Profilbild von cvcoconut

cvcoconut

Lesejury Profi
offline

cvcoconut ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit cvcoconut über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2019

von Sünden und Strafe

Sündenkammer: Thriller
1

Mitten im Wald wird eine Leiche gefunden, verbrannt auf einem Scheiterhaufen. Ein neuer Fall für Oliver Bergmann.
Auch im Mittelalter wird es nicht langweilig, da wird ein toter Novize gefunden und Bastian ...

Mitten im Wald wird eine Leiche gefunden, verbrannt auf einem Scheiterhaufen. Ein neuer Fall für Oliver Bergmann.
Auch im Mittelalter wird es nicht langweilig, da wird ein toter Novize gefunden und Bastian ist etwas ratlos.
Mir gefällt nach wie vor das der Roman ist zwei Zeiten abläuft, mit Geschehnissen, die sich irgendwo ähneln. Beide Seiten sind irgendwie total faszinierend.
In der Gegenwart ermittelt Oliver mit seinem Partner. Anfangs scheint alles in eine Richtung zu deuten. Aber ich habe aus den Büchern schon gelernt, dass es nie zu einfach gemacht wird. Man ist wie immer als Leser voll dabei und versucht mit zu rätseln. Die Geschichte ist teilweise erschreckend, was die Sekte angeht und die Rituale dazu. Man kann nur hoffen, dass niemand so etwas wirklich macht.
Auch die Protagonisten sind einem langsam ans Herz gewachsen. Sie kommen einfach total sympathisch und natürlich rüber, in der Vergangenheit und auch in der Gegenwart.
Auch die Reise in die Vergangenheit hat sich mal wieder gelohnt. Man hat mal einen kleinen Einblick in das Kloster bekommen, sowie ihre Rituale aber auch den dazugehörigen Kräutergarten.
Auf jeden Fall wieder eine sehr spannende Lektüre, die einem nicht langweilig wird.

Veröffentlicht am 28.02.2019

leider enttäuschend

Einer wird sterben
1

Es geschehen merkwürdige Dinge um Stella ringsum. Plötzlich steht ein Auto in der Straße und verschwindet einfach nicht mehr. Was hat es alles zu bedeuten? Sind sie auf die Spur ihres Geheimnisses gekommen?
Ich ...

Es geschehen merkwürdige Dinge um Stella ringsum. Plötzlich steht ein Auto in der Straße und verschwindet einfach nicht mehr. Was hat es alles zu bedeuten? Sind sie auf die Spur ihres Geheimnisses gekommen?
Ich muss ehrlich zugeben, ich habe mich durchgequält. Erst einmal bin ich mit der Sprecherin nicht warm geworden. Sie hat zwar versucht das Hysterische der Protagonistin gut rüber zu bringen, aber für mich war es eher nervig. Auch Stella fand ich nicht wirklich sympathisch. Die Story plätschert sehr lange erstmal vor sich hin, eh dann wirklich was passiert. Und das war dann leider erst das letzte Drittel.
Für mich nicht unbedingt eine Weiterempfehlung.

Veröffentlicht am 10.07.2019

Jagd in Italien

Herzgrab
0

Die Privatdetektivin Elena wird beauftragt den Maler Salvatore zu finden, der ist vor einem Jahr spurlos verschwunden. Doch dann taucht ein neues Gemälde von ihm auf.
Gleichzeitig ist ihr Mann Peter mit ...

Die Privatdetektivin Elena wird beauftragt den Maler Salvatore zu finden, der ist vor einem Jahr spurlos verschwunden. Doch dann taucht ein neues Gemälde von ihm auf.
Gleichzeitig ist ihr Mann Peter mit seinem Partner auf der Suche nach einer vermissten Österreicherin. Und irgendwie scheinen die beiden Fälle zusammen zu hängen.
Ich hatte das Buch als Hörspielgeschichte, was auch mal was ganz anderes ist und hatte es in zwei Tagen durch.
Die Fälle drehen sich rund um Italien und lassen ein bisschen was von Mafia und Korruption durchblicken. Was einerseits erschreckend ist, aber auch sehr interessant. Die Arbeitsmethoden der Polizei in Italien ist auch überhaupt nicht mit unseren zu vergleichen. Andere Länder…
Der Autor hat die ganze Geschichte mit der Entstehung des Gemäldes so perfekt in den Thriller verpackt, es wurde einfach die langweilig. Auch die Protagonisten sind sympathisch und doch auch sehr bildlich dargestellt, so dass man sich jeden mit seinem Temperament vorstellen kann.
Packender Thriller mit einer Jagd durch Italien, verdiente fünf Sterne.

Veröffentlicht am 09.07.2019

Eintauchen in eine grausame Welt

Die sieben Gründe zu töten
0

Vor Jahren wurden die beiden Kinder der Staatsanwältin Helena entführt. Eine Tochter konnte gerettet werden, die andere bleibt verschwunden. Eine neue Spur nach Saudi-Arabien taucht auf und Katharina macht ...

Vor Jahren wurden die beiden Kinder der Staatsanwältin Helena entführt. Eine Tochter konnte gerettet werden, die andere bleibt verschwunden. Eine neue Spur nach Saudi-Arabien taucht auf und Katharina macht sich alleine auf den Weg. Das allerdings kann Helena nicht zulassen.
Der Autor hat nicht nur einen packenden Thriller geschaffen, sondern lässt den Leser auch in eine vollkommen andere Welt eintauchen. Man bekommt einen Einblick in das Leben in Saudi-Arabien, besonders, dass es für Frauen verdammt schwer ist und dass sie für Männer nichts wert sind. Es ist sehr bildgewaltig dargestellt und lässt sich manchmal fragen, in welchem Jahrhundert die Menschen dort stehen geblieben sind?
Außerdem sind Situationen von der eigentlichen Recherche in das Buch eingeflossen, was es sehr authentisch macht. Auch zeigt es, dass es nicht immer ein Happyend geben kann, Opfer gibt es immer und überall.
Ich wurde von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten und musste doch oft feststellen, dass die Welt grausam ist. Ich bin froh, dass ich nicht in so einem Land lebe.
Ein perfekter Abschluss, was ich nur weiter empfehlen kann zu lesen!

Veröffentlicht am 08.07.2019

jeder hat schuld

Das Dorf der toten Herzen
0

Als Jacobo seinen Job verliert, zieht er mit Frau und Kind nach Portocarrero, um einen Neuanfang zu wagen. Sie haben kein Geld, keine Arbeit und sind nur auf die Hilfe von Irenes Bruder angewiesen. Als ...

Als Jacobo seinen Job verliert, zieht er mit Frau und Kind nach Portocarrero, um einen Neuanfang zu wagen. Sie haben kein Geld, keine Arbeit und sind nur auf die Hilfe von Irenes Bruder angewiesen. Als diese umgebracht wird, rückt die Tochter ins Visier.
Das Dorf steckt voller Geheimnisse, genauso wie seine Bewohner. Irgendwie hat jeder etwas. Doch leider bin ich mit keinen von den Protagonisten richtig warm geworden, irgendwie waren sie alle unsympathisch. Das hat es wahrscheinlich etwas schwer gemacht.
Im Großen und Ganzen ist es einfach ein sehr düsterer Thriller, bei dem wirklich jeder eine gewisse Schuld trägt. Die Perspektivwechsel fand ich auf der einen Seite nicht schlecht, aber es wurde auch in der Zeit hin und her gesprungen ohne einen Hinweis, wodurch man durcheinanderkommt.
Für mich hat sich die Geschichte gezogen und konnte mich leider nicht wirklich überzeugen.