Profilbild von carmensbuecherkabinett

carmensbuecherkabinett

Lesejury Star
offline

carmensbuecherkabinett ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit carmensbuecherkabinett über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.07.2021

Schneller zum Ziel

30 Minuten Für immer aufgeräumt
0

Derzeit befinde ich mich in einem Umbruch. Ernährung, sportliche Aktivtäten, was passt da besser dazu, als auch die Ordnung im Haus zu verbessern und nachhaltiger zu gestalten?

Das Buch ist recht klein ...

Derzeit befinde ich mich in einem Umbruch. Ernährung, sportliche Aktivtäten, was passt da besser dazu, als auch die Ordnung im Haus zu verbessern und nachhaltiger zu gestalten?

Das Buch ist recht klein und dünn, so dass man dem Motto der Reihe „In 30 Minuten wissen Sie mehr!“ durchaus Glauben schenken darf. Der Autor geht ganz bewusst an die Thematik heran. Er hilft dem Leser sogar beim Suchen nach wichtigen Informationen. Diese hat er nämlich blau gedruckt und sie sind so schneller und einfacher im Buch zu finden. Zusätzlich gibt es Zusammenfassungen, die das Querlesen erlauben. Wer es noch schneller haben möchte: Ein Fast Reader mit den wichtigsten Aspekten findet man am Buchende.

Der Autor fängt langsam mit den Basics an. Erläutert seinen fünf Stufen Plan und erläutert die einzelnen Fachbegriffe. In einem Selbsttest kann man die aktuelle Wohnsituation erfassen. Weißt auf Probleme, Hindernisse und Hürden (Alltag, Schweinehund etc.) hin und wie man geschickt damit umgehen kann.

Aber damit nicht genug. Er versucht auch etwas mehr Digitalität (Einkaufsliste, Smart Home…) in den Alltag zu integrieren oder Dinge zu optimieren. Hat man die Tipps angenommen und sieht Licht, heißt es, dran zu bleiben. Auch hier folgen wieder Tipps.

Ganz modern und aktuell gibt es einen QR-Code zum Thema Homeoffice und Einrichtungstipps.

Fazit:
Es ist ein recht umfassendes Buch, das mir zwar sehr geholfen hat, ich jedoch nicht alle Aspekte 1:1 umgesetzt habe. Ein paar Freiheiten habe ich mir doch erlaubt und bin stattdessen der Wohlfühlmethode gefolgt. Der Autor schreibt leicht und verständlich. Die vielen Zusammenfassungen, farbige Hervorhebungen halfen mir dabei, schnell etwas noch einmal nachzulesen, denn das Gelesene wirkt deutlich nach und man macht sich Gedanken, sieht sein Zuhause mit ganz anderen Augen. Es gibt viel zu tun, fangen wir an!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Die Feindschaft zwischen zwei Familien

Die Perlenprinzessin. Rivalen
0

Hamburg 1771: In Hamburg heuert der Steuermann Simon Simonsen bei seinem Mentor und Förderer Hauke Lüders ab, um sich um die Hand von Mina Thadde gewinnen zu können. Erna Lüders, die Tochter des Kapitäns ...

Hamburg 1771: In Hamburg heuert der Steuermann Simon Simonsen bei seinem Mentor und Förderer Hauke Lüders ab, um sich um die Hand von Mina Thadde gewinnen zu können. Erna Lüders, die Tochter des Kapitäns und Schiffeigners, fällt aus allen Wolken. Ging sie doch davon aus, dass sie einmal Simon heiraten wird. Mina hingegen freut sich, immerhin hat sie schon lange ein Auge auf Simon geworfen. Doch auch Jörgen Mensing macht ihr den Hof. Ihr Vater Cornelius Thadde beschließt, dass beide als Kapitäne auf seinen Schiffen einen Wettstreit austragen sollen um die Hand der Tochter. Aber die Fahrt verläuft anders als gedacht, während Simon Segelkunst beweist, geht Jörgens Schiff unter. Zurück in Hamburg muss Simon erkennen, dass er die Schuld am Unglück in die Schuhe bekommt und sein Ruf ruiniert ist.
Zwischen den beiden Männern entsteht eine Feindschaft, die tief wirkt und noch über Generationen wirken soll …

Die neue Romanreihe des Autorenpaares Iny Lorentz kam mir gerade recht. Abenteuer, Schifffahrt Ende des 18. Jahrhunderts und ein Hauch Exotik lockten mich zum Lesen. Schnell hatte ich mich im ersten Teil festgelesen und konnte die Geschichte von Simon Simonsen verfolgen.

Die Geschichte wird aus mehreren Blickwinkeln erzählt, so dass man als Leser einen Gesamtüberblick hat. Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt und verfügt über einige Zeitsprünge, so dass ich immer wieder zurückblättern musste, um zu sehen, wie groß der Sprung war und wie die Protagonisten gealtert sind. Man wird schnell warm mit den Familien Lüders, Thadde, Mensing und Simonsen. Leidet und bangt mit, durchsteht so manch kritische Reise auf den Schiffen, schmuggelt und liebt und hofft, dass alles ein gutes Ende nehmen wird.

Natürlich dreht sich nicht alles nur um die beiden verfeindeten Männer. Auch Hamburg muss in dieser Zeit einiges durchstehen und politische Umbrüche machen der Stadt ebenso zu schaffen, wie ihren Einwohnern. Doch auch hier bekommt man von dem Autorenpaar viele Informationen, ohne gleich erschlagen zu werden. Das Gleiche gilt für die Seefahrt, wobei ich hier schon vieles aus den Horatio Hornblower Büchern von C.S. Forester kannte.

Die Geschichte liest sich flüssig, sehr spannend und emotional. Auch wenn ich zwischen den einzelnen Zeitsprüngen immer mal am Blättern war, wurde der Lesesog nicht durchbrochen, sondern konnte zügig weitergeführt werden.

Spielt dieser Band vorwiegend noch in Hamburg, scheint es im zweiten Band in exotischeren Gefilden zu gehen. Darauf freue ich mich jetzt schon und bin gespannt, wie es mit den Enkeln der beiden verfeindeten Familien weiter gehen wird.

Fazit:
Ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe, mit viel Segelkunst, Schifffahrt, Intrigen und einem Hauch von Liebe und Exotik.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Winston und die Katzenmumie

Winstons geheimste Fälle (Band 1) - Der Fluch der Wächterkatze
0

Wegen eines verführerischen Mettbrötchens, klettert Kater Winston in den Rucksack von Kira und wird prompt auf den Schulausflug ins Museum mitgenommen. Dort begegnet er der Katzenmumie Miu. Nichts ahnend, ...

Wegen eines verführerischen Mettbrötchens, klettert Kater Winston in den Rucksack von Kira und wird prompt auf den Schulausflug ins Museum mitgenommen. Dort begegnet er der Katzenmumie Miu. Nichts ahnend, dass die Mumie ihn später um Hilfe bitten wird, sucht Winston den Heimweg und denkt, der Fall ist damit erledigt. Doch dann steht Miu vor ihm und bittet ihn um Hilfe bei der Suche nach der goldenen Totenmaske des Pharaos. Kann Winston der Katzenmumie Miu helfen?


Ich kenne die Bücher mit dem Kater Winston von Frauke Scheunemann schon sehr lange und lese sie unheimlich gerne. Jetzt hat der gerissene Kater eine Kinderbuch-Katzen-Krimi-Reihe im Comicstil bekommen. Auf s/w-Illustrationen wird Winstons neustes Abenteuer erzählt.

Der Kater wird in dem Comic so dargestellt, wie man ihn aus der Romanreihe kennt. Ein wenig übergewichtig, faul, aber mit viel Herz und Leidenschaft widmet er sich der Sache, die ihm wichtig genug erscheint. Der Comic setzt nach den Romanen an, ist aber für Quereinsteiger gut lesbar. Meine Tochter kennt die Romane nicht, mag aber die Comicreihe und vor allem Winston hat es ihr angetan.

Winston muss in diesem Buch seinen ersten Krimifall in Comicform erleben und lösen. Natürlich sind auch andere Protagonisten mit dabei, die man schon aus den Romanen kennt. Neben Odette, seiner Herzensdame, sind auch die Hinterhofkatzen und die Ratte Raggety Rattaton mit seinen Schergen mit dabei. Sie alle unterstützen Winston bei der Aufklärung seines ersten Comicfalls und zeigen der Katzenmumie, dass Katzen und Ratten einigermaßen friedlich zusammenarbeiten können.

Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, flüssig lesbar und viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns schon auf Winstons nächstes Abenteuer und sind gespannt, welchen Fall er da lösen wird.

Fazit:
Ein gelungener Auftakt der Katzen-Krimi-Comic-Reihe mit dem berühmt-berüchtigten Kater Winston, der hoffentlich noch viele Fälle lösen darf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Winston und die Piraten

Winstons geheimste Fälle (Band 2) - Das Geisterschiff
0

Eine Diebesbande treibt ihr Unwesen in Hamburg. Sie tauchen nachts auf, schlagen zu und verschwinden ungesehen. Keiner ahnt, wer oder was dahinter steckt, nur, dass sie immer von der Alster aus zuschlagen.
Kater ...

Eine Diebesbande treibt ihr Unwesen in Hamburg. Sie tauchen nachts auf, schlagen zu und verschwinden ungesehen. Keiner ahnt, wer oder was dahinter steckt, nur, dass sie immer von der Alster aus zuschlagen.
Kater Winston kratzt das alles nicht. Ihn interessiert viel mehr, dass die Frauen im Haushalt wieder kommen und sich um sein Essen kümmern. Seit Kira, ihre Mutter und Großmutter unterwegs sind, bekommt er von Werner nur noch kaltes Dosenfutter vorgesetzt. Das geht so nicht weiter.
Als dann aber Babuschka, die Oma von Kira, überfallen wird und im Krankenhaus landet, ahnt Winston, dass er sich die Alsterdiebe doch einmal genauer anschauen muss. Hilfe bekommt er dabei nicht nur von seiner wundervollen Frau Odette, sondern leider auch von den Ratten. Die muss Winston leider um Hilfe bitten.
Doch der Fall wird immer geheimnisvoller. Statt einer schnöden Einbrecherbande, taucht plötzlich ein Piratenschiff auf – und verschwindet wieder. Wie kann das sein?


Ich kenne die Bücher mit dem Kater Winston von Frauke Scheunemann schon sehr lange und lese sie unheimlich gerne. Jetzt hat der gerissene Kater eine Kinderbuch-Katzen-Krimi-Reihe im Comicstil bekommen. Auf s/w-Illustrationen wird Winstons neustes Abenteuer erzählt.

Der Kater wird in dem Comic so dargestellt, wie man ihn aus der Romanreihe kennt. Ein wenig übergewichtig, faul, aber mit viel Herz und Leidenschaft widmet er sich der Sache, die ihm wichtig genug erscheint. Der Comic setzt nach den Romanen an, ist aber für Quereinsteiger gut lesbar. Meine Tochter kennt die Romane nicht, mag aber die Comicreihe und vor allem Winston hat es ihr angetan.

In diesem Buch muss Winston eine Räuberbande stellen und dabei mehrfach über seinen Schatten springen. Es ist ein schönes Buch, mit viel Zauber und Fantasie, das durch den Comicstil sehr gut umgesetzt wurde.

Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, flüssig lesbar und viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns schon auf Winstons nächstes Abenteuer und sind gespannt, welchen Fall er da lösen wird.

Fazit:
Wieder ein spannender Katzen-Comic-Krimi mit Kater Winston und seinen Freunden, der auf eine geheimnisvolle Diebesjagd geht und dabei so manche Überraschung erlebt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Licht ins Dunkel

School of Talents 2: Zweite Stunde: Stromausfall!
0

Alva hat sich auf der School of Talents eingelebt. Das Internat veranstaltet in Kürze einen Filmwettbewerb. Alva ist noch zu neu an der Schule, um daran teilzunehmen, doch sie unterstützt ihre Freunde, ...

Alva hat sich auf der School of Talents eingelebt. Das Internat veranstaltet in Kürze einen Filmwettbewerb. Alva ist noch zu neu an der Schule, um daran teilzunehmen, doch sie unterstützt ihre Freunde, wo sie kann.
Doch dann bringen merkwürdige Stromausfälle Probleme mit sich. Erst recht, als am Abend der Filmvorführungen der Strom komplett ausfällt und keine Vorführung mehr stattfinden kann.
Wer steckt hinter den Ausfällen? Und was ist mit Alvas Zimmernachbarin los? Welches Talent verbirgt sie und warum riecht es immer so merkwürdig im Zimmer?
Vielleicht kann die Anzeigetafel auch hier wieder behilflich sein, denn sie zeigt ein neues geheimnisvolles Rätsel an.

Das Buch setzt nahtlos an den ersten Band an. Man sollte diesen vorher aber gelesen haben, damit man einen leichteren Einstieg in die Geschichte hat. Zudem kennt man dann Alva und ihre Freunde schon und weiß, wer welches Talent in sich trägt.

Die Geschichte ist wieder sehr flüssig geschrieben und dem empfohlenen Lesealter angemessen. Die Geschichte nimmt recht schnell Fahrt auf und doch fanden wir, dass sie etwas hinter dem ersten Band zurück steht. Es fehlte einfach ein gewisser Pepp.

Dennoch hat uns die Geschichte sehr gut gefallen und wir freuen uns schon auf den dritten Teil.

Fazit:
Eine spannende Fortsetzung der School of Talents, die etwas hinter dem ersten Band zurück bleibt, aber dennoch neugierig auf den dritten Teil macht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere