Profilbild von Zeilenstein

Zeilenstein

Lesejury Profi
offline

Zeilenstein ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Zeilenstein über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2020

Erinnert ein wenig an Report der Magd...

Vox
0

Vox ist eine klassische Dystopie. Frauen dürfen nur noch 100 Wörter pro Tag sprechen. Selbst die kleinsten Mädchen bekommen ein Elektroschock Armband angelegt und Vergehen werden hart bestraft.

Unsere ...

Vox ist eine klassische Dystopie. Frauen dürfen nur noch 100 Wörter pro Tag sprechen. Selbst die kleinsten Mädchen bekommen ein Elektroschock Armband angelegt und Vergehen werden hart bestraft.

Unsere Protagonistin lebt scheinbar seit gut einem Jahr unter diesen Umständen. Sie hat eine kleine Tochter und zwei Söhne, wobei man nur von dem älteren wirklich viel erfährt,da er ziemlich stark vom System beeinflusst wurde. Unsere Protagonist ist Wissenschaftlerin und wird relativ schnell wieder von ihrem Armband befreit. Sie muss dem Präsidenten in einer wichtigen Angelegenheit helfen und dafür muss sie natürlich kommunizieren können.

Es werden viele Parallelen und Bezüge zur heutigen Zeit geschaffen- selbst Pokémon Go findet Erwähnung. Es gibt Intrigen und Schicksalsschläge und einige Figuren machen eine starke Persönlichkeitsentwicklung durch.

Mir fehlte ein wenig der Alltag der Frauen die nur so wenig sprechen dürfen- es wurde zwar viel von den Auswirkungen auf die psychische Entwicklung der Kinder etc erzählt aber da wir uns viel auf die persönliche Geschichte und die Probleme unserer "redefreien" Protagonistin konzentrieren , kommt dieser Aspekt mM ein wenig zu kurz.

Nichtsdestotrotz ist das Buch unglaublich spannend und bedrückend realistisch, teilweise kann es von der Stimmung fast schon mit dem Report der Magd mithalten. Wir müssen bedenken, dass die Welt in "Vox" erst seit sehr kurzer Zeit unter dem neuen System leidet.

Zieht man hier und da ein paar Pünktchen ab, ist das Buch trotzdem noch ein wirkliches Highlight! Klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Mehr als märchenhaft!

Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers
1

Laini Taylor ist eine Meisterin der Fantasie! Ich glaube ich habe selten so viele kreative Elemente in einer Geschichte gelesen. Sie hat einen wirklich magischen Schreibstil der einen federleicht durch ...

Laini Taylor ist eine Meisterin der Fantasie! Ich glaube ich habe selten so viele kreative Elemente in einer Geschichte gelesen. Sie hat einen wirklich magischen Schreibstil der einen federleicht durch das ganze Buch begleitet!

Der dritte Teil geht spannend und dramatisch weiter. Vorsicht für Leute die Teil 1 und 2 nicht gelesen haben: Spoiler!!

Sarai muss Dinge wie ihre eigene Einäscherung überstehen. Aber das ist noch nicht einmal ihre härteste Prüfung. Wir lernen viel über die Vergangenheit von Haupt- und Nebencharakteren und auch kriegen auch einige Informationshäppchen über die Mythen und Sagen dieser mystischen Welt.

Es gibt viel Veränderung und die Charaktere müssen an ihren Aufgaben wachsen, bekommen durch neue Informationen jedoch einen ganz anderen Blickwinkel auf alles. Die Geschwister kriegen neue Perspektiven und lernen viel über ihre Beziehung zueinander.

Neben den bekannten Charakteren kriegen wir auch immer wieder von den Schwestern Kora und Nova zu lesen, deren Geschichte offensichtlich in der Vergangenheit spielt , sich aber nach und nach mit der jetzigen verknüpft. Auch diese Parts haben mich sehr gefesselt!

Desweiteren strotzt das Buch nur so vor Sozialkritik und Toleranz, jedoch wirklich gut verpackt und passend eingebaut.

Der Teil endet je nach dem wie man es sieht wieder mit einem großen Cliffhanger. Ich hätte wirklich noch gerne weiter gelesen und bin nicht immer ganz glücklich über die Teilung der eigentlichen 2 Bücher in die 4 die wir hier bekommen. Aber zumindest kriegen wir so mehr von diesen schönen Covern zu sehen. Die rote Farbe mit vermutlich "Irrlicht" auf dem Cover gefällt mir wirklich gut.

Fazit: Dieses Buch sollte man sich nicht entgehen lassen! Die ganze Buchreihe ist ein Muss für Fantasy Liebhaber und Träumer. Am besten holt man sich jedoch alle 4 Bücher am Stück, sobald es soweit ist um direkt weiter lesen zu können. <3 Ich bin mehr als gespannt auf das große Finale!

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 04.06.2020

Sympathische Charaktere zwischen Nostalgie und Fortschritt im Chaos der Stadt die niemals schläft.

Gangsterswing in New York
0

Nach einem großen Zeitsprung von 19 Jahren , reisen wir mit Ida, die mittlerweile eine eigene Agentur hat und gute 47 Jahre alt ist nach New York um den Sohn ihres besten Freundes Michael zu retten, welcher ...

Nach einem großen Zeitsprung von 19 Jahren , reisen wir mit Ida, die mittlerweile eine eigene Agentur hat und gute 47 Jahre alt ist nach New York um den Sohn ihres besten Freundes Michael zu retten, welcher vermutlich zu Unrecht für schreckliche Morde angeklagt wird.

Neben dem vermutlich schwierigsten und letzen gemeinsamen Fall unserer beiden Lieblingsermittler , wird uns auch noch die Geschichte von dem jungen Mafiosi Gabriel und seiner Nichte Sarah erzählt. Gerade als dieser die Hoffnung hat, den Fängen der Mafia für immer entfliehen zu können, wird er wieder tief in die Abgründe der Vergangenheit und unglaublicher Intrigen gezogen.

Ray Celestin schafft es uns so unglaublich sympathische Protagonisten und Nebencharaktere zu präsentieren, dass ich mir manchmal gar nicht sicher bin, wer hier wirklich die Hauptrolle spielt.

Die Verknüpfung von Fiktion und echten historischen Tatsachen fasziniert mich immer wieder aufs Neue und macht mich wirklich neugierig auf die Geschichte der Mafia in Amerika. Wer da so alles mit drin gehangen hat! Das war mir bis vor kurzem überhaupt nicht bewusst...

Das Setting der chaotischen, nostalgischen, hektischen, einsamen Stadt die niemals schläft, wurde so facettenreich und detailliert beschrieben, dass ich mich gefühlt habe, als wäre ich selber dort.

Ich liebe den Schreibstil und die langsame Verknüpfung der Erzählstränge! Hach! Diese Buchreihe ist so wunderbar gemacht.

Auch wenn ich die Geschichten der beständigen Charaktere wie Michael, Ida und Louis liebe, so hat mich Gabriel in diesem Buch nochmal besonders berührt und ich bin ein wenig traurig, dass im nächsten Buch wahrscheinlich eine andere Geschichte aufgegriffen wird (und zusätzlich unser Michael 20 Jahre später wahrscheinlich zu alt ist um nochmal aufzutauchen.) Aber der gute Ray macht das schon. Ich werde mich schon wieder in die Charaktere verlieben.

Ich bin wirklich gespannt wie der letzte Band der Reihe aussehen wird. Dieser weitere große Zeitsprung macht mich fast wahnsinnig.

Fazit: Wenn man einmal angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören zu lesen! Die Bücher haben eine ganz besondere Stimmung und ich wurde immer wieder überrascht und dennoch nicht enttäuscht.

Anmerkung an die Optik: Leider ist der dritte Teil nicht so toll aufgemacht wie Teil 2. Der schöne Goldglanz hat das Buch echt zu einem Hingucker gemacht und ich hätte mir etwas ähnliches für dieses Highlight hier gewünscht. Das Cover ist trotzdem schön.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Düster und romantisch, manische Bessesnheit- ein atmosphärisches Meisterwerk mit Nervenkitzel Garantie!

The Doll Factory
1

An "The Doll Factory" bin ich relativ unvoreingenommen herangegangen und wurde durchaus positiv überrascht.

Das viktorianische London ist dreckig und unfair. Geprägt von Kinderarbeit, Gestank und Prostitution. ...

An "The Doll Factory" bin ich relativ unvoreingenommen herangegangen und wurde durchaus positiv überrascht.

Das viktorianische London ist dreckig und unfair. Geprägt von Kinderarbeit, Gestank und Prostitution. Die düsteren Gassen und die ärmlichen Verhältnisse, werden von der Autorin sehr lebhaft in den eigenen Lesesessel projiziert. Niemand hat es wirklich leicht, auch unsere Protagonistinnen - die Zwillinge Iris und Rose nicht. Sie schuften für geringen Lohn in der Titel gebenden Puppenmanufaktur.

Mit einer makabren Parallele stellt unser anderer Protagonist Silas mit Faszination und Präzision Tierpräparate her.

Zunächst hielt ich den armen Mann noch für einen missverstandenen Pechvogel, doch schnell stellt sich heraus, dass er ein düsteres Geheimnis hat und er nicht so harmlos ist wie man zunächst denkt.

Iris, der rothaarige Zwilling mit deformiertem Schlüsselbein, die durch einen Zufall ihrem eintönigen Schicksal entfliehen kann, findet eine wahrlich märchenhafte Anstellung als Muse für einen der wenig gut bezahlten Maler dieser Zeit. Während London von Armut und Leid zerfressen wird, findet zeitgleich die Weltausstellung samt Kunstgalerie statt und schwebt über der Stadt wie ein unberührter Heiligenschein.

Der Kontrast zwischen Elend und Euphorie die Iris in der Liebe und Malerei findet, wird wirklich zauberhaft von der Autorin eingefangen. Wie kann man mit gutem Gewissen glücklich sein, wenn Menschen die man liebt leiden? Wie kann man sich über banale Probleme aufregen wenn man weiß, dass es viel schlimmer sein könnte.

Und dann kommt es schlimmer. Ein Katz und Maus Spiel beginnt. Spinne gegen Fliege- Kann unsere kleine Fliege sich aus dem Netz befreien in das sie unwissentlich hineingeflogen ist?

Der Roman, der sich in den letzten Kapiteln zu einem richtigen Thriller entwickelt, lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Selten habe ich so doll mitgefiebert und gelitten. Ich musste teilweise die Luft anhalten und konnte gar nicht schnell genug lesen , so sehr hat mich der Roman auf den letzten Seiten gepackt.

Das Ende ist auch wahrlich meisterhaft. Man könnte meinen es wäre offen und ich hätte mir vielleicht auch noch einen Epilog gewünscht, aber eigentlich wurde durch die Form ein so unglaublich passendes und starkes Finale verdeutlicht, dass mich zutiefst rührt und überaus glücklich gemacht hat.

Wer starke Frauen, einen herzensguten Straßenjungen, eine echte unperfekte Liebe und ein Wombat kennenlernen möchte und sich nicht vor einer Menge Nervenkitzel und einem leicht beklemmenden Gefühl scheut, der findet hiermit das richtige Buch.

Sprachlich ist es wirklich malerisch schön! Ich bin wirklich fasziniert von dieser Autorin.

Ein Mini Abzug muss trotzdem sein, weil mir ein, zwei kleine Dinge in der Auflösung gefehlt haben und ich ein paar Dinge anders geregelt hätte, aber das ist nun wirklich meckern auf hohem Niveau!

Genießt dieses Meisterwerk, es wird euch nachhaltig beeindrucken. !



  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Anders als erwartet aber umso besser!

Miss Gladys und ihr Astronaut
0

Auf dem wunderschönen Cover klebte ein Sticker "Kopfkino Edition" - welcher einen zu einer Seite führte die Bücher für ü60-jährige empfiehlt. Nun, Miss Gladys und ihr Astronaut mag sich im ersten Moment ...

Auf dem wunderschönen Cover klebte ein Sticker "Kopfkino Edition" - welcher einen zu einer Seite führte die Bücher für ü60-jährige empfiehlt. Nun, Miss Gladys und ihr Astronaut mag sich im ersten Moment anhören wie eine Geschichte für Omi und Freunde- ist es aber definitiv nicht. Außer die Omi ist hart im nehmen.

Es wird sehr viel geflucht, besonders von unserem Astronauten Major Tom, welcher zufällig Kontakt mit einer Familie aufnimmt die kurz vor einer Existenzkrise steht.
Die kleine Familie besteht nur aus Gladys, die Rentnerin die langsam ihren Verstand verliert und ihren zwei Enkeln. Die Mutter ist tor und der Vater inhaftiert. Und nun sollen die drei aus ihrem Haus geschmissen werden.

Thomas Major , weiß zunächst nicht, wieso er nun unbedingt der Retter in der Not sein soll. Er hat sich durch einen glücklichen Zufall quasi ein "Oneway Ticket" zum Mars gesichert. Da er der Erde und ihren Bewohnern entfliehen will, die ihm bis jetzt so übel mitgespielt haben,kommt ihm die Ruhe und Einsamkeit eigentlich ganz recht.

Doch das Leben läuft nicht immer wie erwartet. Wir erfahren viel aus der Vergangenheit von Thomas dem Astronauten und auch die Umstände die zu den heutigen Tragödien der kleinen Familie geführt haben.

Die Geschichte ist mit guter Musik, beißendem Humor und exzentrischen Charakteren geschmückt.

Insgesamt hat es mir sehr gut gefallen und die Zeilen hinterlassen vor allem eines: Hoffnung.

Und dieses Cover! Ich glaube es zählt zu den schönsten Covern überhaupt.

Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen! Action darf man zwar nicht direkt erwarten aber ein wenig Aufregung ist schon dabei.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere