Profilbild von cbee

cbee

Lesejury Star
offline

cbee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cbee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.07.2020

Romeo und Julia - Variante

Richer than Sin
0

Inhalt:

Lincoln und Whitney lernen sich kennen und verbringen eine unvergessliche Nacht miteinander - ohne jedoch die Namen von einander zu kennen. Doch am Morgen kommt das böse Erwachen, als sie ihre ...

Inhalt:

Lincoln und Whitney lernen sich kennen und verbringen eine unvergessliche Nacht miteinander - ohne jedoch die Namen von einander zu kennen. Doch am Morgen kommt das böse Erwachen, als sie ihre Namen herausfinden und feststellen müssen, dass zwischen ihren Familien schon sehr lange eine Fehde läuft. Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Sie können sich ihrer Leidenschaft aber nicht entziehen - bis das Schicksal sie dennoch trennt.
10 Jahre später treffen sie sich wieder und wissen sofort, dass es noch nicht vorbei ist. Das mit ihnen wird nie vorbei sein ...

Meinung:

Wir alle kennen die berühmte Geschichte von Romeo und Julia. Nun, das wurde wohl als Vorlage für diesen Roman genommen. Zwei verfeindete Familien, die Jüngsten verlieben sich und dürfen doch nicht zusammen sein. ... so könnte man die Geschichte ganz kurz zusammenfassen. Aber natürlich ist da mehr und genau um dieses mehr geht es und genau das ist auch interessant.

Die Story wird abwechselnd aus den Perspektiven von Lincoln und Whitney erzählt. Beide Charaktere gefielen mir gut. Wobei aus Manchem mehr Drama gemacht wurde, als eigentlich nötig gewesen wäre.

Die heutige Situation wird immer wieder von Rückblenden in die Vergangenheit unterbrochen. So erfahren wir nur häppchenweise und sehr langsam, was eigentlich passiert ist. Die Storyline in der Gegenwart geht auch nicht so richtig weiter und zieht sich irgendwie durch fast das ganze Buch.

Die Erotikszenen sind zwar recht eindeutig, trotzdem aber ziemlich gebremst, was mich persönlich aber nicht gestört hat. Mich hat vielmehr die Geschichte rundherum interessiert. Davon habe ich auch viel bekommen, doch noch lange nicht alles. Denn - wie kann es anders sein - das Buch endet mit einem Cliffhanger.

Fazit:

Die Story gefiel mir, da ist aber noch Luft nach oben. Der Cliffhanger macht auf jeden Fall Lust auf das nächste Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.07.2020

Witzig, romantisch, frech ... großartig!

Mister Secret
0

Inhalt:

Asha ist Lektorin bei einem kleinen Buchverlag. Im Rahmen eines kleinen Wettkampfes sucht sie den neuen Bestseller und stolpert dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret. Fotos eines durchtrainierten ...

Inhalt:

Asha ist Lektorin bei einem kleinen Buchverlag. Im Rahmen eines kleinen Wettkampfes sucht sie den neuen Bestseller und stolpert dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret. Fotos eines durchtrainierten Körpers und seine emotionalen Texte über den Verlust seiner großen Liebe ziehen sie magisch an, genauso wie viele andere Follower. Als sie ihm anbietet, ein Buch zu schreiben, lernt sie ihn kennen. Doch er ist ganz anders als sie ihn sich vorgestellt hat. Er ist arrogant und bringt sie ständig auf die Palme. Dennoch fühlt sie eine körperliche Anziehung, die sie zuvor noch nie gespürt hat ...

Meinung:

Genauso wie das erste Buch der Reihe von Masters of Love "Mister Romance" ist "Mister Secret" einfach großartig.

Der Einstieg in das Buch ist witzig, die Sprache ziemlich direkt. Vielleicht ist das auch der Grund, warum mir Asha sofort ans Herz gewachsen ist. Sie ist echt, nimmt sich kein Blatt vor den Mund, schwärmerisch, romantisch, glaubt an die große Liebe. Es hat nur wenige Seiten gebraucht und ich habe sie schon geliebt.

Und jetzt mal ehrlich, welche Frau würde bei Bildern von Mister Secret nicht zu sabbern anfangen? Und dann kommen auch noch diese emotionalen Gedichte und Texte dazu. Dieser Mann hätte wohl auch im echten Leben einige Millionen Follower.

Die Story entpuppt sich anders als gedacht. Etwas mehr als die Hälfte des Buches bekriegen sich die Protagonisten richtiggehend. Dies ist manchmal recht witzig, manchmal ist es aber auch knapp vor nervig. Diesen Teil braucht das Buch aber auch, damit die Geschichte danach nur umso schöner wird.

Zusätzlich gibt es noch ein paar tolle Nebencharaktere. Besonders Joanna, Ashas beste Freundin, fand ich einfach toll. So nebenbei werden skurile Geschichten eingestreut, die sie erlebt hat, dass man immer wieder etwas zum Schmunzeln hat.

Das Buch lässt sich schnell und leicht lesen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll und kann einen wirklich packen. Für eine tolle Auflockerung sorgen die immer wieder eingebauten Gedichte und Texte.

Fazit:

Ein großartiges Buch! Frech, witzig und romantisch. Klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Schön für Zwischendurch

Nine
0

Inhalt:

Kevin (Nine) Clearwater hat seine gesamte Kindheit und Jugend entweder bei Pflegefamilien oder im Jugendknast verbracht. Als er wieder mal entlassen wird, gibt ihm seine Betreuerin einen Tipp, ...

Inhalt:

Kevin (Nine) Clearwater hat seine gesamte Kindheit und Jugend entweder bei Pflegefamilien oder im Jugendknast verbracht. Als er wieder mal entlassen wird, gibt ihm seine Betreuerin einen Tipp, um seinen Bruder zu finden. Dort angekommen, findet er leider nur mehr heraus, dass sein Bruder schon seit einem Jahr tot ist. Verzweifelt und ohne finanzielle Mittel findet er sich auf einer Brücke wieder und trifft dort ein Mädchen. Er kennt ihren Namen nicht, aber er nennt sie "Poe". Doch das Schicksal hat noch einiges mit ihm vor ...

Meinung:

Dies war das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Deshalb fiel mir der Einstieg auch nicht unbedingt leicht. Doch als ich erstmal die Namen kannte und herausfand, wer wer ist, ging es besser damit. Trotzdem wurde ich das ganze Buch über nicht hundertprozentig warm mit den Protagonisten.

Vor allem hatte ich Probleme mit Lenny. Es ist für mich einfach schwer nachzuvollziehen, wie man sich selbst so fertig machen kann. Alkohol ist hier nicht unbedingt eine Hilfe, es beschleunigt eher noch den Untergang. Ich möchte hier absolut niemanden vor den Kopf stoßen, aber ich verstehe es einfach nicht, wie man glauben kann, dass durch völliges Betrinken, die Probleme weniger werden.

Immerhin konnte ich mich in Nine besser hineinversetzen. Er mag hart rüberkommen, hat aber einen weichen inneren Kern. Auch ihm geht es nicht gut, aber er kämpft darum, das Leben führen zu können, das er haben möchte.

Trotz meiner Kritik an den Charakteren (vor allem an Lenny) finde ich, dass die Autorin die beiden Protagonisten gut und tiefgehend beschrieben hat. Die Nebencharaktere bleiben alle sehr flach - die wurden bestimmt schon in den vorangegangenen Büchern ausreichend beschrieben.

Das Buch war locker und leicht zu lesen, es war durchgehend spannend bzw zumindest ist der Spannungsbogen aufrecht geblieben. Bei der Auflösung hat mir eine richtige Erklärung gefehlt, da hätte ich mir etwas mehr gewünscht.

Fazit:

Alles in allem war es aber ein gutes und spannendes Buch für Zwischendurch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Toller Ratgeber

Pubertät – wenn Erziehen nicht mehr geht
0

Inhalt & Meinung:

Wie geht man mit Kindern bzw Teenagern in der Pubertät um? Wie sollen Eltern auf bestimmtes Verhalten reagieren? Wann sind Grenzen wichtig und wie können Eltern diese am besten umsetzen? ...

Inhalt & Meinung:

Wie geht man mit Kindern bzw Teenagern in der Pubertät um? Wie sollen Eltern auf bestimmtes Verhalten reagieren? Wann sind Grenzen wichtig und wie können Eltern diese am besten umsetzen? Wie gelingt es, Jugendlichen zu vertrauen?

Jasper Juul gibt auf diese und diverse andere Fragen Antworten. Und zwar macht er das in einem so tollen Schreibstil, dass dieses Buch nicht langweilig wird. Neben Tipps und Tricks gibt es Fallbeispiele oder Briefe von Eltern und auch von Teenagern. Jedesmal gibt es dann eine ausführliche und erklärende Antwort.

Als Mutter von zwei Teenagern (13 und 16) habe ich einiges aus diesem Buch lernen können. Der Autor gibt Ideen und Anregungen. Wichtig ist aber auch, den Jugendlichen zu vertrauen und ihnen zu zeigen, dass man sie liebt.

Irgendwie hat es mich aber auch beruhigt, dieses Buch zu lesen. Es hat mir gezeigt, dass ich nicht alleine mit diesen Problemen dastehe, dass so manches Verhalten mehr oder weniger normal in diesem Alter ist und was dahinter steckt.

Fazit:

Tolles Buch zum Thema Pubertät, das viele wichtige Fragen beantwortet und mit Tipps zur Seite steht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Besser als der erste Band

Hopelessly in Love
0

Inhalt:

Achtung: Es handelt sich hier um den 2. Band der Weston-High-Reihe.

Sasha weiß nicht, was sie glauben soll. Ben schwört ihr, dass er sie nicht betrogen hat und dass er nur mit ihr zusammen sein ...

Inhalt:

Achtung: Es handelt sich hier um den 2. Band der Weston-High-Reihe.

Sasha weiß nicht, was sie glauben soll. Ben schwört ihr, dass er sie nicht betrogen hat und dass er nur mit ihr zusammen sein will. Sie kämpft noch immer mit ihren Gefühlen, als in Bens Leben alles drunter und drüber geht. Seine Schwester hat einen schweren Unfall und dann kommt auch noch ein Geheimnis ans Tageslicht, das den Ruf seiner Familie zerstören könnte...

Meinung:

Mir hat der erste Band der Weston High Reihe schon relativ gut gefallen. Der zweite Band gefiel mir aber noch besser. Dabei kommt das Buch großteils ohne großes Liebesdrama aus, was mir sehr positiv aufgefallen ist. Natürlich - leider - gibt es am Ende aber einen Cliffhanger und hier ist Drama vorprogrammiert.

Die Charaktere der Protagonisten werden weiter schön ausgearbeitet. Auch die Fortsetzung ist in Kapiteln von Sasha und Ben unterteilt. So erfahren wir von beiden Seiten, wie sie die Entwicklung sehen und wissen, was sie fühlen. Beide haben ihre Geheimnisse vor ihren Familien, die jedoch teilweise aufgedeckt werden. Auch über die Familiengeschichte erfahren wir mehr und lernen die Hintergründe kennen.

In diesem Buch geht es aber nicht nur um Sasha und Ben, sondern auch um June und ihren Freund. Auch die beiden haben ihre Schwierigkeiten und Geheimnisse. Hier werden die Kapitel von Sasha und Ben immer wieder von Kapiteln aus Junes Sicht unterbrochen. Dies bringt etwas Abwechslung und Frische hinein.

Ich habe das Buch in kürzester Zeit ausgelesen. Es ist gut und flüssig geschrieben und geht wirklich schnell zu lesen. Es war schön, Sasha und Ben auf ihrem weiteren Weg durch das Schuljahr und auf dem Weg zum College zu begleiten. Das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, war das Drama am Schluss. Das hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen. Auch ohne diesem dramatischen Cliffhanger hätte man sich bestimmt auf den dritten Band gefreut.

Fazit:

Man darf bei dieser Geschichte nicht erwarten, dass ein Ereignis das andere jagt, dass es wahnsinnig aufregend oder dramatisch ist. Wer aber drei junge Menschen durch eine doch auch anstrengende Zeit ihres Lebens begleiten möchte, ist hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere