Profilbild von coala

coala

Lesejury Star
offline

coala ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit coala über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.04.2021

Amüsant chaotische Liebesgeschichte

Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel
0

Kira hat ein Problem, denn sie kann nicht nein sagen und versucht es immer allen recht zu machen. Gerade weil sie ein unglaublich gutes Organisationstalent besitzt, vertrauen die Menschen oft und gerne ...

Kira hat ein Problem, denn sie kann nicht nein sagen und versucht es immer allen recht zu machen. Gerade weil sie ein unglaublich gutes Organisationstalent besitzt, vertrauen die Menschen oft und gerne auf ihre Hilfe und Unterstützung. So kommt es, dass sie nicht nur die spontane Hochzeitsfeier ihrer Hochschwangeren Schwester organisieren muss, sondern auch das Unternehmen des zukünftigen Schwagers retten muss. Mit Nerven aus Stahl und einer ToDo-Liste mit 100 Aufgaben nimmt sie die Herausforderung an. Wäre da nur nicht Marc, der Erzfeind der Familie und ehemaliger Herzensbrecher, auf den sie angewiesen ist, ihr Herz aber ganz schön durcheinander bringt.

Die Autorin hat es geschafft, einen höchst unterhaltsamen Roman zu schreiben, den man schwer aus der Hand legen kann. Kira muss man einfach bewundern und bemitleiden. Sie ist eine sehr starke Frau mit Helfersyndrom, deren Stress man gut nachvollziehen kann. Ihr Leben ist wirklich alles andere als Einfach und die Geschichte bietet so manche Hürde und einige Missverständnisse, welche sehr unterhalten können. Zum Lachen, Mitfühlen und Nachdenken – die Handlung bietet alles: Die Charaktere sind lebensnah und witzig, die Beziehungen untereinander nachvollziehbar und sehr unterhaltsam. Besonders das Knistern zwischen Kira und Marc kommt sehr gut rüber und man merkt schnell, welch gutes Team die beiden sind, trotz dass gerne mal die Fetzen fliegen.

Hier wird man in jedem Fall gut unterhalten und die Handlung besticht durch jede Menge Humor, Abwechslung und einer starken Hauptperson, welche nahbar ist und mit der man sich sogleich verbunden fühlt.

Veröffentlicht am 13.04.2021

Bereit für einen Neuanfang

Herzensbrecher am Horizont
0

Die Flugbegleiterin Wanda ist müde von ihrem Leben, welches sie rund um die Welt führt. Vielmehr vermisst sie das Leben auf dem Boden und einen Ort zum Ankommen und zuhause sein. Daher ergreift sie die ...

Die Flugbegleiterin Wanda ist müde von ihrem Leben, welches sie rund um die Welt führt. Vielmehr vermisst sie das Leben auf dem Boden und einen Ort zum Ankommen und zuhause sein. Daher ergreift sie die Chance, als ihr bester Freund Tom ihr von einer Stelle als Tierarzthelferin auf seiner Heimatinsel Borkum erzählt. Das sie bisher nicht mit Tieren gearbeitet hat, sollte ja kein Problem sein und so wagt sie mutig einen Neustart auf der Insel. Dort muss sie sich nicht nur neuen Herausforderungen im Job stellen, sondern auch mit den Inselbewohnern klarkommen und ihrem Herz, welches großes Interesse an einem stillen Ingenieur hat.

Man fühlt sich sofort Wohl auf Borkum, denn die Autorin schafft es mit ihrem angenehmen Schreibstil sofort, den Leser zu begeistern. Endlose Weiten, das Meer und Möwen, der Roman ist wie ein Kurzurlaub an der Ostsee. Dazu lebt die Geschichte von vielen wunderbaren und amüsanten Charakteren. Wanda ist eine besondere Persönlichkeit, die mutig und unterhaltsam ist und sich in das neue Abenteuer stürzt. Dazu Dr. Harksen, der mit seiner muffeligen Art und seinem großen Herz für Tiere in Not sicherlich viele Leser begeistern wird. Die Geschichte ist amüsant, rasant und abwechslungsreich – es wird bestimmt nicht langweilig, Wanda zu begleiten. Nicht nur der Neustart auf der Insel wurde dabei lebendig dargestellt, sondern auch die Beziehung zu Mo, die so einige Hürden überwinden muss.

Ein Wohlfühlroman, der auf ganzer Linie begeistern kann mit traumhaftem Setting auf Borkum, amüsanten Charakteren und einer runden abwechslungsreichen Geschichte. Gute Unterhaltung garantiert.

Veröffentlicht am 13.04.2021

Tolles Setting, interessante Legende

Jäger der Schatten
0

Im Zirkus Ora versammeln sich eine Vielzahl ungewöhnlicher Menschen. So auch Louise, die gerne als Dämonin, Schattenmädchen oder Scheusal bezeichnet wird. Ohne wirklichen Ausweg macht sie das beste aus ...

Im Zirkus Ora versammeln sich eine Vielzahl ungewöhnlicher Menschen. So auch Louise, die gerne als Dämonin, Schattenmädchen oder Scheusal bezeichnet wird. Ohne wirklichen Ausweg macht sie das beste aus der Situation, bis sie ihr Herz an den Trapeztänzer Eli verliert und Louise Hoffnung auf ein anderes Leben hat. Bis Eli bei einem nächtlichen Ausflug entführt wird und verändert zurückkehrt. Bei der Suche nach Antworten stößt Louise jedoch auf eine alte Legende über Wesen, die in den Schatten wohnen.

Die Autorin hat ein sehr faszinierend viktorianisches Setting geschaffen und besonders die Zirkuswelt kann faszinieren. Man braucht etwas, bis man in die Geschichte reinfindet, aber die Faszination und Spannung baut sich im Laufe der Zeit auf und man wird von ihr vereinnahmt. Die Charaktere sind interessant, auch wenn den Beziehungen und Gesprächen hier und da etwas Tiefe fehlt. Auch wurde etwas zu viel mit Wiederholungen gearbeitet. Doch das tolle Setting und die Geschichte können überzeugen und unterhalten, gerade wenn es um die alte Legende der Achai geht. Diese hat die Autorin gut ausgebaut und in die Geschichte verwoben, sodass man die fehlende Charakterentwicklung verschmerzen kann und sich einfach unterhalten lassen sollte.

Eine interessante Geschichte um eine alte Legende und faszinierende Figuren aus einem Zirkus einer vergangenen Zeit, die unterhalten kann, und vor allem durch das Setting überzeugt.

Veröffentlicht am 11.04.2021

Ein düsteres Familiengeheimnis

The Second Princess. Vulkanherz
0

Auf der Vulkaninsel St. Lucien herrschen im Königreich die mächtigen Bell-Frauen. Saphina als drittjüngste Tochter konnte dabei bisher ein unbeschwertes Leben führen, war für sie doch keine Aufgabe im ...

Auf der Vulkaninsel St. Lucien herrschen im Königreich die mächtigen Bell-Frauen. Saphina als drittjüngste Tochter konnte dabei bisher ein unbeschwertes Leben führen, war für sie doch keine Aufgabe im Königreich vorgesehen. Durch unerwartete Ereignisse rückt sie jedoch in der Thronfolge auf und muss sich jedoch düsteren Familiengeheimnissen stellen sowie undurchschaubaren Adelssöhnen, deren Interesse sie unverhofft geweckt hat.

Die Autorin hat eine düstere magische Geschichte geschrieben, welche den Leser mit allerlei Wendungen überrascht und begeistert. Saphina steht dabei ein wahrlich schweres Schicksal bevor und es war spannend, sie auf diesem neuen Weg zu begleiten. Saphina kommt dabei zunächst etwas naiv rüber und man zweifelt an so mancher Entscheidung, aufgrund ihres Alters und bis dahin unbedarftes Leben erklärt sich dies jedoch auch irgendwie. Die Adelssöhne bringen eine schöne zusätzliche Komponente in die Geschichte und Dante als Begleiter und mysteriöser düsterer Begleiter ist eine schöne Ergänzung. Die beiden hatten eine schöne Dynamik, aber auch das Wachsen von Saphina als Persönlichkeit steht im Fokus. Viele tolle Ideen und ein sehr ausgefallenes Setting werden durch die angenehme bildhafte Sprache der Autorin zudem mehr als greifbar beim Lesen.

Ein schönes Fantasy-Buch, welches in eine neue Welt entführt, die unsere Ähnlich ist und dennoch viele spannende düstere Geheimnisse birgt. Die Charaktere können nicht immer vollends überzeugen, bieten jedoch gute Unterhaltung, sodass man mit diesem Buch einige aufregende Stunden verbringen kann.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasie
Veröffentlicht am 07.04.2021

Es bleibt spannend und aufregend

Kaleidra - Wer die Seele berührt (Band 2)
0

Der zweite Band der Kaleidra-Reihe knüpft nahtlos an die Ereignisse des ersten Bandes an. Man sollte dieses unbedingt vorher gelesen haben, damit man die Geschichte versteht und sich Ereignisse nicht vorwegnimmt.

Emilia ...

Der zweite Band der Kaleidra-Reihe knüpft nahtlos an die Ereignisse des ersten Bandes an. Man sollte dieses unbedingt vorher gelesen haben, damit man die Geschichte versteht und sich Ereignisse nicht vorwegnimmt.

Emilia und Ben finden sich nach den dramatischen Ereignissen des letzten Bandes in den Fängen des Quecksilberordens. Für diesen sollen sie den Tria-Bund schließen und dadurch das Voynich-Manuskript entschlüsseln. Nicht nur stehen sie beim Quecksilberorden vielen aufschlussreichen und schrecklichen Erkenntnissen gegenüber, sondern müssen auch nach Kaleidra reisen, dem Ursprung aller Alchemisten. Eine gefährliche Reise, welche sie vor viele Herausforderungen stellt.

Es geht auch im zweiten Band sehr spannend weiter, man erhält viele neue Erkenntnisse und die Geschichte entwickelt sich weiter. Zusammen mit Emilia taucht man immer weiter ein in die Welt der Alchemisten und all die spannenden Geheimnisse, die es zu entdecken gibt in der Welt der Elemente. Dazu entdeckt Emilia immer neue Seiten und Kräfte an sich, was sehr spannend zu beobachten ist. Auch die Interaktion mit den anderen Charakteren ist aufregend und entwickelt sich weiter, da stets neue Erkenntnisse dazugewonnen werden. Die Handlung bleibt spannend, es gibt viel zu Erfahren und Aufgaben zu lösen, zwischendurch wird das Tempo aber auch immer mal wieder rausgenommen, um den Puls zu beruhigen. Der fesselnde und leicht lesbare Schreibstil der Autorin lässt einen zudem nur so in die Geschichte abtauchen. Der Anfang und das Ende fesseln einem jedoch atemlos an die Seiten und beendet das Buch in freudiger Erwartung auf den nächsten Band.

Ein guter zweiter Band, der die spannenden Ereignisse aus dem ersten Band weiter ausbaut und die Charaktere weiterentwickelt. Die Thematik um die Elemente kann wieder fesseln und wurde von der Autorin in einer spannenden und runden Geschichte gepackt, die einfach begeistert.