Profilbild von coala

coala

Lesejury Star
offline

coala ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit coala über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2020

Aufregende Fortsetzung - der All Wars geht weiter

Aus Dunkelheit und Eis - Die Jagd
0

Hier handelt es sich um den zweiten Band der "Aus Dunkelheit und Eis" Reihe von Gena Showalter, in dem der Kampf des All Wars weitergeht. Das Lesen des ersten Bandes ist zum besseren Verständnis von Vorteil.

Der ...

Hier handelt es sich um den zweiten Band der "Aus Dunkelheit und Eis" Reihe von Gena Showalter, in dem der Kampf des All Wars weitergeht. Das Lesen des ersten Bandes ist zum besseren Verständnis von Vorteil.

Der All Wars ist ein Kampf, der von Herrschern verschiedener Welten mittels abgesandter Kämpfer auf der Erde ausgetragen wird. Der Kämpfer, welcher siegreich ist, beansprucht den Planeten für deinen Herrn. Doch die Menschen lassen dies nicht so einfach über sich ergehen und so wehren sich Erik der Wikinger sowie Vale und mischen sich ebenso in den Kampf ein.
Der zweite Band spielt quasi zeitgleich, nur hier dreht sich alles um den Krieger Bane, der mit seiner Vergangenheit hadert, seine Herrscherin hasst und auf Rache sinnt. Er trifft auf der Erde auf Nola, die ebenfalls mit einer schweren Vergangenheit zu kämpfen hat, war sie doch immer sehr krank. Für beide ändert sich alles, als sie aufeinander treffen.

Besonders beeindruckend war, wie Nola ihre innere Stärke erkennt und selbst Bane beeindruckt, war sie doch sonst immer die Schwache. Bane ist zunächst ein typischer Krieger, dessen Ansichten und Prioritäten sich aber auch toll verändern m Laufe des Buches. Die Handlung ist Actiongeladen, blutrünstig und steht kaum still. Der Schreibstil der Autorin ist etwas eigen und ich hatte etwas Probleme damit. Die Packende Handlung hat mich dennoch mit gerissen und besonders der stete Schlagabtausch zwischen den Protagonisten war mehr als unterhaltsam und amüsant. Sie haben sich nichts geschenkt und bieten dem Leser beste Unterhaltung.

Ein definitiv aufregender Band einer spannenden Reihe, auf die man sich einlassen muss. Die mitreißende Handlung und die mitreißenden Persönlichkeiten tun aber ihr bestes, damit man schnell durch die Seiten fliegt.

Veröffentlicht am 19.08.2020

Fesselnd, überraschend und kritisch

Elbendunkel 1: Kein Weg zurück
0

"Elbendunkel - Kein Weg zurück" ist der Auftakt einer düsteren Dystopie und Duologie von Rena Fischer, in der es zu Unruhen zwischen Elben und Menschen in 2044 kommt. In der Welt der Autorin leben Elben ...

"Elbendunkel - Kein Weg zurück" ist der Auftakt einer düsteren Dystopie und Duologie von Rena Fischer, in der es zu Unruhen zwischen Elben und Menschen in 2044 kommt. In der Welt der Autorin leben Elben und Menschen zusammen, doch die Elben haben alles verloren und da die Menschen Angst vor der Macht der Elben haben, leben sie unterdrückt und als mehr als Arbeiterklasse der Menschen. Luz ist die Tochter des obersten Elben-Bewachers von San Dranzisco. Doch als sie eines Abends in eine Razzio in einer Disco im Elben-Ghetto gerät, ändert sich ihr Leben schlagartig.

Das Buch hat tolle frisch Idee, ist jedoch auch höchst gesellschaftskritisch und macht die Gefahren von moderner Überwachungstechnik deutlich. Es bleibt nicht aus, an die deutsche Geschichte zu denken, wenn man erfährt, wie die Elben bewacht und unterdrückt werden. Die Handlung ist zudem rasant und die Charaktere überraschen und fesseln. Luz ist behütet aufgewachsen und gerät auf einmal in eine Welt, die ihr so neu ist, aber ihr auch die Augen öffnet. Ihre Mitstreiter sind geheimnissvoll, viel schichtig und bieten so manche Überraschung. Die ganze Handlung ist sehr spannend und überraschend, sodass man als Leser quasi an den Seiten klebt. Man kann nicht von Anfang an erkennen, wer welche Interessen verfolgt, so bleibt die Handlung teilweise verworren, aber eben auch überraschend. Das Buch endet ohne großen Cliffhanger, aber trotzdem offen, sodass man gebannt auf den nächsten Band wartet.

Mich hat die Geschichte um Luz, und die Elben total in ihren Bann gezogen. Überraschend, kritsch und fesselnd - eine Geschichte, die man in der Intensität nicht oft liest. Die Liebesgeshichte kann für mich im zweiten Band gerne noch etwas zulegen, von der Geschichte an sich war ich jedoch sehr begeistert.

Veröffentlicht am 19.08.2020

Freundschaft und die Herausforderungen des Lebens

Wer nicht liebt, der nicht gewinnt
0

"Wer nicht liebt, der nicht gewinnt" ist der schon dritte Teil der Mishief Bay Reihe von Susan Mallery, in der wir 3 Frauen begleiten, die sich so manchen Herausforderungen im Leben stellen müssen. Die ...

"Wer nicht liebt, der nicht gewinnt" ist der schon dritte Teil der Mishief Bay Reihe von Susan Mallery, in der wir 3 Frauen begleiten, die sich so manchen Herausforderungen im Leben stellen müssen. Die beiden vorherigen Bände sollten zum besseren Verständnis unbedingt gelesen werden.

Es geht weiter im turbulentem Leben von Zoe, Pam und Jen Gerade Jen und man kann nur so froh ein, dass die einzelnen Bände so kurz hintereinander erscheinen. Zentrale Thema ist auf jeden Fall wieder die Freundschaft, es ist einfach schön zu lesen, wie sich die Frauen gegenseitig unterstützen und beistehen. Dafür muss man auch nicht immer einer Meinung sein, das ist auch ok, wenn man Diskussionen führt, die vielleicht manchmal die nötige Erkenntnis bringen, die man sonst nicht gefunden hätte. Der Roman lebt wie seine Vorgänger auch einfach von den authentischen und lebensnahen Figuren, die man auch aus dem eigenen Leben kennen könnte, mit all ihren Problemen, Stärken und Schwächen. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sodass man immer nah dran ist am Geschehen. Zudem verzaubert wieder der Handlungsort Cedar Cove, dem Charme eines kleinen Küstenstädchens kann man sich einfach schwer entziehen.

Ein weiterer unterhaltsamer Roman der Mishief Bay Reihe von Susan Mallery, in der sie uns mitnimmt in das zauberhaft Küstenstädchen Cedar Cove und die turbulenten Leben von drei Freundinnen, welche in Freundschaft zusammen stehen und sich den Herausforderungen von Liebe, Leben und Familie stellen.

Veröffentlicht am 19.08.2020

Ein weiteres amüsantes und fesselndes Abenteuer

Magic Maila
0

Es geht weiter mit Maila und neuen Abenteuern in der Menschenwelt. Man sollte zum besseren Verständnis erst den ersten Band "Verhext nochmal" lesen.

Maila macht sich erneut auf in die Menschenwelt um ...

Es geht weiter mit Maila und neuen Abenteuern in der Menschenwelt. Man sollte zum besseren Verständnis erst den ersten Band "Verhext nochmal" lesen.

Maila macht sich erneut auf in die Menschenwelt um Maglings zu finden, nachdem der böse Zauberer Justus untergetaucht ist. Nur jene Zauberer, die mit den Ohren wackeln können, können auch in die Menschenwelt reisen und Maila ist eine der wenigen glücklichen. Doch ihr Bruder Robin will das nicht akzeptieren und hat einen Ohrenschwinger erfunden, mit dem dies auch so klappen kann. Doch beim Versuch, die Menschenwelt auch so zu erreichen, landet Mailas Freundin Ophelia in einer Zwischenwelt und Maila muss nun alles daran setzen, Ophelia zu finden.

Es geht wieder höchst amüsant vor, wenn wir Maila bei ihren Abenteuern begleiten. Die Suche nach den Maglings und Justus zieht sich schön wie ein roter Faden durch die Bücher, doch auch die Suche nach Ophelia hält Maila wieder gut beschäftigt in diesem Band. Maila ist ein interessanter Charakter, denn eigentlich ist sie ein ganz normales Mädchen mit etwas extra Zauberkraft. Dennoch wächst sie immer toll über sich hinaus und gibt alles für ihre Freunde und Familie. Die Geschichte begeistert wieder durch allerhand amüsante Ideen und Momente, gerade, wenn ein Zauber mal wieder schief geht. Man hat wieder jede Menge Spaß in beiden Welten und es gibt viel zu entdecken für kleine und große Leser. Ein zauberhaft gestaltetes Buch, mit einer großen Schrift und leicht lesbarer und verständlicher Handlung, welche gerade gegen Ende so richtig Fahr aufnimmt, so dass auch ungeübte Leser sicherlich dran bleiben werden.

Ein spaßiger zweiter Band, der dem Leser Maila wieder etwas näher bringt und ein weitere spannendes Abenteuer bereit hält. Die Reihe überzeugt bisher durch tolle Ideen, einer fesselnden Handlung und zahlreichen witzigen Momenten. Gerne mehr von Maila!

Veröffentlicht am 19.08.2020

Unterhaltsamer Roman mit Inselromantik

Inseljahre
0

Inseljahre ist der zweite Band der Spiekeroog-Reihe von Jette Hansen. Er kann auch gut alleinstehend verstanden und gelesen werden, es werden allerdings Ereignisse aus Band 1 vorweggenommen.

Franzi ist ...

Inseljahre ist der zweite Band der Spiekeroog-Reihe von Jette Hansen. Er kann auch gut alleinstehend verstanden und gelesen werden, es werden allerdings Ereignisse aus Band 1 vorweggenommen.

Franzi ist auf der Nordseeinsel Spikeroog angekommen, hat eine interessante Arbeit als Ferienhausverwalterin und in Tamme einen tollen Freund. Bis plötzlich aufgrund eines bösen Gerüchtes die Gäste ausbleiben. Mit Tamme auf See, nimmt sie den Kampf alleine auf und versucht gleichzeitig den Eheproblemen ihrer Freundin Edda auf den Grund zu gehen. Da hat sich eigentlich überhaupt keine Zeit, sich mit dem Mann auseinander zu setzen, der ihr leiblicher Vater sein will.

Jette Hansen präsentiert und wieder einen höchst unterhaltsamen Roman, der durch jede Menge Inselcharme überzeugen kann. Man kann sich das turbulente Leben auf Spikeroog so gut vorstellen mit alle den Vor- und Nachteilen. Franzi ist einfach eine einnehmende Persönlichkeit, die man gerne begleitet, wenn sie sich den Herausforderungen des Lebens stellt. Dazu gibt es jede Menge weitere Charaktere, die durch ihre Individualität begeistern und unterhalten. Es wird auf jeden Fall nicht langweilig in diesem Buch, denn die Geschichte bietet einige Überraschungen und ein fulminantes Ende. Einfach eine lustige und unterhaltsame Lektüre, welche für so manche vergnügliche Lesestunden sorgen wird und mit Themen rund um Liebe und Freundschaft begeistert. Und natürlich mit der Insel, auf die man sich immerhin literarisch wegträumen kann.