Profilbild von bookishrainbow

bookishrainbow

Lesejury-Mitglied
offline

bookishrainbow ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookishrainbow über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2021

Klischee oder Realität?

Girl At Heart
0

Zunächst möchte ich meine Rezension damit beginnen, dass ich von der Autorin Kelly Oram sehr angetan bin und mir beim Lesen vor allem ihr Schreibstil und ihre Art und Weise des Erzählens sehr gefallen ...

Zunächst möchte ich meine Rezension damit beginnen, dass ich von der Autorin Kelly Oram sehr angetan bin und mir beim Lesen vor allem ihr Schreibstil und ihre Art und Weise des Erzählens sehr gefallen hat. Trotz allem, was ich gleich über die Handlung nenne, hat es mir sehr Spaß gemacht das Buch zu lesen und ich bin sehr angetan mir andere Werke von ihr anzuschauen.

Jetzt zu der großen Frage: Hat das Buch meine große Erwartung stillen können, die durch die wunderbare Leseprobe entstanden ist? Die Antwort lautet: Jein.

Ich konnte mich in vielen Aspekten des Buches wiederfinden und mit Charlotte (oder Charlie) mitfühlen, aber genauso war für mich vieles einfach nur sehr viel Klischee und nichts besonderes. Ich war so gespannt, wie Kelly Oram die besondere Hauptperson, die mal ganz andere Träume und Wünsche hat als andere weibliche Figuren, durch die Geschichte leiten wird, dass mir vor dem Lesen hundert Ideen zur Handlung gekommen sind. Die Barbie als beste Freundin, die kitschigen Cheerleader, der viel zu unrealistische Freund und die viele Abwesenheit von Eric einen totalen Strich durch meine eigene Fantasie gemacht haben.

Ich wollte komplexere Charaktere, mehr Informationen zu Eric und vor allem mehr Zeit ihn besser zu verstehen und ja vielleicht auch ein kleines hin und her der Gefühle und nicht gleich ein perfekter Jace, der Charlotte ganz für sich einnimmt. Vor allem aber habe ich mir das sich-selber-finden von Charlie realistischer gewünscht. Ein Umstyling ist schön und gut, aber ich hatte zwischendurch einfach das Gefühl, dass die Sache doch ziemlich oberflächlich bearbeitet wird. Dabei ist doch eine Frau sein viel mehr, als Shopping-Trips, Mädchenabende und Spar-Besuche.

Trotz allem würde ich das Buch so als zwischendurch read ohne viel nachdenken zu müssen empfehlen.

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 13.02.2018

Sehr schwach

Magisterium
0

Eigentlich hatte ich mich unglaublich über den vierten Band der Reihe gefreut, weil mich die ersten drei Bände einfach so überzeugen konnten und ich so viel Spaß beim Lesen hatte. Leider wurde ich mehr ...

Eigentlich hatte ich mich unglaublich über den vierten Band der Reihe gefreut, weil mich die ersten drei Bände einfach so überzeugen konnten und ich so viel Spaß beim Lesen hatte. Leider wurde ich mehr als nur enttäuscht.

Den Anfang des Buches finde ich wundervoll. Spannend, sofort wurde man in ein bisschen Aktion geworfen, die alten leibgewonnen Charaktere tauchten wieder auf und dann ging es irgendwie ganz schnell Berg ab. Vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass ich Master Rufus und Co. nicht mehr ausstehen kann und deswegen hat es auch einfach keinen Spaß gemacht sich das ganze Buch über mit diesen Charakteren auseinander zu setzen. Ich hatte mir etwas mehr Abwechslung und frischen Wind gewünscht, einfach mehr Plots und Überraschungen.

Die Liebesgeschichte zwischen Tamara und Call finde ich ja sowieso total fehl am Platz. 1. finde ich den Zeitpunkt unpassend und 2. kam bei mir einfach nicht die Connection rüber - mal abgesehen davon, dass ich sie für so eine Bindung einfach noch zu jung finde. Ich finde Tamara einfach als die beste Freundin viel besser für Call, denn so eine Freundschaft finde ich einfach besonders.

Fazit: Vierter Band war ein Reinfall, aber ich hoffe einfach, dass der fünfte Band dann alles wieder rausholt und und alles bietet, worauf wir in dem vierten Band verzichten mussten.

  • Cover
  • Charaktere
  • Lesespaß
  • Idee
  • Spannung