute holt.

Die Autorin hat eine Welt geschaffen, die einen vollkommen fasziniert und immer wieder für Überraschungen gut ist. Mit authentischen Charakteren, Sarkasmus und einer tollen Story fesselt das Buch bis in die letzte Sekunde.

Die Handlung ist von vorne bis hinten spannend und überraschend. An keiner Stelle des Buches hatte ich das Gefühl , dass ich wusste was als nächstes passiert.

Ein Buch für Menschen die Ausflüge in andere Welten lieben. Der Weltenbau ist vollkommen gelungen und es macht Spaß mit der Protagonistin Cassardim zu erkunden. Immer neue Elemente machen das Reich spannend und den Leser neugierig.

Amaia und ihrer Geschwister sind alle besonders und sehr toll umschrieben, dadurch wirken sie sehr sympatisch. Vor allem den kleinen Mor habe ich sofort in mein Herz geschlossen.

Die Geschichte erlebt man aus Amaias Perspektive und somit konnte ich super mit ihr mitfühlen -jede Wut, Angst und Freude sind absolut nachvollziehbar. Die Protagonistin ist vor allem durch ihren Mut und ihr Mitgefühl sehr sympatisch gewesen. Viele der anderen Charaktere aus dem Reich Cassadim - wie Noar - sind und undurchsichtig, geheimnisvoll und gefährlich. Durch diese Eigenschaften wird noch mehr Spannung erzeugt.

Das Buch war ein absoluter Monats Highlight und ich freue mich sehr auf den zweiten Band. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2020

Auftakt einer Reihe die jeden Fantasyfan in ihren Bann zieht

Splitterherz
1

"Das erste Mal hatte sich ein Junge wirklich für mich interessiert, und was passierte?

Ich zeihe nach Dunkelhausen. Ins Exil." (Splitterherz,S.17)


Elli zieht von der Großstadt aufs Land. Als ob das ...

"Das erste Mal hatte sich ein Junge wirklich für mich interessiert, und was passierte?

Ich zeihe nach Dunkelhausen. Ins Exil." (Splitterherz,S.17)


Elli zieht von der Großstadt aufs Land. Als ob das nicht schlimm genug wäre, hat sie merkwürdige Träume und fühlt sich oft beobachtet. Als sie Colin kennen lernt kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht, von den auch ihr Vater betroffen ist. Diese Geheimnisse bringen jedoch Elli und ihre Familie in große Gefahr.

Zu einem möchte ich erst einmal sagen , dass ich mich in das Cover verliebt habe.Es ist relativ schlicht und trotzdem sehr schön.

Das ist mein erstes Buch von Bettina Belitz und daher hatte ich keine Erwartungen an den Schreibstil oder die Geschichte.

Die Buchidee von der Autorin fand ich sehr toll, denn es geht nicht um die typischen Wesen, die jeder schon kennt. Es ist einfach spannender, wenn ein noch unbekanntes Wesen vorgestellt wird.

Die Autorin hat einen wunderbaren bildhaften Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt und einen an die Geschichte fesselt. Trotzdem muss ich zugeben ,dass sich der Anfang in die Länge gezogen hat. Es ist wenig passiert und die Protagonistin Ellie hat sich hauptsächlich über ihr neues Leben auf dem Land beschwert. Es hat sie auch nicht sympathischer gemacht, dass sie sehr unfair mit den Bewohnern und Mitschülern umgegangen ist und sie zum Beispiel alle von sich zurück gestoßen hat , um sich anschließend darüber zu beschweren, dass sie alleine ist.
Zum Glück hat sich das Verhalten dann zum großen Teil gelegt, als die Geschichte richtig losgegangen ist. Nach der ersten Begegnung mit Colin fängt die Geschichte erst richtig an und es wird von Seite zu Seite spannender.
Über Colin kann ich hier nicht viel schreiben, da ich euch nichts vorwegnehmen möchte. Jedoch kann ich verraten, dass er sehr mysteriös ist und ein spannende Person. Außerdem ist er einer meiner liebsten Charaktere in diesem Buch. Wahrscheinlich weil uns beide die Liebe zu Pferden verbindet.
Die ständigen Wendungen und das erhalten von neuen Informationen (die immer nur stückchenweise preisgegeben werden) sorgt dafür, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte.
Das Ende kommt viel zu schnell, obwohl das Buch 632 Seiten hat und somit alles andere als kurz ist. Anders als die vielen Auftakte einer Reihe endet das Buch nicht mit einem Cliffhanger. Jedoch gibt es viele Optionen wie es weitergehen kann und so freue ich mich auf
den zweiten Band der Reihe.
Ich gebe dem Buch 4 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere