Profilbild von ZeilenSchwestern

ZeilenSchwestern

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ZeilenSchwestern ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ZeilenSchwestern über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.09.2020

Eine wundervolle Geschichte

Die Prinzen
0

Was soll ich sagen. Ich habe es nicht bereut, diese Reihe zwischengeschoben zu haben.
Sie ist sehr durchdacht und intelligent geschrieben.
Die Charakter sind interessant, vielfältig und oft doch ganz ...

Was soll ich sagen. Ich habe es nicht bereut, diese Reihe zwischengeschoben zu haben.
Sie ist sehr durchdacht und intelligent geschrieben.
Die Charakter sind interessant, vielfältig und oft doch ganz anders als erwartet.
Gerade Laurent hatte die ein oder andere Überraschung auf Lager.
Er hat mir besonders gut gefallen.
Die Liebesgeschichte, die sich hier zwischen den beiden Prinzen entwickelt, ist sehr zart und steht keinesfalls im Vordergrund, auch wenn sie dennoch immer spürbar ist.
Das Buch würde von mir 5 Sterne bekommen, wenn da nicht zwei Kleinigkeiten wären, die mich dann doch ein bisschen gestört hätten.
Zum einen wird die Geschichte zwar aus der Erzählerperspektive geschrieben und doch bleibt der Fokus auf Damen. Leider ändert sich das im Laufe der Bücher an zwei drei Stellen.
Es sind nur kurze Momente, die natürlich dazu beitragen auch Laurents Sicht besser zu verstehen, die wahrscheinlich sogar notwendig sind, um der Geschichte die richtige Richtung zu verpassen und doch störte mich das im Nachhinein.
Gerade deswegen, weil es nur so selten vorkam. Ich hätte es besser gefunden entweder ganz drauf zu verzichten oder es ausgewogener zu gestalten.
Das Andere, welches mich gestört hat , war das Ende.
Es ist einerseits super. Alle offenen Fragen sind geklärt.
Andererseits kommt es dann doch recht plötzlich.
Ich habe den letzten Absatz gelesen und erwartungsvoll umgeblättert um weiter zu lesen.
Musste dann jedoch feststellen das das Buch zu Ende war.
Es sind alle Fragen geklärt und das Buch hat ein guten Abschluss, aber für meinen Geschmack kommt der einfach zu abrupt.
Nur aus diesen beiden Gründen, bekommt das Buch von mir keine 5 Sterne,sondern nur 4.
Die Geschichte kann ich auf jeden Fall jedem Liebhaber von Gay-Romanen empfehlen, sie ist großartig und ich werde sie sicherlich nicht zum Letzen Mal gelesen haben.

4 von 5 Sternen
Liebe grüße
Eure Ines

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2020

Leider Enttäuschend

Into the Heat
1

Into the Heat
von J. R. Ward

Klappentext:
Anne Ashburn und Danny Maguire arbeiten in derselben Einheit des New Brunswick Fire Departments. Seit Anne vor zwei Jahren zu der Truppe gestoßen ist, knistert ...

Into the Heat
von J. R. Ward

Klappentext:
Anne Ashburn und Danny Maguire arbeiten in derselben Einheit des New Brunswick Fire Departments. Seit Anne vor zwei Jahren zu der Truppe gestoßen ist, knistert es zwischen ihnen, doch private Beziehungen innerhalb eines Teams sind verboten. Als ein Kollege heiratet, kommen sie sich während der Hochzeitsvorbereitungen näher und können sich der Leidenschaft, die zwischen ihnen herrscht, nicht länger erwehren. Aber dann kommt es zu einem Brand, der ihr Leben für immer verändern wird ...

Meinung zum Buch:
Ich habe mich unheimlich auf dieses Buch gefreut, da ich die Black Dagger Reihe der Autorin echt verschlungen habe. Doch ich wurde fürchterlich enttäuscht. Die Geschichte ist bei weitem nicht mit der Qualität der genannten Reihe zu vergleichen. Die Geschichte ist sprunghaft, schlecht durchdacht und mies umgesetzt. Als hätte ein ganz anderer Autor dieses Buch geschrieben, oder als wäre es eine erste Rohfassung die noch überarbeitet werden muss. Ständig beginnen Sätze mit dem Wort UND. Das ist etwas, das ich auf den Tod nicht ausstehen kann.
Zum Schluss hin dachte ich echt ok, langsam wird es besser. Es baute sich eine gewisse Spannung auf. Der letzte Satz aus dem Klappentext bekommt nun einen Sinn, dachte ich… Tja fehl gelegen. Das Buch endet mitten im Geschehen. Das ist kein Cliffhänger, das ist grob fahrlässig, ein schlechtes Buch dann auch noch so enden zu lassen.

Ich habe das Buch als E-Book zur Verfügung gestellt bekommen, deswegen tut es mir wirklich leid so drastische Worte wählen zu müssen. Aber wirklich. Ich habe selten ein Buch gelesen, welches mich so dermaßen enttäuscht zurückgelassen hat. Noch dazu hatte ich gerade im letzten Abschnitt das Gefühl die Geschichte schon zu kennen, was ja eigentlich nicht möglich ist, da das Buch ja erst vor kurzer Zeit erscheinen ist .

Liebe Grüße
Eure ZeilenSchwestern
Ines

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2020

Ein sehr gelungener Abschluss einer umwerfenden Geschichte

Der Duft der Omega-Wölfe 2
0

Der Duft der Omega Wölfe 2
Sigrid Lenz

Zum Inhalt:
Vernon ist sich sicher, dass er Dariel in einem Omega-Haus entdeckt hat. Das bringt ihn völlig aus dem Konzept. Er lässt nichts unversucht um den Omega ...

Der Duft der Omega Wölfe 2
Sigrid Lenz

Zum Inhalt:
Vernon ist sich sicher, dass er Dariel in einem Omega-Haus entdeckt hat. Das bringt ihn völlig aus dem Konzept. Er lässt nichts unversucht um den Omega Mann zu finden, doch seine Suche gestaltet sich schwerer als erwartet. In dem Moment, wo er sich von allen abwendet und alleine versucht sein Ziel zu erreichen bekommt er unerwartete Unterstützung. Kann er es nun endlich schaffen Dariel zu finden und zu befreien?

Zum Buch:
Ich habe selten eine Geschichte gelesen die mich emotional so aufgewühlt hat wie Der Duft der Omega Wölfe Band 1 und 2. Sie ist so unglaublich tiefgehend, spannend und erschreckend.
Auch Band 2 ist nichts für schwache Nerven. Es ist selten das ein zweiter Teil mich genauso überzeugen konnte wie Band eins. Doch hier ist es so . Das Buch knöpft nahtlos an den ersten Teil an. Es bleibt emotional.
Dieses Mal wird die Geschichte hauptsächlich aus Vernons Sicht erzählt. Aber auch Dariels Sicht bekommen wir noch das eine oder andere Mal zu lesen.

Zum Ende:
Ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass das Ende des Buchs so ausfallen könnte, dass die Qualen die Dariel durchmachen musste von ihm verarbeitet werden können. Da es sich allerdings um einen Fantasy Roman handelt finde ich den Ausgang durchaus realistisch.

Spoiler:
Ich bin froh, dass die beiden nach 2 Büchern, in denen sie sich nur einmal wirklich begegnet sind, tatsächlich endlich den Weg zueinander finden.

Ein sehr gelungener Abschluss einer umwerfenden Geschichte.
Ich bin absolut begeistert und kann die Bücher ohne wenn und aber empfehlen.
Doch bitte beachtet, dass es sich hierbei wirklich um keine normale Geschichte handelt. Es ist ein Fantasy-Gay-Roman der grausamer und brutaler kaum sein könnte.

5/5🖤

Liebe Grüße
Eure ZeilenSchwestern
Ines

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2020

Spieglein, Spieglein an der Wand. Welches ist das schlechteste Buch im ganzen Land?

Disney – Villains 1: Die Schönste im ganzen Land
0

Gelangweiltes, überfürsorgliches Nervenbündel aus einfachem Hause, mit einem Übermaß an Erbschmuck und exquisiten Dinner Spezialwünschen erlebt...

ja, was eigentlich?

Ziemlich genau das ist es, was das ...

Gelangweiltes, überfürsorgliches Nervenbündel aus einfachem Hause, mit einem Übermaß an Erbschmuck und exquisiten Dinner Spezialwünschen erlebt...

ja, was eigentlich?

Ziemlich genau das ist es, was das Buch beschreibt. Große Worte und nichts dahinter. Gewollt und nicht gekonnt.
Okay, wir haben nur die ersten 100 (von 261) Seiten gelesen. Aber es ließ sich einfach nicht mehr weiter ertragen.

In diesem Buch SICKERT das Licht durch geschlossene Vorhänge und eine Statue wirkt so als würde sie mit dem RUHIGEN gesenktem Blick IHRER AUGEN den Raum beschützen. Die Formulierungen sind oft sehr unglücklich gewählt, sie drücken etwas anderes aus als die Autorin bestimmt bezwecken wollte.
In jedem Satz mit dem die Königin, deren Namen wir nicht erfahren, Schneewittchen anspricht ist entweder der Spitzname Schneechen oder Täubchen zu finden.

Die Geschichte widerspricht sich an mehr als nur einer Stelle. So wird der Vater der Königin, in einem Moment als liebender Vater beschrieben, im Nächsten ist er ein böser Mann ohne Seele. Die Königin hat eine Vielzahl an Erbschmuck und handgefertigte Spiegel, da der Vater durch den Verkauf dieser scheinbar recht wohlhabend war, wuchs jedoch in einem schäbigen Haus auf.

Und überhaupt...der Charakter der Königin wäre ein ganzes Buch wert. Allerdings haben wir da eher ein Lehrwerk über mentale Störungen im Sinn, Freud hätte der Dame sicherlich eines gewidmet. Es sollte wohl nachvollziehbar sein, warum die Königin mit sich selbst so im Zwiespalt war, aber die Umsetzung war einfach gnadenlos schlecht. Auf 100 Seiten bestehen mindestens 60 aus nichts als unerklärlichem, sich wiederholendem Gejammer.

Die Geschichte ist zum einen unheimlich langatmig, im nächsten Moment überschlagen sich dann jedoch die Ereignisse. Leider wiederholen sich einige Szenen auch noch, in unterschiedlichen Wortlaut, ganze Abschnitte weise. Aber nicht nur die Szenen, sondern auch die Gedanken und die Dialoge.
Außerdem ist der Schreibstil furchtbar inkonsequent. Es wird versucht eine märchenhafte Atmosphäre zu erschaffen, aber die Wortwahl knickt immer wieder in die moderne Sprache ein. Wörter wie „Make up“ und „Nanny“ sind dafür das beste Beispiel.

Das Buch soll die Zielgruppe 9 bis 12 ansprechen. Natürlich sind wir weder 9 noch 12 Jahre alt, jedoch hatten wir selbst in diesem Alter bereits mehr Anspruch an den Spannungsaufbau in Büchern. Bei der undurchdachten Schreibweise würden wir es nicht mal unserem Sohn/Patenkind, der in diesem Alter ist, zum Lesen geben, da es einfach ein falsches Sprachbild vermittelt.

Ganz klar und einstimmig, KEINE Kaufempfehlung von uns.

Da wir furchtbar viel gelacht haben, aufgrund der sehr fehlerhaften Formulierungen, gibt es wenigstens noch einen Stern von uns, denn leider kann nicht einmal das Cover punkten. Die Verarbeitung ist sehr schlecht, selbst beim vorsichtigen Lesen haben sich bereits einige Risse gebildet. Sehr unansehnlich sind auch die Fettflecken, die man trotz aller Bemühungen beim Lesen auf dem Cover hinterlässt.

Liebe Grüße
Eure ZeilenSchwestern
Nina & Ines

Unsere persönlichen Best Of Gedanken beim Lesen:

Ines: „Eins muss man dem Buch lassen. Es ist konsequent inkonsequent.“

Nina: „Ich wünschte das Manuskript zu diesem Buch wäre mit der Titanic untergegangen.“

1/5🖤

  • Cover
Veröffentlicht am 23.04.2020

Schöne Liebesgeschichte für zwischendurch

Bad. Irish. Mine.
0

Inhalt:
Eva hat einen One-Night-Stand mit einem irischen Fremden. Er hat es ihr sofort angetan. Doch die Nacht endet anders als gedacht. Kaum wieder wach, soll sie mit einem schon bereitstehenden Taxi ...

Inhalt:
Eva hat einen One-Night-Stand mit einem irischen Fremden. Er hat es ihr sofort angetan. Doch die Nacht endet anders als gedacht. Kaum wieder wach, soll sie mit einem schon bereitstehenden Taxi nach Hause fahren. Eigensinnig wie sie ist weigert sie sich, sie tritt den Heimweg zu Fuß an. Ihr One-Night-Stand Deaglan ahnt davon nichts. Auf dem Weg nach Hause wird sie in einer Gasse, kaum ein paar Schritte von Deaglan Wohnung entfernt, überfallen. Damit beginnt das Caos. Sie kann entkommen wird jedoch zwei Tage später von Deaglan aufgespürt. Er hat von dem Überfall erfahren und vermutet das es kein Zufall war, da er selbst in dunkle Machenschaften verwickelt ist. Er befürchtet das Evas Leben in Gefahr ist. Von da an weicht er ihr nicht mehr von der Seite.

Zum Schreibstil :
Der Einstig in das Buch ist sehr einfach gewesen. Die auftauchenden Charakter waren mir von Beginn an sympathisch, auch der Schreibstil konnte mich überzeugen, auch wenn ich einige Formulierungen ein bisschen unglücklich gewählt fand.
Zum Beispiel ist Deaglan immer wieder mal am kichern. Das passte in meinen Augen nicht so richtig zu seinen Wesenszügen. Ein Schmunzeln, oder ein Lächeln hätte ich passender gefunden, von mir aus auch ein herzhaftes Lachen.
Leider ist mir auch in diesem Buch wieder aufgefallen, dass viele Sätze mit einem Und beginnen, oder mehrere Unds in einem Satz vorkommen. Das ist etwas, dass mich persönlich im Lesefluss immer behindert, da der restliche Schreibstil jedoch sehr gut und bildhaft war, hat mich das dieses Mal jedoch nur bedingt gestört.
Was ich ein bisschen merkwürdig fand war, dass die Geschichte bis zur Hälfte aus Evas Sicht geschrieben wurde. Danach gab es dann aber immer wieder kurze Perspektivwechsel zu Deaglan. Das fand ich ein bisschen störend.
Ich hätte es schöner gefunden, wenn die Perspektiven entweder von vornerein immer wieder abwechselnd stattgefunden hätten, oder wenn es bei einer Perspektive geblieben wäre.

Zum Buch :
Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Eva und Deaglan aufbaut, fand ich sehr gut. Es hat mir Spaß gemacht zu lesen wie sie sich nähergekommen sind und wie tief ihre Gefühle zueinander wurden. Die Nebencharakter haben in mir das Bedürfnis geweckt auch ihre Geschichte kennen zu lernen.
Die Rahmengeschichte rund um Deaglans Vergangenheit und auch um Evas Ex-Lover war sehr spannend. Leider aber auch an einigen Stellen ein bisschen unrealistisch, wie ich finde.
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch jedoch gut gefallen. Es war super für zwischendurch.

Liebe Grüße
Eure ZeilenSchwestern
Ines

3/5 🖤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere