Profilbild von cbee

cbee

Lesejury Profi
online

cbee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cbee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.03.2020

Ein Test bestimmt dein Leben

Blackcoat Rebellion - Das Los der Drei
0

Inhalt:

Kitty lebt in einer Welt, in der jeder im Alter von 17 Jahren eine Prüfung ablegen muss. Anhand der Ergebnisse wird man eingestuft, danach richtet sich auch welche Arbeiten man verrichten darf. ...

Inhalt:

Kitty lebt in einer Welt, in der jeder im Alter von 17 Jahren eine Prüfung ablegen muss. Anhand der Ergebnisse wird man eingestuft, danach richtet sich auch welche Arbeiten man verrichten darf. Kitty bekommt nur eine III und ist damit gar nicht zufrieden, versucht sich aber damit abzufinden. Doch plötzlich wird ihr angeboten, eine VII zu werden, dafür muss sie nur in die Rolle von Lila Hart schlüpfen, der Nichte des Premierministers. Sie würde als Mitglied der einflussreichen Hart-Familie bewundert werden und hätte eine bessere Zukunft. Kitty zögert nicht lang, doch sie gerät mitten in ein Intrigenspiel, in dem sie niemandem trauen kann. Bald hat sie nur noch ein Ziel: überleben!

Meinung:

Die Geschichte ist bestimmt nicht neu, dass jemand für jemand anderen ausgegeben wird. Aber ich habe so etwas schon lang nicht mehr gelesen und es ist gut umgesetzt. Ich war sehr schnell in der Geschichte drinnen, Kitty ist eine liebenswerte Protagonistin, die man gerne begleitet.

Kitty trifft viele Entscheidungen für ihren Freund Benji, um sich selbst und ihm eine bessere Zukunft zu ermöglichen, um ihn zu schützen usw. Genau das macht auch ihren Charakter aus, sie ist hilfsbereit, sie stellt ihre Sicherheit und ihr Leben zurück, wenn sie jemandem anderen damit helfen bzw ihn retten kann.

Es gibt einige Wendungen, die man nicht vorhersehen kann und die die Geschichte vorwärts bringen. Einiges kommt anders als erwartet und genau das macht das Buch auch so spannend.

Die Welt, in der Kitty lebt, ist gut erklärt, man kann sich gut vorstellen, wie es dort abläuft. Es gibt auch einige grausame Szenen, die die Welt noch bedrückender machen und die Gefahren deutlich darstellen.

Fazit:

Mir hat das Buch gut gefallen. Es war spannend und ich konnte gut mit der Protagonistin mitfühlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2020

Handlettering für jeden

Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete mit Rahmen, Ornamenten und Bordüren
0

Schon lange bewundere ich immer wieder schöne Schilder, Journals, Karten usw, die mit Handlettering gestaltet wurden. Auch bin ich schon oft um verschiedene Bücher zu dem Thema herumgeschlichen, habe mich ...

Schon lange bewundere ich immer wieder schöne Schilder, Journals, Karten usw, die mit Handlettering gestaltet wurden. Auch bin ich schon oft um verschiedene Bücher zu dem Thema herumgeschlichen, habe mich aber nie drüber getraut. Doch bei diesem Buch dachte ich mir, dass ich nicht viel falschmachen kann.

Am Anfang des Buches gibt es eine kurze Zusammenfassung über das Buch, die verschiedenen fachlichen Begriffe, sowie Tipps, wie man die Vorlagen verwenden kann. Danach geht es auch schon los mit den verschiedenen Schriften. Auf der linken Seite findet man jeweils ein Beispiel zu der Schrift, eine Erklärung, wie man die Buchstaben erstellt, sowie Tipps dazu. Auf der rechten Seite befindet sich das gesamte Alphabet auf karierten Linien. Am Ende des Buches gibt es auch noch verschiedene Schwünge, Bordüren und Rahmen sowie kleine Illustrationen.

Ich finde das Buch sehr gut aufgebaut. Durch die Beispiele kann man gleich sehen, wie das Geschriebene wirken kann. Durch die karierten Linien auf der Alphabetseite kann man leicht erkennen, wie groß bestimmte Teile des Buchstabens sind und diese vergrößern oder verkleinern. Zum Üben kann man sich auch diese Übungsblätter auf der Seite des Verlages ausdrucken.

Obwohl ich sehr kreativ bin (Zeichnen, Basteln usw), finde ich meine Handschrift furchtbar. Mit Hilfe der verschiedenen Alphabete schaffe ich es aber, dass auch ev. Geschriebenes auf meinen Werken (speziell in meinem Reading Journal) besser aussieht - noch lange nicht perfekt, da muss ich noch üben, aber schöner als vorher ;)

Man darf sich von dem Buch keine lange Abhandlung über Handlettering erwarten oder viele Beispiele mit verschiedenen Schriften usw. Aber es hält was es verspricht: 33 schöne Alphabete, diese zusammen zu verwenden und zu kombinieren, bleibt einem selbst überlassen - das ist ja auch das schöne am kreativ sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2020

Engel und Teufel ergänzen sich

Angels deserve to die
0

Inhalt:

Anna ist auf der Flucht. Nass und verzweifelt bittet sie den ehemaligen Arbeitgeber ihres besten Freundes um Hilfe. Sie weiß, dass sie ihm nicht trauen darf, dass er gefährlich ist, und doch ist ...

Inhalt:

Anna ist auf der Flucht. Nass und verzweifelt bittet sie den ehemaligen Arbeitgeber ihres besten Freundes um Hilfe. Sie weiß, dass sie ihm nicht trauen darf, dass er gefährlich ist, und doch ist Vice der einzige, der ihr helfen und sie beschützen kann.

Meinung:

Die Geschichte gehört zur Narbensohn-Reihe, kann aber ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Das kann ich bestätigen, denn ich kannte die Reihe vorher nicht und habe die anderen Teile auch jetzt noch nicht gelesen.

Der Schreibstil der Autorinnen ist sehr flüssig und mitreißend. Die Charaktere sind gut beschrieben und erfahren eine nachvollziehbare Entwicklung. Allerdings sind bei diesem Buch die Triggerwarnungen sehr wichtig. Es geht um Missbrauch, Suizid, Selbstverletzung, Abhängigkeit usw. Aufgrund dieser Themen ist das Buch sehr düster und gehört zu recht in das Genre Dark Romance.

Anna ist eine liebenswerte Protagonistin, die in ihrem Leben schon sehr viel erlebt und erlitten hat. Auch wenn ihre Psyche schon sehr gelitten hat, ist sie trotzdem freundlich, nett und liebenswürdig. Vice hingegen ist ein Mann, der von sich selbst sagt, keine Gefühle zu haben. Er ist gefährlich, kurz angebunden und anfangs gar nicht begeistert, Anna nun bei sich zu haben. Anfangs kommt er sehr unsympathisch rüber und man hofft eigentlich, dass Anna bald wieder weggeht von ihm.

Dennoch ist es wirklich schön, die Entwicklung der Beziehung zwischen Anna und Vice zu beobachten. Eigentlich passen sie überhaupt nicht zusammen und trotzdem können sie nicht ohne einander. Es gibt wohl eine Anziehung zwischen Engel und Teufel.

Am Schluss gibt es zwei alternative Enden. Darüber war ich sehr froh, ich habe Happy Ends viel lieber als einen traurigen Schluss.

Fazit:

Ich fand die Geschichte wirklich gut und auch tiefgehend. Leider konnte mich das Buch nicht so packen, wie ich es mir gewünscht hätte. Darum vergebe ich gute 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2020

Wunderschöne Fantasywelt, schöne Liebesgeschichte, tolles Buch

Shine
0

Inhalt:

Es ist der letzte Schultag und Lilly und Jonah wollen ihre neue Freiheit genießen. Lilly ist Streetart Künstlerin aus einem Trailerpark in Detroit und Jonah Nerd und Bücherwurm aus dem eleganten ...

Inhalt:

Es ist der letzte Schultag und Lilly und Jonah wollen ihre neue Freiheit genießen. Lilly ist Streetart Künstlerin aus einem Trailerpark in Detroit und Jonah Nerd und Bücherwurm aus dem eleganten Grosse Point Woods. Trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft sind die beiden unzertrennlich. Jonah empfindet aber schon länger mehr für seine Freundin, doch diese will das nicht wahr haben. Eines Tages entdecken die beiden ein Portal zu einer anderen Welt - Willow. Hier bekommt Jonah die Chance, Lillys Herz zu erobern. Doch zuerst muss er ihr Leben retten - und das eigene ...

Meinung:

Es hat wahnsinnigen Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Fantasy mit Romance gemischt - Romantasy - mag ich ja besonders. Die Autorin hat es geschafft, sowohl das Knistern zwischen Lilly und Jonah rüberzubringen, als auch die Fantasywelt so zu beschreiben, dass man sie fast vor sich sehen kann.

Die Protagonisten sind sehr sympathisch und gut beschrieben, ebenfalls die Nebencharaktere. Es ist berührend zu lesen, wie sehr Jonah an Lilly hängt und natürlich auch umgekehrt. Die Fantasywelt erinnert ans Mittelalter, hat mir aber so gut gefallen, dass ich ihr am liebsten einen Besuch abstatten würde.

Auch die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die beiden Welten sind wunderbar verbunden und es gibt in beiden Probleme, die die Protagonisten lösen müssen. Trotzdem muss ich hier leider etwas Kritik anbringen. Man hätte hier um einiges ausführlicher sein können. Die Story bzw das Rundherum hätte noch wesentlich mehr Potenzial gehabt.

Wahrscheinlich wird es eine oder auch mehrere Fortsetzungen geben, darauf freue ich mich schon sehr. Ich würde mir sehr wünschen, dass diese dann meine 5⭐ Marke erreichen. Diesmal sind es leider nur 4 ⭐.

Fazit:

Romantasy, so gut, wie man es sich nur wünschen kann. Wunderschöne Fantasywelt, schöne Liebesgeschichte. Toll!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Gefühlschaos vorprogrammiert

Hold me now
0

Inhalt:

Jessica kann es nicht fassen. Ihre Eltern schicken sie wegen eines verpatzten Schuljahrs in ein Touristenkaff am Meer, um dort in einem Hotel als Zimmermädchen zu arbeiten. Sie soll dort den Dreck ...

Inhalt:

Jessica kann es nicht fassen. Ihre Eltern schicken sie wegen eines verpatzten Schuljahrs in ein Touristenkaff am Meer, um dort in einem Hotel als Zimmermädchen zu arbeiten. Sie soll dort den Dreck anderer Leute wegputzen! Aber nicht nur, dass sie die Arbeit verabscheut, vermisst sie auch noch ihren Freund mit Benefits Marc. Zusätzlich muss sie sich noch mit dem arroganten Sohn des Hotelbesitzers Noah herumschlagen ...

Meinung:

Das ist wieder ein Buch, das sich fast von selbst gelesen hat. Die Seiten sind nur so dahingeflogen. Wobei ich Jazz (Jessica) am Anfang nicht so wirklich mochte. Sie war ziemlich hochnäsig und arrogant. Andererseits hat sie mir auch ein bisschen leid getan. Wer möchte schon die Sommerferien in einem Hotel als Zimmermädchen verbringen, noch dazu ohne wirklich viel dabei zu verdienen?

Noah war einfacher zu mögen. Zumindest als man ihn das erste Mal kennenlernte. Danach war er - wie soll ich das nett umschreiben - ein arrogantes A***loch.

Im Verlauf des Buches hat man aber beide Protagonisten besser kennengelernt. Und was soll ich sagen, ich mochte sie beide. Jazz hat eine wahnsinnige Entwicklung zum Besseren durchgemacht und Noah hat wieder seine nette Seite gezeigt (wenn auch nicht immer). Dann gab es natürlich noch Marc, der mir eigentlich von Anfang an unsympathisch war und das hat sich auch nicht geändert.

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Jessica erzählt. Teilweise war das Buch auch sehr witzig. Besonders wenn Jazz auf manche Gäste traf und denen vielleicht noch ihre Meinung gesagt hat.

Fazit:

Es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Für das angegebene Alter genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere