Profilbild von bri114

bri114

Lesejury Profi
offline

bri114 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bri114 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.11.2019

spannende Fortsetzung

Das Ritual des Wassers
0

Das Cover ist sehr ansprechend und passend zum Inhalt und Genre gewählt. 

Dies ist der 2. Teil der Buchreihe um den Profiler Ayala, genannt Kraken. Schon Teil 1 hat mir sehr gut gefallen. Mit einigen ...

Das Cover ist sehr ansprechend und passend zum Inhalt und Genre gewählt. 

Dies ist der 2. Teil der Buchreihe um den Profiler Ayala, genannt Kraken. Schon Teil 1 hat mir sehr gut gefallen. Mit einigen der spanischen Bezeichnungen und Namen habe ich mich zu Beginn etwas schwer getan, dennoch hält die Spannung das Lesen durchgängig flüssig. 
Die bekannten Figuren machten es mir leicht, mich schnell zurechtzufinden. 

November 2016: Inspector Ayala, genannt Kraken, erholt sich von seinem letzten Einsatz- er kämpft weiterhin gegen seine Broca-Aphasie und ist noch krankgeschrieben.

Da kontaktiert ihn seine Kollegin Estíbaliz, denn sie benötigt seine Hilfe als Profiler.
Die Leiche einer jungen, schwangeren Frau wurde in den Bergen gefunden- mit einem Seil an den Füßen aufgehängt, bis zu den Schultern in einem Bronzekessel voll Wasser- anscheinend wurde sie nach einem keltischen Opferritual hingerichtet.
Es handelt sich bei der Toten um Krakens erste Liebe Annabel Lee.

Annabel bleibt nicht die einzige Tote, und immer handelt es sich bei den Opfern um jene, die bald Eltern werden sollen. Auch Krakens Chefin (und Freundin?) Alba ist schwanger- wahrscheinlich ist Kraken der Vater. Oder aber ihr Mann, der zwar tot ist, aber auch die Schuld an Krakens Zustand trägt und ein Mörder war.

Auf verschiedenen Zeitebenen wird von Krakens Erlebnissen mit Annabel '92 und seinen Ermittlungen '16 erzählt. Das hält die Spannung durchgehend auf einem recht hohen Level.
Krakens Emotionalität und seine Art zu ermitteln machen ihn für mich sehr sympathisch. Seine Fürsorge für Esti, als diese beinahe stirbt, ist dafür ein gutes Beispiel.

Band 2 fand ich im Vergleich zu Teil 1 etwas schwächer, vielleicht, weil es etwas dauerte, bis mich "Das Ritual des Wassers" völlig fesseln konnte.
Dennoch sollte man diesen faszinierenden Thriller unbedingt lesen, vor allem wegen seines besonderen Protagonisten.

(Jedoch vorab Band 1 lesen, da gerade auf der emotionalen Ebene einiges sonst im Unklaren bleibt)

Veröffentlicht am 10.11.2019

spirituell

Wer im Himmel auf dich wartet
0

Annie und Paulo wollen ihre Hochzeit mit einem Ballonflug feiern- und stürzen ab. 
Annie kommt in den Himmel. Ob Paulo überlebt hat, weiß sie nicht. 

Man erfährt in Rückblenden, wie das Schicksal seinen ...

Annie und Paulo wollen ihre Hochzeit mit einem Ballonflug feiern- und stürzen ab. 
Annie kommt in den Himmel. Ob Paulo überlebt hat, weiß sie nicht. 

Man erfährt in Rückblenden, wie das Schicksal seinen Lauf nimmt. 
Nach Annies Kindheit, Jugend und Erwachsenenleben begleitet man sie in den Himmel. Sie wird fünf Personen aus ihrem Leben wiedersehen, deren Leben mit ihrem verbunden ist.  

Was passiert nach dem Tod?  
Gibt es einen Himmel?  
Wie ist es dort? 

Mitch Alboms neues Buch "Wer im Himmel auf dich wartet" überzeugt mit einem leicht lesbaren Schreibstil. Kurze Kapitel, unterteilt in Abschnitte erleichtern das Lesen. Albom beschreibt sehr detailliert, wie alles zusammenhängt. Personen, Erlebnisse, Schicksale. 

Das Ende war für mich etwas zu unrund, daher nur 4 Sterne.

Veröffentlicht am 10.11.2019

fesselnd

Das Geheimnis von Shadowbrook
0

Das Cover ist wunderschön gestaltet und paßt gut zum Beruf der Protagonistin Clara- 
sie ist Botanikerin- und zum Handlungsort der Geschichte und den berühmten englischen Gärten. 

Sie ist es auch, die ...

Das Cover ist wunderschön gestaltet und paßt gut zum Beruf der Protagonistin Clara- 
sie ist Botanikerin- und zum Handlungsort der Geschichte und den berühmten englischen Gärten. 

Sie ist es auch, die die Geschichte so fesselnd macht- Clara, die schwer erkrankt, aber dennoch mutig und kämpferisch durch's Leben geht.  

Die Autorin schreibt einfühlsam und doch im gut lesbaren Stil zu Beginn über Claras Schwierigkeiten in der Jugend, denn sie leidet an der Glasknochenkrankheit. 
Da ihre Mutter die Welt draußen als eine voller Gefahren für sie ansieht, wächst sie in einer sehr behüteten Welt mit Bücher und Erzählungen auf- ohne je das Haus verlassen zu dürfen.  

Als Clara erwachsen ist, stirbt ihre Mutter und Clara bricht auf, um zum ersten Mal weit zu reisen. Sie soll auf einem alten Anwesen ein Gewächshaus bepflanzen. Clara ist zum ersten Mal in ihrem Leben auf sich allein gestellt und auf Shadowbrook ist alles so anders als erwartet. Clara fühlt sich sehr allein, fremd und von den Dorfbewohnern misstrauisch beäugt, dazu von ihrer Trauer gebeugt. 

Ob es wohl auf dem Anwesen spukt? Wie kommt es sonst, daß die Blumen schnell welken und nachts jemand an ihrer Tür klopft? Warum wird nie der Name der Vorbesitzerin genannt? 

Obwohl das alles recht unheimlich und düster klingt, ist Clara für ihre Zeit untypisch neugierig, mutig, wissbegierig und auch dickköpfig. 
Dazu wird alles so detailliert erzählt, daß das Lesen eine wahre Freude ist. 
4,5*

Veröffentlicht am 10.11.2019

fulminantes Ende

Das Imperium aus Asche
0

Das Imperium aus Asche - Draconis Memoria 3 von Anthony Ryan ist der Abschlußband zum Krieg des weißen Drachen, in dem noch ein kleiner Funken Hoffnung für die Erde aufgezeigt wird. 

Da das Lesen des ...

Das Imperium aus Asche - Draconis Memoria 3 von Anthony Ryan ist der Abschlußband zum Krieg des weißen Drachen, in dem noch ein kleiner Funken Hoffnung für die Erde aufgezeigt wird. 

Da das Lesen des Bandes 2 schon etwas zurückliegt, war es zum Teil etwas schwieriger, wieder in die Geschichte hineinzufinden. Wenn das allerdings überwunden ist, kann man das Buch kaum aus den Händen legen. Die verschiedenen Erzählstränge sind hier wichtige Mechanismen, um die Spannung über die gesamte Länge hoch zu halten. 

Auch der 3. und letzte Teil dieses Fantasy-Eposes macht sehr große Freude beim Lesen. Besonders das "Wiedersehen" mit den bekannten Charakteren und die fließenden Spannungsbögen verschaffen dem Leser ein tolles Leseerlebnis. 

Wer viel Action und High-Fantasy mag, der ist mit dieser Reihe bestens bedient. Mit dem letzten Teil schafft Ryan einen tollen Abschluß seiner fantastischen Trilogie!

Veröffentlicht am 22.10.2019

Eine Chance, der Klimakatastrophe zu entkommen

Wir sind das Klima!
0

Dem Thema Klimakrise kann man sich derzeit nicht entziehen- egal, ob es um Umweltverschmutzung, Artensterben, Extremwetter, Demos, Greta und #fridaysforfuture geht. 

Somit sollte auch jedem klar sein, ...

Dem Thema Klimakrise kann man sich derzeit nicht entziehen- egal, ob es um Umweltverschmutzung, Artensterben, Extremwetter, Demos, Greta und #fridaysforfuture geht. 

Somit sollte auch jedem klar sein, daß sich unser Leben ändern muß, wenn wir und die Generationen nach uns noch auf der Erde leben wollen.

Doch warum verharren dann die meisten von uns in einer Art Schockstarre? Warum gibt es so viele Leugner? Und warum wird eigentlich jeden Tag alles nur noch schlimmer?

Der bekannte amerikanische Autor Jonathan Safran Foer erklärt in seinem neuesten Werk „Wir sind das Klima“, warum es eben nicht dasselbe ist, zu WISSEN und zu GLAUBEN. 

Er analysiert, recherchiert und zeigt auf, was uns davon abhält- trotz aller wissenschaftlichen Erkenntnisse- zu handeln. Anhand vielfacher Bespiele zeigt er uns Irrtümer und Unsinnigkeiten der letzten Jahre/ Jahrzehnte auf- vor allem jedoch, daß JEDER von uns bislang zuwenig gehandelt hat, um die schlimmsten Zukunftsszenarien abzuwenden.

Dabei hat Foer sehr simple, umsetzbaren Vorschläge zu unterbreiten: 

-> möglichst nicht fliegen, kein Auto besitzen, wenige Kinder "bekommen" und unseren Fleischkonsum auf 1 Mahlzeit/ Tag beschränken.

Die Wirkung ist seiner Ansicht nach beim Fleischverzicht am größten, da die Massentierhaltung mittlerweile den größten CO2-Ausstoß verursacht.

Das Hörbuch war unglaublich fesselnd- wenngleich auch erschreckend und schockierend. Christoph M. Herbst als Sprecher war eine ausgezeichnete Wahl. Da Foer neben den psychologischen Analysen anhand einiger Geschichten oder eigener Erlebnisse auch sehr viele Fakten, Daten und Zahlen anführt, hätte mir vll. doch das gedruckte Buch hier mehr gebracht.

Vegetarier war ich vor dem Hören erst wenige Wochen, hauptsächlich wegen der Unmengen an Verpackungsmüll. Nun bin ich mehr denn je überzeugt, daß das ein w-/richtiger Schritt war.

In meinem Umfeld sind leider nur wenige, die sich ebenso mit den Themen auseinandersetzen wollen- sei es Fleischkonsum, Nachhaltigkeit oder Schäden durch Plastikverpackungen.

Dennoch trage ich die Hoffnung in mir, suche immer wieder das Gespräch und versuche z.B. mit selbstgemachter Kosmetik, Lebensmitteln usw. den Unsinn unseres derzeitigen Lebens aufzuzeigen. Und daß man sehr wohl etwas tun kann und nicht machtlos ist.

Mein Kind ist noch im Teeniealter... für sie möchte ich unseren Lebensraum erhalten- lebenswert- um es mit J. S. Foer zu sagen: " Wir sind die Sintflut... und wir sind die Arche!"