Platzhalter für Profilbild

angies_bookworld

Lesejury Star
offline

angies_bookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit angies_bookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2022

Ein toller Auftakt

EVERYTHING - We Wanted To Be (EVERYTHING - Reihe 1)
0


Das Cover gefällt mir wirklich gut. Ich liebe die verschiedenen Lilatöne und wie sie sich ergänzen. Das Motiv mit der Filmrolle finde ich in Bezug auf die Handlung sehr passend.
Der Schreibstil ist sehr ...


Das Cover gefällt mir wirklich gut. Ich liebe die verschiedenen Lilatöne und wie sie sich ergänzen. Das Motiv mit der Filmrolle finde ich in Bezug auf die Handlung sehr passend.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen und durch die wechselnde Perspektive bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der beiden Protagonisten.
Das Setting finde ich sehr spannend. Ich liebe Filme und Serien und finde es super interessant wie diese gemacht werden.
Blair und Henry sind Personen oder Charaktere, die mir absolut authentisch erschienen sind. Sie haben ihre Macken und Fehler, aber gerade sie machen sie auch so liebenswert. Ich mochte ihre gemeinsamen Szenen sehr, auch wenn mir etwas das Gefühl gefehlt hat. Man hat davon gelesen, aber ich habe es noch nicht richtig gespürt.
Auch die Nebencharaktere, allen voran Spencer, mochte ich sehr gern. Ich liebe es wie sie alle ihre Rolle in dem Buch spielen.
Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten. Auch in diesem Auftakt einer Trilogie schafft es die Autorin die Spannung aufrechtzuerhalten. Man lernt die Charaktere kennen und lieben und ich frage mich wie es mit ihnen weitergeht. (Gerade mit diesem bösen Ende muss ich unbedingt weiterlesen.)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2022

Was für eine Protagonistin

City of Elements 1. Die Macht des Wassers
0

Das Cover ist wunderschön. Es ist phantasievoll und passt perfekt zu Titel und Handlung.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.
Leider hört für mich auch damit schon das positive an dem Buch ...

Das Cover ist wunderschön. Es ist phantasievoll und passt perfekt zu Titel und Handlung.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.
Leider hört für mich auch damit schon das positive an dem Buch auf.
Kiana mochte ich im Verlauf der Handlung immer weniger. Ich fand sie anstrengend, unsympathisch, unlogisch, naiv und egoistisch.
Will hat ganz richtig gesagt, dass es ihr egal ist, was er damit zu tun hat. Dass nur sie sich wichtig ist.
SIe regt sich imemr wieder über Will auf, der buchstäblich geboren wurde um sie zu beschützen, sie lässt es aber zu keinem Punkt zu.
Klar hat sie eine Menge zu verarbeiten. Verständlich.
Aber warum vertraut sie ihm nicht, aber wildfremden Menschen, die an ihr Fenster klopfen? DIe hätten sonst was vor haben können.
Meiner Meinung nach nutzt sie aus, dass sie für Will eine große Rolle spielt.

Ich hatte mir alle vier Bücher der Reihe ausgeliehen um alle hintereinander zu lesen. Das werde ich nun aber ganz bestimmt nicht tun.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2022

Ich habe keine Worte

Wie das Feuer zwischen uns
0

Enthält Spoiler

Ich mag keine Gesichter auf einem Cover, dementsprechend ist es nicht so meins.
Der Schreibstil ist gut zu lesen.
Ich bin des öfteren nach Büchern sprachlos, weil sie mich so begeistert ...

Enthält Spoiler

Ich mag keine Gesichter auf einem Cover, dementsprechend ist es nicht so meins.
Der Schreibstil ist gut zu lesen.
Ich bin des öfteren nach Büchern sprachlos, weil sie mich so begeistert und mitgerissen haben.
Dieses Buch hat mich leider auf die schlimmste Art sprachlos gemacht.
Das Buch ist in ein Vorher und Nachher eingeteilt und eigentlich hatte mir das Vorher ganz gut gefallen.
Das Ende jedoch? Furchtbar. Ganz, ganz furchtbar.
Der Autounfall? Meine Güte das Drama war verständlicherweise groß. Das was dabei passiert ist, hätte wunderbar danach von den Protagonsiten verarbeitet werden können. Logan verursacht den Autounfall bei dem das gemeinsame, ungeborene Baby von ihm und Alyssa stirbt.
Ich dachte das Buch zeigt wie die beiden das verarbeiten und dennoch irgendwie ihren Frieden finden können. Ich bin ganz ehrlich: Ich hätte ihm das nicht verzeihen können. Alyssa hat wegen seines Drogenkonsums ihr Baby verloren und ist nicht einmal sauer?! Oder wütend? Ja nicht einmal trauer merkt man ihr an. SIe fragt ihn irgendwann, ob er mal an das Baby gedacht hat in den 5 Jahren zwischen dem Vorher und dem Nachher. Das finde ich unglaublich heuschlerisch von ihr, weil sie davor selbst nie an das Baby gedcaht hat. Und danach wird es auch nie wieder erwähnt.
Wie kann man jemanden sein Kind verlieren lassen und es danach eigentlich todschweigen?
Stattdessen konzentriert sich das Buch auf seine Drogenvergangenheit, aber jetzt ist er clean. (WIe passt das damit zusammen, dass er weiterhin kifft?!) Und dann gibt es noch eine Krebserkrankung.
Mich hat das Buch auf ganzer Ebene enttäuscht. Alyssa verhält sich so, als hätte Logan sich einfach nur böse von ihr getrennt und sie kommen ja relativ schnell wieder zusammen. Ich konnte beide überhaupt nicht verstehen.
Ich hab die Chemie zwischen den beiden auch leider in keinem Satz gespürt. Das wirkte alles nur gezwungen auf mich.
Für mich war das Buch so leid es mir tut, pure Zeitverschwendung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

spannend

Der letzte Schrei
0

Das Cover ist schlicht gehalten und doch sehr ausdrucksstark. Es ist ein richtiger Eyecatcher. Auch wenn es persönlich nicht mein liebstes Cover ist, aber das ist ja geschmackssache.
Der Schreibstil ist ...

Das Cover ist schlicht gehalten und doch sehr ausdrucksstark. Es ist ein richtiger Eyecatcher. Auch wenn es persönlich nicht mein liebstes Cover ist, aber das ist ja geschmackssache.
Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen und sehr bildlich und fesselnd.

Mit Oded bin ich das ganze Buch über nicht wirklich warmgeworden. Leider kann ich nicht sagen woran das gelegen hat. Die Handlung und ihre Entwicklung an sich haben mir gut gefallen. Es wirkte nichts gezwungen oder künstlich und gezwungen. Dass man etwas über Israels Elite erfährt und generellüber das Land hat mir mit am besten gefallen. Ich lese immer gerne etwas über andere Kulturen.

Das Buch hat mich gut unterhalten, auch wenn ich es wahrscheinlich nicht noch einmal lesen werde. Aber man kann es schon mal lesen, weil sowohl Handlung als auch Thematik interessant und spnnend sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2022

Super spannend

Düsterhof (Thriller)
0

Das Cover passt perfekt zu Tutel und Buch. Man sieht einen Hof und es ist generell sehr düster gehalten und ergänzt sich mit dem Titel wirklich hervorragend. Der Schreibstil ist fesselnd, flüssig und sehr ...

Das Cover passt perfekt zu Tutel und Buch. Man sieht einen Hof und es ist generell sehr düster gehalten und ergänzt sich mit dem Titel wirklich hervorragend. Der Schreibstil ist fesselnd, flüssig und sehr bildlich und so konnte ich tief in die Geschichte eintauchen.

Annabell und Frank haben mir als gemeinsames Ermittlerduo sehr gut gefallen. Ich finde sie haben sich gut ergänzt.

Ich fand die Handlung mit dem grausamen Mörder super spannend und konnter das Buch kaum aus der Hand legen. Je näher man dem Täter kam, desto spannender wurde es. Mir hat gefallen, dass es nciht vorhersehbar war.

Mich hat das Buch auf eine spannende und fesselnde Art wirklich sehr gut unterhalten und ich darf gar nicht so lange an die Handlung denken, weil ich manchmal etwas Angst bekomme. (Dann weiß ich, dass das Buch gut war) Beim Lesenn kam kein einziges Mal Lamgeweile auf.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere