Platzhalter für Profilbild

book_lover

Lesejury Star
offline

book_lover ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit book_lover über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.10.2021

sehr informativ

Wut und Böse
0

Das Cover ist Geschmackssache - mein Geschmack wurde nicht zu 100% getroffen, ich finde es aber auch nicht "hässlich" und irgendwie passt es ja vielleicht doch auch inhaltlich.

Das Buch hat ...

Das Cover ist Geschmackssache - mein Geschmack wurde nicht zu 100% getroffen, ich finde es aber auch nicht "hässlich" und irgendwie passt es ja vielleicht doch auch inhaltlich.

Das Buch hat ein sehr interessantes inhaltliches Thema: die weibliche Wut. Definitiv einmal etwas anderes, und interessant zu lesen.

Wie kann aus Wut Mut zur Veränderung werden? Genau diese Frage zu beantworten hat sich die Autorin zum Ziel in diesem Buch gestellt.
Geschrieben hat sie mit einem gut zu lesenden Schreibstil, jedoch etwas "trocken". Es wird auf die Sicht aus den verschiedenen Fachbereichen auf dieses Thema eingegangen zB Biologen, Psychologen. Man merkt dass der Inhalt fundiert analysiert ist, und die Autorin großes Wissen zu diesem Thema (erarbeitet) hat.


Ich kann das Buch empfehlen, sofern man daran interessiert ist, über die weibliche Wut zu lesen. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht unbedingt jedermanns Interessensgebiet ist.

Veröffentlicht am 30.09.2021

Ruhiger, aber absolut empfehlenswerter Roman

Reise durch ein fremdes Land
0

Das Cover ist schön gestaltet und erregt durchaus mein Interesse. Auch die Schrift mit der kräftigen Farbe sticht dann heraus. Auf jeden Fall sehr schön gestaltet.

Das Buch wird im ICH Erzählstil ...

Das Cover ist schön gestaltet und erregt durchaus mein Interesse. Auch die Schrift mit der kräftigen Farbe sticht dann heraus. Auf jeden Fall sehr schön gestaltet.

Das Buch wird im ICH Erzählstil geschrieben, aus der Sicht des Vaters - man bekommt daher einen guten Einblick in seine Gefühle und Gedanken und kann sich dadurch sehr gut in die Geschichte hineinversetzen und der Schreibstil ist auch sehr flüssig und lässt sich sehr schön lesen.
Der Vater ist Fotograf und verheiratet. Es ist Winter, und überall liegt Schnee - sein Sohn ist Krank - er fährt los um ihn abzuholen.
Auf der Fahrt denkt er viel nach und es gibt Rückblenden in sein Leben. Man bekommt bemerkenswerte Einblicke in das Leben mit seinen Kindern.
Ein toller und intuitiver Ansatz für diese Geschichte - ich finde, es hebt sich vom Aufbau sehr von anderen Büchern ab - und auch inhaltlich finde ich das Buch absolut interessant.
Von mir gibt es eine Empfehlung.

Veröffentlicht am 25.09.2021

poetischer Schreibstil, schön zu lesen

Der perfekte Kreis
0

Benjamin Myers konnte mich mit seinem Buch "Der perfekte Kreis" überzeugen.
Das Cover ist einfach gestaltet, aber es passt perfekt zum Buch und wirkt auch recht schön.

England, 1989
Die beiden ...

Benjamin Myers konnte mich mit seinem Buch "Der perfekte Kreis" überzeugen.
Das Cover ist einfach gestaltet, aber es passt perfekt zum Buch und wirkt auch recht schön.

England, 1989
Die beiden Freunde Redbone und Calvert, verbindet eine große Leidenschaft - trotz ihrer unterschiedlichen Lebensweisen und Einstellungen. Die beiden stellen in den Getreidefeldern heimlich Kornkreise her. Es geht um eine besondere Freundschaft es geht um die damalige Zeit (die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts) und um die englische Natur. Interessant ist auch die Reaktion der Öffentlichkeit auf die Kunstwerke.
Ein sehr interessantes Thema - einmal etwas anderes im Vergleich zu meinen üblichen Büchern.

Das Buch ist wunderbar geschrieben - der poetische Schreibstil hat mich beeindruckt und macht das Buch zu einem wahren Lesevergnügen.
Von mir gibt es eine absolute Empfehlung.

Veröffentlicht am 25.09.2021

eine Heldin

Althea Gibson - Gegen alle Widerstände. Die Geschichte einer vergessenen Heldin
0

Ehrlich gesagt bin ich kein Tennisfan und verfolge auch keine Tennisveranstaltungen. Aber diese Biografie einer berühmten Tennisspielerin hat mich tief berührt. In dieser Zeit, als Wimbledon nur für Weiße ...

Ehrlich gesagt bin ich kein Tennisfan und verfolge auch keine Tennisveranstaltungen. Aber diese Biografie einer berühmten Tennisspielerin hat mich tief berührt. In dieser Zeit, als Wimbledon nur für Weiße gegründet wurde, haben Althea und ihre Partnerin Angela Buxton außerordentliche Anstrengungen und Ausdauer aufgewandt, um die Wimbledon-Meisterschaft zu gewinnen. Die beiden, einer ist schwarz und der andere jüdisch. In dieser Zeit voller Rassismus, Sie haben mit ihren Talenten den Endsieg errungen! Das ist so selten und so aufregend.

Veröffentlicht am 25.09.2021

schlechte Umsetzung - nicht meines

Wo das Licht herkommt
0

Das Cover und der Titel "Wo das Licht herkommt" sind eigentlich das einzige, wozu ich ein wirklich positives Feedback habe. Ein schön gestaltetes Cover und gut passender Titel.

Das Buch spielt ...

Das Cover und der Titel "Wo das Licht herkommt" sind eigentlich das einzige, wozu ich ein wirklich positives Feedback habe. Ein schön gestaltetes Cover und gut passender Titel.

Das Buch spielt im 18. Jahrhundert.
Philippine soll, wie viele andere Mädchen auch in der damaligen Zeit, von ihren Eltern verheiraten werden. Sie selber ist dagegen. Den einzigen Ausweg sieht sie darin, von zu Hause abzuhauen und sich als Junge auszugeben, um eine Chance zu haben. Sie möchte die gleichen Möglichkeiten wie ein Junge haben.

Inhaltlich fand ich das Buch interessant - die Idee wäre eine tolle Basis für dieses Buch gewesen. Das große Potential der Ausgangsidee wurde in meinen Augen nicht gut umgesetzt und hat meine Erwartungen nicht erfüllen können.
Sehr gut gefallen mir die Sprüche vor jedem Kapitel. Leider fand ich aber den Erzählstil/Schreibstil katastrophal - es gibt viel zu viele Zeitsprünge, und es ist oftmals unklar, in welcher Zeit man sich befindet. Der rote Faden ist nicht vorhanden.