Platzhalter für Profilbild

alles_aber_ich

Lesejury Star
offline

alles_aber_ich ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit alles_aber_ich über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2021

auf der Suche nach Liebe

Person of Interest: Ein Polizist zum Verlieben
0

Nachdem der Klappentext alles verrät was man wissen muss um zu starten, werde ich dazu nichts mehr schreiben.
Eine leichte, hinreißende Geschichte die mich bereits zu Anfang ziemlich betroffen gemacht ...

Nachdem der Klappentext alles verrät was man wissen muss um zu starten, werde ich dazu nichts mehr schreiben.
Eine leichte, hinreißende Geschichte die mich bereits zu Anfang ziemlich betroffen gemacht hat.

"Man weiß erst was Liebe ist, wenn man sie wirklich gefunden hat".

Phyllis ist auf der Suche nach einer besseren Version von sich selbst und Isaac, den sie zufällig trifft, erklärt sich bereit ihr zu helfen. Der Deakl zwischen ihnen: absolute Ehrlichkeit.
Was nicht immer ganz einfach ist.

Ich mochte die Geschichte sehr beim Lesen, sie ist leichtfüssig und ließ sich sehr gut lesen. Sie ist witzig, aber auch stellenweise sehr emotional und Phyllis Entwicklung fand ich toll.
Auch Isaacs Leben als Polizist ist nicht immer ganz einfach und auch ihn plagen die Schatten seiner Vergangenheit mehr als ihm bewusst ist.

Ich mochte es wie Isaac sich für Phy einsetzt und für sie da ist.

Die beiden sind schon sehr süß zusammen und die Charaktere fand ich gut ausgearbeitet mit Tiefgang und auch Authentizität.

Viel Spaß beim Lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

tolle SiFi-Geschichte mit beunruhigender Tendenz zur Realität

Seeing what you see, feeling what you feel
0

Wenn alles was dir bleibt dein Programm ist, deine Liebe, deine Zuflucht.

Lydia hat alles verloren und ist eigentlich komplett allein auf dieser Welt, alle haben sie verlassen oder hassen sie mittlerweile. ...

Wenn alles was dir bleibt dein Programm ist, deine Liebe, deine Zuflucht.

Lydia hat alles verloren und ist eigentlich komplett allein auf dieser Welt, alle haben sie verlassen oder hassen sie mittlerweile. Seit dem Tod ihres Bruders hat sich alles verändert und ihr ist nur Henry geblieben, die von ihr geschaffene KI.

Ein bedrückender aber auch beeindruckender Roman über künstliche Intelligenz, der vielleicht gar nicht so unrealistisch ist wie er im ersten Moment scheint, aber was wenn die KI eigene Entscheidungen trifft und alles für dich tun würde, wie weit würde sie gehen?

Ich mochte den Schreibstil sehr gerne, es hat ein bisschen was von einem Thriller gerade was die Situationen mit Agent Hall angehen.

Mich hat das Buch sehr angesprochen und ich habe mit Lydia und auch Henry mitgefühlt. Es gab einige Situationen in denen ich dachte, ernsthaft?!?! Aber ja ich könnte mir sowas in nicht allzuferner Zukunft durchaus vorstellen.

Lust was zu hacken?

Viel Spaß beim Lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

süße Geschichte

Morgen schreib ich dir ein Happy End
0

Der Klappentext verrät schon alles was man wissen muss.

Der Schreibstil ist für mich irgendwo zwischen Sophie Kinsella und Jenny Colgan, dass ist einfach etwas dass man mögen kann aber nicht muss, denn ...

Der Klappentext verrät schon alles was man wissen muss.

Der Schreibstil ist für mich irgendwo zwischen Sophie Kinsella und Jenny Colgan, dass ist einfach etwas dass man mögen kann aber nicht muss, denn dabei gibt es quasi keinen Höhepunkt, sondern es sind quasi Geschichten die das Leben schreiben könnte und genauso "dümpelt" es auch dahin, es gibt nur wenig Drama und die Handlung selbst ist auch nicht sehr spannend, aber eben genauso wie im echten Leben auch.

Ich liebe die kleinen Kämpfe zwischen den beiden und wie sie sich verlieben (aber nicht ineinander).
Ich liebe Mary einfach für ihre ganze Art und ich bewundere Zoey auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit,
ich liebe Miley für seine trotz allem immer noch romantische Ader und dass er immer noch an Happy Ends glaubt.

Ja gerade die mails zwischendurch sind verwirrend führen aber doch irgendwie ins nächste Kapitel ein.

Ein Schreibstil den man entweder mag oder eben nicht, dass muss jeder selbst entscheiden, dafür gibts ja Leseproben.

Viel Spaß beim Entdecken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

Leider das Ende

Land of Stories: Das magische Land 6 – Der Kampf der Welten
0

Schade, dass die Serie jetzt vorbei ist.
Der Prolog ist schon etwas aussergewöhnlich, da er über 60 Jahre in der Zukunft spielt und wir erfahren was aus den Charakteren geworden ist.

Der Teil kann nicht ...

Schade, dass die Serie jetzt vorbei ist.
Der Prolog ist schon etwas aussergewöhnlich, da er über 60 Jahre in der Zukunft spielt und wir erfahren was aus den Charakteren geworden ist.

Der Teil kann nicht seperat gelesen werden, denn die Geschichte wird fortlaufend erzählt und beginnt dort wo der fünfte Teil endet, Alex ist verschwunden und es dauert bis Connor herausfindet wo sie sich aufhält, aber der Fluch hält sie gefangen. Durch eine ungewöhnliche Methode schafft sie es aber doch Kontakt zu ihrem Bruder aufzunehmen.
Connor und seine Armee gegen die Schurken-Armee und die Hexen, die alle die Anderswelt erobern bzw zerstören wollen.
Mehr wird jetzt nicht gespoilert.

Der Schreibstil ist wieder sehr bildhaft und lässt einen in die Geschichte eintauchen, ich sehe Goldlöckchen und Rotkäppchen richtig vor mir, aber auch die Hexen.
Mein Liebling ist eindeutig Rotkäppchen mit ihrer ganzen Art und wie sie sich für alle einsetzt.

Ich finde die Serie ein tolles Beispiel für Zusammenhalt, Familie und dass auch Feinde ihre Differenzen beilegen können um gegen etwas größeres zu kämpfen.

Viel Spaß beim Lesen und ich freu mich auf Tale of Magic!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2021

süßer Heimatroman

Das kleine Café der Bücherträume
0

Der Klappentext stimmt nicht ganz mit dem Inhalt des Buches überein, was mich ein bisschen verwirrt hat.

Frederike lebt für das Cafe und hilft wo sie kann, doch manchmal hält sie sich raus und neutral ...

Der Klappentext stimmt nicht ganz mit dem Inhalt des Buches überein, was mich ein bisschen verwirrt hat.

Frederike lebt für das Cafe und hilft wo sie kann, doch manchmal hält sie sich raus und neutral zu sein ist nicht immer die beste Lösung und als David in ihr Leben tritt bricht das Chaos aus.

Das Buch hätte eindeutig ein paar Seiten mehr vertragen, es gibt einige Handlungsstränge die aber alle auch mit Frederike zu tun haben. Aber irgendwie kommt die Liebe für mich zu kurz und ich hab auch nicht wirklich verstanden warum sie sich in David verliebt hat.
David ist einer von den guten auch wenn er es mit guten Absichten macht ist es doch nicht für alle gut.

Ein nettes Buch für zwischendurch, das aber mehr die Geschichte und die kleinen Dramen einer Kleinstadt beleuchtet als eine Liebesgeschichte.

Viel Spaß beim Lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere