Profilbild von buch_begeistert

buch_begeistert

aktives Lesejury-Mitglied
offline

buch_begeistert ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buch_begeistert über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2021

Authentische und gefühlvolle Geschichte

Fly & Forget
0

Fly&Forget ist der Auftaktband der Soho-Love-Reihe und hat mich gefesselt und begeistert. Die Liebesgeschichte von Noah und Liv ist eine Achterbahn der Gefühle, die einen mitreißt. Eine Geschichte zwischen ...

Fly&Forget ist der Auftaktband der Soho-Love-Reihe und hat mich gefesselt und begeistert. Die Liebesgeschichte von Noah und Liv ist eine Achterbahn der Gefühle, die einen mitreißt. Eine Geschichte zwischen Liebe, Freundschaft, Spaß und Dramen. Ein großes Lob für den Schreibstil, der unfassbar schön, gefühlvoll und leicht ist. Die Kapitel sind teils doch sehr lange, aber das hat einen nicht gestört, da man so vertieft in die Handlung ist. Hervorheben möchte ich auf jeden Fall auch das Setting, die WG, als auch die Stadt London sind so detailliert und bildhaft beschrieben, sodass man das Gefühl hat mitten drin zu sein.

Das Buch lebt von den Charakteren, die alle so besonders, sympathisch und authentisch sind. Die Dialoge sind voller Witz, Gefühl und Leben, was mich wirklich gut unterhalten und berührt hat. Es entsteht zwischen den Charakteren eine schöne Freundschaft und die WG ist wirklich toll!

Liv habe ich anfangs nicht ganz einschätzen können, aber mit der Zeit lernt man sie und ihre Situation besser kennen, und man kann ihre Beweggründe verstehen. Sie versucht ihr Leben auf die Reihe zu kriegen, aber schafft es nicht die Vergangenheit loszulassen.
Sie kämpft mit sich und ihren Emotionen. Ich finde sie sympathisch und liebevoll, und sie ist für mich eine tolle Protagonistin. Sie versucht das Gute zu sehen und nach vorne zu schauen.

Noah ist am Anfang wirklich sowas von unsympathisch und unverschämt! Ich habe mich wirklich sehr über seine arrogante und mürrische Art geärgert. Zum Glück kommt hinter seiner dicken Schutzmauer schnell sein wahres Ich zum Vorschein. Noah ist gebrochen und kämpft mit seinen Dämonen. Er versucht alles von sich zustoßen, was ihm, als er Liv wiedersieht, nicht mehr gelingt. Ich habe ihn nach und nach wirklich ins Herz geschlossen und finde ihn echt toll!
Seine Wandlung zum Good Guy kam mir doch etwas zu früh und zu schnell, sodass es nicht ganz glaubwürdig war.

Die Annäherung der Beiden hat mir gut gefallen. Trotz der drei Jahre Funkstille, ist zwischen ihnen sofort wieder ein unsichtbares Band, das sie verbindet. Zusammen verlieren sie die Kontrolle über ihre Gefühle und entdecken sich und ihre Beziehung neu, die schon immer weit über Freundschaft hinausging. Die Beiden brauchen sich und merken, dass sie ihr Leben ohne einander nicht leben können. Gemeinsam stellen sie sich ihrer Vergangenheit. Es ist spannend aufgebaut und es ist toll zu erfahren, wie die Protagonisten mit allem umgehen. Teils ist es etwas vorhersehbar, aber das hat mich nicht gestört. Emotional hat mich die Geschichte berührt und abgeholt. Für mich ist sie leicht, romantisch und tiefgründig. Die Momente zwischen Noah und Liv sind mir im Gedächtnis geblieben! Auch die Nebencharaktere haben mich begeistert.

Die Dramen im Laufe der Handlung sind passend gewesen, nur manchmal etwas unnötig, gerade gegen Ende. Am Ende ist doch viel auf einmal passiert und es ist alles sehr schnell aufgelöst worden. Den Moment der Wahrheit habe ich mir anders gewünscht. Trotz dessen hatte ich tolle Lesestunden!

Eine Geschichte die zeigt, dass die Liebe stark und mutig ist, und alle Widrigkeiten übersteht! Wenn man das Risiko eingeht sich zu öffnen und sich seiner Vergangenheit stellt, schafft man es sich selbst zu retten und neu anzufangen! Ich freue mich sehr auf Band 2 und auf ein Wiedersehen in der Soho-WG!

4/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Wohlfühlbuch

Free like the Wind
0

„Free like the Wind“ ist Band 2 der Reihe und auch hier lernt man die schöne Natur Kanadas kennen. Rae möchte endlich frei atmen und plant eine Wanderung in die Wildnis, hierbei wird sie von Cayden begleitet. ...

„Free like the Wind“ ist Band 2 der Reihe und auch hier lernt man die schöne Natur Kanadas kennen. Rae möchte endlich frei atmen und plant eine Wanderung in die Wildnis, hierbei wird sie von Cayden begleitet. Kira Mohn hat wieder eine schönes Wohlfühlbuch erschaffen. Der Schreibstil ist wie zu erwarten sehr leicht und angenehm zu lesen. Die Geschehnisse sind aus zwei Sichten erzählt, sodass man in die Gedankenwelt beider Protagonisten eintauchen kann. Das Setting mit dem Jasper National Park hat mir wieder sehr gut gefallen und ist wunderschön beschrieben. Ich hätte mir nur gewünscht, dass die schöne Natur insgesamt im Buch mehr vorkommt.

Rae ist so sympathisch und liebenswert. Sie kämpft mit ihrer Vergangenheit und ihrem unendlichen Schmerz, der sie einfach nicht loslässt. Sie möchte ihren Schmerz endlich loswerden und ihr Leben wieder leben und genießen. Um endlich von allem weg zu kommen, plant sie eine Wanderung in die Wildnis und hofft dadurch wieder zu sich selbst zu finden.

Cayden ist der typische Bad Boy, so lernt man ihn auch schon in Band 1 kennen. Er verhält sich rücksichtslos und lässt niemandem an sich ran. Aber hinter all seinem Gehabe und seinen Sprüchen, steckt viel mehr. Cayden ist viel sensibler als man denkt und zeigt im Laufe der Geschichte sein wahres Ich. Er lässt sich darauf ein, eine Reise in den National Park zu machen, zusammen mit Rae, die er eigentlich nicht wirklich kennt. Er läuft vor seinem Leben davon und versucht vor seiner Vergangenheit und Gegenwart zu fliehen. Doch Rae schafft es, dass er sich öffnet und sein Inneres preisgibt. Mit der Zeit ist er mir immer sympathischer geworden. Für mich macht er eine tolle Entwicklung durch.

Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich nach und nach und man spürt die Nähe und Anziehung zueinander. Mir haben die gemeinsamen Momente sehr gut gefallen und mich berührt. Rae‘s Geheimnis, dass sie lange verschweigt, hat mich wirklich schockiert. In Cayden findet sie endlich jemanden, dem sie sich öffnet. Auch Cayden schaffst es durch Zuspruch, seine Leben in die Hand zu nehmen. Gemeinsam schaffen sie es, die Liebe zu finden und sich eine Zukunft aufzubauen.

Es ist es eine harmonische Geschichte, nur leider hätte es sich für mich am Anfang früher entwickeln können, da es doch gedauert hat, bis man mehr über die Beiden erfährt. Gerade die Reise in die Natur beginnt für mich etwas spät. Das Ende hat mich leider etwas enttäuscht, da mir alles zu schnell ging. Für mich hat die Entwicklung der Beziehung und die Emotionen gefehlt.

Aber insgesamt hat es mir gut gefallen, vielleicht sogar etwas besser als Band 1, da ich mit Rae und Cayden eine bessere Verbindung aufbauen konnte. Es ist ein Buch über die Liebe und zeigt, dass man sich seiner Vergangenheit stellen kann und die Zukunft eine Chance hat.

4 / 5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Spannender Auftakt

You're my Rival
0

Das Cover, als auch der Klappentext haben mich sofort angesprochen, sodass das Buch sofort bei mir einziehen musste. Die Geschichte ist anders als ich erwartet habe, aber hat mich dennoch komplett überzeugt. ...

Das Cover, als auch der Klappentext haben mich sofort angesprochen, sodass das Buch sofort bei mir einziehen musste. Die Geschichte ist anders als ich erwartet habe, aber hat mich dennoch komplett überzeugt. Der Schreibstil ist leicht und super angenehm und auch das Setting, das sehr abwechslungsreich ist, hat mir gut gefallen. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive, aus Lizˋ Sicht. Nicole Fisher hat eine tolle Geschichte erschaffen, die spannend, überraschend, emotional und mitreißend ist. Denn schon am Anfang ist man total gefesselt und voller Fragen im Kopf. Ich habe es Buch an einem Tag durchgesuchtet!

Eliza ist eine tolle Protagonistin. Sie ist eine junge Frau mit einer schweren Vergangenheit. Sie kämpft mit ihrer Amnesie, die ihr alle Erinnerungen genommen hat. Sie hat daher vieles aufzuarbeiten und kämpft jeden Tag aufs Neue. Sie möchte endlich ein neues Leben beginnen, aber auch das läuft anders als sie es sich erhofft hat. Mir tut Eliza unglaublich leid und ich habe mit ihr gelitten. Aber gleichzeitig bewundere ich sie auch für ihre Stärke, sie lässt sich trotz allem nicht unterkriegen.
Ian ist ein charmanter und selbstbewusster Mann, der im Leben steht. Er ist sehr geheimnisvoll und schwer zu ergründen. Am Anfang hatte ich etwas meine Probleme mit ihm und konnte ihn überhaupt nicht einschätzen. Nach und nach erfährt man mehr und man entwickelt Sympathie für ihn. Auch er hat es nicht leicht.

Eliza und Ian sind sehr unterschiedlich und dennoch spürt man, dass sie zusammen passen. Man merkt, dass zwischen den beiden etwas ist, das nicht zu übersehen ist. Von Anfang an ist nicht nur ein heftiges Knistern zu spüren, sondern auch eine Vertrautheit. Und als Leser möchte man diese unbedingt ergründen und mehr darüber erfahren.

Die Nebencharaktere haben mir auch gut gefallen, besonders Camy und Anthony, die immer für Eliza da sind und ihr den Halt geben, den sie braucht.
Manche Wendungen sind vorhersehbar, was aber keinesfalls schlecht ist, denn das Meiste ist bis zuletzt überraschend und spannend, auch die Romantik kommt nicht zu kurz.

Das Buch ist in den letzten Seiten sehr spannend und endet mit einem wirklich fiesen Cliffhanger, der einen sprachlos zurücklässt! Ich kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen, was leider noch 3 Monate dauert! Ich bin so gespannt wie es weitergeht.
You‘re my Rival ist eine spannungsreiche Geschichte mit tollen Charakteren. Das Leben ist oft anders als es scheint und steckt voller Geheimnisse. Und auch wenn man das Gefühl hat alles zu verlieren, besteht noch Hoffnung. Man muss an die Liebe und und das Gute glauben!

5 / 5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2021

Eine emotionale und fesselnde Geschichte

All The Broken Pieces And You
0

„All the Broken Pieces and you“ ist eine Geschichte, die ich ganz anders erwartet habe, aber mich positiv überrascht hat. Es ist keine typische New Adult Geschichte, sondern ist viel mehr. Es werden ernste ...

„All the Broken Pieces and you“ ist eine Geschichte, die ich ganz anders erwartet habe, aber mich positiv überrascht hat. Es ist keine typische New Adult Geschichte, sondern ist viel mehr. Es werden ernste Themen wie Suizid, Trauer und die Erwartungen an das Leben behandelt. Marla Grey hat einen fesselnden und mitreißenden Schreibstil, wodurch die Emotionen dem Leser glaubhaft rübergebracht und transportiert werden. Die Geschehnisse werden aus Sicht beider Protagonisten erzählt, dadurch bekommt man einen tiefen Einblick in die Gefühle und Gedanken. Ich habe schnell in die Handlung reingefunden, da man sofort gepackt wird und unbedingt wissen möchte was passiert. Auch das Setting mit Kalifornien hat mir gut gefallen und ist bildhaft und schön dargestellt.

Ashley ist mir von Anfang sympathisch, sie ist liebenswert und herzensgut, aber auch voller Stärke und Entschlossenheit. Trotz aller Verzweiflung spürt man ihre Willenskaft. Sie wurde tief verletzt und ist innerlich gebrochen. Sie tut mir unglaublich leid und ich kann ihren Schmerz so gut verstehen. Ich habe mit ihr gelitten. Nach ihrem Verlust hat sie alles verloren und weiß nicht mehr wo oben und unten ist. Auch ihre Eltern verhalten sich leider rücksichtslos. Ich konnte daher gut verstehen, dass sie von allem nur noch weg will. Sie lernt neue Freunde kennen, die ihr helfen den Schmerz zu zulassen.
Jake ist der typische Good Guy. Er ist ab dem ersten Moment, als er Ashley kennenlernt für Sie da und freundlich. Aber Jake‘s fast zu perfekte Fassade hat einen von Anfang an vermuten lassen, dass sich dahinter ein Geheimnis verbirgt. Und wie man herausfindet, hat er einen Fehler gemacht, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt und er wird von allen Seiten unter Druck gesetzt. Ich konnte sein Verhalten im Laufe des Buches tatsächlich nicht immer nachvollziehen und habe mich teils damit schwergetan. Ich kann ihn zwar einerseits verstehen, gerade, was sein Gefühlschaos angeht und seine Beweggründe, aber anderseits finde ich es unfair und nicht in Ordnung. Jake hätte meines Erachtens anders und leichter Handeln können und hätte Ashley dadurch weniger verletzt. Denn sein Schweigen zerstört so viel.
Es entsteht eine tolle Chemie zwischen den Protagonisten. Das Knistern zwischen Ashley und Jake und die Verbindung ist zu spüren, und es umgibt die beiden ein unsichtbares Band. Sie geben sich beide den Halt, den sie brauchen.

Die Nebencharaktere sind mir auch sehr sympathisch, besonders Trevor und Keaton. Trevor ist am Anfang nicht ganz so angenehm und ist eher gemein, aber er hat sich schnell gewandelt. Denn auch er versucht seine Trauer zu überwinden. Keaton hat mir gut gefallen, er ist immer für jeden da und findet die richtigen Worte.

Mit Suizid wird ein sehr schwieriges Thema angesprochen, dass hier sehr authentisch und behutsam rübergebracht wird. Trotz der schweren Momente, ist das Buch nicht negativ behaftet. Es zeigt wie jeder auf seine Weise mit dem Verlust eines Menschen umgeht und welche Gefühle es in einem auslöst.
Das Ende kam etwas überraschend, aber der Cliffhanger, der zu erwarten war, hat einen berührt und neugierig macht, wie es in Band 2 weitergeht. Für mich ein toller Auftakt!

Es ist eine tiefgründige und gefühlvolle Geschichte über Freundschaft, Liebe, Verlust und Hoffnung. Auch wenn das Leben dich zu zerbrechen droht und du glaubst alles zu verlieren, gibt es einen Hoffnungsschimmer für den es sich lohnt zu kämpfen.

4,5 / 5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Hat’s mich leider enttäuscht

Breakaway
0

Breakaway hat mich leider enttäuscht. Der Schreibstil ist schön, aber dennoch nicht ganz meins und für mich ist es einfach zu detailliert beschrieben und ausgeschmückt. Vieles ist beim Setting oder in ...

Breakaway hat mich leider enttäuscht. Der Schreibstil ist schön, aber dennoch nicht ganz meins und für mich ist es einfach zu detailliert beschrieben und ausgeschmückt. Vieles ist beim Setting oder in Nebensächlichkeiten sehr genau ausgeführt, aber leider nicht wenn es um die Charaktere geht. Da hätte ich mir gewünscht mehr über die Protagonisten zu erfahren.
Das Setting in Berlin finde ich richtig schön und auch mal etwas Besonderes, was für mich auch das Highlight des Buches ist.

Die Charaktere, sind für mich zu blass und unscheinbar, sodass ich keine Verbindung mit ihnen aufbauen konnte. Sie haben für mich zu wenig Ecken und Kanten. Positiv gefallen hat mir aber dennoch Noah, der von seiner Art den perfekten Bookboyfriend darstellt.

Mit Lia wurde ich gar nicht warm. Sie hat viele widersprüchliche Dinge getan, die ich nicht nachvollziehen kann. Sie erwartet von anderen sehr viel, gerade Offenheit, was aber scheinbar nie für sie selbst gilt. Eine harte Zeit liegt hinter ihr, die man niemanden wünscht. Da tat sie mir wirklich leid. Die Ereignisse haben sie verändert und sie versucht sich ein neues Leben aufzubauen.
Noah hat eine sympathische und liebenswerte Art, er möchte immer für jeden da sein und alles richtig machen. Dadurch ist er oft sehr naiv und zu harmoniebedürftig. Er geht offen auf die Menschen zu und ist kontaktfreudig. Für die Menschen die er liebt, vor allem für seine Familie würde er alles tun!

Die Nebencharaktere (die in den Folgebänden in den Fokus rücken) haben mir gut gefallen und waren erfrischend, gerade die besten Freunde von Noah. Nur das Verhalten seiner Eltern konnte ich nicht ganz verstehen.

Für mich ist leider kein wirklicher Spannungsbogen vorhanden. Die Geschichte ist wenig vorangegangen und die meiste Handlung findet doch erst in den letzten Kapiteln statt. Am Ende hat sich etwas getan und die Wahrheit kam nach und nach endlich raus, aber auch hier war für mich das ernste Thema zu wenig ausgearbeitet und zu schnell abgehandelt. Da hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.

Nichts desto trotz ist es ein schönes Buch für zwischendurch.
Es behandelt wichtige Themen, zeigt dass das Leben einen manchmal aus der Bahn wirft und man enttäuscht wird. Aber die Hoffnung und Chance auf einen Neuanfang besteht immer! Man muss sein Herz öffnen, um das Schöne im Leben zu erkennen.

3/5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere