Platzhalter für Profilbild

WITHPASSIONTHROUGHTHEDAY

Lesejury-Mitglied
offline

WITHPASSIONTHROUGHTHEDAY ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit WITHPASSIONTHROUGHTHEDAY über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2021

Ein grandioses Buch mit einer einzigartigen Liebesgeschichte!

After passion
0

Achtung! Diese Rezension kann Spoiler enthalten!

„Hardin ist wie eine Droge; jedes mal wenn ich auch nur ein wenig von ihm koste, lechze ich nach mehr und mehr.“

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und ...

Achtung! Diese Rezension kann Spoiler enthalten!

„Hardin ist wie eine Droge; jedes mal wenn ich auch nur ein wenig von ihm koste, lechze ich nach mehr und mehr.“

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag auf der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Doch er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Das Buch ist beendet und ich weiß nicht, was ich sagen soll. In meinem Kopf sind die verschiedensten Gedanken, in meiner Brust die unterschiedlichsten Gefühle. Genau wie während des Lesens. Im einem Moment muss man heftig lachen, während man im nächsten Augenblick schon wieder weint. Und genau deswegen Liebe ich dieses Buch. Nicht nur meine Gefühle beim Lesen waren so wechselhaft, sondern auch die Beziehung zwischen Tessa und Hardin. Es war zwar ein ganz schönes Hin und Her, doch genau so musste es sein, um im gesamten Buch volle Spannung zu haben. Was ich besonders toll fand, ist, dass es ab der ersten Seite richtig losging. Schon die ersten Zeilen ließen mich in die Welt von Tessa hinabtauchen und mitfühlen. Tessa ist ein Mädchen, dass etwas im Leben erreichen möchte, und dafür hart arbeitet. Sie erinnerte mich am Anfang ein bisschen an mich, indem sie viel für die Schule tat und auf keine Partys etc. ging. Doch ich finde es super, wie sie sich verändert hat und immer selbstbewusster geworden ist. Was mich allerdings gestört hat ist, dass sie immer wieder so schnell Verständnis gezeigt und Hardin verziehen hat. Vielleicht wäre es teilweise besser gewesen, wenn sie ihm mal gezeigt hätte, wie sehr er sie verletzt hat. Andererseits hätte sie aber auch öfter auf richtige Erklärungen bestehen müssen. So wäre ihr vielleicht aufgefallen, wie kaputt und verletzt er selbst ist. So hätte sie vielleicht bemerkt, dass sie die einzige für ihn ist und es mehr wertgeschätzt. Denn das hätte sie meiner Meinung an manchen Stellen tun sollen. Mehr Dankbarkeit zeigen. Es ist nicht selbstverständlich, dass eine Person, die innerlich so zerstört wie Hardin ist, jemanden so vertraut, wie er es getan hat. Trotz dessen kann man sein Verhalten damit nicht entschuldigen. Was er da teilweise abgezogen hat, war schon ganz schön mies. Irgendwie fasziniert er mich aber trotzdem. Wahrscheinlich hängt das mit meinem aktuellen Lebenszustand zusammen, aber für mich ist Hardin trotzdem ein toller Typ, auch wenn er zugleich stark und schwach ist. Beide haben etwas an sich, das man einfach lieben muss. Doch nicht nur die zwei Hauptcharaktere haben mich fasziniert. Auch all die anderen Nebenfiguren hatten für sich typische Charakterzüge und diese Verschiedenheit hat das Buch perfekt gemacht.
Meiner Meinung nach hat die Autorin bei diesem Buch große Arbeit geleistet! Nicht nur die Figuren waren toll, sondern auch die Handlung an sich. Ja, es war ein Hin und Her, und manchmal vielleicht etwas zu viel, aber trotzdem kann ich es mir anders nicht vorstellen. Genau das macht die Beziehung zwischen Hardin und Tessa nämlich aus: Sie ist zwar extrem wechselhaft, aber trotzdem tief und echt.
Durch den Schreibstil von Anna Todd, werden dem Leser die verschiedensten Gefühle vermittelt, wodurch man die Figuren besser verstehen kann. Man fiebert mit den einzelnen Personen mit und fliegt durch den lockeren Schreibstil förmlich über die Zeilen.
Auch das Cover passt für mich jetzt, nachdem ich das Buch gelesen habe, super gut zum Inhalt. Als ich das Buch zum Ersten Mal in den Händen hielt habe ich mich gefragt, wieso das Cover „nur“ schwarz ist, wo doch der Klappentext so viel verspricht. Mittlerweile kann ich mir aber kein anderes Cover vorstellen. Ich finde, es spiegelt anhand der Farbe schwarz Hardins Zustand wider, bevor er auf Tessa traf. Tessa stellt für mich die Farbe pink dar, als das Licht in Hardins Leben. Natürlich kann das jeder so interpretieren wie er möchte, aber das ist mein Gedanke dazu.
Alles in Allem hat mir das Buch super gut gefallen. Ich hatte riesigen Spaß beim Lesen, auch wenn die ein oder andere Träne geflossen ist. Die Umsetzung fand ich super, genauso wie den lockeren Schreibstil der Autorin. Auch die einzelnen Figuren mit ihren jeweils typischen Charakterzügen haben mich fasziniert, auch wenn mich diese in der ein oder anderen Situation gestört hat. Durch den krassen Cliffhanger am Ende, bin ich richtig gespannt auf „After Truth“ und freue mich Tessa auf ihrem weiteren Weg zu begleiten. Da ich nicht weiß, was mich noch alles erwartet, lasse ich etwas Luft nach oben und gebe dem Buch 4/5 Sterne.
Anhand dieser Bewertung kann man schon erahnen, dass ich die Geschichte unbedingt weiter empfehlen kann. Alle, die komplizierte Liebesgeschichten lieben und vor der ein oder anderen erotischen Szene nicht zurückschrecken, werden dieses Buch lieben! In diesem Sinne, lest das Buch oder ihr habt was verpasst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere